Alpenveilchen ist verblüht | Darf man alte Blüten entfernen? Alle Infos

Alpenveilchen - Cyclamen

Das Alpenveilchen verzückt das gesamte Jahr über mit den hübschen Blüten. Dank der häufig angebotenen Arten wie Cyclamen persicum oder Cyclamen purpurascens, die zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr erblühen, ist selbst über den Winter für wahre Blütenpracht gesorgt. Doch wie bei allen Zierpflanzen kommt der Moment, an dem die „Veilchen“ verblühen und die Köpfe hängen lassen. Empfiehlt es sich danach, die Blüten zu entfernen oder doch lieber dran zu lassen?

Wann sind Alpenveilchen verblüht?

Es ist wichtig, alte Blütenstände nach der Blütezeit zu entfernen. Die Alpenveilchen-Arten benötigen nach der Blütezeit ihre gesamte Energie, um neue Knospen im Inneren der Knolle auszubilden. Alte Blütenstände wirken gegen genau diesen Vorgang und sorgen dafür, dass die Knolle nicht genügend Energie und Nährstoffe zur Verfügung hat. Daraus resultiert eine schwächere Blüte in der folgenden Blütezeit, was kein gesundheitliches Problem für das Primelgewächs darstellt, doch ist eine üppig blühende Cyclamen das Ziel jedes Gärtners. Typischerweise verblühen die verschiedenen, am häufigsten angebotenen Arten zu den folgenden Zeiten:

  • Zimmer-Alpenveilchen (bot. Cyclamen persicum): ab Mai
  • Europäisches Alpenveilchen (bot. Cyclamen purpurascens): ab Ende September
  • Vorfrühlingsalpenveilchen (bot. Cyclamen coum): Anfang bis Ende April
  • Efeublättriges Alpenveilchen (bot. Cyclamen hederifolium): ab Ende Oktober
  • Griechisches Alpenveilchen (bot. Cyclamen graecum): ab November

Sie erkennen verblühte Cyclamen an den nach unten hängenden Blütenköpfen, die mit der Zeit austrocknen und dunkler werden. Zudem verfärben sich die Triebe, ebenfalls in einer dunklen Farbe, und werden dünner. Die Pflanze stößt die verblühten Pflanzenteile eigentlich von selbst ab, doch wenn Sie diese vorher von der Knolle lösen, kann das „Veilchen“ wertvolle Energie zur Ausbildung neuer Knospen sparen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die verblühten Stände abzuknipsen. Sie schaden dem Primelgewächs dadurch nicht, selbst wenn Sie den gesamten Trieb abschneiden. Über die Ruhezeit ist vor allem die Pflege der Knolle, nicht der verblühten Blütenstände, wichtig.

Alpenveilchen - Cyclamen

Tipp: Achten Sie bei der Pflege von Cyclamen-Arten unbedingt auf die richtige Temperatur von 15 °C bis 18 °C während der Blütezeit. Bei zu warmen Temperaturen verblühen die Pflanzen schneller, da sie Hitze nur bedingt standhalten können.

Blüten entfernen: Anleitung

Wenn die Cyclamen verblüht sind, können Sie ohne Probleme die Blüten entfernen. Dafür benötigen Sie nicht einmal Werkzeug, da die Triebe der Blumen nicht verholzen und jedes Jahr aufs Neue ausgebildet werden. Eine Vorbereitung benötigen Sie ebenfalls nicht, nur Ihre Hände und Handschuhe. Da Cyclamen äußerst giftig sind und bei Berührung allergische Reaktionen, Rötungen und Prickeln auf der Haut auslösen können, sind Handschuhe ein Muss, wenn Sie die Blütenstände ablösen. Zwar verfügen die Gewächse nicht über einen Milchsaft, doch ist die Konzentration der Giftstoffe sehr hoch. Gehen Sie anschließend wie folgt vor:

1. Knolle vorbereiten

Warten Sie, bis die gesamten oberständigen Pflanzenteile verblüht sind. Tritt dieser Fall ein, können Sie mit wenig Arbeit die Knolle für die Ruhezeit im Garten vorbereiten. Zugleich ist es normal, dass die Blütenstände des „Erdbrots“ meist zur gleichen Zeit komplett verblühen.

2. Handschuhe

Ziehen Sie sich die Handschuhe an und achten Sie darauf, dass keine Kinder, Hunde, Katzen oder andere Tiere in der Nähe sind, die die giftigen Pflanzenteile verzehren könnten.

3. Blüten entfernen

Nun drücken Sie eine Blüte zusammen mit den Blättern, die bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls vertrocknet sein müssten, etwas nach unten. Greifen Sie nun um den Stiel und drehen Sie die Zyklame wie eine Schraube aus der Knolle. Reißen oder ziehen Sie nicht, sondern drehen Sie, bis sich der Stiel löst. Wiederholen Sie dies, bis alle Blütenstände entfernt wurden. Da die Primelgewächse nicht so groß sind, geht diese Arbeit in kurzer Zeit vonstatten.

4. Blüten entsorgen

Abschließend entsorgen Sie die Pflanzenteile im Hausmüll und bereiten die Knolle auf die Ruhezeit vor. Falls Sie während der Blütezeit verblühte Alpenveilchen entdecken, drehen Sie diese einfach heraus. Das hat keine Auswirkungen auf die gesunden Blütenstände und sorgt zudem häufig für eine längere Blütezeit. Am Ende der Blütezeit sollten auf jeden Fall alle Blütenstände, Stiele und Blätter entfernt werden, um die Bildung neuer Knospen anzuregen.

No votes yet.
Please wait...