Alternativen zu Chlor im Pool | Poolpflege ohne Chlor

Ganz gleich, ob im eigenen Pool oder im öffentlichen Schwimmbad: Wer gerne badet, kennt den mitunter stechenden Geruch, sowie die brennenden und geröteten Augen. Grund für all diese Dinge ist Chlor im Pool. Normalerweise kaum wahrnehmbar, kann es unter gewissen Bedingungen negativ in Erscheinung treten und den Spaß am Wasser gründlich vermiesen. Poolbesitzer suchen daher immer häufiger nach Alternativen, ohne dass bei Poolpflege und Reinigung enormer Aufwand entsteht. Wir verraten, wie der Pool auch mit Alternativen ohne Chlor gelingt.

Chlor im Pool

Um eine Entscheidung über sinnvolle Alternativen ohne Chlor für den Pool treffen zu können, sollte man sich zunächst einmal die Aufgabe dieses früher als Wundermittel gepriesenen Stoffes im Pool vergegenwärtigen. An Hand des geleisteten Aufgabenspektrums lässt sich dann im Folgenden abwägen, welche Methode oder welcher Ersatzstoff vergleichbare Ergebnisse erbringt. Diese Hauptaufgaben kommen Chlorpräparaten zu:

  • Bindung von eingetragenen Fremdstoffen, wie Fett, Eiweiß, Urin etc.
  • Abtötung von Keimen für eine verringerte Übertragungswahrscheinlichkeit von Krankheiten
  • Verhinderung von Algenwachstum zur Erhaltung einer stabilen Wasserqualität

Achtung: Die Wasserbehandlung durch Chlor funktioniert nur im mittleren pH-Bereich zwischen 7,0 und 7,4 zuverlässig und effektiv. Neben der Zugabe der eigentlichen Chemikalie können erforderliche pH-Wert-Heber und -Senker das Wasser zusätzlich belasten und auf die Körper der Badenden wirken.

Chor Menge im Pool messen

Alternativen zu Chlor im Pool

Adäquate Alternativen für Chlor sollten in der Lage sein, die beschriebenen Aufgaben gleich oder zumindest in vergleichbarem Rahmen zu erfüllen. Andernfalls sinkt der durch die Chloranwendung erlangte Komfort in Bezug auf die Häufigkeit und den Aufwand von Reinigung und Wasseraustausch. Insgesamt steigt der Bedarf an arbeits- und kostenintensiver Poolpflege deutlich an.
In der Folge haben sich nur einige wenige echte Alternativen für einen Pool ohne Chlor etabliert.

Hinweis: Neben der Hauptaufgabe, die Funktion der Chlorung zu ersetzen, müssen Ersatzmethoden darüber hinaus natürlich auch für die badenden Menschen verträglich sein und sich in Umgang und Entsorgung ebenso unkritisch erweisen. Durch diese zusätzlichen Anforderungen schränkt sich die Zahl möglicher Produkte weiter ein.

Aktivsauerstoff

Eine chemische Alternative für Chlor ist Aktivsauerstoff, häufig unter der Bezeichnung Wasserstoffperoxid bekannt. Die im Stoff freigesetzten Hydroxyl-Radikale töten effektiv Keime und Bakterien aller Art, während der Aktivsauerstoff selbst im Rahmen der Reaktion zu Wasser und Sauerstoff – zwei völlig unkritische Endprodukte – zerfällt. In der Anwendung gestaltet sich der Aktivsauerstoff ähnlich unkompliziert, wie die zu ersetzenden Chlorprodukte, allerdings muss die Pooltechnik auf Ihre Tauglichkeit mit Wasserstoffperoxyd hin geprüft werden.

Verarbeitungsformen

  • Tabletten
  • Granulat
  • flüssige Lösung

Vorteile

  • hohe Wirksamkeit gegen Bakterien und andere Erreger
  • unbedenkliche Endprodukte, Entsorgung daher unproblematisch

Nachteile

  • Wirksamkeit nur bei Wassertemperaturen unter 25 °C gegeben
  • keine Bindungswirkung mit Fremdstoffen
  • keine algizide Wirkung
  • daher insgesamt meist in Kombination mit Algiziden und Flockungsmitteln angewendet

Hinweis: Aktivsauerstoff wirkt besonders gut unter Einwirkung von UV-Strahlung, so dass sich eine Kombination von Wasserstoffperoxidgaben und einer UV-Anlage lohnt. Die hierfür erforderliche UV-Anlage entspricht im Wesentlichen dem weiter unten beschriebenen UV-Ozongenerator, allerdings als lediglich unterstützende Einrichtung in einer technisch einfachen Form.

Brom

Das chemische Element liegt im Periodensystem nur eine Stelle neben Chlor und ähnelt ihm auch in seiner desinfizierenden Wirkung stark. Allerdings wirkt es weit weniger stark oxidierend, so dass die Poolpflege alleinig mit Brom kaum gelingt. In der Regel wird daher eine Kombination aus Brom- und Chlorpräparaten eingesetzt, so dass sich der Chlorverbrauch deutlich senken, mit seinem Einsatz aber trotzdem die Fremdstoffbindung und Algenabtötung erzielen lässt. Gut eingeregelt stellt die Kombination daher eine optimale Reinigung unter minimalem Chloreinsatz dar.

Verarbeitungsformen

  • Tabletten
  • Granulat
  • als Lösung

Vorteile

  • verdunstet weit langsamer als Chlorlösungen, daher auch bei höheren Wassertemperaturen gut einsetzbar
  • keine Bildung nachteiliger Chloramine, daher kaum Augen- oder Hautreizung, sowie ausbleibende Geruchsbildung

Nachteile

  • kein vollständiger Chlorersatz, insgesamt nur als Kombinationslösung sinnvoll einsetzbar

Pool

PHBM – Polyhhexamethhylenbiguanid

Eine weitere Alternative für Chlor ist Polyhhexamethhylenbiguanid. Was in seiner Langform wie ein Zungenbrecher für Chemiker klingt, ist besser unter der Abkürzung Biguanid oder dem Handelsnahem Baquacil bekannt. Bei ihm handelt es sich um ein komplett chlorfreies chemisches Element mit sehr guter desinfizierender Wirkung. Nachteilige Auswirkungen von Chloraminen, darunter Augenbrennen und ein stechender Geruch, sind somit ausgeschlossen.

Verarbeitungsformen

  • Tablets
  • Granulat

Vorteile

  • keine nachteiligen Auswirkungen auf Haut und Augen, sowie auf Poolauskleidungen
  • kein Auflösen vor der Zugabe zum Wasser im Pool nötig
  • langanhaltende Desinfektionswirkung, daher Zugabe in großen Intervallen meist wöchentlich, ausreichend
  • flexibel im Hinblick auf pH-Wert und Temperatur des Wassers
  • sehr UV-stabil, daher keine Beeinflussung durch intensive Sonneneinstrahlung

Nachteile

  • keine oxidierende Wirkung, daher gegen organische Stoffe wie Eiweiß oder Urin unwirksam
  • kein effektiver Algenschutz, somit separates Algizid erforderlich
  • keine Verträglichkeit mit Brom, Aktivsauerstoff oder Chlor, Stoßchlorung daher nicht möglich

Ozon

Ähnlich wie die Schutzwirkung der Ozonschicht vor schädlichen Einwirkungen des Alls, ist Ozon auch in der Lage, durch das Abtöten von Keimen und die Zersetzung von organischen Verunreinigungen zur Poolpflege beizutragen. Die für diese Art der Reinigung nötigen Ozongeneratoren arbeiten mit zwei unterschiedlichen Methoden, um das hilfreiche Ozon im Wasser zu bilden:

  1. UV-Ozongeneratoren töten unter Anwendung von UV-Strahlung Erreger zuverlässig ab.
  2. Corona-Entladungs-Generatoren wenden die so genannte Koronabehandlung an und nutzen einen Lichtbogen, um die keimtötende Wirkung zu erzielen.

Verarbeitungsformen

  • Technische Anlagen, so genannte Ozongeneratoren

Vorteile

  • Keine wiederkehrende Zugabe von Chemikalien erforderlich
  • Wirksamkeit unabhängig vom pH-Wert
  • Vollständig chlorfreie Poolpflege

Nachteile

  • Hohe Anschaffungskosten für technische Einrichtung der Anlage
  • Geringe Wirksamkeit bei feuchten klimatischen Bedingungen

Pool

Salzwasserelektrolyse – der Mittelweg

Zugegebenermaßen zählt die Salzwasserelektrolyse nicht im eigentlichen Sinne zu den echten Alternativen für Chlor. Denn nach Zugabe von Salz in den Pool erstellt die Elektrolyseanlage unter Einsatz elektrischer Energie anorganisches Aktivchlor aus dem zugegebenen Salz. Entgegen der herkömmlichen Chloranwendung ist die Wirksamkeit hier deutlich höher, da der Stoff bei Bedarf erzeugt wird und keiner Zwischenlagerung bedarf. Auch Anschaffung, Anwendung und Entsorgung entfallen komplett und können so die Gefahren rund um den Einsatz des Chlors deutlich reduzieren. Zudem führt die höhere Wirksamkeit zu einem geringeren Bedarf insgesamt, so dass die Belastung für Mensch und Pool reduziert wird. Einziges Manko dieses Verfahrens ist der erforderliche Salzgehalt, der aber mit 0,3 bis 0,5 Prozent kaum wahrnehmbar ist.

Verarbeitungsformen

  • Elektrische Anlage für Elektrolyse
  • Salz als Pulver oder Tabletten

Vorteile

  • Geringerer Chlorbedarf
  • Geringeres Gefahrenpotential
  • Sehr günstig im Unterhalt

Nachteile

  • Keine echte Chloralternative

Natur statt Chemie

Zuletzt soll hier als Ergänzung zu den erläuterten chemischen Alternativen die natürliche Poolwasserreinigung kurz angerissen werden. Bei Quick-Build-Pools oder allgemein kleinformatigen Schwimmbecken kaum umsetzbar, kann bei dauerhafter Etablierung im großzügigen Garten ein Schwimmteich aber eine interessante Variante darstellen. An Stelle der Chemie treten hier Wasserpflanzen, die die reinigende und mitunter sogar desinfizierende Wirkung übernehmen. Allerdings kommen auch solche Pool-Alternativen kaum ohne mechanische Filteranlage und eine Umwälzung aus.

Auch die Wassertemperatur darf nicht zu weit steigen, um Bakterien und Algen keine vorteilhaften Wachstumsbedingungen zu bieten. Wichtig ist bei natürlichen Schwimmteichen eine konsequente Planung mit Abstimmung aller Komponenten zu einem stimmigen System. Eine „eben mal so“ erfolgende Umrüstung von Pool zu Schwimmteich ist daher auf Dauer kaum erfolgreich und somit keine sinnvolle Lösung für das unbeschwerte Baden ohne Chlor.

Naturpool