Gehe zur Startseite » Obstgarten » Beerenobst » Erdbeeren » Alternativen zu Stroh: was legt man unter Erdbeeren?
Alternativen zu Stroh was legt man unter Erdbeeren Titel

Alternativen zu Stroh: was legt man unter Erdbeeren?

Es hat sich bewährt, Stroh rund um Erdbeerpflanzen zu verteilen. Doch wenn es nicht verfügbar ist oder andere Gründe dagegensprechen, muss der Boden nicht nackt bleiben. Es gibt diverse Alternativen zu Stroh, die Sie unter Erdbeeren legen können.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Rasenschnitt, Laub und Nadeln: kostenlos und natürlich
  • muss gesund und trocken sein und regelmäßig erneuert werden
  • Pappe und schwarzes Vlies: kostenlos bzw. günstig; leicht zu verlegen; unterdrückt Unkraut
  • Rindenmulch und Sägespänne: günstig, vergleichsweise langlebig; mehr Gießen erforderlich
  • Blähton und Holzwolle: ideal für Erdbeeren im Topf; günstig und teils wieder verwendbar

Blähton und Holzwolle

Blähton bietet sich für Erdbeerpflanzen an, die in einem großen Topf oder Balkonkasten wachsen. Er ist lange haltbar bzw. wieder verwendbar. Auch Holzwolle ist eine gute Alternative für den Topf. Blähton kostet um die 40 Cent pro Liter. Der Preis für Holzwolle variiert sorten- und mengenabhängig zwischen 2 und 10 Euro pro Kilogramm. Beide Materialien haben einen dekorativen Wert.

Karton

Für unbedruckte Kartonpappe muss kein Gärtner Geld bezahlen. Sie fällt im alltäglichen Leben nebenbei an. Ein kurzfristiger Bedarf lässt sich sicher mit leeren Verpackungskartons aus dem Supermarkt decken. Große Pappstücke werden überlappend zwischen Erdbeerpflanzen ausgelegt und mit Steinen o. Ä. fixiert. Lassen Sie kleine Aussparungen rund um Wurzelballen, damit Sie ihre Pflanzen gießen und düngen können.

Laub und Tannennadeln

Auch Laub und Tannennadeln können als kostenlose Alternative für Stroh dienen. Verwenden Sie für ihr Erdbeerbeet das, was im Garten so anfällt – gern auch gemischt. Achten Sie nur, dass Sie kein Laub von erkrankten Bäumen ausstreuen.

Rasenschnitt

Beim Rasenschnitt scheiden sich die Geister. Er fällt zwar in jedem Garten regelmäßig, reichlich und kostenlos an, ist aber mit einigen Problemen behaftet.

Rasenschnitt in einem schwarzen Plastesack
  • frisches Gras kann schimmeln
  • besser erst antrocknen lassen, dann verteilen
  • zersetzt sich sehr schnell
  • Nährstoffe werden frei, muss aber öfter erneuert werden
  • Rasenschnitt darf keine Unkrautsamen enthalten

Rindenmulch

Eine weitere Alternative zu Stroh zur Abdeckung von Erdbeerbeeten eignet sich klein- oder mittelkörniger Rindenmulch aus Lärchen- oder Kiefernrinde. Eine 5 cm dicke Schicht bleibt bis zu 5 Jahre haltbar. Währenddessen schützt sie den Boden im Sommer vor Überhitzung, im Winter vor dem Durchfrieren. Und natürlich die Früchte davor zu schimmeln. Auch verleiht Rindenmulch dem Beet ein ästhetisch ansprechendes Aussehen. Ein Nachteil: Erdbeeren müssen intensiver gegossen werden, da Rindenmulch Feuchtigkeit zieht. Der Preis liegt um 20 Cent pro Liter. Pro Quadratmeter werden etwa 20 Liter benötigt.

Hände die Rindenmulch halten

Sägespäne/Sägemehl

In einem großen Garten kann über die Jahre eine gute Portion Sägemehl anfallen. Das unbehandelte Material bietet sich zum Mulchen von Erdbeeren an:

  • hält bis zu drei Jahre
  • etwa so lange wie ein Erdbeerbeet
  • das raue Material wird von Schnecken gemieden
  • nicht als Düngemittel geeignet (zu langsame Zersetzung)
  • entzieht dem Boden Nährstoffe
  • ggf. zuvor mit Hornspänen anreichern
  • nimmt viel Feuchtigkeit auf
  • dadurch ausgiebigeres Gießen notwendig
Sägespähne

Tipp: Breiten Sie zunächst mehrere Lagen Zeitungspapier aus und verteilen darüber das Sägemehl. Ideal ist eine Schichtstärke vom 5 cm.

Schwarzes Mulchvlies

Mulchvlies ist ebenfalls eine Alternative zu Stroh und eignet sich zum Unterlegen von Erdbeeren. Das schwarze Vlies verlegen Sie am besten während der Neupflanzung. Das macht die wenigste Arbeit.

  • kostet etwa 1 Euro pro Quadratmeter
  • lässt sich schnell und einfach verlegen
  • es ist wasserdurchlässig und speichert Wärme
  • unterdrückt Unkräuter
  • hat eine Lebensdauer von 1-2 Jahren
  • Reste können für andere Beete genutzt werden
  • es werden keine Nährstoffe freigesetzt
  • muss ggf. darunter gemulcht werden
Schwarzes Unkrautvlies verlegen

Tipp: Auch nachträglich lässt sich schwarzes Vlies unter Erdbeeren verlegen. Breiten Sie es einfach über das Erdbeerbeet aus. Die darunter liegenden Erdbeerpflanzen erkennen Sie an den leichten Erhebungen. Scheiden Sie an diesen Stellen je ein Kreuz in das Vlies hinein und ziehen die Erdbeerpflanze vorsichtig heraus. 

Häufig gestellte Fragen

Welche der Mulchmaterialien ist die beste Alternative für Stroh?

Es genügt nicht, alle Vor- und Nachteile auf dem Papier abzuwägen. Hobbygärtner, die diese Alternativen ausprobiert haben oder schon regelmäßig anwenden, berichten von unterschiedlichen, teils sehr konträren Erfahrungen. Das liegt vermutlich daran, dass auch Standort, Boden, Pflege und Witterung eine Rolle spielen. Probieren Sie einfach das Material aus, was sich bei Ihnen am einfachsten umsetzen lässt. Die gesammelten Erfahrungen können Sie in die Entscheidung fürs Folgejahr mit einfließen lassen.

Muss ich den Boden vor dem Abdecken vorbereiten?

Es ist sinnvoll, zuvor Unkraut auszurupfen. Auch alte, beschädige oder vergilbte Erdbeerblätter sollten Sie entfernen. Bei Abdeckung mit Pappe und Vlies kann es auch praktisch sein, darunter eine Mulchschicht zu legen, die die Pflanzen langfristig mit Nährstoffen versorgt.

Wann ist die beste Zeit zum Mulchen von Erdbeeren?

Der richtige Zeitpunkt hängt vom Material ab. Rasenschnitt wird laufend von Frühjahr bis Herbst ausgebracht. Schwarzes Vlies bereits mit der Pflanzung, spätestens unmittelbar nach der Blütezeit. Rindenmulch und Sägespäne können im Frühjahr oder Herbst verteilt werden. Schnell verrottbare Materialien werden im Frühjahr oder Herbst vorsichtig in die Erde eingearbeitet und durch neues Material ersetzt.

Der Rasenschnitt schimmelt, was soll ich tun?

Entfernen Sie ihn möglichst sofort und möglichst restlos aus dem Erdbeerbeet, um die Ausbreitung von Krankheiten zu unterbinden. Lassen Sie den Boden antrocknen. Verwenden Sie danach nur gut angetrocknetes Gras oder eine andere Alternative.

Kann ich nicht ganz auf eine Bodenabdeckung verzichten?

Sie können grundsätzlich auf eine Bodenabdeckung verzichten. Doch damit würden Sie auch auf ein paar damit einhergehende Vorteile verzichten. Beispielsweise dass die Erde länger warm und feucht gehalten wird. Zudem müssen Sie an feuchten Tagen fast fest damit rechnen, dass reifende Früchte gammeln.


Scroll Up