Go to Homepage » Gartenpflege » Kann Aluminium rosten? So entfernen Sie Rost

Kann Aluminium rosten? So entfernen Sie Rost

Kann Aluminium rosten? - Titelbild

Aluminium ist ein leichtes Metall. Es wird gern als Baustoff oder für Gartenmöbel verwendet. Die Frage ist, wie korrosionsbeständig es ist. Wie wird auftretender Rost entfernt? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Auf den Punkt gebracht

  • Aluminium kann nicht rosten wie Eisen
  • die Oxidation an der Luft erfolgt auf andere Art
  • es bildet sich eine oberflächliche Schutzschicht
  • diese sollte nicht entfernt werden

Was ist Rost?

Rost bildet sich auf der Oberfläche von eisenhaltigen Metallen, wenn sie Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Ein anderes Wort dafür ist Eisenoxid, weil das Eisen mit dem Luftsauerstoff reagiert. Der Rost bildet keine geschlossene Oberfläche und schützt somit das darunter liegende Metall nicht vor einer weiteren Korrosion. Eisenoxid ist orange, rot oder bräunlich. Flugrost lässt sich leichter entfernen, da er nur auf der Oberfläche aufliegt.

Rost auf Platte

Hinweis: Eisen reagiert nicht nur mit Sauerstoff und Wasser, sondern auch mit Säure.

Korrosion bei Aluminium

Zwar reagiert auch das Leichtmetall mit der Luft, aber auf eine andere Art wie Eisen. Aluminium kann also rosten, allerdings bildet sich keine tiefgreifende Korrosionsschicht. Nur die äußersten Atome des Aluminiums reagieren mit der Luft und bilden eine sehr dünne, kaum sichtbare Schicht. Sie ist im Gegensatz zu Eisenoxid eher weißlich. Diese Schicht schützt das darunterliegende Metall vor weiterer Korrosion. Aus diesem Grund sollte die Schicht bei unbehandeltem Aluminiumbauteilen nicht entfernt werden.

Mögliche Oberflächenbehandlungen

  • Eloxieren: Dabei bildet sich eine luftdichte Schutzschicht um das Metall. Dies geschieht durch die Beschleunigung und Steuerung der natürlichen Oxidation. Weiterhin schützt dieses Verfahren Fremdmetalle vor der Korrosion, die eventuell als Legierung verwendet wurden.
  • Lackieren: Hierbei wird eine dünne Lackschicht auf das Leichtmetall aufgetragen, die es rundherum gegen Umwelteinflüsse schützt. Der Vorteil der Lackschicht besteht darin, dass unterschiedliche Farben möglich sind. Eine Lackschicht kann beschädigt werden und muss unter Umständen dadurch erneuert werden.
  • Pulverbeschichtung: Dabei wird eine pulverförmige Beschichtung auf das Metall aufgetragen und anschließend in einem Ofen ausgehärtet. Pulverbeschichtungen sind sehr widerstandsfähig, aber nicht so glatt wie Lackierungen.

Aluminium und eisenhaltige Metalle

Befinden sich Aluminiumteile in der Nähe oder haben gar Kontakt zu Eisen, kann das Eisenoxid auf das Leichtmetall übergehen. Allerdings handelt es sich auch dann nur um ein oberflächliches Problem. Anders verhält es sich bei Legierungen. Dabei können auch Werkstücke oder Gartenmöbel aus Leichtmetall rosten.

Korrosion

Hinweis: Vorsicht ist auch angebracht, wenn Aluminiumteile mit Eisenschrauben verbunden werden. Diese können eine Korrosion verursachen.

Oberflächlichen Rost entfernen

Eine leichte Rostschicht oder auch Flugrost lässt sich mit einfachen Mitteln entfernen. Diese sollten das darunterliegende Metall nicht angreifen. Ansonsten kann eine Korrosion fortschreitet.

Geeignete Maßnahmen und Mittel:

  • festes Tuch, eventuell angefeuchtet (nur bei Flugrost effektiv)
  • Drahtbürste und Sandpapier (beides vorsichtig anwenden)
  • spezielle Reiniger für Aluminium

Nicht geeignet:

  • Säuren aller Art (entfernen zwar das Eisenoxid, aber auch die gewollte Oxidationsschicht)
  • mechanische Verfahren, die das Metall angreifen
  • Hausmittel auf Säurebasis

Häufig gestellte Fragen

Welche anderen Metalle rosten nicht?

Der Klassiker ist Edelstahl, welches eine Verbindung aus Eisen und beispielsweise Chrom ist. Außerdem rosten Kupfer und Zink nicht, wobei auch Kupfer in Form von Grünspan mit der Luft reagiert.

Wie wird Aluminium gepflegt?

Bei behandelten Aluminiumteilen reicht es aus, verschmutzte Stellen mit heißem Wasser und etwas Spülmittel zu reinigen. Das gleiche gilt, wenn das Leichtmetall unbehandelt ist. Allerdings sollte es danach gut trocknen und nicht mit säure- oder basenhaltigen Reinigungsmitteln in Berührung kommen. Eventuell aggressive Hausmittel vorsichtig anwenden.

Was ist zu tun, wenn die Beschichtung des Aluminiums beschädigt ist?

Dann muss sie erneuert werden. Bei Lacken geht das noch einfach – Bei einer Pulverbeschichtung wird es schon schwieriger. Ist die natürliche Oxidationsschicht des Aluminiums beschädigt, hilft nur abwarten, bis sich eine neue gebildet hat.

Michelle ist mit vielen Haus- und Hoftieren auf dem Bauerngut ihrer Eltern aufgewachsen. Nebenbei kümmert sich die Vegetarierin hingebungsvoll um ihre Kräuter- und Gemüsebeete. Sie notiert ihr erworbenes Wissen und teilt es gerne mit den Plantopedia-Lesern und Leserinnen.

Scroll Up