Ameisen auf dem Balkon - Titel

Ameisen (Formicidae) leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Ökosystems. Viele Arten stehen unter Naturschutz. Auf dem Balkon sind sie dennoch unerwünscht. Wie wird man sie schnell wieder los?

Auf den Punkt gebracht

  • einige Ameisenarten stehen unter Naturschutz
  • Holzameisen können am Haus Schaden anrichten
  • es muss nicht die chemische Keule sein, Hausmittel helfen
  • bei Ameisenbefall möglichst schnell reagieren
  • Ameisenstraßen weisen den Weg vom Nest zur Nahrungsquelle

Nahrungsquellen entfernen

Wer plötzlich Ameisen auf dem Balkon bemerkt, fühlt sich von den kleinen Krabbeltieren gestört. Bevor Sie die Insekten mit wirksamen Maßnahmen bekämpfen, sollten Sie feststellen, woher sie kommen.
Ein Teil des Ameisenvolkes hat die Aufgabe, Nahrungsmittel zu suchen. Sie erkunden die Umgebung genau. Sobald sie etwas finden, markieren sie den Weg mit einem Duftstoff. Nun können sie immer wieder dem Duftstoff folgen und gelangen vom Ameisenbau auf kürzestem Weg zur Nahrungsquelle. Dieser Weg wird als Ameisenstraße bezeichnet.
Die Insekten werden von Zucker und Kohlenhydraten magisch angezogen. Wenn Sie gern auf dem Balkon frühstücken oder nach der Arbeit dort gemütlich Ihren Kaffee und Kuchen genießen, fällt unweigerlich so mancher Krümel zu Boden. Diese Krümel sind ein willkommenes Futter für die Insekten.

Obst möglichst nicht offen liegen lassen

Tipp: Reinigen Sie nach jeder Mahlzeit auf dem Balkon den Tisch und den Boden. Der Aufwand lohnt sich. Wer jedes Mal schnell die Krümel zusammenfegt, muss nicht mit dem Besuch unerwünschter Insekten rechnen.

Blattläuse bekämpfen

Ameisen und Blattläuse gehen eine interessante Verbindung ein. Blattläuse fressen Pflanzenteile und scheiden dabei eine süße, klebrige Masse aus, den sogenannten Sonnentau. Ameisen lieben diesen süßen Saft, sie melken die Blattläuse. Im Gegenzug wehren sie die Fressfeinde der Blattläuse ab. Überall, wo Blattläuse leben, ist auch die Ameise nicht weit.
Wer eine Ameisenplage verhindern möchte, sollte die Balkonblumen blattlausfrei halten. Als Soforthilfe eignet sich das Abbrausen mit einem starken Wasserstrahl. Großblättrige Pflanzen können mit einer Lösung aus Geschirrspülmittel und Wasser abgerieben werden. Die Blattläuse werden dabei entfernt. Alternativ kann eine Brennnesselbrühe helfen. Übergießen Sie dazu 5 Stängel nicht blühende Brennnesseln mit 1 Liter kochendem Wasser. Lassen Sie die Mischung einen Tag stehen und gießen Sie die Balkonpflanzen damit.

Ameise mit Blattläusen

Tipp: Marienkäfer fressen Blattläuse, das weiß jedes Kind. Schaffen Sie ein möglichst naturnahes Umfeld, in dem sich nützliche Insekten wohlfühlen. Wo sich Marienkäfer wohlfühlen, haben Blattläuse keine Chance.

Balkonpflanzen geschickt zusammenstellen

Um einige Pflanzen macht die Ameise auf ihrem Balkon einen großen Bogen. Die Ursache dafür sind Duftstoffe, die die Tiere nicht mögen. Zu diesen Duftkräutern gehören:

Pflanzen Sie diese Kräuter zwischen Ihre Balkonblumen oder kombinieren Sie sie untereinander. Wie wäre es zum Beispiel mit duftendem Lavendel im Balkonkasten. Genießen Sie die violette oder weiße Blütenpracht, den betörenden Duft und den ameisenfreien Balkon!

Basilikum anbauen

Hinweis: Wenn die Krabbeltiere Ihren Balkon erobert haben, dauert es nicht mehr lange, bis sie in die Wohnung gelangen. Es lohnt sich, schnell zu handeln. Duftpflanzen vor der Balkontür helfen dabei.

Ameisenstraßen unterbrechen

Der Weg der Insekten, die Ameisenstraße, führt geradewegs vom Ameisenbau zur Nahrungsquelle und zurück. Wenn eine Ameise eine Nahrungsquelle auf dem Balkon entdeckt hat, markiert sie den Weg mit Hilfe von Duftstoffen, sogenannten Pheromonen. Sie kehrt dann zu ihrem Volk zurück, würgt die gefundene Nahrung aus und verteilt sie an andere Mitglieder des Volkes. Diese machen sich dann entlang der mit Duftstoffen markierten Straße auf Nahrungssuche. Wenn Sie mehrere Ameisen beobachten, die nacheinander in eine Richtung laufen, haben Sie die Ameisenstraße gefunden. Unterbrechen Sie diese durch geeignete Mittel:

  • Kreidestrich aufmalen
  • Babypuder streuen
  • Paketband oder Malerkrepp aufkleben
  • Vaseline aufbringen
mit Babypuder die Ameisenstraße unterbrechen

Ameisenvolk umsiedeln

Wenn Sie die Ameiseninvasion auf Ihrem Balkon bemerken, sollten Sie der Herkunft der Tiere auf den Grund gehen. Haben Sie die Ameisenstraße entdeckt? Verfolgen Sie diese, um den Standort des Ameisennests aufzuspüren. Befindet sich das Nest in der Nähe des Balkons? Mit einem einfachen Trick können Sie die Krabbeltiere umsiedeln.

  • Füllen Sie einen Blumentopf mit Holzwolle.
  • Stellen Sie diesen kopfüber auf das Ameisennest.
  • Das Ameisenvolk nutzt die Chance und verlagert das Nest in den Blumentopf.
  • Nach drei Tagen können Sie den Blumentopf an einen entfernten Standort stellen und Sie sind die ungebetenen Balkonbesucher los.

Tipp: Kontrollieren Sie neu gekaufte Blumentöpfe auf Insektenbefall. Häufig befinden sich ein Ameisennest in der Blumenerde.

Essig und Zitrone

Frischer Zitronenduft oder der Geruch von Essig stößt die Ameise ab. Machen Sie sich diese Eigenschaft zu Nutze, wenn Sie die Insekten loswerden wollen. Putzen Sie nach der Winterpause alle Balkonmöbel, die Fenster, Türen und die abwaschbaren Flächen gründlich mit Essig- oder Zitronenreiniger. Was für den Menschen angenehm nach Zitronen duftet, schreckt die Ameise ab. Mit diesem einfachen Hausmittel halten Sie die Balkons und das Haus ameisenfrei.

Essig und Zitrone gegen Schimmel

Tipp: Sprühen Sie Essig mit einer feinen Sprühflasche auf die Ameisenstraße oder legen Sie ein paar Zitronenscheiben darauf aus.

Duftöle

Ätherische Öle helfen, Ameisen fernzuhalten. Versprühen Sie Lavendel-, Rosmarin- oder Minzöl oder stellen Sie Schalen mit getrockneten Blüten auf. Genießen Sie den aromatischen Duft!

Kupfer

Nutzen Sie Kupfer, wenn Sie Ameisen auf dem Balkon loswerden wollen. Die Insekten vertragen den Geruch von Kupfer nicht. Wer ein Nest in der Nähe des Balkons entdeckt, kann mit Kupferblech eine Barriere bauen und kleine Kupferstücke oder Münzen auf die Ameisenstraße legen

Kupfermünzen gegen Ameisen

Sauberkeit und Ordnung

Nahezu alle Insekten kommen auf der Suche nach Lebensmitteln auf Terrassen, Balkons und ins Haus. Die regelmäßige Reinigung hilft, die Ameisenplage zu bekämpfen. Wichtig ist, auch das Umfeld des Hauses zu beachten. Mülltonnen, Gelbe Säcke und auch der Komposthaufen ziehen Ameisen und Schädlinge an. Stellen Sie diese niemals direkt am Haus auf und verwenden Sie gut verschließbare Behälter.

Tipp: Entfernen Sie auch die Futterschalen Ihrer Haustiere vom Balkon.

Häufig gestellte Fragen

In den Blumenkästen wimmelt es von Ameisen. Wie kann ich sie loswerden?

Wenn Sie Ihren Balkon gründlich gereinigt haben, kann es passieren, dass sich die Insekten in die Blumenkästen und Kübel verziehen. Tauchen Sie die Gefäße mehrfach unter Wasser. Die Tiere suchen das Weite. Verteilen Sie danach Kaffeesatz in den Gefäßen. Er versorgt die Pflanzen mit wichtigen Nährstoffen und vertreibt die restlichen Ameisen.

Meine Großmutter empfiehlt Backpulver gegen Ameisenbefall. Kann das helfen?

Beim Einsatz von Backpulver gehen die Meinungen auseinander. Naturfreunde vermuten einen qualvollen Tod für die Ameise durch die Ausdehnung des Backpulvers im Magen und lehnen dieses Mittel ab. Die Zusammensetzung des handelsüblichen Backpulvers hat sich in den vergangenen Jahren geändert, so dass die Wirksamkeit gegen Insekten kaum noch gegeben ist. Nutzen Sie die genannten Maßnahmen.

Welche Ameisenarten schädigen die Bausubstanz?

Holzameisen können zu Schäden an der Bausubstanz von Gebäuden führen. Bei starkem Befall kann die Tragfähigkeit einzelner Gebäudeteile leiden, so dass ein Bausachverständiger gefragt ist. Holzameisen sind schwarz gefärbt und auffällig glänzend. Die Arbeiterinnen erreichen eine Länge von 5 bis 6 Millimeter, die Männchen werden 4 bis 5 Millimeter lang. Sie verwerten das Holz von Dachbalken, Fußböden, Fenstern und Türen nicht als Nahrung, sondern als Nistmaterial.

Wie gelangen die Ameisen auf meinen Balkon im vierten Stock?

Leider sind auch Wohnungen und Balkons in den oberen Etagen nicht vor der Ameisenplage geschützt. Die Insekten krabbeln über die Hauswände, über die Fassadenbegrünung oder innerhalb des Gebäudes nach oben. Während des Hochzeitsfluges wachsen den Tieren Flügel. Einige Ameisenweibchen gründen nach der Begattung eigene Völker, möglicherweise gleich in Ihren Balkonkästen.