Außergewöhnliche Zimmerpflanzen | 25 besondere Pflanzen

Außergewöhnliche Zimmerpflanzen

Jedes Gewächs ist schön, auf seine eigene Art. Doch die meisten Zimmerpflanzen sind uns so vertraut, dass unsere Augen nicht mehr staunen. Nur besonders entwickelte Exemplare ernten gelegentlich einen längeren Blick. Doch es gibt auch Pflanzen, die so außergewöhnlich sind, dass sie jeden Betrachter faszinieren. Sie bieten bizarre Blattformen, krasse Farben oder erstaunliche Eigenschaften. Kunstwerke der Natur, die wir daheim dekorativ einsetzen können. Welche aus unserer Vorauswahl ist Ihr Favorit?

25 außergewöhnliche Zimmerpflanzen

Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Hingucker auf der Fensterbank? Wir stellen 25 besondere Zimmerpflanzen vor.

Von A – B

Albuca spiralis

Diese besondere Pflanze hat ihren Ursprung in Südafrika. Doch die Kultursorte Frizzle Sizzle hat es als Zimmerpflanze bis nach Europa geschafft. Sie ist ein sommerblühendes Zwiebelgewächs aus der Familie der Hyazinthen, doch ihr Aussehen ist so ganz anders:

  • die Blätter haben eine Spiralform, ähnlich wie Korkenzieher
  • blüht ab Mai/ Juni
  • die Blüten erinnern an Orchideen
  • Gewächs verströmt Vanilleduft

Albuca spiralis, Frizzle Sizzle

Tipp: Die Drehung der Blätter wird umso schöner, je heller diese außergewöhnliche Zimmerpflanze stehen darf.

Baseball-Wolfsmilch

Euphorbia obesa, wie die Pflanze botanisch heißt, sieht aus wie ein typischer Kaktus und ist dennoch kein Kaktus. Das graubraune Wolfsmilchgewächs wächst symmetrisch und ist mit ganz feinen Linienmustern überzogen. Es hat zunächst die Größe und Form eines Baseballs. Daher der ungewöhnliche Volksname. Später entwickelt es eine zylindrische Form und wird bis zu 30 cm hoch. Stacheln sind an ihm nicht zu entdecken, dafür hat es feine Zähnchen.

Baseball Wolfsmilch, Euphorbia obesa

Hinweis: Die aus Südafrika stammende Wüstenpflanze kann mit ihrem Milchsaft zu Reizungen führen. Manche Sorten sind sogar giftig. Deswegen hat sie in einem Kleinkinderhaushalt und in der Nähe von Haustieren nichts zu suchen.

Bleistiftstrauch

In seiner natürlichen Umgebung in Süd- und Ostafrika wird der Baum etwa 10 m hoch. Wir müssen uns mit der Zimmervariante begnügen, die ebenfalls sehr dekorativ ist:

  • bot.: Euphorbia tirucalli
  • erreicht 40 bis 80 cm Höhe
  • bildet zahlreiche grüne Sprossen
  • sie erinnern an Bleistifte
  • daran zeigen sich kleine Blättchen
  • fallen aber schnell wieder ab

Bleistiftstrauch, Euphorbia tirucalli

Hinweis: Hierzulande zeigen sich an der Euphorbia tirucalli nur selten Blüten. Trotzdem ist das Gewächs interessant, vor allem für modern eingerichtete Räume.

Bonsai

Bonsais sind an sich keine eigene Pflanzenart. Doch diese Kultivierungsform macht auch schlichte Pflanzen bzw. Baumarten so interessant, dass sie hier erwähnt werden müssen. In Asien wird Bonsaierziehung meisterhaft beherrscht. Hierzulande ist das Angebot dieser Pflanzen bescheidener, aber sie sind immer noch ausgesprochen dekorativ.

Kiefer als Bonsai

Von C – F

Crassula umbella

Die Blattform erinnert an einen vom Wind umgedrehten Schirm. Aus der Blattmitte der zahlreichen, fleischigen Blättern wächst jeweils ein dünner Stängel mit Miniblüten. Bei den meisten Pflanzen sind diese eher unscheinbar. Einige Arten aber bilden prächtige Blüten. Dieser Sukkulent kann eine Höhe von 0,5 bis 1,5 m erreichen.

Erbsenpflanze

Nein, hier geht es nicht um die Pflanzen, die im Garten essbare Hülsen tragen. Es geht um eine außergewöhnliche Zimmerpflanze, die den Namen ihren kugelrunden Blättern verdankt. Sie sind so klein und grün wie eine Erbse. Und weil sie sich an den langen Trieben so schön aneinanderreihen, wird das Gewächs auch häufig als Perlenschnur bezeichnet. Botanisch hört die außergewöhnliche Zimmerpflanze auf den Namen Senecio rowleyanus.

Erbsenpflanze, Senecio rowleyanus

Tipp: Damit diese Pflanze voll zur Geltung kommt, sollte sie in einer Hängeampel an einem gut einsehbaren und hellen Platz wachsen.

Eselschwanz

Auch der Eselschwanz, bot. Sedum morganianum, ist als hängende Zimmerpflanze interessant. Je größer das Exemplar heranwächst, um so beeindruckender kommen die langen Triebe zur Geltung. Daran reihen sich dicht an dicht die kleinen, sehr fleischigen Sukkulentenblätter. Unter dem Namen Schlangen-Fetthenne ist diese besondere Zimmerpflanze ebenfalls bekannt.

Sedum morganianum, Eselschwanz

Forellenbegonie

Die pflegeleichte Forellenbegonie hat unzählige Arten, darunter einige außergewöhnliche. Vor allem die großen Blätter dieser Pflanzen sind beeindruckend. Die Begonia Maculata wird ebenso häufig als Polka-Dot Begonie betitelt.

  • zugespitzte Blattform
  • mit auffälligen weißen Punkten obenauf
  • und rotgetönten Rückseiten
  • Pflanze kann bis zu 2 m hoch werden
  • treibt knallrote Blüten
  • bei guter Pflege auch ganzjährig

Forellenbegonie, Begonia Maculata

Von G – H

Geweihfarn

Viele grüne Hirschgeweihe hängen aus eine Ampel bogig herab. So könnte diese Zimmerpflanze treffend beschrieben werden. Doch Platycerium stammt nicht aus dem Norden, wo die Hirsche beheimatet sind, sondern aus den subtropischen Wäldern Asiens und Australiens. Dementsprechend sind die Anforderungen an die Pflege hoch. Zum Beispiel:

  • verlangt hohe Luftfeuchtigkeit
  • darf nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden
  • geht im Schatten ein
  • mag ein saures, grobes Substrat

Geweihfarn, Platycerium veitchii

Hawaiipalme

Obwohl sie auch unter dem Namen Vulkanpalme bekannt ist, handelt es sich bei Brighamia insignis um eine Sukkulente. Das soll uns nicht weiter stören, denn bei einer Zimmerpflanze entscheidet das Aussehen. Da ist ein Stamm und oben Blätter, die an Palmwedeln erinnern. Als Krönung zeigen sich im Winter hübsche zartgelbe Blüten.

Hawaiipalme, Brighamia insignis

Hinweis: Die Hawaiipalme kommt nur auf Hawaii natürlich vor, wo sie jedoch vom Aussterben bedroht ist. Als Zimmerpflanze wird sie nur etwa 1 m hoch und ist hierzulande immer noch eine Rarität.

Helikonie

Außergewöhnliche Blüten sind die Zierde dieser außergewöhnlichen Zimmerpflanzen. Charakteristisch sind die ungewöhnliche Form und eine kräftige Farbwahl. Deswegen haben sie bei uns im Volksmund unter anderem folgende Namen bekommen:

  • Falsche Paradiesvogelblumen
  • Hummerscheren
  • Papageienblumen

Die Helikonie ist eine außergewöhnliche Zimmerpflanze

Tipp: Helikonien (bot. Heliconia) stammen aus den Tropen und mögen daher feuchtwarme Umgebung. In trockenen Wohnräumen sollten sie regelmäßig besprüht werden. Darüber hinaus ist die außergewöhnliche Helikonie sehr pflegeleicht.

Herzpflanze

Hoya kerrii und Kleiner Liebling sind weitere Namen für dieses Gewächs. Interessant ist es durch sein Laubkleid, das aus herzförmigen Blättern besteht. Im Handel werden Miniexemplare der Kletterpflanze verkauft. Meist nur ein großes, eingepflanztes Herzblatt. Die Herzpflanze wächst nur sehr langsam. Ausgewachsene Exemplare zeigen weiße, duftende Blüten.

Hoya kerrii

Von K – L

Kaladie

Manche Menschen kennen diese besondere Zimmerpflanze als Buntwurz oder Buntblatt. Mutig spielt sie mit Farbkontrasten. So kann beispielsweise das Grün der formschönen Blätter mit reichlich Pink durchsetzt sein. Natürlich so, dass dabei beeindruckende Muster gebildet werden. Doch das ist nur eine mögliche Blattvariante von vielen. Im Herbst zieht diese außergewöhnliche Pflanze ihre Blätter ein, überwintert gern kühler und treibt im Frühjahr wieder neu aus.

Buntwurz, Caladium, Kaladien
Buntwurz, Caladium, Kaladien

Kannenpflanze

Die Kannenpflanze, auch Nepenthes genannt, fängt und verdaut Insekten. Allein dieser Umstand macht sie interessant. Doch die Karnivore bietet noch weitere besondere Eigenschaften. Zum Beispiel ihr Aussehen. Die Pflanze behängt sich mit zahlreichen formschönen Kannen. Das wirkt so bizarr, dass Blütenschmuck zur Nebensache wird.

Nepenthes - Kannenpflanzen

Hinweis: Wussten Sie, dass die Kannen zusammengerechnet ein Fassungsvermögen von bis zu 2 l bieten. Sie sind mit einer sauren Flüssigkeit gefüllt, in der die hineingefallenen Insekten binnen kurzer Zeit zersetzt werden.

Korkenzieherbinse

Juncus effusus ‚Spiralis‘ ist eigentlich eine winterharte Sumpfpflanze, die jedoch immer mehr als außergewöhnliche Zimmerpflanze gefragt ist. Ihre aufrecht stehenden Triebe sind dünn wie Schnittlauch, jedoch wie eine Spirale bzw. Locke gewunden. Liebeslocke ist daher ein weiterer Name für diese besondere Erscheinung unter den Zimmerpflanzen. Und keine Sorge, hier muss Staunässe nicht vermieden werden! Während andere Zimmerpflanzen schnell faulen, machen ihr nasse Wurzeln nichts aus.

Liebeslocken Juncus Effusus Spiralis
Ihren Namen verdanken die Liebeslocken ihren „gedrehten“ Halmen.

Lebender Stein

Ein Stein, in der Mitte aufgesprungen, und daraus erhebt sich eine wunderschöne farbige Blüte. So kann eine besondere Zimmerpflanze auch aussehen. Wenn die Blüte nicht wäre, würde man nicht glauben, dass „der Stein“ tatsächlich lebt. Gruppieren Sie mehrere bunte Exemplare dekorativ in einer Schale. Diese Zimmerpflanzen werden garantiert von jedermann bestaunt werden.

Lebende Steine, Lithops

Luftpflanze

Diese Zimmerpflanze ist eher schlicht in der Form. Doch ihre Art zu wachsen macht sie interessant. Statt in Erde zu wurzeln, schwebt sie wurzelnackt in der Luft. In der freien Natur dienen den Tillandsien Baumäste als Stütze. In unseren Räumen müssen sie irgendwie anderweitig Halt finden. Hier sind der Fantasie des Besitzers keine Grenzen gesetzt. Luftpflanzen benötigen natürlich eine besondere Pflege. Darunter regelmäßiges Besprühen oder unter Wasser tauchen.

Tillandsien mit bizarrem Erscheinungsbild

Von M – S

Medusenhaupt

Aus der Mitte der Pflanze winden sich viele grüne, schmale Triebe. Euphorbia Caput-Medusae erinnert damit an einen schlangenbesetzten Medusenkopf. Als Zimmerpflanze ist sie dekorativ, aber dennoch mit Vorsicht zu genießen. Denn sie ist auch für Kinder und Tiere interessant, in ihrem Inneren aber giftig.

Medusenhaupt, Euphorbia caput-medusae

Mosaikpflanze

Ihre Blätter sind eher klein bis mittelgroß und zudem schlicht geformt. Dafür sind sie mehrfarbig und mit auffälligen Netzmustern versehen. Die zweite Farbe neben Grün kann je nach Sorte Weiß, Rosa, Gelb, Orange oder Rot sein. So kontrastreich gefärbte Zimmerpflanzen, wie die Fittonia, müssen einfach auffallen.

Mosaikpflanze, Fittonia verschaffeltii

Orchideen

Orchideen werden so häufig als Zimmerpflanzen verkauft, dass uns ihr Anblick schon sehr vertraut ist. Besonders die Schmetterlingsorchideen. Dennoch dürfen Orchideen in der Auflistung außergewöhnlicher Zimmerpflanzen nicht fehlen. Ihre langlebigen Blüten in unzähligen Formen und Farbenvarianten verschaffen ihnen diese Ehre. Die Blätter sind im Vergleich dazu eher langweilig.

Cymbidium, Orchideen sind besondere Zimmerpflanzen

Sägeblattkaktus

Das Epiphyllum anguliger hat keine Dornen. Seine Blätter entspringen der Basis, sind grün, abgeflacht und lang. Sie sind von beiden Seiten sanft gezahnt und erinnern dabei verblüffend an Sägeblätter. Mit zunehmender Länge neigen sie sich im Bogen nach unten. Auch die riesengroßen Blüten dieser mexikanischen Kaktusart sind wunderschön und duftend.

Sägeblattkaktus, Epiphyllum anguliger ist eine außergewöhnliche Zimmerpflanze

Schwarze Sukkulenten

Auch eine schwarze Zimmerpflanze kann dekorativ sein, wenn sie mit dem Einrichtungsstil harmoniert oder aber als Stilbruch das Auge herausfordert. Die große Familie der Sukkulenten bietet solche Exemplare. Aeonium mag es dabei sonnig und darf im Sommer ins Freie.

Schwarze Sukkulenten als besondere Zimmerpflanze

Von T – V

Tarantelfarn

Ein Farn allein ist keine außergewöhnliche Zimmerpflanze, obwohl seine Blätter zweifellos schön sind. Doch wenn aus dem Topf einige „behaarte Spinnenbeine“ heraushängen, wird die Sache interessant. Denn der Tarantelfarn bildet tatsächlich beige-bräunliche Rhizome, die wie große, dicke Spinnenbeine ausschauen. Damit Humata tyermannii die verdiente Aufmerksamkeit bekommt, sollte das Gewächs deshalb von der Decke hängend kultiviert werden.

Trachyandra

Vermutlich müssen Sie Ihre Gäste erst aufklären, dass es sich bei der Trachyandra tatsächlich um eine Pflanze handelt. Sie könnte auch ein aus Knete geformtes Werk sein. So plastisch wirkt ihre Erscheinung. Da sind mehrere, aufrecht stehende Triebe, die sich schlangenähnlich mehrfach winden. Sie sind kräftig grün, lediglich im unteren Bereich braun gefärbt.

Venusfliegenfalle

Die Venusfliegenfalle ist eine besondere Pflanze. Das wird wohl niemand bestreiten. Sie ist zwar kein Riese unter den Zimmerpflanzen. Dafür eine grüne Jägerin, die mit ihren Fangarmen blitzschnell zuschnappen kann. Es macht Spaß, sie dann beim Fliegenfangen zu beobachten.

Venusfliegenfallen, Dionaea muscipula sind besondere Zimmerpflanzen
Venusfliegenfallen, Dionaea muscipula