Azaleen schneiden: so gelingt der Rückschnitt einer Gartenazalee

Azalee

Eine junge Gartenazalee treibt fleißig aus und erreicht mit den Jahren einen beachtlichen Umfang. Ihr Besitzer muss kein begnadeter Schnittmeister sein, sie erschafft sich von ganz allein eine schöne Krone. Was bleibt, sind hin und wieder ein paar korrigierende Eingriffe, damit das alljährliche Blütenmeer ozeanische Ausmaße annimmt. Das Schneiden der Azalee muss sich dabei nicht nur auf das Notwendige beschränken, sondern auch zeitlich richtig einfügen.

Azaleen schneiden

Auch ein Gartenstrauch, der nicht regelmäßig von seinem Besitzer geschnitten wird, kann sich zu einem gesunden Gewächs entwickeln. Dazu gehört die Gartenazalee, die zeitlebens ohne den Eingriff der Gartenschere auskommen kann. Sie bildet von Natur aus ein stabiles Astgerüst und benötigt keinen Aufbauschnitt.

Neben einem gesunden Wuchs, den jeder Besitzer sich wünscht, kommen aber noch einige eigennützige Erwartungen dazu. Die Pflanze soll stets ausgiebig blühen und eine wohlgeformte, dichte Krone bilden. Das aber kann manchmal nur mit einem Rückschnitt erreicht werden. Wann immer einer dieser zwei Punkte gefährdet ist, bzw. optimiert werden kann, darf zur Schere gegriffen werden.

Verwelktes entfernen

Bei der Gartenazalee gibt es eine Schnittmaßnahme, die regelmäßig auf den Plan steht: die Entfernung verwelkter Blüten. Darauf sollte kein Besitzer verzichten, auch dann nicht, wenn er die Azalee ansonsten frei wachsen lässt.

  • jedes Jahr alle verwelkte Blüten entfernen
  • sofort nach dem Blühende
  • spätestens innerhalb von drei Wochen

Die Entfernung der Blütenreste unterbricht den weiteren Lauf der Natur, die jetzt die Samenbildung vorgesehen hat. Bei der enormen Anzahl an Blüten würde die Samenbildung eine Riesenportion Energie verbrauchen. Da etwa zur gleichen Zeit auch die Blütenansätze für das Folgejahr gebildet werden, kann dieser Vorgang von der eingesparten Energie profitieren. So wird eine üppige Blüte erreicht.

Zimmerazalee wird bis 100 cm hoch

Tipp: Die verwelkten Blütenteile dürfen den Komposthaufen bereichern, sofern die Azalee kerngesund ist.

Anleitung für das Ausputzen

Für diese Tätigkeit können Sie die Gartenschere getrost im Schuppen lassen. Die eigenen zehn Finger sind das beste Werkzeug, da sich die Triebe mühelos abbrechen lassen. Wer mit den „weichen“ Fingern arbeitet, kann bei unvermeidbaren Berührungen der Pflanze keine Verletzungen an anderen Pflanzenteilen verursachen. Gerade die neuen, zarten Knospenansätze befinden sich in unmittelbarer Nähe und sind noch recht empfindlich und.

  1. Waschen Sie zunächst ihre Hände gründlich mit Seife, damit von anderen Gartenarbeiten keine schädlichen Keime daran haften.
  2. Nehmen Sie einen ausreichend großen Eimer, in dem Sie Verblühtes sammeln können.
  3. Nehmen Sie das kurze Triebstück unterhalb der welken Blüte zwischen die Finger.
  4. Entfernen Sie den verwelkten Blütenstand, indem Sie das Triebstück zur Seite neigen, bis es abbricht.
  5. Entfernen Sie so nacheinander alle verwelkten Blüten.

Da nicht alle Blüten gleichzeitig welken, ist das Ausputzen nicht als Einmalaktion zu verstehen. Während der Blütezeit sollte Verwelktes in regelmäßigen Zeitabständen weggeknipst werden. Der Vorteil ist auch, dass die aktuelle Blüte besser zur Geltung kommt, ganz ungetrübt von welken Blütenblättern.

Auslichtung

Die Gartenazalee benötigt für ihre Blätter und Blüten reichlich Licht. Zu Beginn ihres Lebens hat sie unter Lichtmangel auch nicht zu klagen, vorausgesetzt, sie hat einen geeigneten Standort erhalten. Je älter eine Azalee jedoch wird, umso größer ist der Teil von ihr, der nicht mehr mit ausreichend Licht versorgt wird. Frische Zweige und Blätter halten die Sonne fern, ähnlich wie ein Sonnenschirm. Einige geeignete Schnittmaßnahmen sorgen dafür, dass Licht diese Bereiche wieder besser erreicht.

  • zeitnah nach der Blüte auslichten
  • abgestorbene Äste entfernen
  • schwach belaubte Äste schneiden
  • Wildtriebe nah am Wurzelhals abreißen

Das regelmäßige Auslichten beugt der Verkahlung vor, weil mehr Licht den Neuaustrieb ermöglicht.

Tipp: Schneiden Sie die Azalee bei zu dichtem Wuchs hin und wieder einzelne Triebe auf den tieferliegenden Trieb zurück.

Wartezeit für Formschnitt

Eine junge Gartenazalee benötigt viel Zeit, um mit ihren Wurzeln das Erdreich fest zu erobern. Ein Rückschnitt aber fordert zu sehr das Pflanzenwachstum heraus und sollte nur von versorgungsstarken Wurzeln begleitet werden.

In den ersten fünf Jahren sollten Sie eine Japanische Azalee nicht schneiden, da ihr Wurzeldruck für den erhofften Neuaustrieb zu schwach ist. Dieser Verzicht ist nicht weiter von Nachteil, denn die junge Azalee hat meist genügend Platz für ihr Wachstum und ist mit Licht ebenfalls gut versorgt. Ihr natürlicher Wuchs in diesen ersten Jahren stellt kein Hindernis für einen guten Kronenaufbau.
Andere Sorten dürfen in jungen Jahren auf ein Drittel zurückgeschnitten werden.

Formschnitt nach der Blüte

Der Schnitt einer Gartenazalee kann unterschiedlichen Umfang annehmen. Manch einem Besitzer reicht es aus, wenn die Azalee über einen harmonischen Kronenaufbau verfügt. Das erfordert einen bescheidenen Schnitt. Andere Besitzer hingegen formen ihre Azaleen gezielt zu geometrischen Formen, meist kugelig. Gerade die Japanischen Azaleen sind schnittfreundlich und lassen sich derart leicht gestalten.

  • leichte Formschnitte nach der Blüte legen
  • einzelne Äste, die unschön aus der Krone rausragen, entfernen

Azalee

Tipp: Schnittgut, das im Sommer anfällt, können Sie für die Stecklingsvermehrung nutzen.

Radikaler Schnitt

Wenn regelmäßiges Auslichten und leichte Formschnitte nicht ausreichen, um eine schöne, dicht belaubte Krone zu erhalten, könnte ein Radikalschnitt notwendig sein. Mit den Jahren beschattet die eigene Belaubung Teile der Krone, die folglich immer mehr Blätter verlieren. Das Risiko der Verkahlung kann mit jährlichen Schnittmaßnahmen nicht immer und nicht vollständig abgefangen werden.

Neben dem Verjüngungsschnitt kann auch der starke Formschnitt als eine Art Radikalschnitt betrachtet werden, da fast alle Triebe von der Einkürzung betroffen sind.

Zeitpunkt

Wenn bei Ihrer Azalee ein Radikalschnitt unumgänglich ist, sollten Sie ihn nicht nach der Blüte durchführen. Warten Sie lieber bis zum Frühjahr, dann hat der Strauch die gesamte Vegetationsperiode vor sich. Er hat genügend Zeit um sich vom Schnitt zu erholen bzw.  neu auszutreiben. Das begleitende Wetter stellt die benötigte Wärme und Licht bereit.

Ein Radikalschnitt bedeutet aber auch, dass die folgende Blütensaison ausfallen muss. Die Knospenansätze sind der Schere zum Opfer gefallen und bilden sich für das laufende Jahr nicht mehr neu.

Schnitt in mehreren Etappen

Jeder Schnitt bedeutet für die Pflanze Stress, denn sie muss ihr Wachstum darauf ausrichten und die „Einbußen“ schnellstens kompensieren. Damit die Azalee nur herausgefordert und nicht überfordert wird, sollte der Radikalschnitt genau überlegt sein. Wenn der Großteil der Triebe der Schere zum Opfer fällt, sollten die Schnittmaßnahmen lieber auf mehrere Jahre aufgeteilt werden.

Anleitung für Radikalschnitt

Behalten Sie beim Schneiden den Kronenaufbau der Azalee im Auge, damit sich nach dem Austrieb automatisch die gewünschte Form bildet.
Kürzen Sie deswegen niemals alle Triebe auf einer Höhe.

  • junge Triebe stehen lassen
  • alte Triebe auf ca. 30-40 cm schneiden
  • dünne Seitenäste direkt am Haupttrieb entfernen
  • von größeren Ästen einen 10 cm Stummel lassen

Tipp: Lassen Sie die Ast-Zapfen solange stehen, bis sich die neuen Triebe stark entwickelt haben. Die Zapfen fallen dann meist von allein ab oder können zurückgeschnitten werden.

Ideales Schnittwerkzeug

Die meist fingerdünnen Äste der Gartenazalee lassen sich am leichtesten mit einer Rosenschere entfernen. Achten Sie darauf, dass die Klingen vor dem Schnitt gereinigt und desinfiziert sind. Für dickere Äste müssen Sie eine Säge verwenden.
Das Werkzeug sollte zudem regelmäßig geschärft werden, da stumpfe Klingen ausgefranste Schnittflächen verursachen. Derartige Schnittflächen verheilen aber schlecht und sind ideale Pforten für schädliche Keime. Größere Wunden sollten Sie zudem versiegeln.

Verzweigung anregen

Wenn Sie im Frühjahr frische Blütenknospen entfernen, können Sie dadurch die Verzweigung anregen. Allerdings müssen Sie für das laufende Gartenjahr auf die Blüte ganz verzichten oder sich mit einer Lightversion begnügen. Wenn das nicht jedes Jahr geschieht, kann der optische Verlust zugunsten einer dichteren Krone hingenommen werden.

Azalee gehört zur Gattung der Rhododendren

Pflege nach einem Rückschnitt

Nach einem großen Rückschnitt bekommen nicht nur die übrig gebliebenen Zweige mehr Sonne ab, auch der Wurzelbereich hat seine Beschattung weitestgehend verloren. Damit dieser Bereich nicht austrocknet, sollten Sie darauf eine dicke Mulchschicht ausbreiten.
Für den Neuaustrieb benötigt das Gewächs reichlich Nährstoffe, weswegen Sie es jetzt unbedingt mit einem Azaleendünger versorgen sollten. Wässern Sie Ihre Gartenazalee in der Folgezeit in Abhängigkeit von der Witterung. Die oberste Erdschicht sollte nie ganz austrocknen.

Tipp: Wenn Sie eine Azalee radikal schneiden, sollten Sie sie in den beiden darauffolgenden Jahren nicht umpflanzen. Ansonsten kann der gewünschte Neuaustrieb ausbleiben.