Bäume für kleine Gärten - Titel

In jeden Garten gehört ein Baum. Doch was ist, wenn der Garten klein ist und nicht allzu viel Platz bietet? In dieser ultimativen Liste finden Sie 50 verschiedene Arten und Sorten, die prima in kleine Gärten passen.

Auf den Punkt gebracht

  • in kleine Gärten passen sehr gut Zwergbäume oder auch große Sträucher, die als Stamm gezogen bzw. veredelt wurden
  • ideal sind Kugelbäume, da es hier eine große Auswahl an kleinbleibenden und kompakten Sorten gibt
  • säulenförmige Bäume nehmen wenig Platz weg, dürfen dafür auch höher wachsen
  • sehr platzsparend sind Erziehungsformen wie etwa das Spalier
  • stets auf den passenden Standort und Boden achten, damit die kleinen Bäume im Garten gedeihen

Kleinwüchsige Bäume / Zwergbäume

Manche Baumarten sind von Natur aus kleinwüchsig, sodass Sie sie auch ohne regelmäßige Schnittmaßnahmen problemlos in einem kleinen Garten oder auch Vorgarten pflanzen können – sie werden auch im Alter nur wenig Platz brauchen.

Tipp: Die Spalierform ist eine platzsparende Form der Baumkultur, mit der Sie nicht nur Obstgehölze wie Äpfel, Birnen, Pfirsiche oder Quitten, sondern auch so manchen Laubbaum auf engstem Raum kultivieren können.

Amerikanischer Blumenhartriegel (Cornus florida)

Einer der schönsten für kleine Gärten, robust durch die Veredlung auf Cornus kousa und vor allem in der Blütezeit herrlich anzusehen.

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: humushaltig, sauer bis neutral
  • Wuchshöhe: bis drei Meter
  • Blüte: langanhaltende, sehr üppige rosa Blütenpracht von Ende Mai bis Juni
  • Blätter: sommergrün, rote Herbstfärbung
  • Besonderheiten: winterhart
Blumenhartriegel - Cornus florida
Blumenhartriegel – Cornus florida

Bergkirsche (Prunus sargentii)

Mit einem jährlichen Zuwachs von 20 bis 30 Zentimetern wächst die Bergkirsche eher langsam, somit kann sie auch in kleine Gärten gepflanzt werden. Beachten Sie jedoch, dass sie im Alter recht breit werden kann und daher eine Einzelstellung benötigt.

  • Standort: Sonne
  • Boden: bevorzugt schwere Böden
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis acht Meter
  • Blüte: April, rosa Blüten
  • Früchte: kleine Zierkirschen, schwarzrot
  • Blätter: sommergrün, rote Herbstfärbung
  • Besonderheiten: winterhart, für Einzelstellung
Berg-Kirsche

Blasenbaum (Koelreuteria paniculata)

Mit einer Wuchsgeschwindigkeit von etwa 20 Zentimetern wächst der Blasenbaum eher langsam. Er bleibt auch im Alter kompakt, eignet sich sehr gut für kleine Grundstücke in der Stadt.

  • Standort: sonnig
  • Boden: durchlässig, eher trocken
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blüte: gelbe Rispenblüten zwischen Juli und August
  • Früchte: dekorative Früchte, nicht essbar
  • Blätter: sommergrün
  • Besonderheiten: verträgt sehr gut Hitze
Blasenbaum

Blumen-Esche (Fraxinus ornus)

Die attraktive Blumen-Esche, auch unter dem Namen Manna-Esche bekannt, eignet sich gut für trockene Böden.

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blüte: cremeweiße Rispenblüten, Mai bis Juni
  • Blätter: sommergrün, gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: wertvolles Nährgehölz für Bienen
Blumen-Esche, Fraxinus ornus
Blumen-Esche, Fraxinus ornus

Essigbaum (Rhus typhina)

Der Essigbaum wird auch als Hirschkolben-Sumach bezeichnet. Er bildet attraktive, nicht essbare Früchte aus, die den ganzen Winter über am Baum bleiben.

  • Standort: sonnig
  • Boden: durchlässig, keine Staunässe
  • Wuchshöhe: bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis sechs Meter
  • Blüte: große, grünliche Rispenblüten zwischen Juni und Juli
  • Früchte: rote Fruchtkolben
  • Blätter: sommergrün, leuchtend rote Herbstfärbung
  • Besonderheiten: giftig für Mensch und Tier
Essigbaum

Flieder (Syringa vulgaris)

Flieder wächst in jungen Jahren zunächst strauchartig, bildet jedoch später einen oder mehrere Stämme aus. Sehr gut geeignet für kleine Gärten und Vorgärten, auch als Sichtschutz.

  • Standort: sonnig bis Halbschatten
  • Boden: normaler, tiefgründiger Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis ca. vier Meter
  • Wuchsbreite: bis ca. zwei Meter
  • Blüte: weiße oder purpurrote Rispenblüten, stark duftend, Mitte Mai bis Anfang Juni
  • Blätter: sommergrün
  • Besonderheiten: kann gut in Gruppen gepflanzt werden
Flieder

Gewöhnlicher Judasbaum (Cercis siliquastrum)

Der Gewöhnliche Judasbaum wächst von Natur aus als Großstrauch, kann jedoch durch konsequente Schnitterziehung oder durch Veredlung als Bäumchen auf einem Halb- oder Hochstamm kultiviert werden.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: einfache, purpurrosa Blüten zwischen April und Mai
  • Früchte: dekorative Früchte
  • Blätter: sommergrün
  • Besonderheiten: gut geeignet für trockene Böden
Judasbaum kleiner Baum

Goldregen (Laburnum watereri ‚Vossii‘)

Die Edel-Goldregen-Sorte ‚Vossii‘ ist besonders reich blühend und schmückt sowohl kleine Gärten als auch Vorgärten. Pflanzen Sie sie am besten in Einzelstellung.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: durchlässiger, frischer Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis fünf Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: goldgelbe Traubenblüten, Ende Mai bis Juni
  • Früchte: ja
  • Blätter: sommergrün
  • Besonderheiten: stark giftig
Goldregen
Quelle: Photo by David J. Stang, Laburnum x watereri Vossii 0zz, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0

Japanischer Ahorn (Acer japonicum)

Diese auch als Eisenhutblättriger Ahorn bezeichnete Art ähnelt dem bekannteren Fächerahorn, jedoch sind die Blätter weniger fein geschlitzt. Es gibt viele schöne Sorten für kleine Gärten wie etwa die locker buschig wachsende ‚Aconitifolium‘.

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: humushaltig, durchlässig, kein Kalk
  • Wuchshöhe: bis fünf Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blüte: einfache Traubenblüten, purpur mit gelber Mitte, April bis Mai
  • Früchte: ja
  • Blätter: sommergrün, leuchtend rote Herbstfärbung
  • Besonderheiten: exzellente Bienenweide
Acer japonicum mit leuchtend rotem Herbstlaub
Acer japonicum

Japanische Zierkirsche (Prunus serrulata ‚Royal Burgundy‘)

Auch diese Art wächst von Natur aus eher strauchartig, kann jedoch prima auf einen Halb- oder Hochstamm veredelt bzw. entsprechend durch Schnittmaßnahmen erzogen werden.

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: tiefgründig
  • Wuchshöhe: bis sieben Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blüte: dunkelrosa Doldenblüten, Ende April bis Mai
  • Blätter: purpurrot, laubabwerfend
Prunus serrulata 'Royal Burgundy'

Kanadischer Judasbaum (Cercis canadensis ‚Forest Pansy‘)

Der Judasbaum ist ein schöner, pflegeleichter und sehr robuster Baum mit lockerem Wuchs. Gut geeignet als Solitär in nicht ganz so kleinen Gärten.

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: normaler Gartenboden, möglichst lehmhaltig, durchlässig
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis acht Meter
  • Blüte: pink, März bis April
  • Blätter: rot, laubabwerfend
  • Besonderheiten: auch für Kübelhaltung geeignet
Kanadischer Judasbaum, Cercis canadensis mit rötlicher Laubfärbung

Kuchenbaum (cercidiphyllum japonicum)

Schönes Solitärgehölz für kleine Gärten, wird auch als Lebkuchenbaum oder Katsurabaum bezeichnet. Blätter duften intensiv nach Zimt.

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: nährstoffreich
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis sieben Meter
  • Blüte: karminrot, April
  • Blätter: sommergrün, rote Herbstfärbung
  • Besonderheiten: gut geeignet für Kübelhaltung
japanischer Kuchenbaum

Magnolien (Magnolia)

Magnolien mit ihrer verschwenderischen Blüte und dem kleinen, aber bizarren Wuchs sind für kleine Gärten genau die richtige Wahl. Es gibt viele schöne Arten und Sorten, besonders attraktiv ist jedoch die Tulpen-Magnolie (Magnolia x soulangeana).

  • Standort: Sonne, Halbschatten bis lichter Schatten
  • Boden: humusreich, saurer pH-Wert
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis neun Meter
  • Blüte: große Schalenblüten, weiß oder rosa, Anfang April bis Mai
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: gut winterhart
Magnolia, Magnolie

Pagoden-Hartriegel (Cornus controversa)

Neben der Art gibt es auch attraktive Sorten mit buntem Laub (‚Variegata‘). Diese Bäume passen gut als Solitäre in kleine Gärten.

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: durchlässig, saurer bis neutraler pH-Wert
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blüte: weiße Schirmrispen, Anfang Juni bis Mitte Juli
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: etagenartiger Wuchs
Pagoden-Hartriegel
Quelle: Sailko, Orto botanico, fi, cornus controversa variegata, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0

Scheinbuche (Nothofagus antarctica)

Verträgt sowohl Stadtklima als auch grundwassernahe Böden, sehr gut geeignet für schwierige Standorte.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis sechs Meter
  • Blüte: grünlichgelb, unscheinbar, Mai
  • Blätter: laubabwerfend, gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: sehr robust und winterhart
Scheinbuche
Quelle: Wouter Hagens, Nothofagus antarctica E, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0

Wildapfel (Malus sylvestris)

Auch als Holzapfel bezeichnet, wertvolles, heimisches Nährgehölz für Insekten und Vögel.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: anspruchslos, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: weiß-rosa, April bis Mai
  • Früchte: kleine Äpfel
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: für Mischpflanzungen und Hecken gut geeignet
Holzapfel

Tipp: Geeignete Bäume für kleine Gärten finden sich oft unter den verschiedenen Wild- und Zierobstarten. Insbesondere beim Wildobst sind die Früchte oft essbar bzw. verwertbar (etwa zum Einkochen oder zur Marmeladen-Herstellung).

Zwerg-Birke (Betula nana)

Diese auch als Arktische Birke bezeichnete Art ist in Skandinavien weit verbreitet. Sie ist hervorragend für kleine Gärten geeignet, verträgt allerdings keine Hitze.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: gerne Moor- oder Torfboden, ansonsten normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis 120 Zentimeter
  • Wuchsbreite: bis 120 Zentimeter
  • Blüte: April bis Mai
  • Blätter: sommergrün, gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: verträgt extreme Kälte
Zwerg-Birke (Betula nana)
Quelle: Frank Vassen from Brussels, Belgium, Zwerg-Birke (Betula nana), Elsenborn, Ostbelgien (4860757421), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 2.0

Bäume mit kugelförmiger Krone

So genannte Kugelbäume sind perfekt für kleine Gärten, bleiben sie doch von Natur aus eher klein und kompakt. Doch Vorsicht: Nicht alle hier vorgestellten Arten und Sorten bilden von Natur aus eine kugelförmige Krone, bei manchen müssen Sie dieselbe mit regelmäßigen Schnittmaßnahmen in Form halten. Dafür jedoch freuen Sie sich über einen wunderschönen Hausbaum.

Blutpflaume (Prunus cerasifera ‚Nigra‘)

Kann sowohl als großer Strauch als auch durch konsequente Schnitterziehung als Baum kultiviert werden.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: anspruchslos
  • Wuchshöhe: bis vier Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blüte: rosa Schalenblüten, April
  • Früchte: essbar
  • Blätter: dunkelrot, laubabwerfend
  • Besonderheiten: verträgt Trockenheit
Blutpflaume

Kugelahorn (Acer Globosum)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis sechs Meter
  • Blüte: gelblichgrün, unscheinbar, April
  • Blätter: sommergrün, goldgelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: gerader Stamm, attraktives Laub
Kugel-Ahorn 'Globosum'

Kugel-Amberbaum (Liquidambar styraciflua ‚Gum Ball‘)

  • Standort: sonnig
  • Boden: humusreich, leicht saurer pH-Wert
  • Wuchshöhe: bis fünf Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: grüne Ährenblüten, Mai
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: dicht verzweigt
Amberbaum, liquidambar styraciflua

Kugel-Blumenesche (Fraxinus ornus ‚Meczek‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: frisch bis feucht, tiefgründig
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: cremeweiße Rispenblüten, duftend, Anfang Mai bis Ende Juni
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: sehr robust
Blumenesche

Kugel-Feldahorn (Acer campestre ‚Nanum‘)

Wird oft als Hochstammveredlung angeboten, ist ein kleinbleibender, sehr kompakt wachsender Baum mit dicht geschlossener Krone. Sehr gut geeignet für kleine Gärten.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: durchlässig, humusreich
  • Wuchshöhe: bis drei Meter
  • Wuchsbreite: bis drei Meter
  • Blüte: intensiv
  • Blätter: laubabwerfend, goldgelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: wertvolle Bienenweide
Feldahorn benötigt einen schattigen Standort

Tipp: Wenn Sie auf Bäume oder Gehölze mit der Sortenbezeichnung ‚Nana‘ oder ‚Nanum‘ stoßen, so ist dies immer ein Hinweis auf das Wuchsverhalten: Diese sind immer kleinbleibend.

Kugel-Felsenbirne (Amelanchier arborea ‚Robin Hill‘)

Es handelt sich um einen schmalen, aufrecht wachsenden Kleinbaum.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blüte: weiß, üppig blühend, April bis Mai
  • Blätter: laubabwerfend
Kugelfelsenbirne
Quelle: Krzysztof Golik, Amelanchier arborea in Hackfalls Arboretum (2), bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0

Kugel-Ginkgo (Ginkgo biloba ‚Mariken‘)

Dieses Zwergbäumchen passt in jeden Garten – und sei er noch so klein.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: humusreich
  • Wuchshöhe: bis 150 Zentimeter
  • Wuchsbreite: bis 150 Zentimeter
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: sehr gut für Kübelhaltung und kleine Gärten
Gingko, Biloba Mariken

Kugel-Platane (Platanus hispanica ‚Alphens Globe‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich, lehmig
  • Wuchshöhe: bis fünf Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blätter: laubabwerfend, gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: schöner Hausbaum für kleine Gärten
Kugel-Platane

Kugelrobinie (Robinia pseudoacacia ‚Umbraculifera‘)

Diese auch als Kugelakazie bezeichnete Sorte entwickelt eine dichte, gut verzweigte Krone. Sie ist gut schnittverträglich, sollte jedoch als Solitär gepflanzt werden.

  • Standort: sonnig
  • Boden: nährstoffreich, durchlässig
  • Wuchshöhe: bis fünf Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: wärmeliebend, giftig
Kugelakazie

Kugel-Steppenkirsche (Prunus fruticosa ‚Globosa‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: humusreich, kalkhaltig
  • Wuchshöhe: bis drei Meter
  • Wuchsbreite: bis drei Meter
  • Blüte: weiß, April bis Mai
  • Früchte: erbsengroße Kirschen, essbar
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: sehr hitzeverträglich, winterhart, anspruchslos, gut geeigneter Stadtbaum
Kugel-Steppenkirsche
Quelle: HermannSchachner, Prunus fruticosa (Zwerg-Weichsel) IMG 8463, bearbeitet von Plantopedia, CC0 1.0

Kugel-Sumpfeiche (Quercus palustris ‚Green Dwarf‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich, durchlässig, kein Kalk
  • Wuchshöhe: bis drei Meter
  • Wuchsbreite: bis zwei Meter
  • Blüte: goldgelbe Doldenblüten, Mai
  • Blätter: laubabwerfend, leuchtend gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: sehr gut für kleine Gärten und enge Standorte
Sumpfeiche
Ein Eichenbaum im Garten bleibt über Jahrhunderte, wenn der richtige Standort gewählt wurde.

Kugeltrompetenbaum (Catalpa bignonioides ‚Nana‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich, durchlässig
  • Wuchshöhe: bis drei Meter
  • Wuchsbreite: bis drei Meter
  • Blätter: laubabwerfend, gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: keine Blüten oder Früchte
Kugel-Trompetenbaum
Quelle: User:Guide22, Trompetenbaum, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0

Kugel-Winterlinde (Tilia cordata ‚Green Globe‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: anpassungsfähig
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis drei Meter
  • Blüte: gelblich-weiß, stark duftend, Juni
  • Früchte: kleine Nüsschen
  • Blätter: laubabwerfend, gelbes Herbstlaub
  • Besonderheiten: wertvolles Bienennährgehölz
Winterlinde
Quelle: AnRo0002, 20180608Tilia cordata1, Bearbeitet von Plantopedia, CC0 1.0

Rotdorn (Crataegus laevigata ‚Paul’s Scarlet‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich, lehmig
  • Wuchshöhe: bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis ca. drei Meter
  • Blüte: dunkelrot, Mai bis Juni
  • Blätter: laubabwerfend, schöne Herbstfärbung
  • Besonderheiten: Vogelschutzgehölz
Echter Rotdorn

Wintergrüne Ölweide (Elaeagnus × ebbingei)

Bezüglich ihres Standorts ist die Wintergrüne Ölweide äußerst robust und anpassungsfähig. Sie kann als Strauch, aber auch als kleiner Baum kultiviert werden.

  • Standort: Halbschatten bis lichter Schatten
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis drei Meter
  • Wuchsbreite: bis drei Meter
  • Blüte: weiß, duftend, Oktober bis November
  • Blätter: wintergrün
  • Besonderheiten: sehr gut für Hecken und Kübelpflanzung geeignet
wintergrüne Ölweide

Kleine Bäume mit überhängender / schirmförmiger Krone

So genannte „Trauerformen“ bei Bäumen wirken romantisch und sind in jedem Garten ein Blickfang – auch in kleinen. Diese Arten und Sorten passen sogar in den Vorgarten.

Fächerahorn (Acer palmatum)

Eine der bekanntesten Zierahorne für kleine Gärten. Die aus Japan stammenden Bäume sind nicht nur in Gärten asiatischen Stils sehr beliebt, sie passen auch gut an den Gartenteich. Es gibt viele ansprechende Sorten, besonders beliebt ist die rotlaubige Varietät ‚Atropurpureum‘.

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: frisch bis feucht, aber gut durchlässig
  • Wuchshöhe: bis vier Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: unscheinbar, Mai bis Juni
  • Blätter: dunkelrot, leuchtend rote Herbstfärbung
  • Besonderheiten: kommt am besten in Einzelstellung zur Geltung
Fächerahorn, Acer palmatum

Gold-Gleditschie (Gleditsia triacanthos ‚Sunburst‘)

  • Standort: sonnig
  • Boden: nährstoffreich, feucht
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis sechs Meter
  • Blüte: weiß, Juni
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: winterhart und sehr robust
Gold-Gleditschie

Hänge-Birke (Betula pendula ‚Youngii‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis sieben Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: unscheinbar, März bis April
  • Blätter: laubabwerfend, gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: auch als Trauerbirke bezeichnet
Trauerbirke
Quelle: I, Mat86, Brzoza zwisla, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0

Hängende Kätzchenweide (Salix caprea ‚Pendula‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: sehr anpassungsfähig, wächst fast überall
  • Wuchshöhe: bis ca. zwei Meter
  • Wuchsbreite: bis 150 Zentimeter
  • Blüte: gelblichweiße Kätzchen, März bis April
  • Blätter laubabwerfend, gelbliche Herbstfärbung
  • Besonderheiten: sehr schön als Solitär auf Rasenflächen
Hängende Kätzchenweide
Wenn Sie eine hängende Kätzchenweide in Ihren Garten pflanzen wollen, ist der Standort entscheidend, damit sich die Gewächse überhaupt etablieren können. Quelle: I.Sáček, senior, Salix caprea 9999 4, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0

Hänge-Maulbeere (Morus nigra ‚Pendula‘)

Die Sorte wird auch als Trauer-Maulbeere bezeichnet. Es handelt sich um eine besondere Form der weißen Maulbeere.

  • Standort: sonnig und warm
  • Boden: trocken, kalkhaltig
  • Wuchshöhe: bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: unscheinbar, Mai bis Juni
  • Früchte: schwarzrote Beeren
  • Blätter: laubabwerfend, gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: gut hitzeverträglich, Winterschutz ratsam
Hänge-Maulbeere
Quelle: Marija Gajić, Morus nigra (7), bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0

Hängende Rotbuche (Fagus sylvatica ‚Purple Fountain‘)

  • Standort: Sonne bis Schatten
  • Boden: nährstoffreich, kalkhaltig
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: Mai
  • Blätter: schwarzrot, laubabwerfend
  • Besonderheiten: kommt am besten in Einzelstellung zur Geltung
Rotbuchen wachsen schnell

Hänge-Schnurbaum (Sophora japonica ‚Pendula‘)

  • Standort: sonnig
  • Boden: gut durchlässig
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis acht Meter
  • Blüte: gelblichweiße Traubenblüten, Juli bis August
  • Früchte: längliche Hülsenfrüchte, nicht zum Verzehr geeignet
  • Blätter: laubabwerfend, gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: attraktiver Solitärbaum für kleine Gärten

Hänge-Zierbirne (Pyrus salicifolia ‚Pendula‘)

Diese attraktive Sorte der Wildbirne wird auch als Weidenblättrige Birne bezeichnet. Sie wächst strauchartig, kann aber auch als Stämmchen gezogen werden.

  • Standort: sonnig
  • Boden: durchlässig, trocken
  • Wuchshöhe: bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: April bis Mai
  • Früchte: olivengroß, nicht essbar
  • Blätter: laubabwerfend, kräftig gelbe Herbstfärbung
  • Besonderheiten: standorttolerant
Hänge-Zierbirne
Quelle: Averater, Pyrus salicifolia ‚Pendula‘ 03, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0

Japanische Hänge-Nelkenkirsche (Prunus serrulata ‚Kiku-shidare-Zakura‘)

  • Standort: sonnig
  • Boden: tiefgründig, locker, kalkhaltig
  • Wuchshöhe: bis fünf Meter
  • Wuchsbreite: bis ca. fünf Meter
  • Blüte: dunkelrosa Doldenblüten, Ende April bis Mai
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: wächst vor allem in jungen Jahren stark überhängend
Japanische Nelkenkirsche, kleinbleibende Bäume
Quelle: Famartin, 2019-04-16 17 25 16 Kanzan Cherry flowers opening along White Bark Lane in the Franklin Farm section of Oak Hill, Fairfax County, Virginia, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0

Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii)

  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis sechs Meter
  • Blüte: weiße Traubenblüten, April
  • Blätter: laubabwerfend, schöne Herbstfärbung
  • Besonderheiten: bienenfreundlich
Kupfer-Felsenbirne

Säulenförmige Bäume

Die Säulenform bietet den unschätzbaren Vorteil, dass die Bäume sehr hoch werden dürfen – aber trotzdem in ihrem Durchmesser schmal bleiben.

Tipp: Wer einen kleinen Garten hat und trotzdem Obst ernten möchte, greift zu Säulen-Obstgehölzen. Ob Apfel, Birne, Kirsche oder Pflaume – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Gelbe Säulenbuche (Fagus sylvatica ‚Dawyck Gold‘)

  • Standort: sonnig bis Schatten
  • Boden: frisch bis feucht, humusreich
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bleibt schmal
  • Blüte: unscheinbar, Mai
  • Früchte: Bucheckern
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: schwachwüchsig, wächst sehr langsam
Gelbe Säulenbuche

Rote Säulenbuche (Fagus sylvatica ‚Rohan Obelisk‘)

  • Standort: sonnig
  • Boden: humusreich, leicht kalkhaltig
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bleibt schmal, bis drei Meter
  • Blüte: unscheinbar, Juni
  • Früchte: Bucheckern
  • Blätter: rot, laubabwerfend, rotbraune Herbstfärbung
  • Besonderheiten: wächst sehr langsamhan
Rote Säulenbuche
Quelle: Joanna Boisse, Atlas roslin pl Buk zwyczajny 4547 6990, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0

Säulen-Buche (Fagus sylvatica ‚Dawyck‘)

  • Standort: sonnig bis Schatten
  • Boden: nährstoffreich, frisch bis feucht
  • Wuchshöhe: bis 25 Meter
  • Wuchsbreite: bleibt sehr schmal, bis drei Meter
  • Früchte: Bucheckern
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: sehr gut schattenverträglich
Säulenbuche

Säulen-Eberesche (Sorbus aucuparia ‚Fastigiata‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: humusreich, locker, leicht sauer
  • Wuchshöhe: bis sieben Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: weiße Doldenblüten, Mai bis Juni
  • Früchte: leuchtend rot, erbsengroß, nicht essbar
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: wertvolles Vogelnährgehölz
wie giftig ist die Vogelbeere für Kinder und Haustiere

Säulen-Felsenbirne (Amelanchier alnifolia ‚Obelisk‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis fünf Meter
  • Wuchsbreite: bis ca. drei Meter
  • Blüte: weiß, April bis Mai
  • Früchte: essbar
  • Blätter: laubabwerfend, gelbe bis rote Herbstfärbung
  • Besonderheiten: wertvolles Vogelnährgehölz
Felsenbirne, Amelanchier

Säulen-Wacholder (Juniperus communis ‚Sentinel‘)

Immergrüne Bäume für kleine Gärten gibt es nicht allzu viele, deshalb ist der niedrig und sehr schmal bleibende Säulenwacholder eine gute Wahl, zumal die Sorte sehr robust und anspruchslos ist.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis drei Meter
  • Wuchsbreite: bis 50 Zentimeter
  • Blüte: gelb
  • Blätter: immergrün
  • Besonderheiten: pflegeleicht, sehr robust, gut geeignet für Kübelhaltung
Wacholder, Juniperus communis

Säulen-Zierkirsche (Prunus serrulata ‚Amanogawa‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: humusreich, durchlässig, kalkhaltig
  • Wuchshöhe: bis fünf Meter
  • Wuchsbreite: bis ca. 2,5 Meter
  • Blüte: hellrosa Doldenblüten, April bis Mai
  • Blätter: laubabwerfend
  • Besonderheiten: sehr gut auch für schmal geschnittene Gärten geeignet
Prunus serrulata 'AmanogawaÄ
Wie alle Zierkirschen brauchen auch Säulenkirschen nicht viel Pflege.

Säulen-Zitterpappel (Populus tremula ‚Erecta‘)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden, wächst fast überall
  • Wuchshöhe: bis 15 Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Blüte: gelbliche Kätzchenblüten
  • Blätter: laubabwerfend, gelbes Herbstlaub
  • Besonderheiten: anpassungsfähig und anspruchslos
Zitterpappel

Häufig gestellte Fragen

Welche kleinen Bäume sind immergrün?

Wer einen kleinen, immergrünen Baum für den Garten sucht, schaut sich am besten bei den Nadelgehölzen um. Empfehlenswert sind u. a. die Kugel-Kiefer ‚Mops‘, die jedoch keinen Stamm ausbildet und eine bis zu anderthalb Meter hohe Buschkugel bildet. Auch die Kugel-Korktanne ‚Green Globe‘ bleibt mit einer Wuchshöhe von bis zu zwei Metern klein, ebenso wie der Zwerg-Lebensbaum ‚Tiny Tim‘ mit maximal einem Meter Höhe.

Gibt es kleine Bäume, die auch im Schatten gut gedeihen?

Als besonders schattenverträglich gelten Buchen, Eiben, Linden und verschiedene Ahornarten. Diese Bäume werden jedoch immens groß und eignen sich daher nicht für kleine Gärten, Sie können sich jedoch um spezielle, eher klein oder schmal bleibende Sorten wie die Säulen-Buche ‚Dawyck‘ entscheiden. Auch diese wird bis zu 25 Meter hoch, bleibt dabei aber mit etwa drei Metern Durchmesser eher schmal.

Welche kleinen Bäume wachsen schnell?

Sehr schnellwüchsige kleine Bäume sind der Essigbaum sowie Ebereschen und Japanische Zierkirschen.