Balkonpflanzen für schattige Standorte: diese 18 Pflanzen lieben Schatten

Balkon mit Blumenkästen

Mit Balkonpflanzen kann sich jeder eine mit Blühten geschmückte Wohlfühloase schaffen. Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl von Balkonblumen ist der richtige Standort. Während ein Garten in der Regel sonnige bis schattige Plätze bietet, sind Balkonbesitzer auf die unveränderbaren Lichtverhältnisse gebunden. Die meisten Blumen benötigen einen sonnigen bis absonnigen Standort. Welche Balkonblumen auch im Schatten für üppige Blütenpracht sorgen, erfahren Sie bei Plantopedia.

Balkonpflanzen für Schatten

Wenn es an Sonne auf dem Balkon mangelt, ist die Auswahl an Balkonpflanzen deutlich geringer, als für einen sonnenlichtdurchfluteten Platz. Dennoch müssen Sie nicht auf prächtig gedeihende Balkonblumen verzichten. Im Folgenden finden Sie eine umfangreiche Auflistung von Balkonblumen, die schattige Balkone lieben und Ihnen unzählige Gestaltungsmöglichkeiten bieten.

Schattiger Standort – Definition

Bevor Sie Balkonpflanzen kaufen, sollten Sie wissen, wann schattige Bedingungen gegeben sind beziehungsweise, was darunter zu verstehen ist.

Schattenarten

Halbschatten

Von Halbschatten wird gesprochen, wenn Standorte zwischen drei und vier Stunden Sonne am Tag erhalten und in den restlichen Stunden Schatten entsteht. Dies wird durch den Sonnenverlauf hervorgerufen, sodass Hindernisse wie zum Beispiel Wände und Bäume, Sonnenlicht abhalten.

In der Regel vertragen die meisten Halbschattenpflanzen kurzzeitig pralle Mittagssonne. Optimal ist ein Standort für Halbschatten-Balkonpflanzen, wenn die Morgensonne auf sie trifft. Die Nachmittagssonne kann vor allem im Sommer zu heiß werden und Verbrennung hervorrufen.

Lichter Schatten

Ein lichter Schatten ist gegeben, wenn sich Sonne und Schatten kontinuierlich abwechseln. Dabei handelt es sich meist um ein sonniges Plätzchen, das beispielsweise durch Blätter eines Baumes Schatten erhält. Der Wind sorgt bei einem lichten Laubkleid und/oder Geäst für schattige und sonnige Momente. Hier gedeihen vor allem Halbschattengewächse gut.

Blumenkasten bepflanzen
Blumenkasten bepflanzen

Heller Schatten

Unter einem hellen Schatten ist ein Ort zu verstehen, den viel Tageslicht erreicht, aber keine direkte Sonne ankommt. Er unterscheidet sich von einem klassischen Schatten durch mehr Tageslicht, während typisch schattige Standorte im Gesamten dunklere Gegebenheiten bieten. Der helle Schatten ist eine Gegebenheit, die sich zwischen Halbschatten und Vollschatten bewegt, ohne das Sonnenlicht auf die Balkonpflanzen trifft, sondern durch Sonnenlichtreflexionen helles Tageslicht zu Verfügung steht.

Vollschatten

Im Vollschatten existiert kein Sonnenlicht und das Tageslicht ist recht dunkel vorhanden. Sonnenlichtreflexionen, wie beim hellen Schatten oder kurzzeitige Lichteinfälle durch lichtes Blattwerk an Bäumen, erreichen vollschattige Standorte nicht. Überwiegend ist Vollschatten auf Balkonen zu finden, die in Richtung Norden zeigen. Allerdings kommen diese seltener vor, denn Architekten achten bei der Bauplanung meist darauf, dass Sonnenlicht auf Balkone trifft. Dennoch können Bäume oder vorgelagerte Gebäude auch auf Süd-Balkonen für vollschattige Standorte sorgen. Balkonpflanzen, die für maximal für den Halbschatten geeignet sind, kommen im Vollschatten oftmals nicht gut zurecht. Einige Ausnahmen gibt es sowie Balkonpflanzen, die speziell einen vollschattigen Standort bevorzugen.

Schattengeeignete Balkonpflanzen

Pflanzen von B bis D

Begonien (Begonia)

Die Begonie ist in den Farben Weiß, Gelb, Violett sowie Rosa erhältlich. Von April bis September blüht sie in allen Schattenarten. Sie wird bis zu 40 Zentimeter hoch, wenngleich im Vollschatten das Wachstum ein wenig gehemmt sein kann.

Begonia x semperflorens cultorum, Eisbegonie
Begonia x semperflorens cultorum, Eisbegonie

Buchsbaum (Buxus)

Verschiedene Sorten des Buchsbaums werden angeboten. Sie sind für jeden Standort erhältlich. Ob sonnig, im Halbschatten oder im lichten Schatten, hier entscheidet die jeweilige Sorte, welche sich für Ihren schattigen Balkon eignet. Da das Wachstum sehr langsam ist, benötigen die winterharten Pflanzen keinen übermäßigen Freiraum zum Gedeihen. Sie können den Winter draußen verbringen und bringen Farbe in graue Wintertage.

Buchsbaum braucht den richtigen Standort
Buchsbaum braucht den richtigen Standort

Chrysanthemen (Chrysanthemum)

Die meisten Chrysanthemen-Sorten bevorzugen ein halbschattiges bis schattiges Plätzchen. Im Vollschatten kann es sein, dass die Blüte nicht sehr üppig ausfällt und das Wachstum langsamer voranschreitet. Ansonsten zeigen sich diese Blumen in den unterschiedlichsten Blütenfarben, die ab Frühsommer und je nach Sorte, bis in den Spätherbst/Winter Balkone geschmackvoll zieren.

Chrysanthemen mit vollen Blüten
Chrysanthemen mit vollen Blüten

Duftveilchen (Viola odorata)

Mit einem starken Duft füllt das Duftveilchen die Balkonumgebung im zeitigen Frühjahr sowie im Spätsommer, wenn die Pflanze in voller Blüte steht. Das Duftveilchen darf auf keinen Fall zu hell und sonnig stehen. Aus diesem Grund ist es die perfekte Balkonpflanze für lichte Schattenstandorte. Ist einem Südbalkon ein hoher Baum mit dichtem Laubkleid vorgelagert, wird das Duftveilchen Sie mit einem kräftigen Wachstum und Blütenreichtum belohnen.

Duftveilchen
Duftveilchen

Pflanzen von F bis G

Feuersalbei (Salvia Splendens)

Mit einer Endgröße von bis zu 40 Zentimetern eignet sich der Feuersalbei optimal zwischen Grünpflanzen. Hier kommen seine kräftigen Farben in Feuerrot, Lila oder Rosa besonders gut zur Geltung. Als Balkonpflanze kann er sowohl im Halbschatten, als auch an hellen oder lichten Schattenorten gepflanzt werden. Den Vollschatten vertragen diese Blumen weniger gut. Der Feuersalbei wird zwischen 30 und 40 Zentimeter hoch und blüht von Mai bis September.

Feuersalbei, Salvia Splendens
Feuersalbei, Salvia Splendens

Fuchsien (Fuchsia)

Unter den Balkonpflanzen gelten Fuchsien als die Klassiker, die vor allem auf schattigen Balkonen sehr beliebt sind. Diese Balkonpflanzen sind in Weiß, Rosa/Pink, Rot und Blau-Violett sowie Dunkel-Lila erhältlich. Vor allem als hängendes Schattengewächs können Fuchsien langweilige schattige Balkonecken mit Farbe füllen. In Kombination mit anderen blühenden Pflanzen sorgen sie für üppige Blütenpracht auf kleinen und großen Balkonen. Sie blühen ab Sommer ununterbrochen bis teilweise spät in den Herbst hinein.

Fuchsie, Fuchsia
Fuchsie, Fuchsia

Fleißiges Lieschen (Impatiens walleriana)

Das Fleißige Lieschen zeichnet sich durch eine immens hohe Blütenanzahl aus. Das meist bis zu 30 Zentimeter hoch werdende Balsaminengewächs begeistert durch ein Blütenmeer in Weiß, Pink, Rosa, Orange oder Lila ab Mai bis in den Herbst hinein. Auch zweifarbige Sorten sind erhältlich. Sie kommen an einem schattigen Platz hervorragend zurecht und verleihen tristen Balkonen ein farbiges, sommerliches Flair.

Fleißiges Lieschen, Impatiens walleriana
Fleißiges Lieschen, Impatiens walleriana

Glockenblume (Campanula)

Im Halbschatten, lichten, hellen sowie dunklen Schattenplätzen findet sich die Glockenblume bestens zurecht. Die winterharte und mehrjährige Balkonpflanze blüht von Mai bis September/Oktober. Zur Auswahl stehen unzählige Farben und Größen ab 15 Zentimeter bis zu zwei Meter. Sie ist sehr pflegeleicht. Lediglich muss im Schatten dafür gesorgt werden, dass sie nicht zu feucht steht. Dies könnte unter Umständen Wurzelfäule begünstigen.

Campanula portenschlagiana, Dalmatiner Glockenblume als Bodendecker
Campanula portenschlagiana, Dalmatiner Glockenblume

Pflanzen von K bis P

Kapuzinerkresse (Tropaelum Majus)

Einen echten Blickfang bildet die Kapuzinerkresse, die zwischen Balkonblumen ebenso dekorativ wirkt, wie zwischen Kräuterpflanzen. Sie blüht von Juni bis Oktober in Orange- oder Rottönen. Ihr Korpus überschreitet meist eine Höhe von 30 Zentimetern nicht. Einzelne Triebe können allerdings bis zu drei Meter lang werden. In Bezug auf die Lichtverhältnisse ist die einjährige Kapuzinerkresse recht anspruchslos. Sie gedeiht in der Sonne ebenso, wie im Halbschatten und Vollschatten. Je dunkler sie steht, desto langsamer kann das Wachstum erfolgen. Mit einer Einbuße an Blüten ist aber nicht zu rechnen.

Kapuzinerkresse mit Blüte
Kapuzinerkresse mit Blüte

Kletterhortensie (Hydrangea Petiolaris)

Ab Mai beginnt die Kletterhortensie in weiß zu blühen. Im Halb- oder Vollschatten können Sie die Blüte bis August genießen. Die mehrjährige und winterharte Pflanze nimmt allerdings viel Platz in Anspruch, da sie bis zu 15 Meter hoch und fünf Meter breit werden kann. Dementsprechend groß sollte ein Balkon sein oder ein regelmäßiger Rückschnitt erfolgen, der das Wachstum eindämmt. Optimal eignet sich die Kletterhortensie an kahlen und unschönen Balkonseitenwänden. Mit einer Rankenhilfe kann die Kletterhortensie auch als Sichtschutz fungieren.

Kletterhortensie, Hydrangea
Kletterhortensie, Hydrangea petiolaris

Kugelprimel (Primula Denticulata)

Zu den Frühblühern gehört die Kugelprimel, die bereits ab Anfang/Mitte März das Frühlings-Flair auf Balkone bringt. In Blau, Violett, Weiß oder Rosa blüht sie bis Ende Mai/Juni an jedem schattigen Ort. Sie eignet sich optimal für Wechselkästen, da sie winterhart ist und zusammen mit anderen Frühblühern frühzeitig im Jahr die Balkonblumen-Saison einläutet.

Kugel-Primel, Primula denticulata richtig pflegen
Kugel-Primel, Primula denticulata

Pfennigkraut (Lysimachia nummularia)

Für halbschattige Standorte ist das Pfennigkraut eine gute Wahl, wenn Sie mit einem gelb blühenden Bodendecker und aus dem Balkonkasten herunter ragenden Triebe etwas ganz besonderes in Ihren Balkonkasten pflanzen möchten. Wie ein Teppich breitet sich das Pfennigkraut über die Blumenerde aus. Es blüht im Mai und lockt die Bienen an.

Pfennigkraut, Lysimachia nummularia
Pfennigkraut, Lysimachia nummularia

Primeln (Primula)

Eine großzügige Farbvielfalt bieten Primeln, die je nach Sorte und Witterungsbedingungen bereits ab Januar auf Ihrem Balkon blühen. Bei der Auswahl dieser Balkonpflanzen ist es wichtig, dass Sie auf den jeweils benötigten Standort achten, denn es gibt Primeln, die auch nur an einem sonnigen Platz gedeihen. Die meisten Arten sind winterhart, blühen bis April und erreichen eine Wuchshöhe zwischen 15 Zentimeter und 25 Zentimeter.

Becherprimel, Primula obconica
Becherprimel, Primula obconica

Pflanzen von S bis V

Schneeflockenblume (Sutera Diffusus)

Perfekt für eine Ampel eignet sich die Schneeflockenblume, die es sonnig und halbschattig mag. Sie toleriert auch einen hellen Schattenplatz. Von Juni bis September blüht sie in Weiß, Lila, Rosa oder Hellblau. Sie wird zwischen 20 und 30 Zentimeter hoch, während herabhängende Triebe bis zu 60 Zentimeter lang werden. Im Blumenkasten an das Geländer gehangen, lässt sie diese von außen mit einem prachtvollen Blütenmeer verzieren.

Schneeflockenblume, Sutera Diffusus
Schneeflockenblume, Sutera Diffusus

Streifenfarn (Asplenium trichomanes)

Anspruchslos und pflegeleicht zeigt sich der Streifenfarn, der bis zu 30 Zentimeter Wuchshöhe erreichen kann. Er zählt zu den winterharten halbimmergrünen Gewächsen. Wenn er auf seine volle Größe heranwachsen soll, ist ein absonniger, halbschattiger Standort erforderlich. Im Vollschatten bleibt er kleinwüchsig, eignet sich dann aber perfekt für eine Balkonbepflanzung auf kleinstem Raum.

Streifenfarn, Asplenium trichomanes
Streifenfarn, Asplenium trichomanes

Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis)

Ab April bis Juni blüht das Tränende Herz an schattigen und halbschattigen Standorten auf dem Balkon. Die mehrjährige Zier- und Balkonblume wird zwischen 50 und 90 Zentimeter hoch und kann als Strauchart ebenso Verwendung finden, wie als Hochstamm-Pflanze im Kübel. Da sie keine Sonne benötigt, können Sie mit ihr optimal dunklere Balkonecken füllen. Im Balkonkasten macht sie stilvoll neben anderen Frühblühern wie zum Beispiel Primeln oder Vergissmeinnicht. Zum Überwintern schneiden Sie einfach die Triebe ab. Dann treibt sie im folgenden Jahr wieder erneut aus.

Tränendes Herz, Lamprocapnos spectabilis
Tränendes Herz, Lamprocapnos spectabilis

Vanilleblume (Heliotropium arborescens)

Die Vanilleblume bietet einige Sorten, die sich für ein helles halbschattiges Plätzchen auf Ihrem Balkon eignen. Ihre Wuchshöhe beträgt maximal 50 Zentimeter. Von Mai bis Oktober blüht sie in Blau-Violett oder Weiß. Mit einem aromatischen Vanilleduft versprüht sie ein leicht orientalisches Ambiente auf Ihrem Balkon. Für die Wintersaison muss sie allerdings an einen frostfreien Platz gestellt werden.

Vanilleblume verströmt einen betörenden Vanilleduft
Vanilleblume, Heliotropium arborescens

Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica)

Ab März bis meist weit in den Juni hinein, blüht das Vergissmeinnicht in einem farbintensiven Blau bis zu einer Wuchshöhe zwischen 13 Zentimeter und 48 Zentimeter. Das winterharte Gewächs fühlt sich in der Sonne ebenso wohl, wie im Schatten und Halbschatten. Es handelt sich um eine robuste Pflanze, die einen geringen Pflegebedarf besitzt und zu den beliebtesten Blumen für die Balkonbepflanzung zählt.

Vergissmeinnicht, Myosotis
Vergissmeinnicht, Myosotis
Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...