Bambusblüte

Aus Bambusrohr können dekorative Pavillons, Zäune und Möbel hergestellt werden. Immer öfter ist die attraktive Pflanze in Gärten zu entdecken. Wann blüht Bambus? Stirbt die Pflanze wirklich nach der Blüte?

Auf den Punkt gebracht

  • Auslöser der Bambusblüte bis heute nicht bekannt
  • Pflanze blüht in zeitlichen Abständen von 60 bis 120 Jahren
  • Blüte erfordert viel Energie
  • einige Arten sterben gleich nach der Blüte ab

Bambus

Bambus gehört zur Familie der Süßgräser (Poaceae). Er ist mit Hafer, Weizen, Mais und Wiesengräsern verwandt. Mit einer Höhe von etwa drei Metern überragen selbst kleine Bambusse die verwandten Gräser um ein Vielfaches.

Bambusblüte

Die Bambusblüte ist ein beeindruckendes Phänomen. Zunächst bilden sich dunkelrote Verdickungen an den Seitentrieben. Die Blüten selbst sind unscheinbar. Sie ähneln den Blüten von Gräsern.

Bambusblüte
Bambusblüte

Bei einigen Bambussorten vertrocknet nach der Blüte die gesamte Pflanze und stirbt:

  • Prozess des Absterbens dauert bis zu drei Monate
  • Bildung der Blüten und Samen erfordert viel Kraft
  • Pflanze verausgabt sich dabei vollends
  • weder Rückschnitt noch zusätzliche Nährstoffgabe helfen

Die Blüte zur gleichen Zeit

Die Bambusblüte erregt besonders viel Aufmerksamkeit, weil die Intervalle zwischen den Blüten enorm lang sind und viele Pflanzen einer Sorte im gleichen Zeitraum ihre Blüten entfalten.

Hinweis: Bambuspflanzen gedeihen im Garten am besten an einem sonnigen, warmen und windgeschützten Standort. Der Boden sollte feucht sein.

Gartenbambus

Ernest H. Wilson, ein englischer Pflanzensammler, entdeckte 1907 die Bambussorte Fargesia murielae auf einer Reise durch China. Er kultivierte sie und brachte sie mit nach England. Heute ist die von Wilson entdeckte Sorte als Gartenbambus auf vielen Grundstücken zu sehen. Etwa fünf Millionen Exemplare der Sorte Fargesia murielae wachsen allein in Deutschland.

Wenn eine Pflanze der Fargesien blüht, bilden auch viele andere Exemplare dieser Art Blüten. Das ist ein besonderes Schauspiel! Schade nur, dass diese Pflanzen drei Monate später abgestorben sind.

Schirmbambus - Fargesia murielae
Schirmbambus (Fargesia murielae)

Merkmale

  • dünne Halme
  • ein bis fünf Meter Höhe
  • winterfest
  • bildet keine Ausläufer
  • kompakter Wuchs
  • Blüte nach 60 bis 100 Jahren
  • Absterben der Pflanze nach der Blüte

Sorten für den Garten

  • Fargesia murielae (Schirmbambus)
  • F. nitida
  • F. denudata

Hinweis: Die beste Pflanzzeit für Bambus im Garten ist das Frühjahr. Auf diese Weise hat die Pflanze genug Zeit zum Einleben, bevor der Winter beginnt.

Flachrohrbambus

Im Gegensatz zum Gartenbambus hat der Flachrohrbambus (Phyllostachys) bei der Bambusblüte höhere Überlebenschancen. Er bildet in kürzeren Abständen Blüten und stirbt nach der Blüte nicht ab. Allerdings breitet er sich sehr stark aus. Ohne stabile Rhizomsperren kann diese Sorte so in kurzer Zeit Ihren gesamten Garten erobern.

Goldrohrbambus - Phyllostachys aurea
Goldrohrbambus (Phyllostachys aurea)

Merkmale

  • baumartige, hohe Pflanzen
  • gute Winterhärte
  • hellgrüne lanzettliche Blätter
  • gemusterte Halme
  • Rotfärbung der Blätter bei Sonneneinstrahlung
  • starke Ausbreitung und Ausläuferbildung
  • geringe Samenbildung
  • stirbt nach der Blüte nicht ab

Sorten

  • Phyllostachys aurea (Goldrohrbambus)
  • P. aureosulcata
  • P. bissetii (Bisset-Bambus)

Hinweis: Wussten Sie schon, dass Bambus ein wichtiger Sauerstofflieferant ist? Die Pflanze produziert dabei wesentlich mehr Sauerstoff als eine gleichgroße Fläche mit Bäumen.

Häufig gestellte Fragen

Stirbt der als Zierpflanze erhältliche Glücksbambus auch nach der Blüte?

Der in Blumenläden angebotene Glücksbambus, ist kein echter Bambus. Er gehört zu den Drachenbaumgewächsen. Unter optimalen Bedingungen bildet die Pflanze weiße Blüten.

Gibt es neben Bambus weitere Pflanzen, die nach der Blüte sterben?

Die Eigenschaft ist selten. Agaven zählen auch zu den Pflanzen, die nach der Blüte absterben.

Wann blühen die Fargesien nächstes Mal?

Die Bambusse der Sorte Fargesia murielae blühten zuletzt 1990. Die anderen Sorten bildeten im Zeitraum zwischen 1980 und 2000 Blüten. Etwa in 60 bis 80 Jahren ist mit der nächsten Fargesienblüte zu rechnen. Grund für die Gleichzeitigkeit ist die Abstammung aus einer Mutterpflanze.