Baumflechten

Wenn Flechten das erste Mal an einem Baum entdeckt werden, ist die Sorge meist groß, dass sie dem Baum in irgendeiner Art schaden. Lesen Sie hier, ob Baumflechten entfernt werden müssen.

Auf den Punkt gebracht

  • es gibt viele verschiedene Flechtenarten
  • Symbiosegeschöpfe aus Pilzen und Algen oder Bakterien
  • für Bäume völlig unschädlich
  • Baumflechten zeigen Luftqualität an, einige Flechtenarten sind deshalb sehr selten geworden
  • können mit Bürste entfernt werden

Baumflechten erkennen

Obwohl es Flechten an Bäumen in verschiedenen Farben gibt, ähneln sie sich doch alle so sehr, dass man sie schwerlich mit etwas anderem verwechseln kann. Gewöhnlich sind sie grün, gelbgrün oder blaugraugrün. Bei Flechten handelt es sich nicht um eigenständige Pflanzen, sondern um Lebensgemeinschaften, was mit bloßem Auge jedoch nicht zu erkennen ist.

Hinweis: Flechten können sehr alt werden. 100 Jahre und mehr sind keine Seltenheit.

Ein Pilz bildet die Grundlage der Flechte, er haftet am Untergrund, sorgt für Stabilität und versorgt die Lebensgemeinschaft mit Wasser und Mineralien. Die Alge oder Cyanobakterie haftet auf dem Pilz, sie profitiert von seiner Wasseraufnahme und betreibt die Photosynthese der Gemeinschaft.

Häufige Flechtenarten

Baumflechten-Arten
Pflaumenflechte/Eichenmoos (Evernia prunastri, links), Gewöhnliche Gelbflechte (Xanthoria parietina, rechts)
  • Echte Pflaumenflechte (Evernia prunastri), Vorliebe für Schlehen und Pflaumenbäume
  • Gewöhnliche Gelbflechte (Xanthotia parietina) auf Rinde und Felsen in landwirtschaftlich geprägten Gegenden
  • Schlüsselflechte (Parmelia), letzte Flechtenart in stark luftbelasteten Gebieten
  • Schriftflechte (Graphis scripta) auf Linden, Ebereschen oder Haselnuss

Unterschiede zu Pilzen

Richtige Baumpilze haften nicht einfach nur am Baum, ihr Wurzelgeflecht dringt in das Holz ein und zerstört es. Außerdem sind viele Pilze Fäulniserreger, sie sind also tatsächlich schädlich. Sichtbar ist nur der Fruchtkörper, der je nach Pilzart unterschiedliche Färbungen hat, jedoch im seltensten Fall grün. Baumpilze sind oft sehr hart und schwer von der Unterlage zu lösen, die Fruchtkörper werden häufig sehr viel größer und vor allem dicker als Flechten.

Flechten an Bäumen

Da Baumflechten scheinbar besonders gern ältere, geschwächte Bäume besiedeln, gelten sie als Schädlinge. Diese Annahme ist jedoch falsch, da sie nicht in den Baum eindringen und ihm demnach weder Nährstoffe entziehen noch in irgendeiner Art Schaden zufügen. Einige Flechten können auf geschwächten Bäumen besser siedeln, weil diese weniger Abwehrstoffe in der Rinde besitzen. Da Flechten an Standorten, die ihnen behagen gehäuft auftreten, können entsprechende Bäume regelrecht von ihnen überwuchert werden. Sichtbar wird das besonders im Winter, wenn das Laub des Baumes fehlt.

Flechten entfernen

Baumflechten müssen und sollten nicht entfernt werden, vor allem nicht aus rein ästhetischen Gründen. Einige Flechtenarten sind aufgrund von Umweltverschmutzung inzwischen selten geworden und benötigen jeden Lebensraum, den sie finden. Außerdem gibt es geschützte Arten.

Ein Grund zum Entfernen ist die allgemeine Stammpflege, bei der lockere Rindenstücke vom Baum gelöst werden, damit sich darunter keine Schädlinge einnisten können. Dafür reicht in der Regel eine harte Bürste.

Baumflechten an Baumstamm
Teilweise erfüllen Baumflechten sogar eine Schutzfunktion.

Hinweis: Flechten schützen Bäume sogar, da sie verhindern, dass sich an ihrem Platz auf der Rinde Schadorganismen ansiedeln.

Baumflechten und Luftqualität

Flechten gelten als Indikator für die Luftqualität, da sie ihre Nährstoffe ausschließlich aus der Luft aufnehmen können. Je besser die Luft ist, umso vielfältiger sind die Flechtenarten, die in einem Gebiet anzutreffen sind. Umgekehrt bedeutet das, dass an Standorten mit sehr schlechter Luftqualität Flechten komplett fehlen.

Häufig gestellte Fragen

Wofür werden Flechten genutzt?

In kargen Gegenden dienen Flechten als Nahrung, zum Beispiel die Rentierflechte den Rentieren, die sie selbst noch unter Schnee finden. Außerdem dienen sie als Nistmaterial für Vögel und selbst der Mensch nutzt Flechten in unterschiedlichen Bereichen.

Muss man chemische Mittel einsetzen?

Das ist gegen die Flechten völlig unnötig und schädlich für die Umwelt, selbst dann, wenn die Flechten auf Steinen wachsen.

Was passiert, wenn die Flechten Knospen überwachsen?

Dann kann es tatsächlich zu Wachstumsstörungen am Baum kommen. In diesem Fall ist es sinnvoll, die Flechten rund um die Knospen zu entfernen.