Baumwurzel entfernen – Anleitung für 5 Wege gegen hartnäckige Wurzeln

Baumwurzel auf verschiedene Arten entfernen

Die Gründe für das Entfernen einer Baumwurzel können vielfältig sein. Egal ob der Platz für andere Projekte im Garten benötigt wird oder der Baum abgestorben ist, solch ein Vorhaben muss gut durchdacht sein, da die Wurzeln fest und tief in der Erde sitzen. Junge Bäumchen können mit einer Schaufel ausgegraben werden, doch sieht das bei einer alten Eiche ganz anders aus und hier wird zum Teil sogar schweres Gerät benötigt.

Methoden

Welche Methoden bieten sich an?

Wenn Sie einen Baumstumpf und die dazugehörigen Wurzeln fachgerecht aus dem Garten ausgraben wollen, müssen eine Vielzahl von Aspekten betrachtet werden. Die Entfernung der unterirdischen Teile des Baums benötigt entweder viel Zeit oder viel Kraft und kann nicht einfach mal so ausgeführt werden, außer die Baumwurzel ist erst wenige Jahre alt. Hier gilt: je älter der Baum ist, desto tiefer reichen die Wurzeln und somit ist der Aufwand höher. Aus diesem Grund haben sich eine Vielzahl von Praktiken entwickelt, die für die Wurzelentfernung geeignet sind.

  • Verwendung von Werkzeug und Bagger
  • Fräsen
  • Baumstupf aus dem Boden heben
  • Verrottung durch Kompost, Salze, Dünger auf Kalkstickstoff-Basis oder auf natürliche Weise
  • Fachmann beauftragen

Natürlich ist die Beauftragung eines Fachmanns nur notwendig, wenn Sie selbst nicht über die nötige Kraft oder genügend Zeit verfügen oder die Arbeit selbst ausführen wollen. Hierbei sollten Sie beachten, dass je nach Alter des Baums und des daraus entstehenden Aufwands die Kosten berechnet werden. Daher kann es sich lohnen, den Stumpf selbst auszugraben oder zu bearbeiten, wenn Sie knapp bei Kasse sind oder der Baum sehr groß ist. Neben den oben genannten Methoden finden sich noch weitere Vorgehensweisen, die zwar von manchen Menschen angewandt werden, jedoch auf alle Fälle vermieden werden sollten.

Baumstumpf mit Wurzeln aus Erde entfernen

  • Stumpf ausbrennen
  • Chemie: Anwendungen wie Petroleum in Kombination mit Dünger oder Salzsäure
  • Feuerwerkskörper
  • Magnesiumpulver

Solche Vorhaben, vor allem mit Chemie, sind einfach nur gefährlich und verursachen mehr Ärger als Hilfe im Bereich der Wurzelbeseitigung. Zudem werden Genehmigungen benötigt, wenn ein Lagerfeuer im eigenen Garten entzündet werden soll und bei Feuerwerkskörpern kann es schnell zu Problemen mit der Polizei oder Nachbarn kommen. Chemische Anwendungen wie das Magnesiumpulver oder Düngermischungen und Brennstoffen ist absolut zu unterlassen, da diese zahlreiche, wichtige Mikroorganismen im Garten zerstören und den Standort des einstigen Baums für Jahre unbrauchbar machen. Aus diesem Grund sollten Sie ausschließlich die oben genannten Anwendungen nutzen, da diese nicht dem Garten zusetzen und bei richtiger Ausführung ungefährlich sind.

Tipp: Sie können den Baumstumpf auch in den Garten als Deko-Element integrieren und somit einen Unterschlupf für Tiere und Insekten schaffen. Zudem haben sie etwas Märchenhaftes an sich, wenn sie von Moosen, Efeu oder anderen Pflanzen bewachsen werden.

Genehmigung

Genehmigung notwendig?

Für das Entfernen des Stumpfs ist keine Genehmigung erforderlich. Für das Fällen des Baumes jedoch kann eine Genehmigung verlangt werden, was Sie vor Ihrem Vorhaben bei Ihrem zuständigen Gemeindeamt in Erfahrung bringen sollten. Hier gelten nämlich für jedes Bundesland und viele Landkreise eigenen Vorschriften. Zudem dürfen in Deutschland Bäume nur zwischen dem 1. Oktober und dem 28. Februar gefällt, der Stumpf jedoch über das gesamte Jahr entfernt werden. Falls Sie einen ganzen Baum auf einmal entfernen wollen, bietet sich also dieser Zeitraum perfekt an.

Baumstumpf im Garten entfernen

 

Vorbereitung

Notwendige Vorbereitungen

Wenn Sie sich für die Methoden des Ausgrabens und der Bearbeitung durch Werkzeuge und Bagger entscheiden, sollten sie folgende Punkte vor der Arbeit erledigen.

  • empfindliche Pflanzen in der Nähe umsiedeln oder durch Planen vor splitterndem Holz schützen
  • Gartendeko oder Sitzmöglichkeiten aus dem Weg räumen
  • Arbeitsgeräte und Schutzkleidung wie Handschuhe, feste Schuhe und Schutzbrille vorbereiten

Baumstumpf

Baumstumpf ausgraben

Eine der einfachsten, jedoch kräftezehrendsten Möglichkeiten um die Baumwurzel aus dem Garten zu bekommen, ist das Herausheben des gesamten Stumpfs mit dem gesamten Wurzelwerk. Dies bietet sich vor allem für Arten mit dünnen Stämmen (maximal 30 Zentimeter) und flachem oder schwachem Wurzeln an, wie zum Beispiel bei den folgenden Bäumen.

  • Fichten
  • Lebensbäume
  • Koniferen

Für das Herausheben der Baumwurzel benötigen Sie lediglich einen Spaten, eine geschärfte Axt, eine Schaufel und jemanden mit viel Kraft. Um den Hebelmechanismus richtig ausführen zu können, müssen Sie unbedingt 150 Zentimeter des Stamms stehen lassen, da sonst nicht genügend Kraft für die Hebelwirkung aufgebracht werden kann. Dabei gehen Sie in folgenden Schritten vor.

Baumstumpf mit Hilfe einer Axt beseitigen

1. Schritt:

  • befreien Sie die Baumwurzel mithilfe des Spatens von der Erde, bis Sie den Großteil des Wurzelwerks freigelegt haben
  • entfernen Sie dabei auch Steine, die im Weg sein könnten

2. Schritt:

  • durchtrennen Sie Wurzeln mit dem Spaten oder der Axt, falls diese dicker sind
  • dabei können Sie ruhig etwas härter rangehen, da der Boden nicht unter den Einschlägen der Axt leiden wird

3. Schritt:

  • nachdem Sie den Großteil des Wurzelwerks zerlegt haben, müssen Sie den Stamm packen und hin- und herbewegen, bis er sich immer mehr aus dem Erdreich löst
  • hier können gleich mehrere Hände anpacken, um die Arbeit zu erleichtern

4. Schritt:

  • wird Schritt 3 oft genug ausgeführt, werden Sie merken, wie sich der Baumstumpf immer leichter aus der Erde heben lässt
  • sobald dies passiert, reißen automatisch die restlichen Wurzeln ab und die Baumwurzel kann entsorgt werden

Baumstumpf mit verschiedenen Werkzeugen beseitigen

5. Schritt:

  • ist die Wurzel zu schwer, kann das an der Erde des Wurzelgeflechts liegen
  • dieses können Sie entweder mit dem Gartenschlauch oder mit dem Spaten entfernen

6. Schritt:

  • die Restwurzeln können Sie entweder in der Erde verfaulen lassen oder ebenfalls ausbuddeln

7. Schritt:

  • anschließend können Sie das Loch wieder mit Erde füllen und für andere Zwecke benutzen

Wurzelstockfräse

Die Wurzelstockfräse nutzen

Wenn Sie sich für das Entfernen der Baumwurzel mit der Stubbenfräse entscheiden, können Sie große Wurzelstücke problemlos innerhalb kurzer Zeit abtragen und verzichten dabei auf das Entsorgen großer Wurzelstücke und Stümpfe. Die Wurzelstockfräse trägt nämlich die Wurzeln nach und nach ab und hinterlässt dadurch nur noch Holzspäne. Bei der Nutzung gehen Sie wie folgt beschrieben vor.

Schutzhelm und Gehörschutz bei der Baumwurzel-Entfernung tragen

1. Schritt:

  • legen Sie wieder die Baumwurzel mit dem Spaten frei
  • je tiefer Sie dabei gehen, desto mehr Wurzel können Sie später abgraben
  • nutzen Sie ebenfalls eine Schaufel, wenn der Baumstumpf besonders groß ist

2. Schritt:

  • entfernen Sie alle Steine
  • diese könnten das Blatt der Fräse beschädigen

3. Schritt:

  • tragen Sie nach und nach die Baumwurzel ab
  • je nach Größe variiert der Zeitaufwand dabei drastisch

4. Schritt:

  • graben Sie die restlichen Wurzelstücke entweder aus oder lassen diese im Boden verrotten
  • schütten Sie anschließend das Loch zu, nachdem Sie die Holzspäne entsorgt haben

Tipp: Wurzelfräsen können Sie in vielen Baumärkten für mehrere Stunden, meist einen Tag, mieten. Dabei können Sie sich auch gleich in die Nutzung des Geräts einweisen lassen.

Sägen

Sägen und Baggern

Als dritte Variante, bei der Sie schweres Gerät nutzen, handelt es sich um das Freilegen der Baumwurzel mit anschließendem Einsatz der Kettensäge. Dafür benötigen Sie natürlich eine Kettensäge und einen Minibagger für den Garten, den Sie bei Baumärkten oder speziellen Anbietern mieten können. Wenn Sie nicht wissen, wie solch ein Fahrzeug bedient wird, können Sie sich einweisen lassen oder einen Baggerführer dazu mieten. Geeignet ist diese Methode vor allem für Pfahl- und Herzwurzler. Gehen Sie dabei wie folgt dargestellt vor.

Baumwurzel mit Hilfe einer Kettensäge beseitigen

1. Schritt:

  • legen Sie die Hauptwurzel frei

2. Schritt:

  • zerstückeln Sie nach und nach die Baumwurzel mit der Kettensäge
  • große Stücke können Sie dabei mithilfe des Baggers entfernen
  • Nebenwurzeln müssen Sie nicht entfernen, diese verrotten

3. Schritt:

  • nachdem Sie die Wurzel zerlegt haben, können Sie den Bagger zur Transportation der Stücke bis zum Container nutzen

Hinweis: Kontaktieren Sie unbedingt vor diesem Vorhaben einen Garten-Experten, der ihren Boden auf Rohre und Leitungen prüft, damit Sie diese nicht beschädigen. Ein Rohrbruch ist nicht billig!

Verrottung

Den Baumstumpf verrotten lassen

Das Zersetzen der Baumwurzel ist geeignet für alle Baumarten und erfordert nur geringen Aufwand. Hierbei stehen Ihnen folgende Mittel zur Verfügung, wenn Sie die Baumwurzel nicht natürlich zersetzen lassen wollen.

  • Salze (Bittersalz, Steinsalz, Epsomit)
  • Kompost
  • Kalkstickstoff-Dünger

Die Salze und der Dünger eignen sich besonders gut für das Abtöten und anschließende Zersetzen der noch lebenden Baumwurzel. Der Kompost kann für lebende und tote Wurzeln genutzt werden, benötigt aber im Durchschnitt mehrere Jahre, bis die Wurzel wirklich verrottet ist. Gehen Sie bei der Verrottung wie folgt beschrieben vor.

Baumwurzel durch eingesetzte Salze abtöten

1. Schritt:

  • nutzen Sie einen Holzbohrer oder eine Kettensäge und schneiden Sie entweder ein schachbrettartiges Muster oder Löcher in die Oberfläche der Baumwurzel
  • die Löcher sollten eine Tiefe von bis zu 30 Zentimeter haben und etwa zwei Zentimeter auseinander liegen
  • die Schnitte der Kettensäge sollten knapp über dem Boden enden

2. Schritt:

  • füllen Sie diese anschließend mit dem ausgewählten Mittel, aber nicht komplett
  • Kompost eignet sich hier vor allem für das Schachbrett-Muster, während die Salze und der Dünger in die Löcher gefüllt werden sollte

3. Schritt:

  • versiegeln Sie anschließend mit Kerzenwachs die Löcher, wenn Sie Bittersalz oder Dünger genutzt haben
  • bei Kompost benötigen Sie dies nicht

4. Schritt:

  • decken Sie die Baumwurzel anschließend mit einer blickfesten Plane, die kein Licht durchlässt
  • so bewahren Sie den Stumpf vor einem weiteren Austreiben und der Zersetzungsvorgang wird beschleunigt

5. Schritt:

  • danach warten Sie, bis der Stamm zersetzt ist
  • schauen Sie dazu nächstes Jahr noch einmal unter die Plane und checken den Zustand der Wurzeln

Baumwurzel zerkleinern

Entsorgung

Fachgerecht entsorgen

Das Entsorgen der Baumwurzel geschieht nicht über den Hausmüll oder den Kompost. Hierfür müssen Sie entweder die Dienste eines Entsorgungsunternehmens in Anspruch nehmen oder selbst die Wurzel zur Kompostanlage oder dem Wertstoffhof in Ihrer Nähe bringen. Je nach Service werden unterschiedliche Preise für die Entsorgung verlangt.