Bettwanzen-Stiche - Titel

Immer wieder kommt es vor, dass unsere Wohnräume von Parasiten heimgesucht werden. Im Bett sind das vor allem die Bettwanzen. Mit unseren Informationen über das Aussehen der Stiche können Sie einen Befall sicher erkennen.

Auf den Punkt gebracht

  • Bettwanzen erzeugen keinen Stich, sondern versuchen, Ihre Blutgefäße durch Bisse zu erreichen
  • Merkmale eines Bisses an mehreren Körperstellen lassen auf eine größere Zahl an Bettwanzen schließen
  • Typisch für eine einzelne Wanze sind mehrere Bisse hintereinander, die so genannte „Wanzenstraße“

Bisse statt Stiche

Obwohl man immer wieder vom so genannten Stich der Bettwanzen spricht, handelt es sich genau genommen nicht um Stiche. Denn die Tiere verfügen über keinerlei Stachel, wie sie etwa die ebenfalls Blut verzehrenden Stechmücken besitzen. Stattdessen beißen die Wanzen mit ihren Kiefern in die Haut, um an die darunter liegenden Blutgefäße zu gelangen.

Bettwanzen-Larve
Quelle: CDC/ Harvard University, Dr. Gary Alpert; Dr. Harold Harlan; Richard Pollack. Photo Credit: Piotr Naskrecki, Bed bug nymph, Cimex lectularius, bearbeitet von Plantopedia, CC0 1.0

Aussehen und Merkmale

Da es sich eben nicht um Stiche, sondern viel mehr um Bisse handelt, unterscheiden sich auch die erkennbaren Merkmale deutlich von den bekannten Hinterlassenschaften der Stechmücken:

  • Kleine, flache bis mäßig erhabene Beulen, Quaddeln oder Erhebungen
  • Meist einhergehend mit Rötungen und Schwellungen
  • Starker Juckreiz

Hinweis: Obwohl die Anzeichen zunächst stark an Stiche erinnern mögen, fallen die Bisse der Bettwanzen flächiger aus. Das ist dem Umstand geschuldet, dass die Stacheln der Tiere an einem einzelnen Punkt in die Haut eindringen, während die Kiefer beim Biss flächigere Verletzungen hinterlassen. Daran lassen sich die Bettwanzenbisse deutlich von Insektenstichen unterscheiden.

Die Wanzenstraße

Über die eigentliche Form und Ausprägung der einzelnen Bisse hinaus gibt es ein weiteres unverwechselbares Anzeichen, dass hier eine Bettwanze zu Gange war: Die so genannte „Wanzenstraße“.
In den meisten Fällen trifft die Wanze nicht mit dem ersten Biss sofort ein Blutgefäß. Ist sie erfolglos, versucht sie ein kleines Stück weiter erneut ihr Glück. Meist hinterlassen die Tiere eine Bissfolge von drei hintereinanderliegenden Bissstellen, bevor sie sich von Grund auf neu orientieren.

Bettwanzenstiche verursachen starken Juckreiz

Hinweis: Stellen Sie mehrere entfernte Bisse fest, handelt es sich auf Grund der Eigenart der Wanzenstraße meist um mehrere Tiere, mit denen Sie zu tun haben. Stellen Sie sich bei Bissen über den ganzen Körper verteilt auf eine größere Anzahl an Tieren in Ihrem Bett ein.

Häufig gestellte Fragen

Gibt es weitere Merkmale für einen Bettwanzenbefall?

Nicht immer lassen sich die Spuren eindeutig zuordnen. Dann kann Ihnen die Suche nach weiteren Anzeichen für Wanzen Klarheit verschaffen. Typische, mit Wanzen einhergehende Rückstände sind Kot, tote Tiere und die zurückbleibenden „Nymphenhäute“ der sich im Wachstum häutenden Wanzen.

Vermutlich wurde ich von einer Bettwanze gebissen. Was ist zu tun?

Zuallererst sollten Sie versuchen, die Tiere aus Ihrem Bett zu entfernen. So vermeiden Sie weitere Bisse. Wenn Sie heftig auf die Bisse reagieren, sollten Sie außerdem einen Arzt aufsuchen. Da die Wanzen in aller Regel keine Krankheiten übertragen, ist bei einem guten Heilungsverlauf aber nicht zwingend der Gang zum Arzt nötig.

Wache ich von den Bissen der Wanzen auf?

In der Tat beißen die Tiere vor allem nachts. Allerdings injizieren Sie ähnlich den Stechmücken ein Betäubungsmittel in die Wunde, so dass Sie von dem ganzen Vorgang in aller Regel nichts mitbekommen.