Go to Homepage » Gartenpflanzen » Heckenpflanzen » Blickdichte Hecke: 13 immergrüne Heckenpflanzen

Blickdichte Hecke: 13 immergrüne Heckenpflanzen

blickdichte Hecken

Immergrüne Heckenpflanzen bieten einen ganzjährigen Sichtschutz. Die Auswahl an Pflanzen, die das ganze Jahr grün sind, ist jedoch überschaubar. Durch zahlreiche Züchtungen mit optischen Varietäten können Hecken unterschiedlich gestaltet werden.

Auf den Punkt gebracht

  • Heimische Heckenpflanzen zeichnen sich durch große Frostverträglichkeit aus
  • Lebensbaum und Zypresse bilden rasch eine blickdichte Hecke
  • Beeren von Feuerdorn und Stechpalme sind im Herbst ein attraktiver Fruchtschmuck

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Der Abendländische Lebensbaum ist die häufigste Heckenpflanze. Sie kommt auch mit problematischen Böden gut zurecht und ist ausgesprochen schnittverträglich. Im Winter haben einige Sorten eine attraktive Färbung mit kupferroten Triebspitzen.

  • Höhe: bis zu 1000 cm
  • Wuchsform: aufrecht, schlank
  • Jährlicher Zuwachs: 20 – 40 cm
  • Platzbedarf: 200 – 300 cm
  • Blätter: grüne Nadeln
  • Boden: mäßig feucht, normaler Gartenboden
Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis), blickdichte Hecke

Vom Abendländischen Lebensbaum gibt es unterschiedliche Züchtungen, die sich beispielsweise in der Farbe oder der Wuchsgeschwindigkeit unterscheiden.

Beliebte Züchtungen für eine blickdichte Hecke sind:

  • Maigrün
  • Smaragd
  • Brabant
  • Columna
  • Golden Smaragd
  • Sunkist
  • Aurescens

Hinweis: Ein regelmäßiger Rückschnitt ist beim Abendländischen Lebensbaum unverzichtbar. Die Pflanzen treiben nicht mehr aus dem alten Holz aus, weshalb ungepflegte bzw. überalterte Pflanzen meist ausgetauscht werden müssen.

Buchsbaum (Buxus sempervirens)

Der Buchsbaum war vor allem in Barockgärten eine beliebte Heckenpflanze. Hier wurden bewusst niedrige Hecken als Landschaftselemente geschaffen, da der Buchsbaum nur langsam wächst.

  • Höhe: bis zu 450 cm
  • Wuchsform: aufrecht, buschig
  • Jährlicher Zuwachs: 5 – 20 cm
  • Platzbedarf: 100- 200 cm
  • Blätter: eiförmig, dunkelgrün, ledrig
  • Boden: normaler Gartenboden
Buchsbaum (Buxus sempervirens), blickdichte Hecke

Der Buchsbaum ist eine ideale Heckenpflanze für vollsonnige Standorte. Im Vergleich zu vielen anderen Pflanzen verträgt er durch seine feste Blattstruktur auch extreme Temperaturen. In den letzten Jahren setzt dem Buchsbaum vermehrt ein eingeschleppter Schmetterling, der Buchsbaumzünsler, zu. Mittlerweile gibt es im Handel jedoch einige Präparate, mit denen sich das Insekt in Schach halten lässt, wenn es früh bekämpft wird.

Eibe (Taxus baccata)

Die Eibe gehört zu den Heckenpflanzen, die seit einigen Jahren immer beliebter werden, obwohl die Pflanze giftig ist. Der Grund für ihre Beliebtheit ist, dass sie innerhalb kurzer Zeit eine blickdichte Hecke bildet und zudem sehr schnittverträglich ist. Dadurch war sie schon immer ein beliebtes Formgehölz, denn selbst starke Rückschnitte schaden ihr nicht und si erholt sich schnell wieder.

Eibe (Taxus baccata), blickdichte Hecke
  • Höhe: bis zu 1000 cm
  • Wuchsform: aufrecht, buschig, stark verzweigt
  • Jährlicher Zuwachs: 20 – 30 cm
  • Platzbedarf: 30 – 40 cm
  • Blätter: nadelförmig, glänzend, dunkelgrün
  • Boden: anspruchslos, tonig – lehmige Erde, durchlässig

Feuerdorn (Pyracantha coccinea)

Der Feuerdorn ist ein unterschätztes Heckengehölz, das bisher überwiegend als Solitärpflanze genutzt wurde. Mit dem richtigen Schnitt bilden die Pflanzen eine immergrüne und blickdichte Hecke, die nicht viel Breite beansprucht. Im Herbst ist der Fruchtschmuck bei Vögeln beliebt.

Feuerdorn (Pyracantha coccinea)
  • Höhe: bis zu 300 cm
  • Wuchsform: aufrecht
  • Jährlicher Zuwachs: 20 – 50 cm
  • Platzbedarf: 20 – 30 cm
  • Blätter: oval, ledrig, dunkelgrün
  • Boden: normaler Gartenboden, durchlässig

Tipp: Den Feuerdorn gibt es mit unterschiedlichem Fruchtschmuck. Die Sorte „Red Column“ hat rote Beeren und „Orange Glow“ orangefarbene Früchte.

Großblättrige Berberitze (Berberis julianae)

Die Berberitze ist ausgesprochen anpassungsfähig, was Klimaextreme anbelangt. Sie übersteht sowohl trockne Sommer als auch extreme Kälte im Winter ohne Probleme.

Großblättrige Berberitze (Berberis julianae)
Quelle: Plant Image Library from Boston, USA, Berberis julianae (Wintergreen Barberry) (33208964902), Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 2.0
  • Höhe: bis zu 300 cm
  • Wuchsform: aufrecht, dicht, überhängend
  • Jährlicher Zuwachs: 30 – 40 cm
  • Platzbedarf: 30 – 40 cm
  • Blätter: oval, glänzend
  • Boden: anspruchslos, mäßig nährstoffreich

Heckenmyrthe (Lonicera nitida)

Die Heckenmyrthe ist eine immergrüne kleine Staude, die sich nicht für die Umrandung von Grundstücken eignet. Sie sollte windgeschützt stehen und ist auch aufgrund ihrer Höhe eine ideale Hecke innerhalb des Gartens, um einer Fläche Struktur zu geben.

Heckenmyrthe (Lonicera nitida)
  • Höhe: bis zu 100 cm
  • Wuchsform: niedrig, kompakt
  • Jährlicher Zuwachs: 15 – 25 cm
  • Platzbedarf: 20 – 30 cm
  • Blätter: mittelgrün, glänzend, klein, oval
  • Boden: anspruchslos

Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus)

Der Kirschlorbeer ist noch ein vergleichbar junges Heckengehölz, das aufgrund seiner Eigenschaften jedoch rasch großen Anklang fand. Der Grund dafür ist, dass sie eine ausgezeichnete Frosthärte haben. Besonders nach einigen Jahren, wenn sie sich tief in den Boden verwurzelt haben, kann ihnen kaum noch ein Wetterextrem etwas anhaben. Der Kirschlorbeer ist auch geeignet für eine Hecke mit großer Höhe. Selbst bei seiner vollen Länge von 3,5 Metern ist er noch immer robust und kräftig.

  • Höhe: bis zu 350 cm
  • Wuchsform: aufrecht, kräftig
  • Jährlicher Zuwachs: 15 – 40 cm
  • Platzbedarf: 30 – 50 cm
  • Blätter: dunkelgrün, länglich, oval, glänzend
  • Boden: normaler Gartenboden
Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus), blickdichte Hecke

Vom Kirschlorbeer gibt es ebenfalls unterschiedliche Züchtungen, die leichte optische Varietäten aufweisen.

Auswahl an Sorten:

  • Caucasica
  • Etna
  • Herbergii
  • Novita
  • Rotundifolia
  • Genolia

Leyland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii)

Zypresse und Thuja werden gerne verwechselt. Es handelt sich dabei jedoch um unterschiedliche Arten, die auch unterschiedliche Ansprüche an die Pflege oder den Boden haben

Leyland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii)
  • Höhe: bis zu 2500 cm
  • Wuchsform: aufrecht, kegelförmig
  • Jährlicher Zuwachs: 40 – 100 cm
  • Platzbedarf: 30 – 60 cm
  • Blätter: klein, grün, nadelförmig
  • Boden: frisch, feucht, bodentolerant

Die Leyland-Zypresse ist eine beliebte Pflanze, wenn rasch eine immergrüne und blickdichte Hecke benötigt wird. Bei guten Bedingungen schafft sie mühelos einen Zuwachs von bis zu einem Meter im Jahr.

Löffel-Ilex (Ilex crenata)

Der Löffel-Ilex hat keine stechenden Blätter und wird daher als Heckenpflanze im Vergleich zu Ilex meserveae bevorzugt. Aufgrund seiner Windunverträglichkeit ist er nicht als Randbepflanzung geeignet. Er bietet sich jedoch an, ihn als Struktur gebende Heckenpflanze innerhalb von Gärten zu verwenden.

Löffel-Ilex (Ilex crenata)
  • Höhe: bis zu 150 cm
  • Wuchsform: niedrig, dicht, kompakt, ohne regelmäßigen Rückschnitt ausladend
  • Jährlicher Zuwachs: 5 – 15 cm
  • Platzbedarf: 20 – 30 cm
  • Blätter: klein, dunkelgrün
  • Boden: normaler Gartenboden

Portugiesische Lorbeerkirsche (Prunus lusitanica)

Die Portugiesische Lorbeerkirsche ist verwandt mit dem Kirschlorbeer. Im Vergleich zu Prunus laurocerasus ist diese Art wesentlich besser für vollsonnige Standorte geeignet.

Portugiesischer Kirschlorbeer - Prunus Lusitanica
  • Höhe: bis zu 400 cm
  • Wuchsform: aufrecht, stark verzweigt
  • Jährlicher Zuwachs: 10 – 30 cm
  • Platzbedarf: 30 – 50 cm
  • Blätter: dunkelgrün, glänzend, eiförmig, zugespitzt
  • Boden: normaler Gartenboden

Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana)

Züchtungen von Scheinzypressen zeichnen sich durch unterschiedliche Färbungen aus. Es gibt Sorten mit blauen Tönen oder mehrfärbige Züchtungen, die weiße Spitzen haben.

Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana), blickdichte Hecke
  • Höhe: bis zu 500 cm
  • Wuchsform: säulenartig
  • Jährlicher Zuwachs: 10 – 20 cm
  • Platzbedarf: 50 – 70 cm
  • Blätter: grün, nadelförmig
  • Boden: normaler Gartenboden

Schirmbambus (Fargesia murielae)

Bambus im Garten ist bei vielen Gärtnern nicht gerne gesehen, denn viele haben schlechte Erfahrungen mit Sorten gesammelt, die starke Ausläufer bilden und dadurch innerhalb kurzer Zeit große Flächen überwuchern. Dies gilt jedoch nicht für Fargesia-Arten. Sie bilden keine bis kaum Ausläufer, der Wurzelstock vergrößert sich über die Jahre durch neue Triebe. Der Schirmbambus ist eine attraktive zu den verbreiteten Heckenpflanzen, es dauert jedoch einige Zeit, bis eine blickdichte Hecke entsteht.

Schirmbambus (Fargesia murielae)
  • Höhe: bis zu 300 cm
  • Wuchsform: schirmförmig
  • Jährlicher Zuwachs: 20 – 40 cm
  • Platzbedarf: 50 – 60 cm
  • Blätter: hellgrün, länglich
  • Boden: durchlässig, nährstoffreich, mäßig feucht, leicht sauer

Hinweis: Im Winter kann der immergrüne Schirmbambus unter einer hohen Schneelast leiden. Er sollte daher rechtzeitig vom Schnee befreit werden, bevor die einzelnen Triebe auseinander gedrückt werden.

Stechpalme (Ilex x meserveae)

Die Stechpalme gehört zu den ungewöhnlichsten Heckenpflanzen, bietet jedoch Vorteile, denn die Dornen halten auch unterschiedliche Tiere ab, den Garten zu betreten. Die Stechpalme zeichnet sich durch eine ausgesprochen gute Winterhärte aus und dies gilt bereits für junge Pflanzen.

Stechpalme (Ilex x meserveae)
Quelle: Neelix at English Wikipedia, Beautifulflowers6, Bearbeitet von Plantopedia, CC0 1.0
  • Höhe: bis zu 400 cm
  • Wuchsform: aufrecht, dicht verzweigt
  • Jährlicher Zuwachs: 20 – 40 cm
  • Platzbedarf: 30 – 40 cm
  • Blätter: dunkelgrün, glänzend, elliptisch, Dornen am Blattrand
  • Boden: nährstoffreich, konstant mäßig feucht

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Heckenpflanzen auch dichter pflanzen?

Bei einigen Pflanzen, die langsam wachsen wie der Buchsbaum, können Sie den Platzbedarf auch unterschreiten. Ältere Pflanzen benötigen dadurch jedoch einen häufigeren Rückschnitt.

Welche Heckenpflanzen haben eine schöne Blüte?

Die meisten immergrünen Pflanzen, die eine blickdichte Hecke bilden, haben meist sehr unauffällige Blüten. Lediglich der Kirschlorbeer und die Stechpalme haben erkennbare Blüten. Einige Arten haben jedoch einen attraktiven Fruchtschmuck, dazu gehört ebenfalls die Stechpalme oder die Eibe. Sowohl attraktive Blüten als auch einen attraktiven Fruchtschmuck hat der Feuerdorn.

Braucht eine immergrüne Hecke im Winter eine spezielle Pflege?

Nein, lediglich bei einer großen Schneelast sollten die Heckenpflanzen davon befreit werden, damit keine Zweige abbrechen und unschöne Löcher hinterlassen.

Eignet sich ein Rhododendron auch als Heckenpflanze?

Der Rhododendron ist nicht besonders schnittverträglich und eignet sich dadurch nicht als immergrüne Heckenpflanze. Lediglich eine Hecke, die keinen strengen Schnitt hat, kann der Rhododendron ergänzen.


Scroll Up