Blühende Zimmerpflanzen: 22 blühfreudige Pflanzen fürs ganze Jahr

Blühende Zimmerpflanzen fürs ganze Jahr

Blühende Zimmerpflanzen sind die florale Fanfare der kreativen Wohnraumgestaltung. Dank der regulierten Rahmenbedingungen, beteiligen sich auch gerne exotische Blütenschönheiten am Schaulaufen auf der Fensterbank. Das eröffnet ungeahnte Optionen für ganzjährige Glücksmomente in Blumensprache. Die Kunst besteht in der richtigen Komposition aus sommerblühenden und winterblühenden Zimmerpflanzen, die einander das florale Zepter weiterreichen für ein nahtloses Blütenfestival. Lassen Sie sich hier inspirieren mit 22 blühfreudigen Pflanzen fürs ganze Jahr von A, wie Alpenveilchen bis Z, wie Zickzackstrauch.

Zimmerpflanzen

Von A bis C

Alpenveilchen (Cyclamen persicum)

Mit anmutigen, farbenfrohen Blüten und dekorativen Blättern haben Alpenveilchen sich einen Stammplatz erobert auf der kreativ gestalteten Fensterbank. Am hellen, nicht vollsonnigen Standort thronen die unverwechselbaren Blüten auf kurzen Stängeln über einfarbigen oder hübsch gezeichneten Herzblättern. Die große Beliebtheit von Alpenveilchen als blühende Zimmerpflanzen hat uns eine facettenreiche Sortenvielfalt beschert in wunderschönen Farbnuancen von reinem Weiß und intensivem Rot über zart Rosa bis zu dramatischem Purpur. Wichtigste Prämisse für eine lang anhaltende Blütezeit sind kühle Temperaturen um 16 Grad Celsius.

  • Blütezeit: August bis April
  • Wuchshöhe: 10 bis 30 cm
Alpenveilchen als robuste Staude
Alpenveilchen

Australische Fuchsie (Correa)

Liebäugeln Sie mit einem markanten Blütenreigen in Ihren Wohnräumen, den nicht jeder hat? Dann ist die Australische Fuchsie eine gute Wahl. Das Rautengewächs verschönert helle, warme Wohnräume, Wintergärten und Büros als immergrüner Zierstrauch mit dekorativ herabhängenden, weißen, gelben, roten oder rosa Glockenblüten. Im Laufe der Zeit gewinnt die exotische Schönheit zusehends an Höhe und Blütenreichtum, sodass Sie über viele Jahre Freude am winterlichen Farbenspiel haben. Eine Sommerfrische während der Wachstumsruhe auf dem halbschattigen Balkon wirkt sich förderlich auf die winterliche Blütenpracht aus.

  • Blütezeit: im Winter
  • Wuchshöhe: 30 bis 150 cm

Azalee, Alpenrose (Rhododendron simsii)

Wenn die majestätischen Rhododendron- und Azaleenbüsche im winterlichen Garten ruhen, schlägt die Stunde der Zimmer-Azalee. Zarter im Wachstum, als die wilde Verwandtschaft im Freiland, profitiert der Blütenreichtum von den gemäßigten Rahmenbedingungen auf der Fensterbank. Die ein- bis mehrfarbigen Blüten sind zumeist üppig gefüllt, untermalt von immergrünen, ledrigen Blättern. Die schönsten Sorten prahlen mit einem gerüschten Blütenrand, als hätte der Züchter sie mit einer Plissee-Schere in Form gebracht. Ein heller Standort mit angenehmen 16 bis 18 Grad Celsius behagt den Ziergehölzen sehr. Unter dem Einfluss höherer Temperaturen von mehr als 20 Grad Celsius verwelkten die Blüten leider viel zu schnell.

  • Blütezeit: Oktober bis April
  • Wuchshöhe: 30 bis 60 cm

Begonie, Schiefblatt (Begonia)

Die Begonie vereint verschwenderische Blütenfülle mit einzigartigen Blattformen und Texturen. Diese Attribute machen die artenreiche Gattung zu einer der beliebtesten Zimmerpflanzen für Anfänger und Fortgeschrittene. Unter mehr als 1000 Arten und Sorten ist für jeden Gestaltungs- und Farbwunsch die passende Begonie zu entdecken. Normale Zimmertemperaturen und ein sonniger bis halbschattiger Standort entlocken dem formschönen Schiefblattgewächs eine nicht enden wollende Blütezeit. Für die richtige Pflege achten Sie bitte darauf, ob es sich bei Ihrem Favoriten um eine Rhizom- oder Knollen-bildende Begonie handelt.

  • Blütezeit: April bis Oktober
  • Wuchshöhe: 20 bis 40 cm
Begonia x semperflorens cultorum, Eisbegonie
Eisbegonie

Brunfelsie (Brunfelsia pauciflora var. calycina)

Ein Blütenspektakel der besonderen Art zeichnet die tropische Brunfelsie aus. Kurz nach Weihnachten öffnen sich die ersten purpurvioletten Kelchblüten über den elliptischen bis lanzettlichen Blättern. Im Verlauf der Blütezeit färben sich die Blüten in ein zartes Lavendelblau und hauchen in reinem Weiß ihr Leben aus. Da sich kontinuierlich neue Knospen entfalten, mutet es an, als erblühe eine Brunfelsie in verschiedenen Farben, was ihren exotischen Zauber eindrucksvoll unterstreicht. Als Nachtschattengewächs ist der tropische Kleinstrauch nicht nur schön, sondern auch giftig, sodass er außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren platziert wird.

  • Blütezeit: Januar bis Juni
  • Wuchshöhe: 20 bis 40 cm, selten höher
Brunfelsie ist ein Nachtschattengewächs
Brunfelsie

Christusdorn (Euphorbia milii)

Christusdorn vereint eine nahezu ganzjährige Blütezeit mit sakraler Symbolik. Die mit langen, spitzen Dornen übersäten Zweige erinnern an die Dornenkrone Jesu, worauf der Name Bezug nimmt. Beheimatet ist der sukkulente Blütenstrauch auf Madagaskar, wo er sich mit seinem furchteinflößenden Stachelkleid und giftigem Saft gegen Fressfeinde wehrt. Wer mit diesen beiden Mankos leben kann, erhält eine ausgeprägt pflegeleichte Topfschönheit, die den einen oder anderen Anfängerfehler gutmütig verzeiht. Die im Fachhandel angebotenen Hybriden sind mit Stauchmitteln behandelt, sodass der Zierstrauch im Wohnzimmer bei weitem nicht an seine natürliche Wuchshöhe von bis zu 200 cm heranreicht.

  • Blütezeit: fast das ganze Jahr hindurch
  • Wuchshöhe: 10 bis 50 cm
Christusdorn eignet sich bestens als Zimmerpflanze
Christusdorn

Von D bis E

Drehfrucht (Streptocarpus)

Steht eine reich blühende Zimmerpflanze mit einfacher Pflege auf Ihrem Wunschzettel, kommen Sie an der Drehfrucht nicht vorbei. Ihre weißen, blauen oder rosaroten Blüten erstrahlen über großen, bis zu 30 cm langen Blattrosetten, wie sie typisch sind für Gesneriengewächse. Ohne Unterlass blüht die Drehfrucht vom Frühling bis zum Herbst, wobei sie sich normale Zimmertemperaturen wünscht. Ihren Namen verdankt die Pflanze den markant gedrehten Früchten, die nach der Blütezeit gedeihen. Einer hohen Wertschätzung erfreuen sich Streptocarpus überdies, weil sie zu den wenigen blühenden Zimmerpflanzen zählen, die mit wenig Licht auskommen.

  • Blütezeit: April bis Oktober
  • Wuchshöhe: 15 bis 30 cm

Einblatt, Friedenslilie (Spathiphyllum)

In der modernen Wohnraumgestaltung ist die elegante Ästhetik der Friedenslilie das ideale Accessoire. Die Kombination aus schmucken, weißen Hochblättern und glänzend-grünem Laub harmoniert ausgezeichnet mit einem zeitgenössischen Einrichtungsstil. Überdies steht das Einblatt ganz oben auf der Liste dekorativer Topfpflanzen, um Büroräume erfrischend und wohltuend zu begrünen. Diesem Wunsch kommen die genügsamen Pflegeansprüche der blühenden Zimmerpflanze sehr entgegen. Ein heller bis halbschattiger Platz bei Temperaturen nicht unter 18 Grad Celsius stimmt die exotische Pflanze ein auf eine lange Blütezeit.

  • Blütezeit: März bis September
  • Wuchshöhe: 40 bis 80 cm
Spathiphyllum, Einblatt
Einblatt

Von F bis H

Flamingoblume, Anthurie (Anthurium)

Die Flamingoblume legt nur selten eine Blühpause ein, sofern die Pflege ihren Ansprüchen entgegenkommt. Damit die prächtigen, flammend roten Hochblätter das ganze Jahr durchhalten, müssen Luftfeuchtigkeit und Temperatur tropische Bedingungen simulieren. Ein heller Standort und mindestens 65 Prozent Luftfeuchtigkeit sind daher von zentraler Relevanz. Belohnt wird die gärtnerische Umsicht mit bis zu 12 cm großen roten, weißen oder rosafarbenen Hüllblättern, imposanten Blütenkolben und mächtigen, grün schimmernden Herzblättern von bis zu 50 cm Länge.

  • Blütezeit: ganzjährig
  • Wuchshöhe: 50 bis 100 cm
Anthurien mit weißen Blüten
Anthurien

Flammendes Käthchen (Kalanchoe blossfeldiana)

Mit einem Flammenmeer aus Blüten macht die sukkulente Kalanchoe-Art ihrem Namen alle Ehre. Wo sich das Flammende Käthchen in Szene setzt, stiehlt es selbst großspurigen Orchideen die Schau. Ihre einfachen oder gefüllten Blüten erstrahlen in allen nur denkbaren Farben und funkeln wie kleine Juwelen über sattgrünen, glänzenden Blättern. Da sich die kleine Schönheit zugleich pflegeleicht gibt, steht sie als blühende Zimmerpflanze für Anfänger hoch im Kurs. Hell bis sonnig sollte der Standort sein, der sich von Mai bis September auch gerne unter freiem Himmel befindet. Da Flammendes Käthchen darauf spezialisiert ist, Wasser in ihren Blättern zu speichern, wird sie lediglich schlückchenweise gegossen.

  • Blütezeit: den ganzen Winter hindurch
  • Wuchshöhe: 15 bis 25 cm

Hibiskus, Roseneibisch (Hibiscus rosa-sinensis)

Blühender Hibiskus verbreitet romantisches Südseeflair auf der Fensterbank und in sonnigen Zimmernischen. Wo der wahrgewordene Blütentraum aus tropischen Gefilden sesshaft wird, verzaubert er uns mit seinen malerischen Blüten vom Frühling bis zum Herbst. Im Blütenrepertoire hat der Roseneibisch rosa, rote, gelbe und weiße Farbtöne zu bieten. Neuere Hybriden warten auf mit zweifarbigen einfachen oder gefüllten Blüten. Der Sonnenanbeter favorisiert einen Platz auf der Süd- oder Westfensterbank mit normalen Zimmertemperaturen. Eine hohe Luftfeuchtigkeit von mehr als 60 Prozent ist von Vorteil für eine vitale Blühfreudigkeit.

  • Blütezeit: Februar bis Oktober
  • Wuchshöhe: 100 bis 200 cm
Zimmerhibiskus mit orangener Blüte
Zimmerhibiskus

Von K bis M

Kalla (Zantedeschia)

Ihr Name ist das Synonym für Eleganz unter den blühenden Zimmerpflanzen. Edel geformte Hochblätter in dezenten Farben umgeben den formschönen Blütenkolben. Pfeilförmige, glänzend-grüne Blätter bilden den Rahmen der edlen Blüte. In Bezug auf ihre Silhouette und das Wachstum als Knollenpflanze, nennt der Volksmund die Blütenschönheit auch Calla-Lilie. Je nach Art und Sorte blüht eine Kalla im Winter oder Sommer, sodass Sie mithilfe der richtigen Kombination das ganze Jahr hindurch blühende Zantedeschien in Ihren Wohnräumen genießen können.

  • Blütezeit: wahlweise Dezember bis Mai oder Mai bis Dezember
  • Wuchshöhe: 40 bis 50 cm

Kamelie (Camellia japonica)

Die Kamelie gilt als Hochkaräter unter den blühenden Zimmerpflanzen. Die opulenten einfachen oder gefüllten Blüten erzielen einen Durchmesser von bis zu 12 cm. Die Premium-Sorte Adolphe Audusson begeistert mit dunkelroten Prachtblüten. Die Sorte Alba Plena entfaltet weiße, üppig gefüllte Kamelienblüten, die eindrucksvoll mit dem dunkelgrünen Laub kontrastieren. Die weiß blühende Purity beschränkt sich auf eine Blütengröße von 8 cm, was im Gegenzug eine längere Blütezeit erlaubt. In Sachen Pflege verlangt die kapriziöse Blütendiva nach einer erfahrenen Hand, denn so ohne weiteres beschert eine Kamelie dem Gärtner die zauberhaften Blüten nicht.

  • Blütezeit: Oktober bis März
  • Wuchshöhe: 150 bis 300 cm
Kamelie
Kamelie

Klivie, Riemenblatt (Clivia)

Die langen, schmalen Riemenblätter verraten nichts über die wunderschönen Blüten, die eine Klivie hervorbringt. Die botanische Zuordnung zu den Amaryllisgewächsen lässt immerhin erahnen, auf welches Blütenspektakel Sie sich freuen können. Weisen Sie der historischen Zimmerpflanze einen kühlen, hellen Standort zu, enthüllt sich innerhalb kurzer Zeit das Blütengeheimnis. Bis zu 20 große, farbenprächtige Blüten versammeln sich zu Dolden in wunderschönen Farben von Gelb über Orange bis Rot und Rosa. Wo es einer Klivie gefällt, begeistert sie mit einer Nachblüte im Sommer.

  • Blütezeit: Februar bis April und Juni bis Juli
  • Wuchshöhe: 60 bis 90 cm
Clivie, Clivia pflegen und Klivien zum Blühen bringen
Clivie

Königin der Nacht (Selenicereus grandiflorus)

Die ideale blühende Zimmerpflanze für Nachtschwärmer entstammt der kratzbürstigen Gattung der Schlangenkakteen. Ihre riesigen Blüten sind bis zu 30 cm lang und 40 cm breit und verströmen einen betörenden Duft. In den Genuss des malerischen Blütenzaubers kommen Sie hingegen nur bei Nacht, denn tagsüber bleiben die gelben bis lachsfarbenen, weiß umkränzten Prachtblüten verschlossen. Am Ende der Blütezeit verwandeln sich die majestätischen Blüten in rosafarbene, bis zu 8 cm große Kugelfrüchte. Im Gegensatz zu anderen Kakteenarten verweilt die royale Kletterpflanze am liebsten das ganze Jahr hindurch am hellen, warmen Fensterplatz und benötigt keinen kühlen Ruheplatz für die Blüteninduktion.

  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Wuchshöhe: bis 300 cm an einer Kletterhilfe

Malve, Schönmalve, Zimmerahorn (Abutilonx hybridum)

Ihre Glockenblüten sind ein attraktiver Blickfang auf jeder Fensterbank. Nicht nur ihre Blüten setzen schöne Farbakzente, sondern auch das gelappte, zart behaarte Laub. Daher wird die Schönmalve auch als Zimmerahorn bezeichnet. Glanzpunkt ihrer glamourösen Performance sind die extravaganten Blüten mit einem Farbspektrum von reinem Weiß bis knalligem Rot und Gelb. Einige ihrer schönsten Hybriden gedeihen mit graziös überhängenden Zweigen, sodass sich die Pflanze sehr gut eignet für eine Kultivierung in der Ampel.

  • Blütezeit: März bis November
  • Wuchshöhe: 80 bis 150 cm
Malve als Zimmerpflanze
Malve

Von R bis S

Ritterstern (Amaryllis)

Die ungekrönte Königin unter den winterblühenden Zimmerpflanzen buhlt mit riesigen, roten Blüten um Ihre Aufmerksamkeit. Der stabile, hohe Blütenstängel entsprießt einer großen Zwiebel lange vor den lanzettlichen, kräftig grünen Blättern. Interessanterweise können Sie den Beginn der Blütezeit über die Wahl der Pflanzzeit in die gewünschte Richtung steuern. Anfang Oktober gepflanzte Zwiebeln erblühen zur Adventszeit. Für eine Blütezeit pünktlich zu Weihnachten, erfolgt die Pflanzung Anfang November. Wermutstropfen rund um den luxuriösen Blütenzauber ist der hohe Giftgehalt in allen Pflanzenteilen.

  • Blütezeit: im Winter
  • Wuchshöhe: 50 bis 80 cm
Amaryllis mit ihren großen Blütenkelchen
Amaryllis

Schmetterlingsorchidee (Phalaenopsis)

Stellvertretend für die extravaganten Blütenköniginnen aus dem Regenwald sei hier die beliebte Schmetterlingsorchidee genannt. Den unkomplizierten Ansprüchen von Phalaenopsis ist es zu verdanken, dass die Fensterbank zur Bühne für den tropischen Blütenzauber wurde. Am liebsten residiert die exotische Aufsitzerpflanze am halbschattigen, warmen Fensterplatz, wo sie nicht unter pralle Sonneneinstrahlung geraten ein. Wer sich in Puncto Gießen und Düngen in Zurückhaltung übt, wird mit einer ausgedehnten Blütezeit in überwältigenden Farben belohnt.

  • Blütezeit: im Winter oder ganzjährig
  • Wuchshöhe: 30 bis 60 cm
Orchideen exotische Schönheiten für Wohnräume
Orchidee

Von U bis Z

Usambaraveilchen, Saintpaulia (Saintpaulia ionantha)

Mit dem Usambaraveilchen hält eine niedliche Blütenschönheit mit Gute-Laune-Faktor Einzug in Ihrem Heim. Die üppige Blütenfülle mit nostalgischem Flair stellt die afrikanische Zierpflanze indes nicht ohne weiteres zur Schau. Ist der reizenden Zimmerpflanze ein angenehmes Raumklima mit mindestens 60 Prozent Luftfeuchtigkeit und 25 Grad Celsius vergönnt, erblüht sie in ihrer ganzen Pracht. Eine breit gefächerte Sortenvielfalt stellt Sie vor die Qual der Wahl. Arcturus beispielsweise trumpft auf mit dunkelroten, weiß umrandeten Rüschenblüten. Blue Wave setzt sich mit prall gefüllten, creme-weißen Blüten und gekräuseltem Rand in Szene. Als Klassiker punktet Rodeo Hilly mit dunkel-violetter Blütenpracht über sattgrünen, streichelzarten Blättern.

  • Blütezeit: ganzjährig
  • Wuchshöhe: 10 bis 15 cm
Usambaraveilchen als Zimmerpflanze
Usambaraveilchen

Weihnachtskaktus (Schlumberga)

Ein Weihnachtskaktus macht seinem Gärtner das Leben leicht. Als Blattkaktus verzichtet die Pflanze auf schmerzhafte Dornen, was die Pflegearbeiten vereinfacht. Wie von Zauberhand erscheinen im Winter hübsche Blüten in großer Zahl in attraktiven Farbnuancen. Aber auch außerhalb seiner Blütezeit ist ein Schlumberga-Kaktus eine Augenweide mit grünen Blättern, die sich wie eine Gliederkette aneinander reihen.

  • Blütezeit: November bis Februar
  • Wuchshöhe: 10 bis 40 cm

Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima)

Unangefochtener Verkaufsschlager zur Adventszeit ist der wunderbare Weihnachtsstern. Erst wenn sich seine leuchtend roten Blüten auf der Fensterbank entfalten, kommt bei Hausgärtnern weihnachtliche Stimmung auf. Was wir als Blütenpracht bewundern, sind tatsächlich gefärbte Hochblätter, die sich um die eigentlichen, unscheinbaren Blüten versammeln. Dieser Umstand beeinträchtigt die furiose Prachtentfaltung inmitten der Winterzeit keineswegs. Von seiner schönsten Seite zeigt sich das Wolfsmilchgewächs am hellen bis teilsonnigen Standort mit Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius. Für eine abwechslungsreiche Wohnraumgestaltung hält der Fachhandel nicht nur rote, sondern auch weiße und rosafarbene Sorten für Sie bereit.

  • Blütezeit: November bis Februar
  • Wuchshöhe: 60 bis 80 cm
Weihnachtsstern eine dekorative Pflanze
Weihnachtsstern

Zickzackstrauch (Corokia cotoneaster)

Gelbe Blüten inmitten der dunklen Jahreszeit sind die florale Meisterleistung des neuseeländischen Zickzackstrauchs. Ihren Namen verdankt die blühende Zimmerpflanze den wild gestikulierenden, weiß behaarten Zweigen. Im Spätwinter legt das Ziergehölz sein gelbes Blütenkleid an, das wunderbar mit silbrig-grünen Blättern harmoniert. Da der innovative Zickzackstrauch zudem einfach zu pflegen ist, steht ihm eine steile Karriere unter den schönsten Zimmerpflanzen bevor. Die kühle Schönheit wünscht sich einen ebenso kühlen und hellen Standort mit 12 bis 15 Grad Celsius. Das Schlafzimmer ist daher der beste Platz, um sich am Farbenspiel zu erfreuen.

  • Blütezeit: Januar bis April
  • Wuchshöhe: 50 bis 70 cm, selten höher