Gehe zur Startseite » Gartenpflanzen » Stauden » Blühstauden » 18 Blumen für trockene sonnige Standorte
18 Blumen für trockene sonnige Standorte

18 Blumen für trockene sonnige Standorte

Die in den letzten Jahren zunehmenden trockenen und heißen Sommer stellen für viele Blumen eine besondere Herausforderung dar. Es gibt jedoch verschiedene, die mit einem sonnigen Standort gut zurecht kommen.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • brauchen mindestens sechs bis sieben Sonnenstunden täglich
  • reagieren auf Staunässe empfindlich
  • gut geeignet für Staudenbeete, naturnahe Pflanzungen, Stein- und Steppengärten
  • auch Zwiebelblumen lieben trockene sonnige Plätze

Wahre Überlebenskünstler

Blumen an trockenen und sonnigen Standorten sind wahre Überlebenskünstler. Sie brauchen täglich mindestens sechs bis sieben Stunden Sonne. Besonders während der Mittagszeit darf dabei keine Beschattung erfolgen. Daneben lieben sie einen trockenen Boden. Gegen Staunässe sind diese Blumen sehr empfindlich, besonders im Winter. Der Boden muss daher gut durchlässig sein. Zur Aufbesserung kann Splitt eingearbeitet werden. Nachfolgend eine kleine Auflistung solcher überdauernden Blumen.

Sonnenliebende Blumen von A – B

Argentinisches Eisenkraut (Verbena bonariensis)

Ursprünglich stammt diese herrliche Blume aus Südamerika. Sie kann im Staudenbeet oder einer Freifläche in Tuffs von vier Pflanzen ihren Platz finden.

Argentinisches Eisenkraut (Verbena bonariensis)
  • Wuchs: sparrig, aufrecht, horstbildend
  • Wuchshöhe: 80 bis 120 cm
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Blüte: sternförmige Einzelblüten in Dolden stehend, blauviolett
  • Blatt: grundständige Blattrosette, mittelgrün, zugespitzt, lanzettlich, gesägter Blattrand
  • Boden: durchlässig, normaler Gartenboden

Hinweis: Das Eisenkraut ist eine gute Schnittblume. Damit sie sich lange hält, wird sie vor dem vollständigem Aufblühen geschnitten.

Astlose Graslilie (Anthericum liliago)

Diese heimische Pflanze versprüht einen besonderen exotischen Charme. Voll zur Geltung kommt die Wildblume bei einer Einzelpflanzung oder in kleinen Gruppen von drei bis fünf Pflanzen.

Astlose Graslilie (Anthericum liliago)
  • Wuchs: aufrechte Stängel, bogig herabhängende Blätter
  • Wuchshöhe: 20 bis 50 cm
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blüte: einfach, sternförmige Einzelblüten in Trauben stehend, weiß
  • Blatt: grün, spitz, ganzrandig, grasartig
  • Boden: durchlässig, normaler Gartenboden

Blauraute (Perovskia atriplicifolia)

Der dekorative Halbstrauch setzt prachtvolle Akzente in jedem Staudenbeet, besonders im hinteren Beetbereich. Er ist bis -20 Grad winterhart und braucht im Frühjahr einen Rückschnitt.

Blauraute (Perovskia atriplicifolia)
  • Wuchs: locker, aufrecht, breitbuschig
  • Wuchshöhe: 50 bis 100 cm
  • Blütezeit: Juli bis Ende Oktober
  • Blüte: violettblau, ährenförmig
  • Blatt: zweifach gefiedert, aromatisch duftend, silbergrau, befilzt
  • Boden: durchlässig, normaler Gartenboden

Sonnige Standortblumen mit G

Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium)

Diese heimische Staude ist in ganz Europa verbreitet. Die essbare Wildpflanze ist für Blumensträuße und als Trockenblume geeignet.

Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium)
  • Wuchs: ausläuferbildend, aufrecht
  • Wuchshöhe: 20 bis 60 cm
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Blüte: viele weiße Einzelblüten, Trugdolden
  • Blatt: duftend, grün, lanzettlich, gefiedert
  • Boden: neutral bis schwach sauer, steinig bis tonig, humus-und nährstoffreich

Goldhaar-Aster (Aster linosyris)

Die heimische und winterharte Staude ist sehr pflegeleicht und recht bienenfreundlich. Sie richtet ihre Blätter stets nach der Sonne aus.

Goldhaar-Aster (Aster linosyris)
  • Wuchs: horstbildend, aufrecht, beblätterte Stängel
  • Wuchshöhe: 40 bis 60 cm
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Blüte: dichte gelbe Röhrenblüten, in dichten Körbchen stehend
  • Blatt: grün, linealisch, schmal, dünn, spitz, ganzrandig
  • Boden: durchlässig, humusreich, pH-neutraler Gartenboden

Grasnelke „Nifty Thrifty“ (Armeria maritima)

Grasnelken sind an den heimischen Meeresküsten zu Hause. Die Nelke „Nifty Thrifty“ ist jedoch eine Züchtung und auch als Strandgrasnelke oder Steingartennelke bekannt.

Grasnelke "Nifty Thrifty" (Armeria maritima)
  • Wuchs: auftrechte Blütenstängel, halbkugelig, krautig, polsterartig
  • Wuchshöhe: 15 bis 20 cm
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Blüte: ballförmig, einfach, rosa
  • Blatt: wintergrün, linealisch, grasartig, ganzrandig, zugespitzt
  • Boden: durchlässig, sandig, mineralisch

J – K

Junkerlilie (Asphodeline lutea)

Die aus dem Mittelmeerraum stammende Blume ist mittlerweile in ganz Europa heimisch. Besonders in Steppengärten oder Kiesgärten bilden sich durch Selbstverbreitung in kürzester Zeit kleine Kolonien.

Junkerlilie (Asphodeline lutea)
  • Wuchs: horstbildend, aufrechte Blütenstängel, grundständiger Blattschopf
  • Wuchshöhe: 50 bis 80 cm
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blüte: sternförmige Einzelblüten in Ähren stehend, goldgelb
  • Blatt: wintergrün, glatt, spitz zulaufend, linealisch, ganzrandig
  • Boden: gut durchlässig, nährstoffreich, mäßig trocken

Kokardenblume (Gaillardia aristata)

Diese entzückende Blume blüht unermüdlich während des gesamten Sommers bis in den Herbst hinein und liefert vielen Insekten Nahrung. Die winterharte Staude eignet sich gut zur Pflanzung in Bauerngärten und Natur- und Steingärten.

Kokardenblume (Gaillardia aristata)
  • Wuchs: buschig, aufrecht, dicht
  • Wuchshöhe: 15 bis 75 cm
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Blüte: endständige Einzelblüten, Durchmesser bis 10 cm, rot, orange, gelb und mehrfarbig
  • Blatt: grün, ganzrandig, lanzettlich, gezähnt, rosettenförmig angeordnet
  • Boden: sandig bis kiesig, kalkliebend, humus- und nährstoffreich

Kugeldistel (Echinops ritro)

Die Blütenbälle ziehen Insekten und Schmetterlinge magisch an. Die schönen gebildeten Samenstände eignen sich gut zum Trocknen. Die Blume eignet sich hervorragend für einen trockenen und sonnigen Standort in Ihrem Garten.

Kugeldistel (Echinops ritro)
  • Wuchs: grundständige Blattrosette, horstbildend, aufrechte Blütenstängel
  • Wuchshöhe: 60 bis 100 cm
  • Blütezeit: August bis September
  • Blüte: ballförmig, endständig, hell-violettblau
  • Blatt: ganzrandig, derb, gebuchteter Rand, fiederteilig
  • Boden: gut durchlässig, nährstoffarm

M – O

Mädchenauge „Moonbeam“ (Coreopsis verticillata)

Diese aus den USA stammende äußerst winterharte Staude ist sehr pflegeleicht. Ein regelmäßiges Ausputzen der verwelkten Teile fördert eine üppige Blüte.

Mädchenauge "Moonbeam" (Coreopsis verticillata)
  • Wuchs: horstbildend, kissenartig, aufrecht, buschig
  • Wuchshöhe: 25 bis 30 cm
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blüte: einfach, strahlenförmig, zartgelb, dunklere Blütenmitte
  • Blatt: hellgrün, schmal, ganzrandig, länglich, quirlartig zusammenstehend
  • Boden: nährstoffreich, durchlässig, lehmig bis sandig

Mazedonische Witwenblume „Red Knight“ (Knautia macedonica)

Die mehrjährige, winterharte Witwenblume ist ein absoluter Dauerblüher im sommerlichen Garten und zieht Schmetterlinge magisch an. Besonders gut eignet sie sich für naturnahe Pflanzungen, Bauerngärten und Steppenpflanzungen.

Mazedonische Witwenblume "Red Knight" (Knautia macedonica)
  • Wuchs: horstbildend, buschig, leicht auseinanderfallend
  • Wuchshöhe: 70 bis 80 cm
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blüte: kugelförmig, einfach, dichte Blütenstände aus Einzelblüten, tiefrot
  • Blatt: hellgrün, fein behaart, ganzrandig bis gesägt, fiederteilig bis lanzettlich
  • Boden: durchlässig, neutral bis kalkhaltig

Orientalischer Mohn „Türkenlouis“ (Papaver orientale)

Der Mohn eignet sich hervorragend als Schnittblume und ist eine ausgezeichnete Bienenweide. Nach der Blüte Ende Juni wird die Staude bodennah abgeschnitten, um im Herbst wieder neu austreiben zu können.

Orientalischer Mohn "Türkenlouis" (Papaver orientale)
  • Wuchs: breit, ausladend, aufrecht, horstbildend, bogig
  • Wuchshöhe: 60 bis 80 cm
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blüte: einfach, schalenförmig, stark geschlitzte und gefranste Ränder, rot, schwarzes Auge
  • Blatt: wintergrün, lanzettlich, fein behaart, eingeschnitten
  • Boden: durchlässig, nährstoffreich

Trockene Standortblumen mit P

Prachtkerze (Gaura lindheimeri)

Die Sommerstaude aus dem südlichen Nordamerika ist auch als Präriekerze bekannt. Jede Einzelblüte öffnet sich nur für einen Tag.

Prachtkerze (Gaura lindheimeri)
  • Wuchs: horstbildend, Buschig
  • Wuchshöhe: 80 bis 100 cm
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Blüte: einfach, schalenförmig, in lockeren Trauben hängend, weiß, rosa
  • Blatt: graugrün, kahl, lanzettlich, gekerbt
  • Boden: nährstoffarm, durchlässig, normaler Gartenboden

Hinweis: Die Präriekerze muss im Herbst zurückgeschnitten werden. Bei Frost ist ein Winterschutz notwendig.

Purpurblütige Königskerze (Verbascum phoeniceum)

Ihren Ursprung hat die zweijährige Königskerze in Osteuropa. Besonders gut eignet sie sich für naturnahe Bepflanzungen und Kiesgärten. Die Blume verträgt einen trockenen und sonnigen Standort sehr gut.

Purpurblütige Königskerze (Verbascum phoeniceum)
  • Wuchs: aufrecht, horstbildend
  • Wuchshöhe: 50 bis 70 cm
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blüte: einfache Einzelblüten in Rispen stehend, rotviolett bis violett
  • Blatt: wintergrün, Blattrosette, ganzrandig, eiförmig, zugespitzt, dunkelgrün
  • Boden: humusreich, lehmig bis sandig

Pyrenäen-Aster „Lutetia“ (Aster pyrenaeus)

Besonders gut eignet sich diese Aster zur Randbepflanzung von Staudenbeeten. Sie ist sehr insektenfreundlich und ebenso eine haltbare Schnittblume.

Pyrenäen-Aster "Lutetia" (Aster pyrenaeus)
  • Wuchs: horstbildend, halbkugelförmig, aufrecht bis bogig überhängend
  • Wuchshöhe: 40 bis 60 cm
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blüte: Korbblüten, schmale lange Zungenblüten, helllila
  • Blatt: mittelgrün, lanzettlich
  • Boden: humus- und nährstoffreich, durchlässig, normaler Gartenboden, gut anpassungsfähig

R – W

Riesen-Steppenkerze (Eremurus robustus)

Die aus West- und Zentralasien stammende Pflanze wächst besonders gut in Kiesbeeten oder Steppenpflanzungen. Damit die Blüte sich lange in der Vase hält, erfolgt der Schnitt sobald sich die untersten Blüten geöffnet haben.

Riesen-Steppenkerze (Eremurus robustus)
  • Wuchs: horstbildend, aufrechte Blütenstängel, bogig hängende Blätter
  • Wuchshöhe: 50 bis 250 cm
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blüte: Einzelblüten in Trauben stehend, hellrosa, in der Mitte gelblich
  • Blatt: graugrün, linealisch, schmal, spitz zulaufend
  • Boden: tiefgründig, nährstoffreich, durchlässig, pH-Wert 5,5 bis 5,9

Rote Spornblume (Centranthus ruber)

Die äußerst winterharte Staude ist ursprünglich in Südeuropa, Nordwestafrika und Kleinasien beheimatet. In der Wurzel sind medizinisch wirksame Iridoide enthalten.

Rote Spornblume (Centranthus ruber)
  • Wuchs: buschig, horstbildend
  • Wuchshöhe: 60 bis 80 cm
  • Blütezeit: April bis Oktober
  • Blüte: kleine Einzelblüten in Rispen stehend, Trugdolden, rot
  • Blatt: grün, ganzrandig, eiförmig bis lanzettlich
  • Boden: alkalisch bis neutral, sandig bis steinig, nährstoff- und humusarm

Wollziest (Stachys byzantina)

Der aus Ostasien und dem Kaukasus stammende Wollziest war bereits im Mittelalter als Heilpflanze bekannt. Er ist in Kombination mit Efeu im Steingarten oder auf Freiflächen ein richtiger Hingucker.

Wollziest (Stachys byzantina)
  • Wuchs: kriechend, teppichartig, flächig ausbreitend
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 cm
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blüte: einfach, in Rispen stehend, violettrosa
  • Blatt: grauweiß bis silbrig, wollig behaart, filzig, zugespitzt, ganzrandig, breit lanzettlich
  • Boden: nährstoffarm, durchlässig

Hinweis: Die behaarten Blätter schützen die Pflanze vor Austrocknung. Im Herbst ist ein Rückschnitt notwendig.

Häufig gestellte Fragen

Was passiert bei Trockenheit mit dem Wurzelwerk der Pflanzen?

Trockenheit fördert die Bildung eines feinen Wurzelwerks, so dass die Pflanze Wasser aus tieferen Erdschichten holen kann. Bei einem häufigem Gießen stellt die Pflanze einfach das Wurzelwachstum ein. Daher sollten Gewächse nicht regelmäßig, sondern dafür durchdringend gegossen werden. Allerdings sind im ersten Jahr nach der Pflanzung regelmäßige Wassergaben notwendig. Später dann nur noch bei länger anhaltender Trockenheit.

Woran sind Sonnenanbeter auf trockenen Standorten zu erkennen?

Es ist nicht immer leicht, Blumen für sonnige und trockene Standorte gleich am Aussehen zu erkennen. Typisch können sein feste, dicke und mitunter behaarte Blätter. Das Blattwerk kann oft auch klein und graulaubig sein.

Können auch Blumen mit Zwiebeln an trockenen sonnigen Standorten gepflanzt werden?

Es bietet sich gerade an „Sonnenanbeter“ zusammen mit Zwiebelblumen zu pflanzen. Auch sie lieben Sonne und einen trockenen Boden. Besonders im Winter muss er durchlässig sein, um ein Faulen zu verhindern. Zwiebelblumen können nicht nur Lücken ausfüllen und schöne Akzente setzen, sondern verlängern auch die Blütezeit. Ideal sind Tulpen als Frühjahrsboten und Zierlauch zum Schließen von Blütenlücken ab Juni.


Scroll Up