Blumenkasten aus Holz selber bauen: DIY-Anleitung

Blumenkästen können durchaus teuer in der Anschaffung sein, allerdings lassen sich diese relativ simpel selber bauen. Neben den geringen Kosten sprechen jedoch weitere Vorteile für einen DIY-Blumenkasten, denn er lässt sich sowohl von der Form als auch farblich perfekt an die eigenen Vorstellungen anpassen. Eine mögliche Variante ist ein länglicher Blumenkasten, welcher sich ideal für die Bepflanzung auf dem Balkon oder der Terrasse eignet.

Material

Welches Equipment wird benötigt?

Ein Blumenkasten aus Holz lässt sich schnell und einfach bauen, sofern das nötige Equipment vorhanden ist. Hierfür werden in erster Linie das Holz sowie entsprechendes Material für die Innenverkleidung benötigt. Ein Maschendraht oder Maulwurfgitter eignen sich hervorragend, um das Abflussloch vor dem Verstopfen zu schützen. Ebenso wird dadurch verhindert, dass Erde oder die Drainageschicht entweicht. Einen zusätzlichen Schutz bietet eine Folie, wie beispielsweise eine handelsübliche Noppenfolie. Zusätzlich wird zudem folgendes Material benötigt, um das Pflanzgefäß zu bauen:

  • Akkuschrauber/Bohrer
  • Holzschrauben (etwa 60-70 Stück)
  • Lasurpinsel
  • Schleifpapier oder Schleifschwamm
  • Schraubzwinge
  • Werkzeugtacker

Tipp: Statt eines Lasurpinsels eignet sich auch ein gewöhnlicher Flachpinsel.

Welche Holzsorten eignen sich?

Da der Blumenkasten höchstwahrscheinlich einen Platz im Freien erhält, sollte er dementsprechend aus robustem und langlebigem Holz gefertigt sein. Eine gute Wahl wäre beispielsweise Lärche oder Douglasie, da diese Holzarten einen relativ hohen Harzanteil haben. Das Holz selbst wird am besten in einem regionalen Holz- bzw. Sägewerk erworben. Hier lohnt es sich, die „Resteholzecke“ zu durchforsten, da sich hier oftmals gute Schnäppchen erzielen lassen. Viele Fachhändler bieten zudem einen kostenlosen Zuschnitt beim Kauf des Holzes an. Für einen Blumenkasten mit den Maßen 80x40x40 wird folgendes benötigt:

  • 12 Laufmeter Holz
  • 12x Längsteile: 80 cm lang, 10 cm hoch
  • 8x Seitenteile: 40 cm lang, 10 cm hoch
  • 4x Kanthölzer: 40 cm lang, 10 cm hoch
  • 4-6 Füße (Höhe etwa 15 cm)
Douglasie
Douglasie

Hinweis: Die Größe des Blumenkastens sollte stets an die zukünftige Bepflanzung angepasst werden! Stauden benötigen ein Gefäß, welches mindestens 35 bis 40 Zentimeter hoch und breit ist. Ein Kübel für Immergrüne Gehölze sollte hingegen eine Höhe und Breite von mindestens 50 Zentimetern haben.

DIY-Blumenkasten aus Holz: Anleitung

Falls die Bretter bereits beim Fachhändler vor Ort zugeschnitten wurden, kann direkt mit Schritt 1 der Anleitung fortgesetzt werden. Falls nicht, müssen zunächst die Bretter zurechtgeschnitten werden. Ungeübte Handwerker sollten sich hierfür ausreichend Zeit nehmen, denn die Bretter sollten am besten auf den Millimeter genau geschnitten werden. Andernfalls ist womöglich ein erneuter Besuch beim Fachhändler erforderlich, was natürlich den Zeitaufwand unnötig erhöht. Sind die Holzbretter bereits zurechtgeschnitten, kann nun wie folgt mit der DIY-Anleitung fortgeführt werden:

1. Holzbretter vorbereiten

Die Holzbretter sind zwar bereits in den richtigen Maßen vorhanden, allerdings sollten sie nicht direkt weiterverarbeitet werden. Besser ist es, diese zunächst mit dem Schleifpapier oder Schleifschwamm zu schleifen. Hierfür ziehen Sie das jeweilige Utensil einfach grob über das Holz, sodass mögliche Splitter abgeschliffen werden. Dieser Arbeitsschritt erleichtert nicht nur die weitere Arbeit mit dem Holz, sondern verschönert dieses auch gleichzeitig. Obendrauf kann das Holz dank des Schleifvorganges auch Farbe und Lasur besser aufnehmen.

2. Löcher anzeichnen und bohren

Am besten nimmt man sich hierfür etwas zur Hand, das als Schablone für die Löcher fungieren kann. Denn dadurch ist sichergestellt, dass die Löcher immer an derselben Stelle sind. Eine simple Bohrschablone lässt sich beispielsweise aus einem Stück Pappe basteln. Am besten werden für diesen Schritt zwei verschiedene Schablonen zur Hand genommen, da die Löcher der Seitenteile etwas versetzt ausfallen sollen.
Die Löcher werden wie folgt angezeichnet:

  • 4 Löcher in die Ecken der Längsteile
  • 4 Löcher in die Ecken der Seitenteile
  • Schablone hierfür immer an die Ecke halten
  • Bohrlöcher für Kanthölzer etwas versetzt anzeichnen

Hinweis: Der Holzbohrer sollte etwas dünner als die Schrauben ausfallen. Wenn die Holzschrauben einen Durchmesser von 4 Millimeter haben, sollte der Holzbohrer einen Durchmesser von mindestens 2,5 Millimeter haben.

3. Kanthölzer

Um sicherzustellen, dass der Blumenkasten auch stabil ist, werden innen Kanthölzer montiert. Denn dieses Holz zeichnet sich durch seine Belastbarkeit und Tragfähigkeit aus. Im Idealfall wurden die Kanthölzer bereits ebenfalls vorbereitet und die Löcher bereits eingezeichnet. An die Kanthölzer befestigen Sie, am besten mit einer Schraubzwinge, die Bretter für den Außenrahmen. Dabei montieren Sie diese in die inneren Ecken des Blumenkastens. Wer keine Schraubzwinge zur Hand hat, kann diesen Arbeitsschritt jedoch zur Not auch ohne durchführen.

4. Konstruktion zusammenschrauben

Nachdem die Löcher vorbereitet wurden, kann der untere Teil der Konstruktion zusammengebaut werden. Um den unteren Rahmen des Blumenkastens zusammenbauen, werden zwei Längs- und Seitenteile zur Hand genommen und wie folgt montiert:

  • Längsbretter mit Holzschrauben an den Kanthölzern anschrauben
  • Seitenteil anhalten und ebenfalls anschrauben
Blumenkasten aus Holz bauen
Kanthölzer mit Rahmen verschrauben

5. Boden und Füße montieren

Der Rahmen ist nun fertiggestellt, sodass in diesem Schritt die Bodenbretter und Füße montiert werden können. Hierbei ist es wichtig, dass die Bretter stets sauber mit dem Rand abschließen. In der Mitte des Bodens sollten Sie hingegen ausreichend Platz lassen, denn dieser Abstand fungiert in Zukunft als Wasserablauf und verhindert Staunässe. Die Bretter werden am besten wie folgt montiert:

  • Füße einzeichnen und vorbohren
  • Füße montieren
  • Bodenbretter anbringen und verschrauben

Tipp: Um zu verhindern, dass sich die Füße drehen, fixieren Sie diese am besten zusätzlich. Hierfür ist es ausreichend, einfach eine zweite Schraube einzuschrauben.

6. Fertigstellung des Blumenkastens

Der untere Teil der Konstruktion ist bereits fertiggestellt, nun arbeiten Sie quasi in die Höhe. Hierfür montieren Sie die übrig gebliebenen Holzbretter einfach auf die Konstruktion, wie bereits in Punkt 3 und 4 beschrieben. Nicht vergessen: Die Seitenteile müssen Sie stets an den Kanthölzern befestigen. Beim letzten Brett ist es ratsam, dieses zunächst auf die Kanthölzer zu stecken und dann erst anzuschrauben.

Blumenkasten Füße und Boden montieren
Boden montieren

7.  Schutzlasur auftragen

Der Blumenkasten ist zwar aus witterungsbeständigem Material gefertigt, allerdings kann ein zusätzlicher Schutz nicht schaden. Damit die Konstruktion noch robuster und auch einige Jahre haltbar ist, sollte eine Schutzlasur aufgetragen werden. Hierfür wird der Lasurpinsel zur Hand genommen und wie folgt vorgegangen:

  • Innenbereich nur oben streichen
  • außen alles anstreichen
  • am besten zweimal streichen
  • zwischen den Anstrichen rund 24 Stunden Zeit lassen

Hinweis: Die Schutzlasur gibt es in unterschiedlichen Farbtönen, sodass sich diese ideal auf den Balkon oder die Terrasse abstimmen lässt.

8. Innenraum verkleiden

Mittig im Boden befindet sich nun ein Schlitz, welcher als Wasserablauf dient. Allerdings können durch diesen nicht nur überschüssiges Wasser, sondern auch das Substrat sowie die Drainage entweichen. Das lässt sich jedoch mit einem einfachen Arbeitsschritt umgehen, indem ein Maschendraht oder ein Maulwurfgitter sowie eine Folie eingearbeitet werden:

  • Maschendraht über Wasserablauf tackern
  • 4 Stück Folie zurechtschneiden
  • falls diese keine Löcher hat, dann welche einarbeiten
  • die Folienstücke sollten so groß sein, dass sie um die Ecke gehen
  • Folie ebenfalls von Innen antackern

9. Drainage einarbeiten

Bevor Sie den Blumenkasten bepflanzen können, sollten Sie stets eine Drainage einbauen. Diese verhindert Staunässe und stellt sicher, dass die Wurzeln der Pflanzen nicht verfaulen. Die Höhe der Drainage ist abhängig von der Größe des Pflanzgefäßes, für unseren DIY-Blumenkasten ist eine Höhe von rund vier Zentimetern ausreichend. Die Drainage selbst kann unter anderem aus den folgenden Materialen bestehen:

  • Blähton
  • zerkleinerte Tonscherben
  • Kies

Blumenkasten aus Holz

Bewertung: 5.0/5.. Aus 4 Stimmen.
Bitte warten...