12 Möglichkeiten Brennnesseln zu verwenden - Titelbild

Die Brennnessel zählt zu den bedeutendsten Heilpflanzen. Im Garten bringt sie wertvolle Insektennahrung und trägt zur Pflanzenstärkung bei. Wir haben zwölf Möglichkeiten zur Verwendung von Brennnesseln für Sie zusammengestellt.

Auf den Punkt gebracht

  • Brennnessel gehört zu den wichtigsten Heilpflanzen
  • weltweit verbreitet
  • vielseitige Einsatzmöglichkeiten im Garten
  • Nutzung auch als Nahrungsmittel, Färberpflanze und in der Naturkosmetik
  • Brennhärchen enthalten Nesselgift

Die Brennnessel (Urtica)

Wer sich als Kind beim Spielen im Freien an einer Brennnessel verbrennt, behält die Pflanze keiner guten Erinnerung. Ihre grünen, gezackten Blätter sind mit feinen Brennhärchen besetzt, die Nesselgift enthalten. Der Kontakt mit der Haut ist schmerzhaft. Wenig später bilden sich rote Quaddeln und ein Juckreiz entsteht. Wir zeigen Ihnen zwölf Möglichkeiten zur Verwendung von Brennnesseln, die beweisen, dass die positiven Seiten der Pflanze überwiegen.

In Deutschland verbreitet sind

Seltener trifft man auf

  • Röhricht-Brennnessel (Urtica kioviensis)
  • Pillen-Brennnessel (Urtica pilulifera)
Brennnessel

Hinweis: Deutliches Erkennungszeichen der Brennnessel sind der vierkantige Stiel und die gezahnten Blätter.

Verwendung von Brennnesseln als Nahrungsmittel

Früher wurden Brennnesseln vor allem in Notzeiten zur Nahrungszubereitung verwendet. Heute erlebt die Wildpflanze ein Comeback in der Küche. Hierbei gilt als wichtige Eiweißquelle und wird von Vegetariern und Veganern gern genutzt. In 100 Gramm frischen Brennnesselblättern ist etwa die gleiche Menge Eiweiß enthalten, wie in 100 Gramm Hülsenfrüchten. Verwenden Sie die Spitzen der Brennnesseln. Die oberen Blätter sind frisch und zart.

1. Brennnesselsuppe

Waschen und zerkleinern Sie 500g junge Brennnesselblätter. Schälen und würfeln Sie eine Zwiebel und zwei Kartoffeln. Die Zwiebel dünsten Sie dann in Butter an. Geben Sie die Brennnesselblätter anschließend hinein. Fügen Sie einen Liter Wasser und die Kartoffeln zu und lassen Sie alles 20 Minuten leicht kochen. Pürieren Sie die Mischung und würzen Sie dann nach Belieben.

Brennnesselsuppe

2. Brennnesselspinat

Für das Verwenden der Brennnesseln als Spinat, pürieren Sie 500 Gramm frische Blätter. Dünsten Sie eine gewürfelte Zwiebel in der Pfanne. Daraufhin geben Sie die zerkleinerten Brennnesselblätter hinzu und würzen Sie diese mit Salz und Pfeffer.

Brennnesseln pürieren

3. Brennnesselsamen

Brennnesselsamen eignen sich ausgezeichnet, um Müsli oder Joghurt zu verfeinern. Aus den getrockneten Samen können Sie auch Proteinpulver herstellen. Von Juli bis August können Sie die Brennnesseln im Garten ernten, die Pflanzen trocknen und dadurch Brennnesselsamen gewinnen.

Brennnesselsamen

Hinweis: Es müssen nicht unbedingt Chia-Samen, Goji-Beeren oder Quinoa aus fernen Ländern sein. Schauen Sie in den Garten oder gehen Sie hinaus in die Wälder, dort finden Sie heimische Superfoods, die es mit ihren exotischen Partnern durchaus aufnehmen können. Brennnesselpflanzen sind reich an Eiweiß, Eisen und Calcium. Brennnesseln wachsen in Hülle und Fülle direkt vor der Haustür und können so schnell verwendet werden.

Verwendung von Brennnesseln in der Heilkunde

Als Heilkraut hat die Pflanze mit den Brennhärchen eine lange Tradition.

Ihre Inhaltsstoffe wirken

  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • durchblutungsfördernd
  • krampflösend
  • entwässernd
  • harntreibend

4. Brennnesselblättertee

Brennnesselblättertee wirkt harntreibend. Diese Eigenschaft hilft vor allem Menschen mit Blasen- und Nierenerkrankungen, Prostatabeschwerden oder Gicht.

Anleitung: Trinken Sie regelmäßig ein Glas Brennnesselblättertee. Gießen Sie dazu einen halben Liter kochendes Wasser auf drei Esslöffel getrocknetes Brennnesselkraut.

Brennnesseltee

5. Brennnessel-Auflagen

Auflagen mit abgekühltem Brennnesseltee können Hautprobleme und Entzündungen lindern.

Anleitung: Tauchen Sie Baumwolltücher in abgekühlten Brennnesseltee und legen Sie diese auf die betroffenen Hautstellen.

6. Brennnesselsaft

Bei Entschlackungskuren wird über ein bis zwei Wochen täglich ein kleines Glas Brennnesselsaft getrunken. Hinterher soll man sich frischer und leistungsfähiger fühlen und die Frühjahrsmüdigkeit verschwindet.

Anleitung: Ernten Sie die jungen Triebe und Blätter. Geben Sie diese gewaschen in eine Kräuterpresse. Verdünnen Sie das Extrakt daraufhin mit Wasser.

Brennnesselsaft

7. Badezusatz

Als Badezusatz verwendet, können Brennnesselblätter die Durchblutung fördern und empfindliche Haut beruhigen. Brennnesseln als Badezusatz und Seife können Sie auch in Drogeriemärkten fertig kaufen.

Badesalz aus Brennnesseln

Anleitung: Frisches Kraut mit kochendem Wasser übergießen und eine Viertelstunde ziehen lassen. Die Mischung danach durch ein Sieb gießen und ins Badewasser geben.

Verwendung von Brennnesseln im Garten

Längst haben sich Brennnesseln im Garten aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten durchgesetzt. Wer biologisch gärtnern möchte, kommt an dem Multitalent nicht vorbei!

8. Natürliche Düngung und Pflanzenstärkung

Im Garten kann Brennnesseljauche chemische Düngemittel ersetzen.

Anleitung: Geben Sie ein Kilogramm Brennnesseln in zehn Liter Regenwasser. Alle Pflanzenteile müssen vollständig mit Wasser bedeckt sein. Danach verschließen Sie die Öffnung des Gefäßes mit luftdurchlässigem Jute- oder Leinenstoff.

Brennnesselsud

Der Geruch kann durch Zugabe von Gesteinsmehl gelindert werden. Rühren Sie die Mischung täglich einmal um. Nach zwei Wochen, wenn keine Blasen mehr aufsteigen, ist die Jauche fertig. Entfernen Sie dann die Pflanzenteile und entsorgen Sie diese auf dem Kompost. Verdünnen Sie die Jauche vor der Verwendung im Verhältnis 1:10 mit Wasser.

Brennnesseljauche eignet sich als Düngemittel für

  • Blumenkohl
  • Gurken
  • Tomaten
  • Kartoffeln
  • Kürbis
  • Paprika
  • Blumen

Wussten Sie schon, dass sich verschiedene Schmetterlingsraupen ausschließlich von Brennnesselblättern ernähren? Schmetterlingsraupen leben häufig monophag. Das heißt, sie ernähren sich von einer einzigen Pflanzenart.

9. Schädlingsbekämpfung

Unvergorene Brennnesselbrühe kommt als Schädlingsbekämpfungsmittel zum Einsatz.

Anleitung: Geben Sie ein Kilogramm der oberen Pflanzenteile in fünf Liter Wasser. Lassen Sie die Mischung einen Tag abgedeckt stehen. Nehmen Sie die Brennnesselteile danach heraus und besprühen Sie die von Schädlingen befallenen Pflanzen zwei Wochen lang täglich damit.

Brennnesselbrühe hilft gegen

  • Schildläuse
  • Blattläuse
  • Spinnmilben
Läuse & Milben

10. Starthilfe für Jungpflanzen

Tomatenliebhaber wissen, dass Jungpflanzen einen „warmen Fuß“ benötigen. Mit der Verwendung von Brennnesseln erhalten sie eine perfekte Starthilfe. Auch andere Gemüsepflanzen profitieren davon.

Anleitung: Heben Sie das Pflanzloch aus. Zerkleinern Sie die Brennnesselpflanzen anschließend mit einer Schere. Geben Sie zwei Hände voll Brennnessel-Schnitt in das Pflanzloch. Setzen Sie die Jungpflanze ein und füllen Sie das Loch daraufhin mit Komposterde auf. Gießen Sie die Pflanze an.

11. Mulchen

Brennnesseln enthalten eine Menge wertvoller Pflanzennährstoffe.

Brennnessel geschnitten

Anleitung: Legen Sie die Brennnesselpflanzen rund um die Obstbäume auf die Baumscheiben. Auf diese Weise schützen sie vor Unkrautwuchs und geben wichtige Nährstoffe an die Wurzeln ab.

12. Tomaten reifen lassen

In einer dunklen Kiste können grüne Tomaten nachreifen.

Anleitung: Legen Sie Brennnesseltriebe dazu, diese beschleunigen den Prozess.

Häufig gestellte Fragen

Welche Pflanzenteile der Brennnessel werden in der Naturheilkunde verwendet?

Hauptsächlich werden die gezackten Blätter genutzt. Auch Wurzeln und Samen enthalten zahlreiche Nährstoffe, die in der Naturheilkunde zur Anwendung kommen.

Während Sie zum Verzehr ausschließlich die jungen Blätter wählen sollten, können Sie im Garten die gesamte Pflanze verwerten.

Besteht beim Genuss von Brennnesselblättertee die Gefahr von Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen sind selten. Personen, die an Herzerkrankungen leiden, sollten auf den Genuss des Tees verzichten. Möglich ist, dass Brennnesseltee Sodbrennen, Völlegefühl sowie Allergien bei empfindlichen Personen auslösen kann. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, steigen Sie auf andere Teesorten um. Die Natur hat viele Alternativen zu bieten.

Können Brennnesseln im Smoothie roh verzehrt werden? Was geschieht mit den Brennhärchen?

Viele Menschen schwören auf ein paar junge Brennnesselblätter im Smoothie. Verwenden Sie dazu ausschließlich die oberen vier bis fünf Blätter an den Spitzen der Brennnesseln. Leistungsstarke Smoothie-Maker sind in der Lage, die Blätter ausreichend zu zerkleinern und dabei die Pflanzenfasern und die Brennhaare aufzubrechen.

Wann werden Brennnesseln im Garten geerntet?

In der Zeit von März bis Juli kann das Wildkraut geerntet und zum Verzehr verarbeitet werden. Zur Düngung und Schädlingsbekämpfung können die wertvollen Pflanzen das ganze Jahr über genutzt werden.

Wie werden die Samen gewonnen?

Von Juli bis August bilden sich Brennnesselsamen. Sie können zur Vermehrung oder für die Zubereitung von Proteinpulver verwendet werden. Schneiden Sie die Brennnesselstängel ab und hängen Sie diese zum Trocknen auf. Fangen Sie die Samen aus den getrockneten Pflanzen auf.