Cosmea vorziehen in 7 Schritten - Titelbild

Mit ihren farbenprächtigen Blüten und dem filigranen Laub ist die Cosmea (Cosmos bipinnatus) ein echter Hingucker. Möchte man sich so früh wie möglich an diesen hübschen Sommerblumen erfreuen, kann man die Cosmea vorziehen.

Auf den Punkt gebracht

  • Cosmeen grundsätzlich einjährig, säen sich meist selbst aus
  • für möglichst frühe Blüte im Haus vorziehen
  • Samen keimen in der Regel gut
  • wichtigste Faktoren sind Temperatur und Licht

Richtigen Zeitpunkt wählen

Während eine Freilandaussaat nicht vor den Eisheiligen im Mai möglich ist, kann man Cosmeen ab März im Haus vorziehen. Zu zeitig sollte man damit aber nicht beginnen, denn dann kann es aufgrund der noch geringen Lichtausbeute passieren, dass die Pflanzen in die Höhe schießen, sie vergeilen. Solche Pflanzen sind kraftlos und besonders anfällig für Umwelteinflüsse und Schädlinge. Aus diesem Grunde ist es ratsam, die Jungpflanzen erst wenige Wochen vor dem Auspflanzen vorzuziehen.

Cosmea

Vorbereitungen

Zieht man Cosmeen im Haus vor, sollte man die Wachstumsbedingungen immer gut im Auge behalten. Dazu gehören sowohl Temperatur und Licht als auch die Versorgung mit Wasser. Bei den Anzuchtgefäßen ist darauf zu achten, dass diese über Abzugslöcher verfügen, sodass überschüssiges Gießwasser ablaufen und stauende Nässe vermieden werden kann. Nicht zu vergessen das Anzuchtsubstrat. Das sollte vor allem nährstoffarm und feinkrümelig sein. In gedüngten Substraten würden die feinen Wurzeln der Keimlinge verbrennen.

Samen ernten

Samen für das Vorziehen der Cosmea sind im Handel erhältlich. Man kann sie aber auch von vorhandenen Pflanzen ernten. Die richtige Zeit dafür ist im Herbst. Die reifen Samen sind dunkel und befinden sich in sogenannten Nussfrüchten (Achänen). Am besten hält man beim Ernten ein Gefäß oder eine Papiertüte unter die Früchte, denn die Samen fallen relativ leicht heraus. Anschließend lässt man sie trocknen und bewahrt sie bis zur Aussaat im Frühjahr an einem dunklen, trockenen und frostfreien Ort auf.

Samen der Cosmea
Quelle: Zhangzhugang, Seeds of Cosmos bipinnatus 2012.08.13 15-53-02, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0

Tipp: Sie können die Pflanzen auch nach der Blüte abschneiden, zu kleinen Sträußchen zusammenbinden und kopfüber zum Trocknen aufhängen. Unter die Sträuße legen Sie dann Zeitungspapier, um die Samen aufzufangen.

Anleitung zum Vorziehen

Das Vorziehen der Cosmea ist unkompliziert, die feinen Samen keimen gut. Was noch wichtig ist, ist der Keimtyp, denn das Schmuckkörbchen gehört zu den sogenannten Lichtkeimern, d. h. es benötigt ausreichend Licht, um keimen zu können. Dann kann es auch schon losgehen.

  • kleine Töpfe oder andere Aussaatgefäße mit Anzuchtsubstrat befüllen
  • Samen auf dem Substrat verteilen
  • nur minimal mit Erde bedecken, leicht andrücken
  • vorsichtig anfeuchten, ohne die Saat aus der Erde zu schwemmen
  • am besten mit einem Zerstäuber
  • bis zur Keimung gleichmäßig feucht halten
  • für optimale Keimbedingungen mit lichtdurchlässiger Folie abdecken
  • Folie regelmäßig zum Belüften entfernen
  • Töpfe an hellen und warmen Platz stellen
  • Keimtemperatur mindestens 20 Grad
  • Keimung nach etwa 14-21 Tagen
  • Keimlinge pikieren
Cosmea aussäen

Tipp: Säen Sie in etwas größere Saatschalen oder ein Minigewächshaus aus, dann können Sie die Samen in größeren Abständen auf dem Substrat verteilen und ersparen sich so möglicherweise das Pikieren.

Keimlinge pikieren

Nach dem Säen und vor dem eigentlichen Auspflanzen im Garten steht das Vereinzeln der jungen Keimlinge, je nachdem, wie dicht man ausgesät hat. Der richtige Zeitpunkt ist gekommen, wenn die Pflänzchen ca. acht Zentimeter hoch sind bzw. mindestens zwei Keimblätter ausgebildet haben. Dabei können Pikierstäbe sehr hilfreich sein, mit denen man sie vorsichtig und ohne sie zu beschädigen, aus der Erde heben kann.

  • Pflanzgefäße bis zum Rand mit Substrat befüllen
  • Erde glattstreichen und leicht andrücken
  • pro Pflanzgefäß nur wenige Keimlinge
  • mit Pikierstab kleine Pflanzlöcher setzen
  • größere Abstände zwischen den Pflanzen lassen
  • Keimlinge mithilfe des Pikierstabes einsetzen
  • unterste Keimblätter sollten mit Substratoberfläche abschließen
  • Erde um die Pflänzchen herum leicht andrücken
  • mit Brause oder Zerstäuber gießen
  • nach den Eisheiligen in den Garten pflanzen
pikieren
Auf diesem Bild wird ein Keimling pikiert, jedoch nicht der einer Cosmea.

Pinzieren

Ziel vom Pinzieren ist es, das Schmuckkörbchen durch das Einkürzen des Haupttriebes dazu anzuregen, viele dünne Seitentriebe zu bilden. Man erhält dadurch schöne, buschige, verzweigte Pflanzen, die natürlich auch deutlich mehr Blüten tragen. Sobald der mittlere Trieb eine Höhe von 20-30 cm erreicht hat, kann man ihn etwa um ein Drittel einkürzen.

Hinweis: Bei trockener Witterung sollten Sie auf das Pinzieren verzichten, denn die Pflanzen brauchen danach ausreichend Feuchtigkeit für die Bildung neuer Triebe.

Im Beet auspflanzen

Bevor die Jungen Pflänzchen ins Beet ausgepflanzt werden können, ist es ratsam, sie langsam an die Sonne bzw. die neuen Bedingungen zu gewöhnen. Ein zu abrupter Wechsel könnte die Keimlinge nachhaltig schädigen. Am besten stellt man sie in den ersten beiden Tagen an einen geschützten, halbschattigen Platz im Freien, sofern keine Gefahr von Spätfrösten mehr besteht. Danach können sie an ihren endgültigen Standort ausgepflanzt werden.

  • bester Zeitpunkt nach den Eisheiligen, ab Mitte Mai
  • vorzugsweise an einen vollsonnigen, windgeschützten Standort
  • in leichten, durchlässigen, nicht zu nährstoffreichen Boden
  • pH-Wert von leicht sauer bis alkalisch möglich
  • Pflanzabstände von 30-40 cm empfehlenswert
  • kleine Pflanzlöcher ausheben
  • Cosmeen so tief einsetzen wie im Topf
  • Erde leicht andrücken und angießen
Cosmea Schmuckkästchen

Tipp: Gute Nachbarn für das Schmuckkörbchen sind Margeriten, Astern, Schleierkraut, Rittersporn, Kornblumen, Sonnenhut, Zinnien, Dahlien, Verbenen und Ringelblumen sowie verschiedene Gräser.

Häufig gestellte Fragen

Welche Vorteile bietet das Vorziehen der Cosmea?

Cosmeen vorziehen bringt einen enormen Zeit- und Erntevorsprung. Die Samen keimen aufgrund der konstanten Bedingungen im Haus besser als im Freien. Zudem bringt das Ganze einen gewissen Kostenvorteil, denn gekaufte Jungpflanzen sind wesentlich teuer als selbst gezogene. Blüten und Blätter sind übrigens essbar, weshalb der Erntevorspung von Bedeutung ist.

Erhält man durch die Aussaat identische Jungpflanzen?

Im Gegensatz zur Stecklingsvermehrung erhält man durch Aussaat in der Regel keine identischen Jungpflanzen. Hier weiß man nie, von welchem Elternteil sich welche Eigenschaften bei den gezogenen Pflanzen durchsetzen.

Ab wann blühen vorgezogene Cosmeen?

Vorgezogene Schmuckkörbchen blühen etwa von Mai bis Oktober während Exemplare, die man ab Mitte/Ende Mai direkt im Beet aussät, etwa ab Juli ihre Blütenpracht zeigen.