Wann blühen Dahlien? Infos zur Blütezeit | Was, wenn sie nicht blühen?

Dahlie 'le castel'

Dahlien gibt es in einer großen Vielfalt an Farbe, Größe und Blütenformen. So reicht die Farbpalette unter anderem von Weiß über Gelb, Orange bis Schwarz-Dunkelrot. Die Blüten erscheinen einfarbig, mehrfarbig, geflammt oder auch marmoriert. Sie sollten in keinem Garten fehlen. Dahlien verwöhnen mit ihren prachtvollen Blüten den ganzen Sommer über. Sie sind sehr beliebte Schnittblumen und verleihen jedem Sommerstrauß das gewisse Etwas. Nachfolgend einige Tipps, damit sie auch jedes Jahr wieder erneut eine prächtige und gesunde Blütenpracht hervorbringen.

Blütezeit

Dahlien Blütezeit im Spätsommer

Die Spätsommerblume verzaubert mit ihren dekorativen Blüten von Juli bis zum ersten Frost. Jedoch sind hierfür etwas Pflege und verschiedene Voraussetzungen notwendig. So liebt die schöne Mexikanerin einen

  • sonnigen und geschützten Platz im Garten oder auf der Terrasse
  • gut wasserdurchlässigen und nährstoffreichen Boden

Schwere, lehmige Böden, sowie Sandböden sind nicht geeignet. Auftretende Staunässe wird von den Knollen nicht vertragen und es kann dann leicht zur Wurzelfäulnis kommen.

Tipp: Dahlien eignen sich nicht nur hervorragend als Schnittblumen, sondern die Blüten sind auch essbar. So können sie zur Herstellung von Likören Verwendung finden. Dazu werden die Blüten gewaschen und mit Kirschwasser, Weinbrand oder anderem Alkohol angesetzt. Der Likör muss längere Zeit ziehen, damit das Aroma sich richtig entfalten kann.

Dahlie 'Camano Concord'
Dahlie ‚Camano Concord‘

Blühdauer

Richtiger Pflanzzeitpunkt entscheidend für Dahlien Blüte

Normal gilt hier die Faustregel: Keine Pflanzung vor den Eisheiligen Mitte Mai. Jedoch kann bei einer entsprechenden Witterung das Pflanzen der Knollen schon Ende April/ Anfang Mai erfolgen. Zwar können Spätfröste den Austrieb gefährden, aber nicht die Knolle. Der Frost geht nicht mehr so tief in den Boden hinein. Bis spätestens Ende Mai muss das Setzen der Knollen abgeschlossen sein.

Die Pflanzung ist an sich nicht sehr aufwendig. Zuvor sollten ältere Knollen geteilt werden. So können die Pflanzen kräftiger austreiben und es erfolgt eine bessere Blütenbildung. Wichtig dabei ist, dass bei jedem Knollenstück Augen am Wurzelhals vorhanden sind. So werden Dahlien gepflanzt:

  • ausreichend großes Pflanzloch ausheben, Kompost oder Hornspäne
    einarbeiten
  • Knolle 5 cm tief einsetzen (nicht tiefer, da sie sonst schlecht austreibt)
  • Knolle anschließend mit einer Handbreit Erde bedecken
  • zum Schutz vor Spätfrösten umgestülpten Blumentopf darüber decken
  • Pflanzabstand hoher Sorten 80 cm und kleine Sorten 40 – 60 cm

Tipp: Für einen besseren Austrieb Knolle vor dem Pflanzen eine Nacht ins Wasser legen.

Blühdauer beeinflussen

Vorkultur für früheren Austrieb

Daneben gibt es auch die Möglichkeit Dahlienknollen in Töpfen auf der Fensterbank, im Frühbeet oder Gewächshaus bereits im März / April vorzuziehen. So kann die Blütendauer verlängert werden. Dabei wird wie folgt vorgegangen:

  • Knollen über Nacht in Wasser legen
  • Töpfe mit Blumenerde füllen, über Abflussloch eine Scherbe legen
  • Knolle 10 cm tief einsetzen
  • obere Teil der Knolle 3 cm mit Erde bedecken und angießen
  • Töpfe an hellen, leicht sonnigen und warmen Platz stellen
  • nach dem Austrieb regelmäßig, aber nicht zu viel gießen
  • Staunässe vermeiden, Knolle beginnt sonst zu faulen
  • ab Mai vorgezogene Dahlien in Garten pflanzen
  • ins Pflanzloch reichlich Kompost/ Hornspäne oder abgelagerten Mist einarbeiten

Dahlie 'Marville'

Tipp: Falls die Töpfe zu warm und zu dunkel stehen, bilden sich lange Triebe. Diese können gekürzt werden, dadurch werden ein buschiger Wuchs und eine reiche Blütenbildung angeregt.

Regelmäßig schneiden

Damit die Blütenpracht der „Exotin“ reichlich ausfällt und auch über einen langen Zeitraum den Garten damit verzaubert, ist einiges in der Pflege zu beachten. Werden diese Tipps befolgt, dann können schöne Blütenstiele bis zum ersten Frost geschnitten werden.
Dazu beachten Sie folgendes:

  • während der Blütezeit regelmäßig morgens und abends zu gießen
  • dabei aber Staunässe vermeiden
  • ab September weniger gießen zur Anregung der Knolle Wasser zu speichern, wichtig für die Überwinterung
  • Halt durch Anbringung von Pflanzstäben geben, zum Schutz der Blüten vor Wind und Wetter
  • für eine lange Blühperiode hauptsächlich im Juli häufig schneiden
  • regelmäßig verwelkte Blüten abschneiden oder mit Daumen und Zeigefinger ausbrechen
  • im Juni /Juli düngen, dazu reifen Kompost oder Hornspäne vorsichtig mit Grabegabel im Wurzelbereich einarbeiten und angießen
  • leicht nach der ersten Hauptblüte zurückschneiden

Dahlien blühen nicht

Für eine ausbleibende Dahlien Blüte kann es  verschiedene Gründe geben. Entweder erscheinen gar keine Blüten oder die Blütenknospen öffnen sich nicht, sondern werden braun und beginnen zu faulen. Folgende Ursachen können vorliegen:

  • ungünstiger, zu schattiger Standort
  • fehlende Nährstoffe
  • Boden zu nass oder trocken
  • zu große Knollen

Soweit braucht es aber gar nicht erst zu kommen, wenn Sie sich bereits vor der Pflanzung eingehend mit den Ansprüchen und der Pflege dieser imposanten Blühpflanze beschäftigen. Folgendes sollten Sie beachten:

  • sonniger Standort
  • manche Sorten vertragen auch Halbschatten, aber dann weniger Blüten
  • Boden vor der Pflanzung tiefgründig auflockern, Einarbeitung von Kompost oder Hornspänen
  • lehmhaltige Böden mit Sand auflockern
  • keine Staunässe, aber regelmäßige Wassergaben, Boden darf nicht austrocknen
  • nur Verwendung von organischen Dünger zur Nährstoffversorgung
  • ideal leicht saurer Boden mit pH-Wert von 6,5
  • große Knollen blühen weniger, entziehen sich bei dichtem Stand gegenseitig Nährstoffe
  • vor Pflanzung daher große Knollen teilen
  • frostfreie und dunkle Überwinterung der Knollen bei 5-10 °C

Dahlien im Garten pflanzen

Tipp: Kunstdünger enthält zu viel Stickstoff. Die Pflanzen werden dadurch angeregt viele Stängel und Blätter zu bilden, aber keine Blüten.