Dracaena marginata

Der Drachenbaum (botanisch Dracaena) ist eine Pflanzengattung, die der Yucca-Palme sehr ähnlich sieht. Zahlreiche Arten haben sich zu beliebten Zimmerpflanzen entwickelt. Geschätzt werden die Dracaena-Arten aufgrund ihres exotischen, palmen-ähnlichen Aussehens. Es handelt sich bei Drachenbäumen um sehr pflegeleichte Pflanzen. Dennoch ist ein Schnitt manchmal ratsam.

Drachenbaum schneiden

Gründe für einen Schnitt

Man kann einen Drachenbaum aus unterschiedlichen Gründen schneiden. Am häufigsten werden folgende Gründe genannt:

Anregung einer üppigeren Verzweigung

Insbesondere wenn ein Drachenbaum an lichtärmeren Orten wächst, zeigen sich häufig Triebe, die lang und kahl sind. An den Spitzen bilden sich kleine Blattschöpfen heraus. Um die Verzweigung anzuregen, sollte neben einem Standortwechsel auch ein Rückschnitt erfolgen. An den abgeschnittenen Enden bilden sich meist mehrere neue Triebe, sodass die Dracaena verzweigter nachwächst.

Regulierung der Wuchshöhe

Drachenbäume wachsen schnell, sodass aus dem kleinen Zimmerpflänzchen im Laufe der Jahre eine stattliche Pflanze werden kann. Das Höhenwachstum lässt sich – zumindest mittelfristig – mit einem radikalen Kürzen der Dracaena regulieren. Nach einem Schnitt wächst Ihre Pflanze meist buschiger und weniger geradlinig in die Höhe.

Korrektur der Wuchsrichtung

Dracaena lieben das Licht und wachsen dementsprechend der Lichtquelle entgegen. Hat Ihre Pflanze ein deutliches Übergewicht zu einer Seite entwickelt, hilft meist nichts mehr, als sie unterhalb ihres Schrägwuchses zu kürzen. Nach einem Standortwechsel sollte die Pflanze anschließend wieder verzweigt nach oben wachsen.

Vermehrung des Drachenbaums

Sie können den Schnitt auch zur Vermehrung nutzen. Hierzu können Sie das abgeschnittene obere Ende vom Blattwerk befreien und den Stamm gegebenenfalls in mehrere Stücke unterteilen. Diese können Sie dann in ein Glas mit Wasser stellen. Nach wenigen Wochen bilden sich neue Wurzeln aus.

Drachenbaum, dracaena fragrans
Drachenbaum, dracaena fragrans

Optimaler Zeitpunkt

Am besten geeignet ist das Frühjahr für einen Schnitt, denn so hat die Pflanze die sonnenreicheren Monate vor sich, um ausreichend nachzuwachsen. Außerdem sollten Sie den Drachenbaum nach Möglichkeit nur alle zwei Jahre schneiden, damit sich die Pflanze ausreichend regenerieren kann.

Werkzeuge und Materialien

Für den Schnitt Ihres Drachenbaums benötigen Sie Werkzeug, um die Pflanze zu kürzen und um den Schnittstellen fachgerecht zu versiegeln.

  • Wahlweise: scharfe Gartenschere, eine kleine Handsäge und/ oder ein stabiles Messer
  • Mittel für den Wundverschluss
  • Alkohol zur Desinfektion
  • Holzstäbchen, Gummibürste, Gummihandschuhe und/ oder Pinsel

Dracaena kürzen: Anleitung

Entscheiden Sie sich für das Schneidewerkzeug, mit dem Sie am besten umgehen können. Wichtig ist, dass die Geräte scharf sind. Damit sie keine Keime in die Wunde Ihrer Pflanze bringen, sollten Sie Ihr Schneidewerkzeug vor dem Einsatz mit Alkohol desinfizieren.

Sie können den Drachenbaum auf beliebiger Höhe kürzen, da die Pflanzen in der Lage sind, an alten Blattansätzen neu auszutreiben. Sollten Sie an einer Vermehrung der Dracaena interessiert sein, sollten Sie den Stamm mindestens zehn Zentimeter unterhalb des Kopfes durchtrennen. Die Blätter sollten Sie auf etwa einen Zentimeter herunterkürzen. Wenn Sie sich zu einem Schnitt entschieden haben, um das Wachstum Ihres Drachenbaums zu korrigieren, sollten Sie ihn mindestens zwei Zentimeter unter der Baumkrone abschneiden.

Unabhängig davon, aus welchem Grund Sie Ihre Dracaena schneiden, sollten Sie immer darauf achten, möglichst gerade zu schneiden, damit die Schnittfläche möglichst klein ausfällt. Außerdem sollte die Schnittstelle möglichst glatt und keineswegs ausgefranst sein.

Dracaena marginata, Gerandeter Drachenbaum
Dracaena marginata, Gerandeter Drachenbaum

Drachenbaum versiegeln

Gründe für das Versiegeln der Schnittstellen

Obgleich einige Gärtner und Hobbygärtner das Versiegeln von Schnittstellen ablehnen, gibt es einige Gründe, die für das Verschließen der Schnittstellen bei Drachenbäumen sprechen. Zum einen bewahrt eine ordnungsgemäße Versiegelung die Schnittstelle vor dem Austrocknen. Zum anderen können auf diese Weise keine Bakterien oder sonstige Keime in das Innere der Pflanze vorstoßen. Insbesondere Pilzsporen machen sich die feinen Verletzungen oft zu Nutze und dringen über die Schnittstellen in den Stamm oder die Zweige ein.

Geeignetes Material

Wer sich im Internet kundig macht, stößt auf zahlreiche Materialien, die zum Verschließen der Wunden genutzt werden. In Foren liest man beispielsweise, dass Kohlestaub oder -asche geeignet seien. Auch zu Schwefelpulver wird geraten. Außerdem empfehlen viele Hobbygärtner gewöhnliches Kerzenwachs. Bei allen genannten Stoffen stößt man auf positive Erfahrungsberichte.

Wenn Sie sicherstellen wollen, dass Sie die Wunden Ihres Drachenbaums fachgerecht behandeln, sind eigens für diese Zwecke im Fachhandel erhältliche Wachse oder Pasten ratsam. Auch hier setzen die Produzenten auf unterschiedliche Rohstoffe, in der Regel basieren sie auf natürlichem Baumharz und/oder Wachsen. Einige Hersteller geben den Mitteln Fungizide bei, was einem Pilzbefall zusätzlich vorbeugen soll. Auch atmungsaktive Produkte sind auf dem Markt.

Richtig versiegeln: Anleitung

Das Versiegeln der Schnittflächen gelingt in wenigen Schritten:

  • Überprüfen, ob eine saubere, gerade Schnittstelle vorliegt
  • Gegebenenfalls Schnittstelle ausbessern und glatte Oberfläche erzeugen
  • Schnittstelle säubern
  • Oberfläche mit Wasser benetzen
  • Wundschlussmittel mithilfe von Holzstäbchen, Gummibürste, Pinsel oder Gummihandschuhen auftragen
  • Wundschlussmittel glatt streichen
  • Überflüssiges Wundschlussmittel entfernen

Wenn Sie sich für den Kauf eines professionellen Wundverschlussmittels entschieden haben, sollten Sie auf jeden Fall die Herstellerhinweise beachten. Einige Produkte beinhalten bereits eine Bürste zum Auftragen.

Drachenbaum, Dracaena Marginata wird auch Drachenlilie genannt
Drachenbaum, Dracaena Marginata

Pflege nach Schnitt und Versiegelung

Auch wenn Sie die Schnittstellen von Ihrem Drachenbaum sachgerecht verschlossen haben, sollten Sie zusätzlich dem Austrocknen Ihrer Pflanze vorbeugen. Stellen Sie das Bäumchen hierzu kurzfristig an einen schattigen Ort. Gönnen Sie der Dracaena außerdem genügend Wasser, wobei Sie darauf achten sollten, dass keine Staunässe entsteht. Die Pflanze neigt bei Überwässerung zu faulenden Wurzeln. Auch für das Düngen ist jetzt der richtige Zeitpunkt, damit Ihr Drachenbaum genügend Energie für neues Wachstum hat.

Noch keine Bewertung.
Bitte warten...