Drachenbaum verliert gelbe Blätter | Hilfe bei gelben braunen Blattspitzen

Drachenbäume faulen bei zu viel Feuchtigkeit

Der Drachenbaum ist eine beliebte Zimmerpflanze und in vielen Wohnzimmern zu finden. Aufgrund des tropischen Ursprungs ist er jedoch nicht ganz pflegeleicht. Gelbe Blätter, braune Spitzen und Blattverlust sind leider keine Seltenheit. Was die Ursachen dafür sein können und was Abhilfe schafft, verraten wir Interessierten hier.

Braune Spitzen

Eines der häufigsten Probleme beim Drachenbaum sind braune Blattspitzen. Sie entstehen meist in kurzer Zeit und oftmals direkt nach dem Kauf. Verantwortlich dafür zeigen sich die folgenden Faktoren:

  • sehr trockene Raumluft
  • hohe Temperaturen, beispielsweise durch einen Standort direkt neben einem Heizkörper
  • Wassermangel

Ein Risikofaktor für braune Spitzen ist daher der Winter, wenn Räume (stärker) beheizt werden und dadurch die Luft trockener wird. Dem Problem lässt sich doch sehr einfach vorbeugen.

  • Dracaena nicht direkt neben eine Heizung stellen
  • Pflanze regelmäßig mit Wasser besprühen
  • ein feuchtes Tuch auf die Heizung legen oder eine Wasserschale aufstellen, alternativ einen Luftbefeuchter verwenden
  • ausreichend gießen

Drachenbaum mit braunen Blattspitzen

Diese Maßnahmen sind auch empfehlenswert, wenn sich bereits bräunliche Spitzen zeigen. Um die Optik zu verbessern, können die vertrockneten Blattspitzen abgeschnitten werden.

Gelbe Blätter

Gelbe Blätter sind bei dem Drachenbaum ebenfalls keine Seltenheit. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Zu diesen gehören:

Sonne

Der Drachenbaum mag es zwar hell, verträgt aber keine pralle Sommersonne. In den warmen Jahreszeiten sollte das Gewächs daher nicht direkt am Fenster stehen. Im Winter ist das jedoch problemlos möglich.

Düngung

Sowohl zu wenig als auch zu viel Dünger kann dafür sorgen, dass sich die Blattfarbe ändert. Sie kann gelblich werden oder verblassen.

Temperatur

Sehr hohe und sehr niedrige Temperaturen stressen die Pflanze und können die Blattfarbe gelblich werden lassen. Auch plötzliche Temperaturschwankungen können sich dafür verantwortlich zeigen.

Wässerung

Wenn das Gewächs zu stark gegossen wird, kann es zur Wurzelfäule kommen. Eine mögliche Folge dieser Krankheit ist eine Gelbfärbung des Blattgrüns. Zudem werden sie welk und fallen oftmals ab.
Werden die Blätter gelb, sollten also die Bedingungen am Standort und der Pflege überprüft werden. Fällt dabei nasse Erde beziehungsweise Staunässe auf, muss schnell gehandelt werden. Ein vollständiger Wechsel der Erde ist zwingend erforderlich. Zudem sollten beschädigte, verfaulte Bereiche der Wurzeln entfernt werden.
Bei einer Überdüngung empfiehlt es sich ebenfalls, einen vollständigen Erdwechsel durchzuführen. Zudem sollte die Nährstoffzufuhr überprüft und angepasst werden.

Gelbe Blätter am Drachenbaum

(Natürlicher) Blattverlust

Das Vertrocknen und der Blattverlust sind bei der Dracaena nicht immer auf Krankheiten und Pflegefehler zurückzuführen. Denn der Stamm entsteht dadurch, dass die unteren Blätter vertrocknen und abfallen. Der Blattverlust kann also eine ganz natürliche Wachstumserscheinung sein.

Ist der Standort passend ausgewählt, erfolgt die Wassergabe richtig und ist der Drachenbaum auch keinen Temperaturschwankungen ausgesetzt, kann sich also das Wachstum verantwortlich zeigen. Nach dem kompletten Vertrocknen kommt es von allein zum Abfallen. Die Blätter können jedoch auch abgeschnitten werden.

Risse in den Blättern

Neben den Verfärbungen kann es auch zu Rissen auf den Blättern des Drachenbaums kommen. Die Ursache dafür liegt wiederum in abrupten Temperaturschwankungen. Um diese zu vermeiden, sollte die Pflanze während des Transports gut verpackt und langsam an neue Temperaturen gewöhnt werden. Plötzliche Standortwechsel sind zu vermeiden.

Kulturbedingungen

Zur Vorbeugung von gelben oder braunen Blättern sollte die Kultur entsprechend angepasst werden. Wichtig sind dabei die folgenden Faktoren:

Standort

Hell aber keine direkte Sommersonne ist entscheidend für das gesunde Wachstum. Der Standort sollte daher passend ausgewählt werden. Ideal ist ein fensternaher Platz in einem Raum mit ausreichend Luftfeuchtigkeit – also beispielsweise das Bad oder die Küche.

Temperatur

Ideal sind ganzjährig etwa gleichbleibende Temperaturen zwischen 18 und 24°C. Die Bereiche unterhalb von 15°C und oberhalb von 30°C sind schädlich. Ebenso wie abrupte Änderungen.

Substrat

An das Substrat stellt der Drachenbaum keine besonderen Ansprüche. Grünpflanzen- oder Zimmerpflanzenerde reicht aus. Das Substrat sollte nicht zur Verdichtung neigen und einen guten Wasserabfluss sicherstellen können. Zusätzlich kann eine Drainageschicht eingebracht werden.

Gießen

Das Gießen muss angepasst erfolgen. Die Erde sollte zumindest oberflächlich abtrocknen können, bevor erneut gewässert wird.

Düngen

Beim Düngen ist weniger mehr. Während der Wachstumsphase von März bis September kann zwar eine wöchentliche Düngergabe erfolgen, die Zufuhr zusätzlicher Nährstoffe reicht jedoch auch aller zwei Wochen aus. Ideal ist ein spezieller Dünger für Dracaena-Arten. Alternativ kann ein Dünger für Grünpflanzen verwendet werden.

Der Drachenbaum sollte außerhalb der Reichweite von Kindern und Tieren aufgestellt werden

Bewertung: 5.0/5.. Aus 2 Stimmen.
Bitte warten...