Eichenlaub kompostieren

Laub der heimischen Eichen-Arten kann, im Garten verwendet, sehr wertvoll sein. Aber es ist auch ein sehr schwer zersetzbar. Daher stellt sich immer wieder die Frage, ob Eichenlaub zum Kompostieren geeignet ist oder nicht.

Auf den Punkt gebracht

  • Laub amerikanischen Roteichen (Quercus rubra) für Kompostierung besser geeignet, da es sich schneller zersetzt als die heimischen Eichenarten
  • Laubhäckseln und damit Blattstruktur aufbrechen vor Kompostieren sinnvoll
  • bei mehreren Eichenbäumen auf dem Grundstück lohnt sich Anschaffung eines Alleshäckslers
  • Sammeln von Eichenlaub in einem selbst gebauten Laubkorb aus Maschendraht möglich, wo es sich langsam zersetzt
  • Rohhumus aus dem Laubkorb oder Mulch aus Eichenblättern hervorragend für Pflanzen, die saure Böden mögen, geeignet

Lange Zersetzungszeit

Wenn Grünabfälle auf den Kompost gegeben werden, dann sollen sich diese hier schnell zersetzen, damit der Kompost als Dünger auch im Garten genutzt werden kann. Allerdings ist Eichenlaub nur sehr schwer zersetzbar, gerade die Blätter der hier heimischen Arten:

  • Flaum-Eiche (Quercus pubescens)
  • Stieleiche (Quercus robur)
  • Traubeneiche (Quercus petraea)
  • Ungarische Eiche (Quercus frainetto)
  • Zerr-Eiche (Quercus cerris)
  • sowie viele asiatische Arten
Stieleiche - Quercus robur
Stieleiche (Quercus robur)

Hinweis: Eichen haben die Eigenschaft im Herbst nicht das ganze Laub abzuwerfen. Bei milden Wintern hängt einiges an Blättern immer noch auf dem Baum und fällt erst im Frühjahr ab. Das macht das Aufsammeln des Laubes mühseliger.

Vorbereitung wichtig

Wenn Sie das Eichenlaub unbedingt kompostieren wollen, dann ist es von Vorteil, wenn dieses hierfür vorbereitet wird:

  • idealerweise wird Laub vorher gehäckselt
  • so wird Blattstruktur aufgebrochen
  • Mikroorganismen können besser eindringen
  • Blattgewebe wird schneller zersetzt
Eichenlaub kompostieren - Häcksler
Häcksler

Tipp: Wenn Sie einen oder mehr Eichenbäume im Garten oder auf dem Grundstück stehen haben und die Blätter kompostieren wollen, dann lohnt sich hier auf jeden Fall die Anschaffung eines sogenannten Alleshäckslers. Dieser besitzt ein weiteres Kronmesser, das auf der Messerscheibe montiert wird.

Zersetzungshemmer beachten

Eichenlaub besitzt neben der harten Struktur auch Zersetzungshemmer. Das sind Stoffe, die das Verrotten verlangsamen und die in Eichenblättern in einer höheren Konzentration vorkommen, als dies bei anderen Laubbäumen der Fall ist:

  • fäulnishemmende Gerbsäuren
  • schlechtes, weit auseinander liegendes C-N-Verhältnis
  • viel Kohlenstoff (C)
  • wenig Stickstoff (N)
  • erschwert Mikroorganismen die Arbeit
  • benötigen für eigene Vermehrung beides in ausreichender Menge

Kompostbeschleuniger anwenden

Damit das Kompostieren von Eichenlaub schneller gelingt, gibt es einen weiteren Trick, der hier eingesetzt werden kann:

  • Einsatz von Kompostbeschleuniger
  • enthält organische Stoffe
  • Hornmehl gut geeignet
  • Algenkalk ist ebenfalls enthalten
  • neutralisiert Gerbsäure im Eichenlaub
  • Mikroorganismen können Blätter schneller zersetzen
Besenheide - Calluna vulgaris
Bei sehr kalkhaltigen Böden, freuen sich Heidekräuter wie etwa die Besenheide (Calluna vulgaris) über darin eingearbeitetes Eichenlaub oder Nadelstreu.

Tipp: Frische Eichenblätter können Sie für Heidekrautgewächse nutzen und die Beete hiermit problemlos mulchen. So kann es ganz einfach im Garten entsorgt werden. Die Pflanzen freuen sich dabei über einen sauren pH-Wert, der durch die enthaltenen Gerbsäuren begünstigt wird.

Laubkorb

Wer das Eichenlaub nicht kompostieren aber auch nicht anderweitig ganz entsorgen möchte, der kann einen Laubkorb nutzen. Dieser kann aus Maschendraht ganz einfach selbst gebaut werden:

  • Rolle Maschendraht idealerweise mit einer Höhe von 1,5 Metern
  • entsprechend langes Stück abschneiden
  • daraus einen Zylinder formen
  • an den Schnittstellen mit Draht fixieren
  • Korb in einer Ecke im Garten aufstellen
  • Laub im Herbst einfach hineinschütten
  • Zersetzung dauert länger
  • zersetztes Material kann später auf Kompost gegeben werden
  • oder direkt ins Beet

Hinweis: Ein Laubkorb ist einfach ein Sammelbehälter aus Maschendraht, in dem Sie alles Herbstlaub aus dem Garten sammeln können.

Häufig gestellte Fragen

Warum dauert es bei Eichenblättern so lange, bis sie sich zersetzen?

Das liegt am Aufbau des Blattes. Denn die Blattspreiten gerade der europäischen sowie der asiatischen Arten sind sehr ledrig und dick. Zudem enthalten die Eichenblätter, wie auch die Rinde und das Holz des Baumes selbst einen hohen Anteil an fäulnishemmenden Gerbsäuren. Das Laub von amerikanischen Sorten wie Sumpfeiche (Quercus palustris) oder Roteiche besitzt dünnere Blattspreiten und dieses verrottet daher ein wenig schneller.

Was kann ich sonst noch tun, damit die Eichenblätter sich schneller zersetzen?

Wie bereits oben erwähnt, stimmt das Verhältnis von Kohlenstoff und Stickstoff nicht, damit die Mikroorganismen das Laub schnell zersetzen können. Hier können Sie das vorab gehäckselte Laub aber mit Rasenschnitt vermengen, der sehr viel Stickstoff besitzt. Das Verhältnis zwischen Kohlenstoff und Stickstoff wird so verbessert und die Zersetzung damit beschleunigt. Noch schneller geht es, wenn Sie das Laub vor dem Rasenmähen auf der Wiese verteilen, Blätter durch das Mähen zerkleinern, alles im Auffangkorb sammeln und danach gemeinsam auf den Kompost geben.

Kann ich das Laub meiner Eichen auch im Biomüll entsorgen?

Wenn Sie das Laub nicht kompostieren wollen, dann können Sie die aufgesammelten Blätter auch in die Biotonne geben und von der Stadt oder Gemeinde abholen lassen. Auch wenn sich die Blätter schwer zersetzen ist dies nicht verboten.

Kann ich mit dem Laub der Eichen meine Beete mulchen?

Im Laubkorb entstehender Rohhumus ist besonders für Blaubeeren oder Rhododendron sowie für Erdbeeren oder Himbeeren geeignet. Auch schattenliebende Bodendeckerarten bevorzugen den Rohhumus des Eichenlaubes. Denn hierbei handelt es sich in der Regel um Waldpflanzen. Allerdings sollten Sie beim mulchen von Heidekrautgewächsen auf einen Kompostbeschleuniger aus dem Handel verzichten und hier nur Hornmehl unterheben.