Eichhörnchenhaus/ Futterhaus bauen und richtig aufhängen | Anleitung

Eichhörnchenhaus bauen

Wenn Sie ein Eichhörnchen im Garten bemerken oder eines als Gast anlocken wollen, bietet es sich an, ein Eichhörnchen- oder Futterhaus aufzuhängen. Vor allem über den Winter kann das Eichhörnchenhaus für Exemplare, die in Stadtnähe wohnen, überlebenswichtig sein. Zur gleichen Zeit können Sie die kleinen Nager mit den buschigen Schwänzen beim jährlichen Nestbau und ihren wilden Paarungsritualen beobachten. Um ein Eichhörnchenhaus zu bauen, benötigen Sie nur die richtige Anleitung.

Unterschied zwischen Eichhörnchenhaus und Futterhaus

Wenn Sie sich nicht so gut mit den Vertretern der Gattung Sciurus, den Eichhörnchen, auskennen, werden Sie sich bestimmt fragen, ob ein Unterschied zwischen einem Eichhörnchen- und Futterhaus besteht. Die Antwort lautet: Ja. Während das Haus von den Nagern zum Schlafen und als Unterschlupf für den Nachwuchs dient, handelt es sich bei Futterhäusern um separate Anlagen, die einzig der Bereitstellung von Nahrung dienen. Der Grund hierfür ist die Lebensweise der Tiere, denn sie essen niemals am Schlafplatz und legen sich deshalb Vorräte an. Ihnen stehen deshalb folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • bauen Sie ein Futterhäuschen, wenn Sie die Tiere über den Winter mit Nahrung unterstützen wollen
  • bauen Sie ein komplettes Haus, wenn Sie den Nagern einen Schlafplatz bieten wollen

Ein großer Vorteil an den Futterhäuschen ist die Tatsache, dass diese nicht in der gleichen Höhe wie die Schlafplätze errichtet werden müssen. Selbst wenn Sie keinen Baum zur Verfügung haben, der mindestens vier bis fünf Meter hoch ist, können Sie somit den Eichkatzen Nahrung anbieten. Bedenken Sie: wenn Sie sich für ein ganzes Haus entscheiden, müssen Sie das Futterhäuschen für die Tiere ebenfalls aufhängen, damit sie ausreichend Nahrung zur Verfügung haben, vor allem im urbanen Umfeld.

links: Eichhörnchenhaus rechts: Futterhaus
links: Eichhörnchenhaus
rechts: Futterhaus

Tipp: Die süßen Nagetiere, gerade die Weibchen, werden sich freuen, wenn Sie gleich mehrere Häuser aufhängen. Sie wechseln das Nest häufiger und nutzen eines zum Beispiel als Ausweichnest, wenn sie von einem Marder oder einer Katze bedroht werden.

Eichhörnchenhaus/ Futterhaus bauen

Materialien

Die Materialien für den Bau der Nester und Futterplätze sind wichtig, damit die Tiere diese überhaupt beziehen. Eichhörnchen sind recht wählerisch und daher ist es wichtig, Materialien zu wählen, die ihr natürliches Umfeld effektiv nachgestalten. Folgend eine Materialliste:

  • Holz in einer Stärke von 2 cm, unbehandelt, Menge abhängig von der Größe des Hauses
  • Dachpappe
  • Holzlasur auf biologischer Basis
  • Messingschrauben, rostfreie Edelstahlschrauben oder Nägel (verzinkt)
  • Plexiglas für das Futterhaus
  • Scharniere aus Edelstahl oder Messing
  • Holzleim

Die folgenden Holzarten sind hierfür besonders gut geeignet:

  • Ahorn
  • Buche
  • Kiefer
  • Lärche

Diese sind im Vergleich zu anderen Massivhölzern recht leicht, was sich gut für die Nester anbietet, da diese doch recht hoch im Baum aufgehängt werden müssen. Neben den Materialien für den Hausbau benötigen Sie noch eine Polsterung, die direkt in das Eichhörnchenhaus gelegt wird und ansprechend auf die Eichhörnchen wirkt. Besteht ausreichend Nestmaterial, ziehen die Tiere gerne ein:

  • Stroh oder unbehandelte Holzwolle
  • Federn oder Schafwolle
  • Moos
  • kurze, dünne Äste

Da die Eichkätzchen recht viel Nestmaterial benötigen, sollten Sie ruhig etwas mehr sammeln. Besonders die Verwendung von Federn gefällt den Tieren, da sie diese häufig in der freien Natur sammeln. Achten Sie darauf, keine großen Federn, zum Beispiel von Krähen, Möwen oder Tauben, zu nutzen. Diese sind häufig nicht für den Nestbau geeignet. Nun geht es an den Bau der Häuschen.

Eichhörnchenjunges
Eichhörnchenjunges

Tipp: Viele Heimwerker fertigen Häuschen für die Eichkatzen aus Sperrholz- oder MDF-Platten an. Jedoch sind diese nicht für diesen Zweck geeignet, da sie durch die Krallen der Tiere häufig beschädigt werden.

Eichhörnchenhaus

Eichhörnchenhaus bauen: Anleitung

Eichhörnchen benötigen im Vergleich zu Vögeln ein größeres Haus, da sie Größen von bis zu 20 Zentimeter und ein Gewicht von bis zu 400 Gramm erreichen können. Aus diesem Grund sollten Sie ein Eichhörnchenhaus mit den folgenden Attributen bauen:

  • Grundfläche: mindestens 26 cm x 26 cm
  • Höhe: mindestens 30 cm
  • Grundplatte kann an einem Eingangsloch 2 cm überstehen
  • Dach sollte an den Seiten mindestens 1 cm und an der Vorderseite mindestens 3 cm überstehen
  • das verhindert, dass Regen in das Haus läuft
  • ein Flachdach ist zu empfehlen, da die Tiere gerne auf dem Dach ausruhen
  • zudem ist ein Flachdach aus einem Stück Holz viel einfacher zu bauen
  • es müssen zwei Löcher mit einem Durchmesser von 7 cm an zwei verschiedenen Seiten vorhanden sein
  • diese dienen als Eingänge und Fluchtmöglichkeit
  • das Dach wird leicht angeschrägt und die Dachpappe über Heftklammern befestigt, damit Wasser leichter abfließen kann

Besonders einfach zu realisieren und vor allem ausreichend für die Eichhörnchen ist ein Eichhörnchenhaus aus einem Quader. Die vier Seiten, den Boden und die Decke können Sie somit einfach verschrauben und verleimen. Der Deckel wird über Scharniere befestigt, damit Sie es problemlos befüllen können. Vergessen Sie nicht, das unbehandelte Holz nach dem Zusammenbauen mit der Holzlasur zu behandeln. Anschließend legen Sie einen Teil des Nistmaterials in den Kobel und formen in diesem eine Mulde mit Ihrer Faust. Zu guter Letzt füllen Sie das restliche Nistmaterial ein, schließen den Deckel und hängen es auf. Das Eichhörnchen kümmert sich um den Feinschliff.

Eichhörnchenhaus
Eichhörnchenhaus

Eichhörnchenhaus aufhängen: Anleitung

Ein Eichhörnchenhaus aufzuhängen ist mit viel Arbeit verbunden, da sie in einer Höhe von vier bis fünf Metern, am besten direkt in der Baumkrone, platziert werden. Hier gilt jedoch: je höher, desto besser. Natürliche Fressfeinde der Nager erreichen diese in Höhen von über vier Metern nur noch schlecht. Der richtige Zeitpunkt ist deutlich vor der Paarung, also entweder vor Februar oder vor Juni, je nachdem in welcher Jahreszeit Sie sich befinden. Falls Ihr Baum eine Astgabel in dieser Höhe hat, wäre das ideal, jedoch ist die Platzierung am Stamm ohne weitere Äste ebenfalls möglich. Zum Befestigen bieten sich an:

  • Spanngurte
  • Schnüre oder Seile aus wetterfestem Material, zum Beispiel aus Jute oder Polypropylen
  • Holzleiste
  • Ringschrauben aus Messing oder Edelstahl

Falls Sie sich für die Schnüre oder Gurte entscheiden, müssen Sie darauf achten, dass diese um den Baum passen und das Haus gut sichern. Sie schrauben dafür die Ringschrauben in die Rückseite des Hauses und führen das Seil oder die Spanngurte durch diese. Alternativ schrauben Sie eine Holzleiste, die mindestens doppelt so lang wie das Haus hoch ist, senkrecht an die Rückseite. Über die Holzleiste nageln Sie das Holz anschließend an den Baum. Wählen Sie zum Aufhängen eine gute, stabile Leiter aus. Eichhörnchenhäuser sind nicht schwer, was das Aufhängen recht einfach macht.

Eichhörnchen in Eichhörnchenhaus

Tipp: Falls Sie selber nicht gut auf Leitern sind, bieten Sie jemanden darum, dies für Sie zu übernehmen. Dadurch laufen Sie nicht die Gefahr, aus Angst von der Leiter zu fallen.

Futterhaus

Futterhaus bauen: Anleitung

Das Futterhaus ist viel kleiner im Vergleich zum Eichhörnchenhaus. Die Maße:

  • Grundplatte aus Holz: 20 cm Länge x 10 cm Breite
  • 3 Seitenteile aus Holz: 15 cm Höhe x 12 cm Länge
  • 1 Sichtwand aus Plexiglas: 10 cm Höhe x 10 cm Breite
  • Deckel aus Holz: 12 cm Länge x 10 cm Breite

Sie befestigen zuerst die Seitenteile und die Plexiglasscheibe. Die Plexiglasseite wird über Nuten einen Zentimeter nach innen versetzt montiert. Über das Plexiglas sehen die Eichhörnchen das Futter, jedoch müssen Sie erst einmal den Deckel anheben, um an dieses zu gelangen. Aus diesem Grund sind die Seitenteile, nicht die Rückseite, nach vorne abgeschrägt und der Deckel über Scharniere an der Rückseite montiert. Das Plexiglas darf aus zwei Gründen niemals direkt an den Deckel anschließen:

  • verhindert Schimmelbildung, da das Futter belüftet ist
  • Eichhörnchen können sich nicht verletzen, wenn ein anderes Tier auf den Deckel hüpft

Natürlich können Sie das Futterhaus für die Eichhörnchen dekorativ anpassen, jedoch sollten Sie die oben genannten Punkte beachten.

Futterhaus bauen

Futterhaus aufhängen: Anleitung

Der große Vorteil am Futterhaus ist die geringe Höhe, in der es aufgehängt werden muss. Da die Eichhörnchen sich gerne zu ihrem Futter bewegen und die Futterstelle nicht zu nah an der eigentlichen Schlafstätte liegen sollte, bietet sich ein anderer Baum im Garten an. Hängen Sie das Futterhaus über einen Nagel oder eine Schnur an den Baum, damit Sie es im Stehen oder auf einer kleinen Leiter erreichen. Höher muss es nicht hängen. Der Grund: Sie müssen nicht immer in schwindelerregende Höhen, um das Futter nachzufüllen.

No votes yet.
Please wait...