Der Fächerahorn gehört aufgrund der zierlichen Blätter und des charakteristischen Wuchses zu den beliebtesten Zierbäumen in Deutschland. Ursprünglich stammt das Gewächs aus dem ostasiatischen Raum, genauer Japan, China und Korea, und gehört dort zu den wichtigsten Pflanzen, die für die Bonsaikunst verwendet werden. Wenn Sie selbst stolzer Besitzer von Acer palmatum sind, fragen Sie sich höchstwahrscheinlich, wie der Fächerahorn geschnitten wird. Eine passende Anleitung finden Sie hier.

Fächerahorn schneiden

Bevor Sie zur Schere greifen, sollte die Notwendigkeit betrachtet werden. Es ist bekannt, dass Ahorne Schnitte nur schwer vertragen, da sie intensiv bluten. Das kann zu einer Vielzahl von Problemen führen:

  • Krankheitserreger finden Weg in Schnittwunden
  • intensive Harzbildung
  • Frostschäden bei zu spätem Schnitt

Solche Probleme treten bei allen Ahornarten auf und aus diesem Grund ist der Gedanke berechtigt, dass dies ebenfalls bei Acer palmatum passieren kann. Diese Sorge ist nicht unbegründet, denn bei einem zu radikalen Schnitt leidet die Pflanze unter dem Schnitt und kann sich in den meisten Fällen nicht mehr erholen. Der große Vorteil am Zierahorn jedoch ist die höhere Schnittverträglichkeit im Gegensatz zu anderen Taxa, was die Erziehung als Bonsai überhaupt erst ermöglicht. Aus diesem Grund gehen die Meinungen der Experten auch stark auseinander. Zwei klare Meinungen sind dabei zu finden:

1. Fächerahorn ist wie andere Taxa der Gattung nicht schnittverträglich und sollte daher keinen Pflegeschnitt erhalten. Gegen das Entfernen kranken oder toten Holzes dagegen ist nichts einzuwenden.

2. Der Ahorn ist schnittverträglich und wird einem Pflegeschnitt im Jahr überstehen.

Die Schnitte werden auf die gleiche Weise ausgeführt und vorbereitet. Sie müssen sich selbst entscheiden, ob Sie den Fächerahorn komplett schneiden oder nur auffrischen wollen.

Fächerahorn, Acer palmatum

Hinweis: Lassen Sie sich nicht beirren, wenn Ihnen neben roten Exemplaren auch grüne Fächerahorne bei der Baumschule begegnen. Die ursprüngliche Variante des Fächerahorns war grün belaubt und zahlreiche Sorte sind intensiv rot gefärbt, vor allem über den Herbst.

Zeitpunkt

Haben Sie sich für Schnittmaßnahmen am Fächerahorn entschieden, müssen Sie den richtigen Zeitpunkt für diesen bestimmen. Über den richtigen Zeitpunkt reduzieren Sie mögliche Probleme nach den Schnittmaßnahmen und unterstützen den Ahorn im Wachstum. Roter Zierahorn ist recht beständig gegen die Schere, dafür nicht gegen zu kalte Temperaturen oder hohe Feuchtigkeit. Aus diesem Grund finden sich zwei Termine, die hervorragend für den Pflegeschnitt geeignet sind:

1. Frühjahr: Das Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt für die Schnittmaßnahmen am Fächerahorn. Besonders zu empfehlen sind die Tage nach den Eisheiligen Mitte Mai bis in die erste Juniwoche. Das Klima ist meist trocken und sonnig, was Feuchtigkeit und Pilzen keine Chance gibt, dem Ahorn zu schädigen.

2. Sommer: Wenn Sie den Sommer bevorzugen, bietet sich für den Ahornschnitt der gesamte Juni an. Das Wetter ist hervorragend für die Schnittmaßnahmen und ab spätestens Anfang Juli sollte sich das Gewächs dann erholen können. Mit diesem Zeitpunkt ist das möglich.

Da Roter Ziehahorn wie alle anderen Arten recht lange zum Verheilen benötigt, sollten Sie dem Gewächs ausreichend Zeit geben, um sich entsprechend erholen zu können. Verzichten Sie aus diesem Grund auf Schnittmaßnahmen im Herbst und erst recht im Winter. Frost ist einer der größten Feinde für Acer palmatum und sollte auf alle Fälle gemieden werden. Das ist ein weiterer Grund, warum Sie den Fächerahorn niemals vor den Eisheiligen schneiden sollten, da bis Mitte Mai die Temperaturen stark schwanken können.

Vorbereitung

Mit einer guten Vorbereitung erleichtern Sie sich den Pflegeschnitt, da Sie durch diesen die Gesundheit des Fächerahorns erhalten und kein intensives Bluten auslösen. Besonders wichtig ist die Wahl der Schere, denn Roter Zierahorn darf nicht mit dem falschen Werkzeug geschnitten werden. Sie müssen Beschädigungen vermeiden und aus diesem Grund benötigen Sie ein Werkzeug, das dieses Projekt effektiv umsetzt. Die folgenden Scheren bieten sich für den Ahornschnitt an:

  • Astschere
  • Gartenschere

Bei der Schere müssen Sie darauf achten, dass diese ebenfalls entsprechend vorbereitet wird. Dieser Schritt ist wichtig, da Sie dadurch mögliche Beschädigungen und Infektionen vermeiden, die durch die Schnittmaßnahmen entstehen könnten. Zwar ist der Fächerahorn im Vergleich zu anderen Ahornen recht schnittverträglich, aber nur wenn Sie die Schnittmaßnahmen richtig ausführen können. Dafür sind die folgenden Maßnahmen notwendig:

  • Schere schärfen
  • anschließend gründlich reinigen
  • zum Abschluss desinfizieren

Die Reinigung und Desinfizierung der Scheren ist vor allem notwendig, wenn Sie zuvor eine erkrankte Pflanze geschnitten haben. Die Krankheitserreger und Pilze gelangen auf diese Weise über die Klingen auf die Schnittfläche und somit in den Ahorn. Roter Zierahorn sollte zudem ausschließlich mit einer scharfen Schere geschnitten werden, da es sonst zu schweren Beschädigungen kommen kann. Führen Sie die Vorbereitung gründlich durch, damit Sie sich nicht über Probleme ärgern müssen, sobald Sie den Ahorn geschnitten haben.

Schneiden mit der Astschere
Astschere

Fächerahorn schneiden: Anleitung

Sobald Sie die Vorbereitungen abgeschlossen haben, können Sie mit dem Schnitt beginnen. Neben dem Zeitpunkt ist es wichtig, dass Sie sich für den Schnitt einen Tag aussuchen, an dem es weder regnet, noch Frost herrscht. Solches Wetter wird dem Ahorn stark zusetzen, da es durch die übermäßige Feuchtigkeit und Kälte zu den folgenden Problemen kommen kann:

  • Pilzbefall
  • Kälteschock

Vor allem der Pilzbefall ist unbedingt zu vermeiden, da dieser innerhalb kurzer Zeit zum Verenden des Fächerahorns führen kann. Meist gelangen die Pilze schon kurz nach dem Schnitt auf die Wundstellen und können sich somit schnell im Holz ausbreiten. Abgesehen davon benötigen Sie nur noch Ihr Werkzeug und die folgende Anleitung:

1. Junge Triebe markieren

Beginnen Sie damit, Ihren Acer palmatum zu betrachten. Sie suchen nach den Trieben, die jünger als zwei Jahre sind, da diese noch wenig bis kein altes Holz tragen. Denn in altes Holz von Fächerahorns dürfen Sie niemals schneiden, sonst kommt es zum starken Bluten und sogar einem möglichen Verlust der Pflanze. Markieren Sie sich am besten alle jungen Triebe, um schnell und effektiv voranzukommen. Bei einem gut verzweigten Fächerahorn kann der Pflegeschnitt schon mal etwas länger dauern. Sie erkennen alte Äste daran, dass sie keine weiteren Triebe mehr bilden können.

2. Verzweigungen suchen

Roter Zierahorn wird immer so wenig wie möglich geschnitten. Sie schneiden dabei immer oberhalb einer Knospe ab, damit die Pflanze entspannt austreiben und sich von den Schnittmaßnahmen erholen kann. Empfohlen sind hier zwei bis drei Zentimeter über einer Knospe. Ebenso können Sie über einer Verzweigung schneiden, wobei Sie hier ebenfalls den Abstand beachten sollten. Wenn Sie das Wachstum über den Schnitt deutlich anregen wollen, sind Schnitte über der Verzweigung zu empfehlen, da diese den Ahorn effektiv austreiben lassen.

3. Glatte Schnitte

Setzen Sie die Schere an und schneiden Sie ohne zu reißen. Das ist ganz wichtig, denn wenn Sie an der Pflanze reißen, blutet sie stärker aus. Glatt schneiden ist wichtig, um die Fläche klein zu halten, in die Pilze und Krankheitserreger gelangen könnten. Ebenso sollten Sie den Trieb nicht quetschen, da dies dem Fächerahorn überhaupt nicht gefällt. Als Antwort wird mit Stress reagiert, der sich negativ auf die Vitalität der Pflanze auswirken kann.

4. Kranke Triebe entfernen

Vertrocknete, geknickte oder kranke Triebe entfernen Sie so weit wie nötig. Zwar müssen diese entfernt werden, doch sollten Sie hier ebenfalls nicht zu viel abschneiden.

5. Wundverschluss

Nach den Schnittmaßnahmen empfiehlt es sich, ein Wundverschlussmittel für die Schnittwunden zu verwenden. Roter Ziehahorn wird selbst nach einem perfekten Schnitt bluten, da die Gattung der Ahorne (bot. Acer) einfach zu anfällig auf die Schere ist. Tragen Sie das Wundverschlussmittel auf und lassen Sie dieses einwirken. Da der Fächerahorn eine höhere Schnittverträglichkeit hat als seine Verwandten wirkt das Mittel effektiv und sorgt dafür, dass die Schnittflächen nicht von Pilzen oder Bakterien befallen werden. Berühren Sie die Schnittwunden nach dem Schneiden nicht mehr, damit der Fächerahorn sich erholen kann.

6. Schnittreste entsorgen

Die Schnittreste entsorgen Sie am besten auf dem Kompost. Kranke Triebe im Hausmüll entsorgen oder verbrennen, da diese eine Infektionsgefahr darstellen.

Sie sehen, der Pflegeschnitt ist an sich nicht kompliziert. Sie müssen nur darauf achten, dass Sie nicht zu tief schneiden, um das alte Holz nicht zu beschädigen. Dieses erhält die Form und Vitalität des Ahorns und sorgt auf diese Weise für die Beständigkeit, die typisch für das Gewächs ist. Gehen Sie mit Bedacht beim Ahornschnitt vor und Sie werden begeistert sein, wie Ihr Roter Ziehahorn wachsen wird.

Fächerahorn, Acer palmatum

Tipp: Bei einer Erziehung als Bonsai müssen Sie im Frühling neben dem eigentlichen Schnitt die Spitzen der Triebe entfernen, um die Verzweigung des Ahorns anzuregen. Dadurch wird zur gleichen Zeit die Höhe der Pflanze eingeschränkt, was ein essentieller Punkt für Bonsaibäume ist.

Bewertung: 5.0/5.. Aus 2 Stimmen.
Bitte warten...