Go to Homepage » Gartengestaltung » Fallrohr mit Regentonne verbinden: So geht’s!

Fallrohr mit Regentonne verbinden: So geht’s!

Titelbild für Fallrohr mit Regentonne verbinden so geht's

Effektiv Wasser sammeln und nutzen – Das geht nur, wenn das Fallrohr direkt mit der Regentonne verbunden ist. Mit unserer Anleitung wird Ihnen das Projekt problemlos gelingen.

Auf den Punkt gebracht

  • Fallrohr und Regentonne verbinden: effektiv über Regensammler
  • für das Projekt wird ein Loch in geeigneter Größe direkt in die Traufröhre gebohrt
  • der Regensammler wird eingesetzt und anschließend mit der Tonne verbunden
  • somit besteht eine sichere Verbindung zwischen dem Rohr und der Tonne
  • die Verbindung lässt sich über mehrere Tonnen erweitern

Werkzeug und Utensilien

Regentonnen lassen sich nicht einfach unter ein Fallrohr stellen, wenn Sie dauerhaft Wasser sammeln wollen. Sie müssen es anschließen, wofür es notwendig ist, das Rohr vorher zu präparieren. Besonders wichtig ist dafür das richtige Werkzeug, mit dem sich das Rohr anpassen lässt. Sie benötigen:

  • Regensammler
  • Bohrmaschine
  • Stufenbohrer mit 5 bis 35 mm Durchmesser oder Kronenbohrer im Durchmesser des Regensammlers
  • Filzstift
  • Schutzbrille
  • Arbeitshandschuhe
  • Sandpapier mit 120er-Körnung

Vorbereitung

Die Vorbereitung für die Verbindung Ihrer Regentonne mit dem Rohr ist nicht wirklich schwer. Bei dieser geht es hauptsächlich darum, die richtige Markierung zum Bohren zu setzen. Dafür benötigen Sie nicht einmal Messwerkzeuge, sondern nu die Tonne. Platzieren Sie diese direkt neben der Traufröhre und setzen Sie eine Markierung an der Tonne kurz unter dem Rand. Nun nutzen Sie die Wasserwaage, um die Markierung auf der gleichen Stelle am Rohr zu setzen. Dadurch können Sie die den Regensammler fest anschließen, ohne, dass es zum Verlust von Wasser kommt.

Grafik: Bohrloch in Tonne markieren, mit Wasserwaage kontrollieren und mit Boher Loch in Tonnenwand bohren

Tipp: Wählen Sie für die Umsetzung des Projekts unbedingt einen Tag mit trockener Wetterlage aus. Die beim Bohren entstehenden Späne lassen sich nur schwer entfernen, wenn sie nass sind.

Fallrohr und Regentonne verbinden: Anleitung

Sobald die Markierungen sitzen, kann es mit dem Anschließen der Regentonne ans Fallrohr losgehen. Keine Sorge, das geht deutlich einfacher und schneller als gedacht. Folgen Sie dafür einfach diesen Schritten:

  1. Schutzbrille und Handschuhe anziehen
  2. Bohrmaschine mit Bohrer ausstatten
  3. Bohrer an Rohrmarkierung ansetzen
  4. Loch in das Rohr bohren (Maschine dabei gerade halten!)
  5. danach Loch in Tonne bohren
  6. anschließend Schnittkanten beider Löcher abschleifen
  7. Schnittkanten sollten nicht mehr scharf sein
  8. Regensammler in das Loch setzen
  9. Sitz am Rohr überprüfen
  10. Tonne richtig platzieren
  11. anderes Ende des Regensammler-Schlauchs mit Tonne verbinden
  12. Sitz überprüfen und gegebenenfalls ausbessern
  13. nun steht die Verbindung zum Wasser sammeln
Grafik: Fallrohr fertig mit Tonne verbunden

Hinweis: Die beim Bohren entstandenen Späne können ganz einfach mit einem Staubsauger entfernen. Dadurch verringern Sie den Reinigungsaufwand erheblich.

Wie lässt sich ein Überlaufen der Regentonne verhindern?

Wenn Sie in einer Region mit starken Regenfällen leben, reicht eine Regentonne nicht immer aus. In diesem Fall sollten Sie mehrere miteinander verbinden, um das gesammelte Regenwasser von einer bis zur nächsten Tonne zu leiten. Das gelingt entweder durch den Einsatz einer Pumpe, sogenannten Regentonnenverbindern oder Schläuchen (bzw. Rohre), die auf unterschiedlicher Höhe angebracht werden.

Ist ein Sieb für die Verbindung notwendig?

Ja, Sie sollten immer ein Sieb installieren dort installieren, wo das Fallrohr in die Tonne abgeleitet wird. Es schützt die Tonne vor Laub, Schmutz und anderen groben Teilen, die zur Verstopfung des Anschlusses führen könnten. Zudem möchten Sie bestimmt kein verschmutztes Wasser in der Tonne sammeln. Vergessen Sie also auf keinen Fall das Sieb. Alternativ können Sie auf einen Fallrohrfilter setzen.

Muss die Verbindung dauerhaft verwendet werden?

Nein. Falls Sie gerade kein Wasser sammeln müssen, können Sie den verwendeten Regensammler zudrehen. Das ist aber nicht bei jedem Modell möglich. Wenn Sie regelmäßig die Wasserzufuhr in die Tonne einschränken wollen, sollten Sie auf solch ein Modell setzen.

Wie lässt sich die Wasserausbeute maximieren?

Falls Sie so viel Wasser wie möglich sammeln wollen, müssen Sie einen Regensammler nutzen, bei dem Sie das Rohr zuvor komplett durchtrennen. Der Regensammler wird danach direkt zwischen die beiden Rohrstücke eingesetzt und wirkt als Verbindungsstück, das zugleich Wasser direkt in die Tonne ableitet. Besonders in regenärmeren Regionen ist solch eine Variante empfehlenswert, wenn Sie einmal dabei sind, Fallrohr und Regentonne zu verbinden.


Scroll Up