Gehe zur Startseite » Gartenpflanzen » Fette Henne: der ideale Standort
Fette Henne: Der ideale Standort

Fette Henne: der ideale Standort

Damit die robuste Fette Henne im Sommer ihre volle Blüte entfachen kann, benötigt sie den passenden Standort. Wie dieser idealerweise aussieht, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Die Farbe der Blüten und der Blätter abhängig vom Licht
  • Standort darf für die robuste Pflanze trocken sein
  • Ein Platz im Steingarten bietet sich besonders an
  • Ein sonniger Standort im lichten Halbschatten ist ideal
  • Der gewählte Standort für den Sommer kann im Winter beibehalten werden

Idealer Standort

Die Fette Henne (Sedum telephium), Mauerpfeffer oder auch Fetthenne genannt, ist eine sonnenverwöhnte Pflanze und bevorzugt daher viel Licht. Sie gehört zu den sukkulenten Dickblattgewächsen. Denn aufgrund der hohen Speicherung von Wasser in den dicken Blättern kann sie lange an einem trockenen Standort wie zwischen einer Mauer oder in einem Steingarten überleben. Zudem kann sie gut Wärme vertragen. Daher sollten Sie bei der Wahl des Standortes für die Fette Henne auf folgende Bedingungen achten:

  • so sonnig wie möglich
  • im Halbschatten mit viel Sonneneinstrahlung
  • idealerweise sehr trocken
  • vor einer warmen Wand
  • nach Süden gerichtet ist optimal
Fette Henne (Sedum telephium)

Hinweis: Steht der Mauerpfeffer zu dunkel, dann wächst er sperrig, mit dünnen langen Trieben. Hierbei kann es dann dazu kommen, dass er auseinanderfällt.

Standort im Steingarten

Eine Möglichkeit für den Standort Ihrer Fetten Henne, stellt der Steingarten dar. Dieser ist aufgrund des vorhandenen Bodens ideal für die Fette Henne:

Fette Henne im sandigen Boden
An dieser sandigen Stelle kann die Fetthenne sich optimal ausbreiten und wachsen.

Tipp: Ist der Boden über längere Zeit zu nass, dann kann es bei der Fetten Henne schnell zu einer Wurzelfäule kommen.

Fette Henne im Kübel

Sie können die Fette Henne auch in einem Kübel kultivieren. Auch hier sind die Standortbedingungen zu beachten:

  • auf Terrasse oder Balkon
  • Ost-,West- oder Südbalkon können Sie nutzen
  • eine nach Norden gerichtete Terrasse oder Balkon sollte vermieden werden
  • durchlässige, sandige gegebenenfalls Kaktuserde wählen
Fette Henne (Hylotelephium telephium) im Kübel kultiviert

Hinweis: Obwohl die Pflanze auch längere Trockenphasen übersteht, fehlt im Kübel die Feuchtigkeit aus der Tiefe des Erdbodens. Die Erde im Topf kann bei langer Sonneneinstrahlung schnell austrocknen. Daher müssen Sie an diesem Standort auf genügend Wassergaben achten.

Als Zimmerpflanze kultiviert

Stehen weder Garten, Terrasse noch ein Balkon zur Verfügung ist es dennoch möglich, die Fette Henne auch als Zimmerpflanze zu kultivieren. Sie benötigt hier jedoch dieselben Bedingungen wie im Freien. Daher ist ein Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung sehr gut geeignet. Da die Fette Henne zu den CAM-Pflanzen mit einem Crassulaceen-Säurestoffwechsel gehört, welche das Kohlendioxid nachts aus der Luft aufnehmen, ist sie ideal für das Schlafzimmer geeignet. Tagsüber wird das Kohlendioxid dann wieder abgegeben.

Häufig gestellte Fragen

Ist die Fette Henne winterhart?

Ja, die Pflanze benötigt keinen Winterschutz und muss daher den Standort im Winter auch nicht wechseln. Sie kann in dem Beet verbleiben, das für den Sommer ausgesucht wurde. Wurde die Pflanze in einem Kübel kultiviert kann auch dieser am gewählten Platz auf Balkon oder Terrasse verbleiben. Hier ist es jedoch sinnvoll, die Wurzeln mit einer Ummantelung des Topfes aus Reisigmatten vor Frost zu schützen. Keinesfalls sollte die Pflanze im Winter zu warm gestellt werden.

Stimmt es, dass die Färbung der Pflanze vom Standort abhängt?

Ja. Je sonniger und wärmer ein Standort gewählt wurde, desto intensiver werden die Blatt- und die Blütenfarben. An einem sonnigen Standort erstrahlt sie in sattem Grün und rosa Blüten. Je dunkler der Standort gewählt wird, desto mehr verblassen die Farben.

Verträgt die Fette Henne einen Standortwechsel?

In der Regel wird ein Standortwechsel gut vertragen. Da die Pflanze regelmäßig alle paar Jahre geteilt werden sollte, ist dieser Platzwechsel unvermeidbar. Wird sie danach wieder an einen ähnlichen Standort mit den gleichen Bedingungen gesetzt, die sie vorher auch hatte, dann gewöhnt sie sich schnell ein. Ein Wechsel des Platzes zum Beispiel von Kübelpflanzen an einen Standort mit besseren Bedingungen ist sogar von Vorteil.

Verträgt sich die Fette Henne mit anderen Pflanzen?

Der Mauerpfeffer kann mit allen anderen Pflanzen zusammen in ein Beet gesetzt werden, die gleichen Standortbedingungen haben, denn er verträgt sich mit allen Pflanzen. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass die Fetthenne sehr breit und bis zu einem halben Meter hoch werden kann. Daher könnten kleinere Pflanzen in direkter Nähe von der Fetten Henne gepflanzt schnell überwachsen werden.


Scroll Up