Fliegennest bekämpfen - Titel

Fliegen sind lästig. Damit Sie die Plagegeister dauerhaft loswerden, sollten Sie das Übel an der Wurzel packen. Vertreiben Sie nicht nur die einzelnen Tiere, sondern bekämpfen Sie das Fliegennest.

Auf den Punkt gebracht

  • ein echtes Fliegennest existiert nicht
  • Fliegen legen ihre Eier meist direkt in ein Nahrungsangebot hinein
  • vermeiden Sie potentielle Brutstätten, anstatt später die Gelege zu bekämpfen

Das Fliegennest lokalisieren

Das Beseitigen von Fliegennestern gestaltet sich besonders schwierig. Denn obwohl der Titel dies suggerieren mag, bauen Fliegen kein echtes Nest. Sie legen zwar große Mengen an Eiern zusammen an einen Ort ab, eine echte Behausung, wie Sie sicherlich von Vögeln, Bienen oder auch Nagetieren kennen, errichten sie dagegen nicht. Vielmehr muss die Umgebung günstige Lebensbedingungen aufweisen, so dass die schlüpfenden Larven sich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit selbst zur adulten Fliege entwickeln können. Hierfür sind einerseits Wärme und Dunkelheit, andererseits aber in erster Linie eine gute Nahrungsquelle nötig. Vielfach legt die Fliege ihre Eier dann direkt in diese Nahrungsquelle hinein, so dass die Nachkommen sofort versorgt sind und unmittelbar nach dem Schlüpfen mit dem Fressen und Wachsen beginnen können. Sehr attraktiv wirken auf die Fliege folgende Dinge als Quelle für Nahrung und Nährstoffe:

Fliegennest erkennen und bekämpfen
  • Speisereste
  • Obst, vor allem vollreif oder bereits faulend
  • Bioabfälle
  • Säfte, Limonaden oder andere zuckerhaltige Getränke
  • Fäkalien, vor allem Kot
  • Aas

Wegen ihrer winzigen Größe und der versteckten Ablage in den bereits angeführten Nahrungsquellen werden Sie unter normalen Umständen nie in der Lage sein, dass Gelege selbst zu finden.

Hinweis: In ihrem rund dreiwöchigen Leben legen Fliegen fünf- bis sechsmal Eier ab. Insgesamt können so bis zu 1.000 Eier eines einzigen Muttertieres die Basis für die kommende Generation legen.

Anzeichen für die Eiablage

Statt das nicht existente Fliegennest zu suchen, sollten Sie die Augen offenhalten und auf Anzeichen für mögliche Gelege achten. Diese erkennen Sie an den kleinen, weißlich-gelben Maden. Entdecken Sie mehrere dieser Tiere beispielsweise auf dem Boden, können Sie davon ausgehen, dass sich in der Nähe ein Fliegennest befindet. Von dort aus begeben sich die Maden im Verlauf ihrer Entwicklung oft auf die Suche nach neuen Nahrungsquellen und treten für Sie gut sichtbar in Erscheinung.
Wir gehen davon aus, dass Sie Speisereste oder gar Fäkalien nicht offen aufbewahren, sondern frühzeitig entfernen. Daher
bedeutet das Auftreten von Fliegenlarven, dass an anderer, unsichtbarer Stelle eine vergleichbare Brutstätte vorhanden sein muss. Typische Orte hierfür sind:

Maden
  • Unter Küchenbauteilen
  • Hinter Schränken
  • In Boden- oder Wandritzen
  • Hinter Sockelleisten
  • Hinter eingelagerten Dingen in Regalen, Schränken und anderen dunklen Bereichen
  • Sonstige vergleichbare Bereiche

Das Fliegennest bekämpfen

Nun stellt sich die große Frage, wie Sie weiter vorgehen, nachdem Sie die Anzeichen für ein Fliegennest bemerkt haben. Wichtig ist hier zunächst eines: Sie müssen das Fliegennest, bzw. seine Grundlage in Form von Essensresten oder toten Tieren, finden. Orientieren Sie sich dabei an den vorgefundenen Maden und möglichen Ritzen und Fugen, aus denen sie gekommen sein können. Haben Sie die Brutstätte gefunden, beseitigen Sie das, was Sie dort an Nahrungsgrundlage finden, mit folgenden Maßnahmen gründlich:

  • Beseitigen aller Rückstände von Essen, Kot oder Kadavern
  • Entfernen aller vorgefundenen Maden
  • gründliches Reinigen mit Seife, Spülmittel oder Universalreiniger
  • großflächiges Nachreinigen mit Essigwasser oder Seifenlauge zur Beseitigung von verbliebenen Duftspuren

Tipp: Vermeiden Sie es tunlichst, nicht einsehbare Bereiche lediglich mit Insektiziden zu „fluten“. Einerseits erreichen Sie so mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht alle Tiere. Darüber hinaus bleibt aber vor allem die Grundlage für die Brutstätte erhalten, so dass Sie über kurz oder lang mit weiteren Fliegengenerationen rechnen müssen!

Vorbeugen statt beseitigen

Gerade weil es oft sehr schwer ist, ein Fliegennest zu entdecken und zu beseitigen, sollten Sie stattdessen Sorge dafür tragen, dass Fliegen erst gar keine potentiellen Orte für ihre Eiablage vorfinden. Das erreichen Sie bereits mit wenigen einfachen Anpassungen Ihres Verhaltens:

Obstkorb kann Obstfliegen anziehen
  • Essensreste sofort entsorgen
  • Biomüll nicht im Mülleimer lagern, sondern sofort aus der Wohnung entfernen
  • Rückstände nach dem Kochen oder Essen entfernen und Bereiche abwischen
  • keine halbvollen Gläser stehen lassen
  • reifes Obst verbrauchen oder abdecken
  • Windelmüll luftdicht einpacken und rasch entsorgen
  • offene Ritzen und Fugen möglichst schließen, um das Eindringen und Verenden von Tieren zu vermeiden

Außerdem können Sie durch folgende Maßnahmen verhindern, dass Fliegen überhaupt als potentielle Ausgangspunkte für kommende Generationen dienen:

  • Zugang durch Fliegengitter verhindern
  • abwehrende Duftpflanzen, wie z.B. Pfefferminze, Basilikum, Geranien, Zitronenmelisse etc. vor Fenstern und Terrassentüren platzieren
  • Fliegenfallen, z.B. als Klebefallen oder Zuckerfallen aufstellen

Häufig gestellte Fragen

Was tun, wenn ich das „Nest“ nicht finde?

Beseitigen Sie zunächst einmal die Symptome, also die Maden. Es besteht die Möglichkeit, dass der Nahrungsvorrat so gering war, dass es zu keiner weiteren Eiablage kommt. Meist kommen Sie aber um die weitere Suche kaum herum, da selbst kleine Insekten oder geringe Nahrungsreste schon eine herzliche Einladung für zahlreiche Fliegen darstellen.

Gibt es einen praktischen Grund, die Fliegen aus meiner Wohnung zu vertreiben?

Letztendlich bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie den Kampf gegen die Fliegennester aufnehmen. Die Tiere sind aber in der Lage, Keime und Krankheitserreger zu übertragen. Daher sollte Ihnen durchaus daran gelegen sein, eine übermäßige Vermehrung in den Griff zu bekommen.

Kann man mit einer Fliegenklatsche die Tiere von der Eiablage abhalten?

Natürlich führt auch die Verwendung der Fliegenklatsche zum erhoffen Erfolg – Ihre Zielgenauigkeit vorausgesetzt. Allerdings sollten Sie die getöteten Tiere entfernen und den betroffenen Bereich mit Essigwasser reinigen. Denn durch die zerdrückten Tiere werden mögliche Keime und Erreger auf die Oberfläche von Tisch, Wand oder sonstigem Aufenthaltsort der Fliege übertragen.