Go to Homepage » Gartenpflege » Schädlinge » Hausschädlinge » Flöhe loswerden: 12 wirksame Flohmittel

Flöhe loswerden: 12 wirksame Flohmittel

Flöhe loswerden

Flöhe loswerden erfordert Geduld und das richtige Flohmittel. Wenn Sie den lästigen Insekten den Kampf ansagen, müssen Sie auf geeignete Hausmittel setzen. Diese 12 haben sich dabei besonders bewährt.

Auf den Punkt gebracht

  • Flöhe mit Duftbarrieren vertreiben
  • Insekten über gründliche Reinigung loswerden
  • Textilien waschen
  • Hausmittel anwenden
  • Vorbeugung schützt vor Flöhen

5 Duftbarrieren

Aromatisches Flohspray

Zitrone und Rosmarin
Aus Zitrone und Rosmarin lässt sich unter Zugabe von Wasser ganz einfach ein Flohspray herstellen.

Ein Flohmittel muss nicht teuer sein. Sie können mit wenigen Zutaten schnell und unkompliziert ein eigenes Flohspray selber machen, mit dem Sie sich und Ihre Haustiere einsprühen und die Flöhe loswerden können. Dafür benötigen Sie:

  • 1 Zitrone
  • Rosmarinstängel
  • 1 l Wasser

Hergestellt wird es wie folgt:

  • Zitrone mit Schale schneiden
  • Rosmarin waschen
  • zusammen ins Wasser geben
  • für 15 Minuten aufkochen
  • über Nacht abkühlen
  • abseihen
  • in Sprühflasche füllen
  • anwenden

Eukalyptus

Der intensive Geruch von Eukalyptus ist effektiv, um Flöhe jeder Art loszuwerden. Geben Sie dafür fünf Tropfen auf einen halben Liter Wasser und mischen Sie es gut. Dieses Flohmittel können Sie nun als Schutz bei sich oder Ihrem Haustier anwenden.

Geranienöl

Geranienöl

Geranienöl bietet sich aufgrund des Geruchs hervorragend als Duftbarriere gegen Flöhe an. Das Öl wird in Reinigungsmittel oder andere Hausmittel gemischt, um sie mit dem Aroma anzureichern.

Rosmarinöl

Wenn Sie ätherisches Rosmarinöl in Ihr Wischwasser und Reinigungsmittel geben, wirkt es als effektive Duftbarriere in Ihren Wohnräumlichkeiten. Sie benötigen nur wenige Tropfen, um eine ausreichende Wirkung zu erhalten. Sie können es ebenfalls in Schälchen in der Wohnung verteilen.

Teebaumöl

Teebaumöl wird wie Eukalyptus oder Rosmarin angewandt. Durch die Inhaltsstoffe tötet es erfolgreich die Eier der Insekten ab und der Geruch vertreibt die adulten Tiere. Aus diesem Grund macht es sich ebenfalls hervorragend als Zusatz für Reinigungsmittel, wenn Sie die Flöhe in der Wohnung loswerden wollen.

7 Reinigungsmaßnahmen

Backpulver

Backpulver gegen Flöhe
Backpulver findet besonders bei Kleidungsstücken Anwendung.

Backpulver ist ein beliebtes Hausmittel, das sich hervorragend als Flohmittel verwenden lässt. Backpulver wird hauptsächlich für befallene Textilien verwendet, die aufgrund ihrer Größe nicht in die Waschmaschine passen. Angewandt wird es wie folgt:

  • gründlich auf Textilien verteilen
  • mit Bürste einreiben
  • kein Wasser verwenden
  • danach absaugen
  • Staubsaugerbeutel entfernen
  • wöchentlich wiederholen

Essig-Zitronensaft-Reinigungsmittel

Ein geeignetes Flohmittel, um befallene Oberflächen und Schränke zu reinigen, ist ein Reiniger, der effektiv die Eier tötet. Dadurch können Sie die Flöhe schnell loswerden. Es wird wie folgt angemischt und kann danach direkt verwendet werden:

  • 500 ml Wasser
  • 100 ml Zitronensaft
  • 1 l weißer Essig
  • in Sprühflasche mischen

Körperpflege anpassen

Hund abduschen
Auch Haustiere sollten regelmäßig gesäubert werden.

Die Insekten beißen häufiger, wenn Sie nicht sauber sind. Sie werden durch Körpergerüche angelockt. Eine gute Körperpflege macht Sie für die Tiere uninteressant. Falls Sie die Flöhe am Körper loswerden wollen, ist eine Dusche genau das Richtige. Das Wasser spült die Lästlinge in den Abfluss. Eier und Ausscheidungen auf Ihrer Haut und im Haar werden ebenfalls weggespült. Duschen Sie regelmäßig und wechseln Sie die Kleidung häufig, damit sich der Flohbefall verringert.

Hinweis: Die Hygiene der gesamten Familie inklusive Haustiere ist die beste Vorbeugung gegen den Flohzirkus zu Hause. Sauberkeit schützt effektiv vor einem Befall durch die Insekten.

Kieselgur

Eines der besten Flohmittel ist Kieselgur. Das Pulver lässt sich problemlos anwenden, denn es wirkt effektiv und schnell gegen die Insekten und Eier. Sie trocknen aus, wenn sie in Kontakt mit dem Pulver kommen. Angewandt wird es auf den befallenen Oberflächen und Ihren Haustieren:

  • Kieselgur verteilen
  • auf Oberflächen streuen
  • in das Hundefell einarbeiten
  • dabei Nase und Augen schützen
  • Einwirkzeit: 20 min
  • danach nicht aus dem Hundefell entfernen
  • passiert von alleine
  • Oberflächen abwischen oder absaugen

Lüften

Flöhe loswerden - Offenes Fenster
Regelmäßiges Lüften durch das Öffnen von Fenster und Türen hilft dabei, Flöhe wieder loszuwerden.

Eine saubere Wohnung mit ausreichend Frischluft schützt vor einem Befall. Über die Lüftung gelangt trockene Luft in die Wohnräume, die nicht angenehm für die Insekten ist. Zur gleichen Zeit wirkt sie gut gegen Gerüche, wie zum Beispiel Schweiß. An diesen orientieren sich die Flöhe, wenn sie auf der Suche nach Nahrung sind. Zur gleichen Zeit füllt sich der Floh gestört und sucht einen neuen Wirt.

Staubsaugen und wischen

Neben dem Lüften der Wohnräumlichkeiten sollten Sie so schnell wie möglich zum Staubsauger greifen. Mit diesem können Sie nicht nur die Eier und Ausscheidungen der Insekten einsaugen, sondern die adulten Exemplare. Besonders die Ecken und Ritzen innerhalb der Wohnräumlichkeiten müssen ausgesaugt werden. Danach entsorgen Sie den Staubsaugerbeutel direkt, damit die Flöhe nicht wieder aus dem Gerät fliehen können. Wischen Sie den Boden danach gründlich.

Textilien waschen

Flöhe loswerden - Waschmaschine
Befallene Kleidungsstücke sollten heiß gewaschen werden.

Damit Sie die Flöhe nach der Anwendung der bisherigen Hausmittel komplett loswerden, müssen Sie befallene Textilien waschen. Idealerweise werden alle Kleidungsstücke, Bezüge, Vorhänge und Teppiche gewaschen, bei denen ein Verdacht auf den Befall besteht. Gewaschen werden diese bei den folgenden Einstellungen, um die Insekteneier abzutöten und die Ausscheidungen zu neutralisieren:

  • Temperatur: 60°C
  • Schleudern nicht notwendig
  • alternativ bei 60°C trocknen

Tipp: Falls die Flöhe empfindliche Wäsche besetzt haben, frieren Sie diese in einem Gefrierbeutel einfach für zwei Wochen bei -20°C ein. Die Insekten sterben durch die Kälte ab.

Häufig gestellte Fragen

Ziehen Flöhe von alleine wieder ab?

Ja, Flöhe wechseln den Wirt mit der Zeit und lassen in den meisten Fällen von Ihnen und Ihrer Familie ab. Dennoch kann der Befall durch die Insekten so extensiv ausfallen, das Sie auf geeignete Flohmittel und Maßnahmen zurückgreifen müssen. Sie können sich nämlich in Ihrer Wohnung einnisten, was einen hohen Aufwand verursacht, sie zu beseitigen.

Wann sind Flöhe aktiv?

Am häufigsten haben Sie mit den Lästlingen über den Sommer zu kämpfen. Besonders aktiv sind sie bei Temperaturen zwischen 22°C und 30°C, wobei kühlere Tage kein Problem für sie darstellen. Zur gleichen Zeit vermehren sie sich über die warmen Jahreszeiten schneller, was den Befall innerhalb kurzer Zeit deutlich ausweiten kann.

Wie lässt sich ein Flohbefall bei Haustieren am besten vorbeugen?

Da Haus- neben Bauernhoftieren der häufigste Wirt für die Insekten sind, empfiehlt sich der Einsatz eines Flohhalsbands, wenn sie viel draußen sind. Suchen Sie die Tiere gründlich ab und waschen Sie sie bei Bedarf, wenn Verdacht auf einen Flohbefall besteht. Wohnt der Hund in einer Hundehütte, reinigen Sie diese in regelmäßigen Abständen. Gerade im Sommer ist dieser Schritt wichtig.

Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up