Go to Homepage » Gartengestaltung » Gartenteich » Tiere im Gartenteich » Wie alt werden Frösche? | So lange leben sie

Wie alt werden Frösche? | So lange leben sie

Wie alt werden Frösche? Titelbild

Weltweit gibt es rund 2600 verschiedene Froscharten. Die Lebensdauer und somit das Alter der Frösche variiert von Art zu Art. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 10 Jahren. Es gibt Arten, die älter werden oder jünger sterben.

Auf den Punkt gebracht

  • unterschiedliche Lebenserwartung von Fröschen in Gefangenschaft und Freiland
  • durchschnittliche Lebenserwartung von 10 Jahren
  • Bedrohung durch Fressfeinde
  • viele Frösche sterben im Straßenverkehr

Freiland oder Gefangenschaft

Beim Alter von Fröschen im Freiland und in der Gefangenschaft gibt es große Unterschiede. In Gefangenschaft ist die Lebenserwartung von Fröschen deutlich höher, da sie nicht in Gefahr sind beispielsweise von Fressfeinden getötet zu werden.

In Gefangenschaft ist es zwar auch nicht ausgeschlossen, dass ein Frosch früh stirbt, die Lebenserwartung bei manchen Arten liegt bei 20 – 25 Jahren. Laubfrösche können in Gefangenschaft problemlos bis zu 25 Jahre alt werden. Die Kreuzkröte wird in einem geschützten Umfeld sogar noch älter und kann ein Alter von bis zu 33 Jahren erreichen.

Frosch im Wald

Hinweis: Frösche und Kröten sind in Deutschland teilweise und in manchen Bundesländern völlig geschützt. Die Tiere dürfen daher nicht für die private Haltung gefangen werden.

In Freiland ist die durchschnittliche Lebenserwartung daher deutlich geringer. Der Laubfrosch wird im günstigsten Falle vier bis sechs Jahre alt. Selten erreicht er auch ein Alter von zwölf Jahren. Das ist meist nur bei Exemplaren der Fall, die in einem geschützten Bereich, wie in Naturschutzgebieten leben.

Durchschnittliche Lebenserwartung häufiger Arten

Nachstehend finden Sie eine Übersicht der durchschnittlichen Lebenserwartung von Fröschen und einigen häufigen Kröten, die in Deutschland leben.

  • Laubfrosch: 4 – 6 Jahre
  • Grasfrosch: 3 – 12 Jahre
  • Moorfrosch: 10 – 12 Jahre
  • Springfrosch: 8 – 10 Jahre
  • Wasserfrosch: 6 – 8 Jahre
  • Seefrosch: 6 – 7 Jahre
Laubfrosch (Hyla arborea)
Laubfrosch (Hyla arborea)

Tod durch Fressfeinde

Ein Faktor, der die Lebensdauer von Fröschen und Kröten im Freiland beschränkt, ist die Vielzahl von Fressfeinden, die sie haben. Je nachdem in welchem Biotop die Amphibien leben, lauern im Wasser und an Land unterschiedliche Feinde.

Zu den häufigsten Fressfeinden von Fröschen gehören:

  • Schlangen (vorwiegend Ringelnatter und Kreuzotter)
  • Igel
  • Vögel (Störche, Eisvogel)
  • Füchse
  • Marder
  • Dachse
  • Iltisse
Reiher (Ardeidae) frisst Frosch

Hinweis: Als Laich oder Kaulquappen werden Frösche vorwiegend von Fischen bedroht, die sie fressen.

Tod durch Menschen

Neben den natürlichen Fressfeinden entwickelte sich der Mensch in den letzten Jahren zu einer zunehmenden Bedrohung. Ein Problem für Frösche stellt der zunehmende Wegfall von Lebensräumen dar. Kleinere Wasserstellen werden zugeschüttet, wodurch sie nicht mehr an ihre Laichplätze zurück können.

Ein Hauptproblem ebenfalls zur Laichzeit ist der Straßenverkehr. Viele Frösche müssen, um zu diesen Plätzen gelangen zu können, Straßen überqueren, die für sie zur Todesfalle werden. Naturschützer installieren deshalb bei bekannten Strecken, wo viele Amphibien queren, Zäune, über die die Frösche nicht gelangen. Sie sammeln die Frösche vorwiegend in der Dämmerung bzw. in der Nacht ein und tragen sie dann über die Straße.

Frösche Alter Krötenwanderung nachts

Frösche können pro Tag eine Wegstrecke von rund einem halben Kilometer zurücklegen. Neben den gefährlichen Krötenwanderungen zu den Laichplätzen wechseln sie auch zwischen Sommer- und Winterquartier, die ebenfalls mehrere Kilometer voneinander entfernt liegen können.

Häufig gestellte Fragen

Wie werden Frösche in Gefangenschaft gehalten?

Frösche benötigen ein spezielles Terrarium, das für Amphibien geeignet ist. Vor allem die Luftfeuchtigkeit spielt für Frösche eine große Rolle, da sie bei einer zu geringen Luftfeuchtigkeit sterben können. Die Haltung von Fröschen in einem Terrarium erfordert allerdings viel Wissen, weshalb die Tiere nichts für Anfänger in der Terrariumhaltung geeignet sind.

Wie kann ich Frösche in meinem Garten fördern?

Wichtig ist ein geeigneter Lebensraum und Nahrungsquellen. Natürlich ist nicht ausgeschlossen, dass sich dann auch Fressfeinde der Frösche ansiedeln, allerdings können Sie durch einen geeigneten Lebensraum eine stabile Population etablieren. Wichtig für Frösche sind geeignete Laichplätze wie kleine Teiche, die jedoch mit Frischwasser versorgt werden.

Kann man das Alter eines Frosches erkennen?

Für Laien ist es schwer zu bestimmen, wie alt ein Frosch ist. Die Körpergröße ist ein Indiz, an dem man in etwa abschätzen kann, wie alt ein Frosch ist. In der Regel werden jedoch im Freiland Exemplare gefangen und markiert, die eine auffällige Musterung haben. Jedes Jahr wird dann etwa an den Laichplätzen erneut danach gesucht und so kann bestimmt werden, wie alt Frösche im Freiland durchschnittlich werden.

Michelle ist mit vielen Haus- und Hoftieren auf dem Bauerngut ihrer Eltern aufgewachsen. Nebenbei kümmert sich die Vegetarierin hingebungsvoll um ihre Kräuter- und Gemüsebeete. Sie notiert ihr erworbenes Wissen und teilt es gerne mit den Plantopedia-Lesern und Leserinnen.

Scroll Up