Frostschutz für Kübelpflanzen - Titel

Während frostempfindliche Pflanzen im Winter eingeräumt werden, stehen winterharte gewöhnlich im Freien. Allerdings kann die natürliche Winterhärte im Kübel beeinträchtigt sein. Ein Frostschutz sorgt bei Kübelpflanzen dann für Abhilfe.

Auf den Punkt gebracht

  • gute Vorbereitung ist wichtig
  • besonders empfindliche Pflanzen frostfrei überwintern
  • verschiedene Materialien als Schutz für den Kübel
  • dämmende Unterlage schützt vor einem Platzen des Topfes und vor Bodenfrost

Grundlagen

Der richtige Frostschutz soll dafür sorgen, dass Kübelpflanzen gut durch den Winter kommen. Er soll sowohl die oberirdischen Teile der Pflanzen als auch den Wurzelballen im Topf vor der Frosteinwirkung schützen. Weitere nützliche Maßnahmen:

Kübelpflanzen überwintern
  • Pflanzen im Winter nicht in die pralle Sonne stellen
  • wind- und regengeschützten Standort bevorzugen, z. B. an einer Hauswand
  • Frostschutz nicht zu spät anbringen oder zu früh entfernen
  • im Winter nicht zu viel, aber regelmäßig gießen
  • auf Schädlinge oder Krankheiten (Schimmelbefall) achten

Vorbereitung der Pflanzen

Für die meisten Pflanzen ist es besser, wenn sie auf den Winter vorbereitet werden. Dazu gehören folgende Maßnahmen:

  • gegen Ende des Herbstes, bevor es kalt wird, Pflanzen in den Halbschatten stellen
  • Pflanzen nicht mehr so viel gießen
  • Düngung einstellen, damit vor allem holzige Triebe ausreifen können
  • kranke oder abgestorbene Pflanzenteile entfernen
  • auf Schädlinge untersuchen und gegebenenfalls entfernen oder behandeln

Frostfrei überwintern

Am einfachsten und sichersten ist es, die betreffenden Pflanzen einfach in einem frostfreien Raum zu überwintern. Dazu eignet sich ein kühler Raum im Haus oder in der Garage. Schwierig wird es bei vielen Pflanzen und begrenztem Raum und wenn die Pflanzen groß, unhandlich und schwer sind. Das jährliche aus- und einräumen erfordert dann einiges an Zeit und Kraft. Deshalb können Pflanzen, die nicht ganz so kälteempfindlich sind, mit dem richtigen Schutz, im Freien überwintern.

Geranie frostfrei überwintern

Holz

Holz eignet sich gut als Dämmmaterial, vor allem wenn es um den Schutz von unten geht. Schon den Topf auf eine Holzunterlage zu stellen, hilft, ihn vor starken Bodenfrösten zu schützen. Das Abzugsloch kann nicht zufrieren und damit die sind die Wurzeln der Pflanzen nicht so stark von Wurzelfäule durch zu viel Nässe bedroht.

Hinweis: Zu viel Wasser kann sich bei Frost im Topf ausdehnen und ihn zum Platzen bringen.

Styropor

Eine dicke Styroporplatte schützt nicht nur von unten. Wird der Topf von allen Seiten in Styropor gepackt, ist er vollständig vor starken Frösten geschützt. Styropor hat den Vorteil, das es oft als Verpackungsmaterial verwendet wird und daher häufig im Haushalt sowieso schon vorhanden ist.

Kokos

Matten aus Kokosfaser können von unten isolieren, aber auch an allen Seiten angebracht werden, indem der Topf damit umwickelt wird. Selbst für die Erdoberfläche gibt es runde Kokosmatten, die vor einer Austrocknung des Erdreichs schützen.

Kokosmatte zum Frostschutz von Kübelpflanzen

Schilf/Rohr

Schilfmatten allein sind meist zu dünn, um wirklich einen effektiven Frostschutz für Kübelpflanzen darzustellen. Dafür sind sie höher als viele andere Materialien und schützen die gesamte Pflanze. Um den Schutzeffekt zu verbessern, werden die Matten mehrfach um den Topf gewickelt. Bei dieser Methode darf ein Schutz von unten nicht vergessen werden. Der Topf wird am besten auf eine Holz- oder Styroporunterlage gestellt, bevor er umwickelt wird.

Schilfrohrmatte als Frostschutz

Schafwolle

Die Wolle von Schafen ist nicht nur ein natürliches Dämmmaterial, sie hat auch hervorragende Eigenschaften bei der Regulierung von Feuchtigkeit. Schafwollvlies auf der Bodenoberfläche des Pflanzenkübels transportiert Feuchtigkeit besser als anderes Material. Die Erde kann nicht so leicht schimmeln oder austrocknen. Schafwolle gibt es als Meterware, sie wird nur passend zugeschnitten und der Topf kann damit umwickelt werden.

Jute

Jutesäcke eignen sich nicht nur zur Isolierung des Topfes. Mit einem entsprechend großen Sack kann die gesamte Pflanze eingehüllt und geschützt werden. Wichtig ist, dass die Pflanzen im Frühjahr rechtzeitig befreit werden und sie im Winter nicht zu nass stehen, sonst könnten sie schimmeln.

Jute-Material
Jute-Material

Luftpolsterfolie

Besonders Folie mit großen Noppen schützt Kübelpflanzen zuverlässig vor Kälte. Einen Nachteil hat Luftpolsterfolie allerdings. Die Pflanzen können darin nicht atmen und Luft zirkuliert nicht. Bei Wärme können Erde und Pflanzen regelrecht anfangen zu «schwitzen». Das wiederum kann, bei zu viel Feuchtigkeit, zu Fäulnis führe.

Häufig gestellte Fragen

Warum müssen winterharte Kübelpflanzen geschützt werden?

Da der Wurzelraum sehr begrenzt ist, können auch winterharte Pflanzen Schaden nehmen. Am wichtigsten ist es, starke Temperaturschwankungen auszugleichen. Häufiges Auftauen und wieder gefrieren schädigt das feine Wurzelwerk.

Kann der Frostschutz wiederverwendet werden?

Je nach der Qualität des verwendeten Materials kann es jeden Winter erneut benutzt werden. Nur wenn die Pflanzen in größere Töpfe umziehen, muss auch der Winterschutz angepasst werden.

Was muss nach dem Winter beachtet werden?

Den Topfschutz erst abnehmen, wenn keine größeren Temperaturschwankungen bis in den Minusbereich mehr zu erwarten sind. Die Pflanzen nicht sofort voller Sonne aussetzen und am Anfang sparsam düngen. Erfrorene Triebe zurückschneiden.