Durchmesser Gartenschlauch - Titel

Bei der Auswahl eines Gartenschlauchs ist der richtige Durchmesser eines der wichtigsten Kriterien. In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick über die Gartenschlauchdurchmesser, die Sie für den privaten Gebrauch nutzen können.

Auf den Punkt gebracht

  • Gartenschläuche werden über Innendurchmesser ausgewählt
  • Innendurchmesser wird in Zoll oder mm angegeben
  • reicht von 6 bis 50 mm
  • Durchmesser muss Außendurchmesser der Armaturen entsprechen

Gartenschlauch: Standard-Durchmesser

Wenn Sie auf der Suche nach Gartenschläuchen sind, gibt es bestimmte Standardgrößen, denen Sie am häufigsten begegnen werden. Es handelt sich bei diesen um drei Größen, denen Sie am häufigsten begegnen werden:

  • 1/2 Zoll: 12,7 mm (DN 12)
  • 5/8 Zoll: 15,9 mm (DN 15)
  • 3/4 Zoll: 19 mm (DN 19)

Sie wundern sich bestimmt, was es mit den Bezeichnungen auf sich hat. Der innere Durchmesser des Gartenschlauchs wird immer in Zoll angegeben. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie den Durchmesser in Millimeter zur jeweiligen Zollangabe kennen. Nur so können Sie sich sicher darüber sein, dass Sie das richtige Modell ausgewählt haben. Nicht jeder Hersteller gibt den Schlauchdurchmesser auf der Verpackung an. Sie können sich ebenfalls an den DN-Angaben orientieren, die nach der DIN EN ISO 6708 genormt sind.

Gießen mit Wasserschlauch
Bei der Auswahl der Gartenschlauch-Größe kommt es auf den jeweiligen Einsatzort an.

Hinweis: Wasserhahn und Rohrdurchmesser sind abhängig von Modell und Hersteller entweder in Zoll oder Millimetern angegeben. Überprüfen Sie die Maße für den Schlauch im Voraus, bevor Sie sich für einen entscheiden.

Weitere Größen

Neben den bereits genannten Standards gibt es noch weitere Größen, in denen Gartenschläuche erhältlich sind. Hergestellt werden Gartenschläuche in Durchmessern von 6,3 bis 50,8 Millimetern, die sich für einen Großteil der Haushalte im deutschen Raum und Europa eignen. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die weiteren Schlauchdurchmesser:

  • 1/4 Zoll: 6,3 mm (DN 6)
  • 1 Zoll: 25,4 mm (DN 25)
  • 1 1/4 Zoll: 31,7 mm (DN 32)
  • 1 1/2 Zoll: 38,1 mm (DN 38)
  • 2 Zoll: 50,8 mm (DN 50)

Hinweis: Gartenschläuche mit größeren Durchmessern sind besser für stationäre Einsätze, wie zum Beispiel die Versorgung einer Bewässerungsanlage geeignet. Dünnere Schläuche dagegen bieten sich für das Wässern per Hand, schwer erreichbare Stellen und das Füllen von Gießkannen an.

Häufig gestellte Fragen

Wie wird der richtige Gartenschlauch ausgesucht?

Sie müssen den Schlauch abhängig vom Außendurchmesser der Armatur oder Schlauchmuffe auswählen. Das heißt, wenn Sie den Schlauch an einen Wasserhahn mit einem Außendurchmesser von 19 Millimetern anschließen wollen, benötigen Sie einen 3/4-Schlauch. Andere Werte sind für die Kompatibilität nicht wichtig. Der Gartenschlauch sollte niemals zu groß oder zu klein ausgewählt werden, damit er optimal funktioniert.

Wofür werden Gartenschlauch-Adapter verwendet?

Ein Adapter ist notwendig, wenn der Schlauch nicht über den passenden Innendurchmesser zum Armaturen-Außendurchmesser verfügt. Über den Adapter lässt sich der Schlauch ohne einen Komplettaustausch an den Armaturen befestigen, was die Nutzung ohne einen großen Kostenaufwand möglich macht. Der Adapter wird an der Armatur befestigt und der Schlauch lässt sich danach problemlos befestigen.

Was passiert, wenn der Gartenschlauch nicht passt?

Haben Sie den falschen Durchmesser ausgesucht, kann es zu einer Vielzahl von Problemen kommen. Wählen Sie zum Beispiel einen Schlauch mit zu großem Innendurchmesser aus, kommt es zu einem Druckverlust. Das Wasser gelangt dadurch nicht mehr mit der gewohnten Kraft aus dem Schlauch. Ist der Schlauch dagegen zu klein, ist der Druck zu hoch und dauerhafte Beschädigungen sind möglich.

Wie lassen sich mehrere Schläuche miteinander verbinden?

Wenn die Gartenschläuche zu kurz sind, können Sie sie über Schlauchmuffen miteinander verbinden. Auf diese Weise erhalten Sie eine deutlich längere Verbindung, die mit jedem Schlauch möglich ist. Achten Sie nur darauf, dass Sie zuerst die Schläuche mit größerem Innendurchmesser verwenden und mit dem kleinsten aufhören. Dadurch lässt sich der Druck besser stabilisieren.