Glanzmispel schneiden – wann und wie der Rückschnitt erfolgt

Glanzmispel schneiden

Die Glanzmispel ist aus den meisten Gärten nicht mehr wegzudenken und wird immer beliebter. Das immergrüne Laubgehölz wird gerne als Strauch als Solitär oder in einer Hecke und auch als Hochstamm kultiviert. Besonders oft anzutreffen ist hier Red Robin, eine Sorte mit markanten roten Blättern. Aber auch die anderen Sorten von Photinia fraseri bestechen durch ihre glänzenden Blätter. Damit die Pflanze lange ein Hingucker im eigenen Garten bleibt, benötigt sie neben der richtigen Pflege vor allem auch den richtigen Schnitt. Wie dieser perfekt durchgeführt wird, wird hier erklärt.

Verschiedene Varianten

Die Glanzmispel kann in drei Varianten gezogen werden, so bieten sich die Sträucher als Solitär, zum Beispiel als dekorativer Blickfang auf einer Wiese an. Auch als Hecke werden die einzelnen Sträucher gerne genutzt. Ebenso sind in letzter Zeit die Pflanzen auch als Hochstamm erhältlich. Alle diese Varianten benötigen natürlich den passenden Schnitt, damit sie im eigenen Garten lange Freude bereiten.

Idealer Zeitpunkt

In der Regel sollte die schnittverträgliche Photinia fraseri in den Herbstmonaten nach der Blüte geschnitten werden. Wird der Schnitt erst im Frühling durchgeführt, dann kann es sein, dass die Pflanze in dem Jahr nicht blühen wird, da sich bei einem Schnitt nach dem Winter keine neuen Knospen bilden. Der Schnitt sollte vor allem an einem bedeckten, aber trockenen Tag durchgeführt werden. Regnet es, kann direkt beim Schneiden Wasser in die Schnittstelle eindringen, und der Pflanze schaden.

Glanzmispel kann durch Schnitt auch als Hecke herangezogen werden

So sind die folgenden Zeitpunkte für die verschiedenen Kultivierungsvarianten zu beachten:

  • Solitärpflanzen nur bei Bedarf, dann im Herbst schneiden
  • Hochstamm-Pflanzen jedes Jahr im Herbst
  • als Hecke kultiviert, im Herbst
  • aber auch über das Jahr, wenn Triebe aus der Hecke herauswachsen

Red Robin beim Zeitpunkt im Herbst allerdings nicht später als im Oktober schneiden, damit kein Frost in die frischen Schnittstellen gelangen und somit die Pflanze schädigen kann.

Rückschnitt Hecke

Wird die Glanzmispel als Hecke kultiviert, muss sie einen regelmäßigen Rückschnitt erfahren, da sie ansonsten ihren kompakten Wuchs verliert und eine lockere Struktur annimmt. Auch kann es, wenn die Photinia fraseri nicht oft genug geschnitten werden, zu einem Kahlwuchs von Innen heraus kommen.

So kann ein regelmäßiger Schnitt dazu verhelfen, dass Red Robin dicht und buschig wächst und im Sommer viele Blüten und im Winter viele dekorative Beeren trägt. Daher sollte bei der Hecke das regelmäßige Zurückschneiden wie folgt vorgenommen werden.

Glanzmispel ist ein toller Blickfang in jedem Garten

  • im Herbst alle Zweige auf ein Drittel oder sogar die Hälfte verschneiden
  • im Inneren alles alte Holz entfernen
  • hierbei erfolgt der Schnitt direkt unten über der Wurzel
  • verwelkte Blüten nur zum Teil entfernen
  • hieraus bilden sich dekorative Beeren
  • diese verbleiben den gesamten Herbst und einen Teil des Winters an der Hecke
  • im frühen Frühjahr die Beerenrispen entfernen
  • befinden sich kleine Kinder mit im Haushalt, die Beeren ganz entfernen
  • diese sind giftig und von Kindern schnell in den Mund genommen

Da Photinia fraseri über das Frühjahr und den Sommer recht stark austreibt ist es ratsam, bei einer Hecke die langen Triebe regelmäßig zu entfernen, um das dekorative Bild zu erhalten. Hierbei jedoch darauf achten, dass sich keine Knospen oder Blüten an den Trieben befinden.

Hochstämmchen ziehen

In der Regel kann die Glanzmispel als kleiner Baum mit einem Hochstämmchen im gut sortierten Gartenhandel oder einer Gärtnerei bereits fertig gekauft werden. Denn alle winterharten Sträucher können auch auf diese Weise herangezogen werden und somit sehr dekorativ sein. So kann auch das Hochstämmchen einer Glanzmispel jeder Hobbygärtner mit ein klein wenig Aufwand auch selber heranziehen.

Glanzmispel zum richtigen Zeitpunkt schneiden

Hierbei wird wie folgt vorgegangen:

  • beim Einpflanzen des kleinen Strauchs einen Stab als Stütze mit einsetzen
  • hieran einen kräftigen und geraden Mitteltrieb befestigen
  • nicht zu feste schnüren, damit keine Verletzungen entstehen
  • weitere Triebe werden direkt an der Basis entfernt
  • Seitenzweige, die sich am Haupttrieb bilden, ebenfalls regelmäßig entfernen
  • wenn der Trieb höher geworden ist, weiter verfahren
  • auf der gewünschten Stammhöhe dann die Triebspitze entfernen
  • etwa drei bis vier Blätter stehen lassen
  • die sich hier neu bildenden Seitentriebe einkürzen
  • so bildet sich mit der Zeit eine rund und dichte Krone

Da Photinia fraseri als Hochstamm sehr hoch werden kann, sollte bereits von Anfang an auf den richtigen Standort mit genügend Platz geachtet werden. Wächst der Stamm und wird er breiter und dicker, kann der eingesetzte Stützstab entfernt werden.

Rückschnitt Hochstämmchen

Damit die Glanzmispel als Hochstämmchen kultiviert, nicht wieder zu einem Strauch verwächst, muss sie regelmäßig geschnitten werden. Vor allem ein Formschnitt ist hier wichtig, damit Red Robin eine schöne, kugelige Krone behält.

Bei dem Schnitt sollte daher wie folgt vorgegangen werden:

  • alle hängenden Äste entfernen
  • verkahlte Äste von Innen entfernen
  • diese werden direkt am Stamm abgeschnitten
  • alle Äste, die aus der Kugelform herauswachsen, verschneiden
  • hier auf die Blütenbildung achten
  • alle neuen Triebe, die von unten von der Wurzel neu gebildet werden, entfernen

In der Regel wird auch die Pflanze als Hochstämmchen kultiviert im Herbst geschnitten, treibt diese jedoch aus der kugeligen Krone zu sehr aus, dann können diese langen Triebe zu jeder Zeit zurückgeschnitten werden. Hierbei darauf achten, dass nur bis zu einer Knospe geschnitten wird.

Glanzmispel ist ein schönes Ziergehölz mit kleinen weißen Blüten

Solitär zurückschneiden

Wurde die Glanzmispel als Solitär auf einer Wiese oder einem Beet gepflanzt, dann soll diese hier natürlich schön groß und zu einem dekorativen Hingucker werden. Red Robin mit seinen dekorativen roten Blättern kann so als Strauch bis zu vier Meter hoch und auch sehr breit werden. Der Solitär-Strauch muss nicht zwingend in jedem Jahr zurückgeschnitten werden, so kann er sich noch schneller ausbreiten und in die Höhe wachsen.

Ansonsten wird auch beim Solitär wie folgt verschnitten:

  • altes Holz im Inneren entfernen
  • vertrocknete Blüten nur schneiden, wenn keine Beeren gewünscht sind
  • je nachdem wie hoch der Strauch werden soll, im Herbst auf gewünschte Höhe verschneiden
  • im Frühjahr die Beerenrispen entfernen
  • so können sich neue Knospen und Blüten bilden

Werkzeug

Für das Zurückschneiden der Glanzmispel muss immer scharfes und desinfiziertes Werkzeug genutzt werden. Das Mittel hierfür ist in gut sortiertem Gartenfachhandel erhältlich, alternativ kann auch reiner Alkohol aus der Apotheke genutzt werden. Niemals sollte unscharfes Werkzeug verwendet werden, denn wenn die Schnittstellen nicht sauber und gerade, sondern eingerissen sind, dringen schneller Krankheitserreger oder Bakterien ein.

Glanzmispel schneiden ist in regelmäßigen Abständen ideal

So ist für den Rückschnitt das folgende Werkzeug ideal:

  • Rosenschere für die neuen, weichen Triebe
  • Astschere für die älteren Äste
  • die Astschere verhilft aufgrund ihrer Länge dazu, an die verkahlten Triebe im Inneren zu gelangen
  • Handschuhe, denn die Glanzmispel bildet Dornen
  • auch langärmelige Kleidung ist somit sinnvoll bei der Arbeit
Rating: 4.5/5. From 2 votes.
Please wait...