Go to Homepage » Gartengestaltung » Grünlilie vermehren durch Ableger: so gelingt es!

Grünlilie vermehren durch Ableger: so gelingt es!

Grünlilie vermehren

Eine Grünlilie durch Ableger zu vermehren ist nicht schwer. Denn bei richtiger Pflege bildet die Pflanze die Kindel ständig neu nach. Wie bei einer Vermehrung idealerweise vorgegangen wird, erklärt der folgende Artikel.

Auf den Punkt gebracht

  • zwei Arten von Kindeln: junge ohne Wurzeln und ältere, die bereits Wurzeln gebildet haben
  • beide einfach mit einer Schere vom Trieb, der aus der Grünlilie herauswächst, trennen
  • Kindel mit Wurzeln direkt in Blumenerde einpflanzen
  • Kindel ohne Wurzeln vor dem Einpflanzen zur Bewurzelung in eine Gefäß mit Wasser setzen
  • Kindel ohne Wurzeln dürfen an Mutterpflanze verbleiben und direkt in Erde gesetzt werden, abschneiden, wenn Wurzeln gebildet wurden

Zwei Arten von Ablegern

Die Grünlilie (Chlorophytum comosum) bildet die sogenannten Kindel aus. Diese hängen an einem langen Trieb, der oben aus der Pflanze herauswächst. Am Ende und auch in der Mitte dieser Triebe befinden sich dann die Ableger, die für die Vermehrung der Grünlilie genutzt werden können. Hierbei gibt es zwei verschiedene Arten:

Grünlilie, Ableger
  • Kindel ohne Wurzeln
  • noch jung und gerade neu gebildet
  • Kindel mit Wurzeln
  • schon älter
  • haben bereits Luftwurzeln ausgebildet

Hinweis: Je nach Größe der Mutterpflanze kann diese regelmäßig über den Sommer verteilt viele Kindel in einem Jahr ausbilden.

Ableger ziehen

Über den Sommer zeigen Grünlilien immer mehr der kleinen Jungpflanzen, die an den langen Trieben hängen. Diese können ideal zum Vermehren genutzt werden:

Ableger ziehen
  • Blätter der Kindel etwa fünf bis sieben Zentimeter lang
  • ohne Wurzeln
  • von Mutterpflanze trennen
  • untere Blätter entfernen
  • in kleines Gefäß mit Wasser setzen
  • hier auf die Wurzelbildung warten

Anleitung zum Einpflanzen

Wenn die Ausläuferpflänzchen bereits Wurzeln an der Mutterpflanze gebildet haben, dann werden diese ebenfalls einfach abgeschnitten. Die unteren Blätter können hier an der neuen jungen Grünlilie verbleiben. Beide Arten, bereits mit Wurzeln entnommen oder auch die, die jetzt Wurzeln durch die Bewurzelung im Wasser bekommen haben, können nun eingepflanzt werden:

Chlorophytum comosum
  • Wurzeln etwa drei bis vier Zentimeter lang
  • kleinen Topf mit Blumenerde füllen
  • ideal ist ein wenig Kompost untergemischt
  • über Abflussloch Drainage aus Tonkugeln anlegen
  • junge Pflanzen an einen warmen Ort stellen
  • keine direkte Sonneneinstrahlung
  • genügend Luftfeuchtigkeit

Tipp: Wenn Sie einen größeren Topf nutzen, können Sie hier auch zwei oder drei junge Pflanzen einsetzen. Entweder, Sie ziehen diese nach einiger Zeit wieder auseinander, oder Sie belassen einfach mehrere Pflanzen in einem großen Topf, was auch sehr dekorativ wirkt und die Pflanzen nicht stört.

Benötigtes Werkzeug

Um gemäß der Anleitung die Ableger von der Grünlilie zu entnehmen, wird nicht viel Werkzeug benötigt. Da die Triebe, an denen die Kindel hängen, sehr dünn und leicht sind, sind diese schnell zu durchtrennen:

Grünlilie
  • einfache Haushaltsschere genügt
  • auch Rosen- oder Gartenschere wenn vorhanden
  • wichtig ist die Reinigung der Schneidefläche
  • vor dem Schneiden gut säubern
  • ebenfalls desinfizieren
  • mit reinem Alkohol aus der Apotheke
  • alternativ entsprechendes Desinfektionsmittel aus dem Handel

Hinweis: Gerade auch Haushaltsscheren bergen viele Bakterien oder Pilze auf der Schneidefläche. Diese können, wenn nicht vorher durch Desinfektion entfernt, sowohl in die Mutterpflanze als auch in die Jungpflanzen eindringen und diese sehr schädigen.

Häufig gestellte Fragen

Muss ich die Ableger der Grünlilie zwingend entfernen?

Ist die Pflanze gesund und kräftig, dann schaden dieser auch viele Kindel nicht. Dies sieht sogar zum Beispiel in einer Blumenampel sehr dekorativ aus, wenn sich rundherum viele buschige Kindel bilden. Solange auch diese gesund und gut versorgt aussehen, müssen Sie diese nicht von der Pflanze entfernen.

Kann ich die Kindel ohne Wurzeln auch direkt einpflanzen?

Damit Sie sich eine Wartezeit ersparen, können Sie die kleinen Pflanzen auch direkt ohne Wurzeln in einem Topf mit Anzuchterde ziehen. Hierzu müssen die Kindel aber mit der Mutterpflanze verbunden bleiben. So erhält sie alle nötigen Nährstoffe auch noch über die große Pflanze und kann in der Erde Wurzeln bilden. Zeigen sich Wurzeln, kann der Ableger abgetrennt werden. Die Jungpflanze müssen Sie hierbei ständig feucht halten, ohne dass Staunässe entsteht.

Gibt es eine einfachere Pflegevariante für die neuen Jungpflanzen?

Grünlilien benötigen immer ein wenig Feuchtigkeit, sowohl an den Wurzeln als auch aus der Luft. Daher ist die Kultivierung von neuen Jungpflanzen, die Sie vermehren und als Ableger entnommen haben, in Hydrokultur ebenfalls sehr gut geeignet. Denn die jungen Grünlilien sind bislang noch nicht mit Erde in Verbindung gekommen und können so direkt nach Entnahme von der Mutterpflanze in die Hydrokultur gesetzt werden.


Scroll Up