Go to Homepage » Gartenpflanzen » Gehölze » Laubgehölze » Wildgehölze » Haselnüsse trocknen: How to in 3 Schritten

Haselnüsse trocknen: How to in 3 Schritten

Haselnüsse trocknen - Titel

Frische Haselnüsse aus dem eigenen Garten sind ein kulinarischer Traum. Hier gibt es die Anleitung, um die heimischen Nüsse zu ernten und im Anschluss erfolgreich Haselnüsse zu trocknen.

Auf den Punkt gebracht

  • Haselnüsse sind erst erntereif, wenn sie leicht von der Hasel abfallen
  • Trocknen ist in kleinen Säckchen als auch beim Rösten im Backofen möglich
  • Lagerung erfolgt ebenfalls in kleinen Säckchen oder beim Einfrieren
  • nach dem Trocknen sind die Haselnüsse bis zu ein Jahr zum Verzehr geeignet
  • Schale der Haselnüsse ist nicht genießbar, während die Haut gesund ist, aber einen bitteren Geschmack erzeugt

Haselnüsse reif

Zwischen September und Oktober werden die Haselnüsse reif. Während der Erntezeit finden Sie immer wieder Nüsse auf dem Boden unter dem Baum. Zugleich hängen die Bäume und Sträucher voller Nüsse. Bereits ein leichtes Schütteln an den Ästen sorgt dafür, dass die Haselnüsse abfallen.

Tipp: Die abfallenden Nüsse fangen Sie am besten mit einer Folie oder einem Tuch auf und kippen Sie dann in einen Korb oder Eimer für den Transport nachhause. Haselnüsse vom Boden sollten Sie unbedingt täglich aufsammeln. Andernfalls kann an feuchten Herbsttagen Schimmel entstehen. Sortieren Sie direkt die beschädigten Nüsse aus. Diese eignen sich als Futter für die Eichhörnchen.

Falls Sie die Haselnüsse aufwändig vom Ast pflücken müssen, steht die Erntezeit noch bevor. Die Reifung ist erst dann abgeschlossen, wenn der Haselnussbaum seine Früchte selbst hergibt.

reife Haselnüsse ernten

Haselnüsse trocknen

Nach der Ernte steht das Trocknen der Haselnüsse an. Dies ist für einen Zeitraum zwischen vier bis sechs Wochen erforderlich. Im ersten Schritt müssen Sie die Haselnüsse untersuchen, ob diese immer noch intakt sind. Beschädigte Stellen können Feuchtigkeit den Zugang ermöglichen, sodass Schimmel entsteht. Verbreitete Schäden sind die Folgenden:

  • Brüche
  • Risse
  • Löcher

Im Anschluss können Sie die Haselnüsse auf unterschiedliche Arten trocknen.

Luftdurchlässige Behälter

Legen Sie Ihre Ernte auf einen Teller oder in einen Korb. Zugleich können Sie die Haselnüsse in Säckchen füllen. Wenden Sie alle zwei bis drei Tage die Haselnüsse, um eine gleichmäßige Trocknung zu gewährleisten. Insgesamt dauert der Trocknungsprozess zwischen vier bis sechs Wochen.

Backofen oder Pfanne

Zugleich lassen sich die Haselnüsse durch das Rösten konservieren. Geröstete Nüsse haben ein leckeres Aroma. Zunächst knacken Sie die Nüsse und entfernen die Schale. Anschließend rösten Sie die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett oder legen diese in den Backofen.

Tipps: Achten Sie auf das regelmäßige Wenden der Haselnüsse, damit diese gleichmäßig trocknen und geröstet werden.

Haselnüsse lagern

Nach dem Trocknen ist vor dem Lagern. Dafür stehen Ihnen ebenfalls zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Einfrieren
  • Luftdurchlässige Säckchen
Haselnüsse lagern

Beim Einfrieren gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen können Sie die Haselnüsse vorher mahlen. Ebenfalls ist das Entkernen der Nüsse mithilfe von einem Nussknacker möglich. Zum anderen können Sie auch die ganzen Haselnusskerne einfrieren.

In luftdurchlässigen Säckchen bleiben die Haselnüsse ebenfalls länger haltbar. Suchen Sie sich einen Raum, in welchem die Luftfeuchtigkeit gering ist. Klamme Kellerräume eignen sich nicht. Dann packen Sie die trockenen Haselnüsse in kleine Säckchen und hängen diese an der Wand auf.

Häufig gestellte Fragen

Können Haselnüsse nachreifen?

Aus Angst vor dem hungrigen Eichhörnchen, ernten viele Gartenbesitzer ihre Haselnüsse frühzeitig. Allerdings sind die Nüsse im unreifen Zustand nicht genießbar. Zudem reifen die Früchte des Haselnussbaums nicht wirklich nach, sodass Sie unreife Haselnüsse nicht trocknen können. Zwar gibt es eine leichte Nachreifung. Allerdings ist es dafür erforderlich, dass die Haselnüsse zuvor wenigstens erntereif waren. Grüne Nüsse sollten am Baum bleiben.

Wie lange halten Haselnüsse?

Nach dem Trocknen können Sie die Haselnüsse innerhalb eines Jahres problemlos verzehren.

Wie erkenne ich, ob die Haselnüsse trocken sind?

Ideal ist der sogenannte Schütteltest. Dabei nehmen Sie eine Haselnuss in Ihre Hand und schütteln diese fest. Sofern es beim Schütteln klappert, handelt es sich um ältere und bereits getrocknete Exemplare.

Muss ich die Haselnüsse häuten?

Die Schale der Nüsse der Hasel ist ungenießbar. Häufig befindet sich jedoch zwischen Nuss und Schale eine dünne Haut. Diese ist gesund. Allerdings erzeugt die Haut der Haselnuss oftmals einen bitteren Geschmack. Folglich können Sie die Haut durch Reibung entfernen.

Maria liebt die exotische Pflanzenwelt. Neben ihrem Zitronenbaum "John Lemon" findet man bei ihr Zuhause unter anderem auch ein Avocado-Bäumchen und eine Ananas-Pflanze.

Scroll Up