Go to Homepage » Gartenpflege » Schädlinge » Gartenschädlinge » 7 Hausmittel gegen Dickmaulrüssler | Kaffeesatz & Co

7 Hausmittel gegen Dickmaulrüssler | Kaffeesatz & Co

7 Hausmittel gegen Dickmaulrüssler | Kaffeesatz & Co - Titelbild

Dickmaulrüssler gehören aufgrund ihres Appetits zu den gefürchtetsten Schädlingen im Garten. 7 natürliche Hausmittel können eingesetzt werden, um den Dickmaulrüssler zu bekämpfen.

Auf den Punkt gebracht

  • adulte Käfer gründlich absammeln
  • alternativ in Dickmaulrüssler-Falle locken
  • mit Knoblauch, Neemöl oder Kaffeesatz abschrecken
  • Pflanzentees zur Pflanzenstärkung verwenden
  • natürliche Fressfeinde einsetzen

Dickmaulrüssler: 7 Hausmittel

Absammeln

Das Absammeln der adulten Exemplare ist eine der besten Methoden, um Dickmaulrüssler zu beseitigen. Die Methode ist besonders effektiv, da Sie die Käfer direkt entfernen und entsorgen. Zwar ist diese Methode mit großem Aufwand verbunden, die entfernten Käfer kehren in den meisten Fällen aber nicht mehr zurück. Sie benötigen die folgenden Utensilien, um die Schädlinge abzusammeln:

  • Taschenlampe
  • großes Laken
Dickmaulrüssler auf Blatt

Idealerweise haben Sie noch eine helfende Hand zur Verfügung, denn das Laken lässt sich nur schwer mit einer Hand verwenden. Natürlich können Sie es befestigen, wenn keine Hilfe in Sicht ist. Warten Sie ab, bis der späte Abend oder die Nacht eingetroffen ist. Die Käfer sind nachtaktiv und kommen ausschließlich bei Dunkelheit aus ihrem Versteck. Aus diesem Grund können sie nicht über den Tag abgesammelt werden. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Pflanzen auf Dickmaulrüssler untersuchen
  • Laken unter befallener Pflanze platzieren
  • kräftig an der Pflanze rütteln
  • Käfer lassen sich vor Schreck fallen
  • landen auf dem Laken
  • Pflanze nach mehrmaligen Rütteln auf weitere Käfer überprüfen
  • bei Bedarf wiederholen
  • abschließend Dickmaulrüssler entsorgen
  • dafür ist die Biotonne geeignet
  • niemals auf dem Kompost entsorgen (Käfer gelangen über den Kompost wieder in den Garten)

Dickmaulrüssler-Falle

Falls Ihnen das Absammeln zu viel Aufwand ist, sollten Sie auf eine Dickmaulrüssler-Falle setzen. Dabei handelt es sich um einen temporären Unterschlupf, in den sich die Käfer während der Nacht zurückziehen. Sie können die Fallen über den Tag leeren und die adulten Käfer somit problemlos entsorgen. Für die Falle benötigen Sie nur einen Blumentopf oder ein ähnliches Gefäß, das Sie mit Holzwolle oder Mulch füllen. Danach stellen Sie die Falle kopfüber in direkter Nähe zur befallenen Pflanze aus. Die Käfer werden sich diese als Unterschlupf aussuchen, wodurch es einfach wird, sie am nächsten Tag einzusammeln.

Neemprodukte 

Das natürliche Hausmittel wird in zwei Varianten angeboten, die von Ihnen verwendet werden können:

  • Neemöl
  • Neempresskuchen
Neempresskuchen & Neemöl

Der Inhaltsstoff Azadirachtin der Niembaum-Samen (Azadirachta indica) ist giftig für die Käfer und andere lästige Schädlinge wie Trauermücken. Er sorgt dafür, dass sie nicht mehr an der Pflanze fressen und ist dadurch ein gutes Hausmittel gegen Dickmaulrüssler Weiterhin wird die Larvenentwicklung eingeschränkt, wodurch die Zahl an adulten Käfern deutlich eingeschränkt wird. Neempresskuchen sind die Rückstände, die bei der Herstellung des Öls entstehen und ebenso wirksam sind. Sie lassen sich je nach Größe des Befalls und Anzahl der Pflanzen leichter anwenden als Neemöl. Wenn Sie sich für die Presskuchen entscheiden, läuft die Anwendung wie folgt ab:

  • pro m² 50 g verwenden
  • Presskuchen nicht zerkleinern
  • in Erde einarbeiten
  • alle 8 Wochen wiederholen

Falls Sie anstelle der Presskuchen das Öl verwenden wollen, müssen Sie anders vorgehen. Damit das Neemöl der Pflanze keinen Schaden zufügt, muss es vorher verdünnt werden. Das gelingt auf die folgende Weise:

  • Neemöl mit Wasser anmischen
  • 2 TL Neemöl auf 1 l Wasser
  • in Sprühflasche umfüllen
  • Pflanze kräftig einsprühen
  • nicht während der Mittagszeit oder bei Regen verwenden
  • die Mittagssonne könnte zu Verbrennungen führen
  • Regen wäscht das Öl ab
  • alle 7 bis 14 Tage wiederholen

Kaffeesatz

Kaffeesatz gehört zu den unterstützenden Maßnahmen, die Sie zusammen mit den anderen Hausmitteln kombiniert verwenden sollten. Kaffee wirkt am besten zur Vorbeugung, damit die adulten Exemplare ihre Eier nicht ablegen können oder direkt gegen die Larven in der Erde. Die Wirkstoffe innerhalb des Kaffees vertreiben die Schädlinge, wodurch die Pflanzen dauerhaft geschützt sind. Angewandt wird Kaffeesatz wie folgt:

  • Kaffeesatz trocknen
  • sonst schimmelt das Substrat
  • vorsichtig in Erde einarbeiten
  • alle 4 Wochen anwenden
Kaffeesatz gegen Dickmaulrüssler

Knoblauch

Knoblauch lässt sich ähnlich wie Kaffeesatz nutzen, um Dickmaulrüssler zu bekämpfen. Die würzigen Knollen verfügen über bestimmte Inhaltsstoffe, die eine abstoßende Wirkung auf die Käfer und zahlreiche andere Schädlinge haben, damit sich diese von den Gewächsen fernhalten. Ein großer Vorteil an der Nutzung von Knoblauch ist die einfache Anwendung:

  • eine Knoblauchzehe pro Pflanze verwenden
  • zerkleinern
  • in die Erde um die Pflanze einarbeiten
  • jeden Monat erneuern
Knoblauch kochen

Tipp: Sie können Knoblauch mit Wasser aufkochen, um einen Tee zuzubereiten. Abkühlen lassen und die Pflanzen mit dem Knoblauchtee entweder gießen oder einsprühen, um die Resistenz gegenüber den Schädlingen zu erhöhen.

Rainfarnjauche

Rainfarnjauche ist ein hervorragendes Hausmittel, mit denen Sie die natürliche Resistenz von Pflanzen gegenüber dem Dickmaulrüssler stärken. Zur gleichen Zeit hat Rainfarn (Tanacetum vulgare) eine abschreckende Wirkung auf die Tiere und kann daher ähnlich wie Knoblauch und Kaffeesatz verwendet werden. Die Jauche lässt sich ohne größeren Aufwand selbst herstellen, wofür Sie die folgenden Zutaten und Utensilien benötigen:

  • 1kg Rainfarn
  • 10l Wasser
  • optional: Gesteinsmehl zur Geruchsbindung
  • Fass oder Behälter aus Kunststoff, Glas oder Holz

Verwenden Sie keine Behälter aus Metall, da diese durch die Jauche angegriffen werden. Dadurch werden schädliche Stoffe aus dem Material gelöst und gelangen in die Pflanze. Sobald Sie das Notwendige zur Verfügung haben, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Behälter mit Wasser füllen
  2. kaltes Wasser verwenden
  3. Rainfarn reinigen und zerkleinern
  4. in das Wasser legen
  5. optional: abdecken
  6. an schattigem Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung platzieren
  7. Standort sollte warm sein
  8. 10 bis 14 Tage gären lassen
  9. täglich Jauche umrühren
  10. bei Bedarf Gesteinsmehl hinzufügen

Sie ist verwendbar, wenn sie nicht mehr schäumt. Danach können Sie sie direkt verwenden. Das gelingt auf die folgende Weise:

  • mit Wasser verdünnen (10 Teile Wasser auf 1 Teil Jauche)
  • unverdünnt schädigt sie die Pflanzen
  • Pflanzen mit Jauche einsprühen (wirkt gegen adulte Exemplare)
  • mit Jauche gießen (wirkt gegen Larven)
  • regelmäßig anwenden

Hinweis: Anstelle von Rainfarn können Sie Wermut für den Tee zur Bekämpfung des Dickmaulrüsslers verwenden. Dafür benötigen Sie entweder 30g getrockneten oder 300g frischen Wermut, der auf die gleiche Weise wie der Rainfarntee zubereitet wird.

Fressfeinde

Eine effektive Methode ist das Anlocken oder Ansiedeln von Fressfeinden, die sich an den Larven und Käfern laben. Durch dieses Hausmittel lässt sich der Dickmaulrüssler bekämpfen, ohne das Sie selbst Hand anlegen müssen. Dickmaulrüssler haben zahlreiche Feinde, die sich durch die richtige Gartengestaltung um die Schädlinge für Sie kümmern. Zu diesen gehören:

  • Igel
  • Spitzmäuse
  • Maulwürfe
  • Vögel
  • Kröten
  • Eidechsen
  • andere Insekten (z. B. Ohrwürmer)
Igel & Spitzmaus

Um all diese Tiere anzulocken, müssen Sie den Garten naturnah gestalten. Das heißt, Elemente wie wilde Ecken, Bäume und Hecken mit ausreichend Versteckmöglichkeiten oder Laubhaufen helfen dabei, die Fressfeinde gegen die Käfer anzulocken. Falls Sie nicht so lange warten wollen und vor allem ein Hausmittel gegen die Larven suchen, können Sie Nutzvögel verwenden. Für diese benötigen Sie nur einen Stall, damit sie sich frei im Garten bewegen können. Sie suchen nach den Larven und machen mit ihnen kurzen Prozess. Gut geeignet für diesen Zweck sind:

  • Hühner
  • Enten

Tipp: Neben den Fressfeinen können Sie mit Nematoden effektiv gegen die Larven des Dickmaulrüsslers vorgehen. Sie werden direkt in den Boden eingearbeitet und dringen von dort in die Larven ein, worauf die Schädlinge schnell verenden.

Häufig gestellte Fragen

Wann sollten die Hausmittel zum Einsatz kommen?

Dickmaulrüssler lassen sich effektiv über zwei bestimmte Zeiträume im Jahr bekämpfen. Von Mitte April bis Juni sind die Käfer unterwegs und paaren sich. Die Eier werden im Juni im Boden abgelegt und schlüpfen nach etwa drei Wochen. Danach fängt der nächste Zeitraum an, der bis Oktober anhält.

Welche Pflanzen bevorzugen Dickmaulrüssler?

Dickmaulrüssler fokussieren sich auf zahlreiche Pflanzen. Zu den beliebtesten gehören das Flammende Käthchen (Kalanchoe blossfeldiana), Rosen (Rosa), Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus), Flieder (Syringa), Geranien (Geranium), Rhododendren (Rhododendron), Forsythien (Forsythia) oder Beerensträucher.

Wie werden Dickmaulrüssler eingeschleppt?

Dickmaulrüssler finden ihren Weg in den Garten über Kübelpflanzen, die bereits unter dem Schädling leiden. Das Gleiche gilt für Substrate, die nicht sterilisiert wurden. Eine weitere Möglichkeit sind benachbarte Gärten oder Waldstücke, über die der Dickmaulrüssler auf das eigene Grundstück gelangt, wenn geeignete Nahrungsquellen zur Verfügung stehen.

Übertragen Dickmaulrüssler Krankheiten?

Nein, die Schadwirkung des Dickmaulrüsslers ist nicht für Krankheiten verantwortlich. Dennoch sorgen sie dafür, dass die Gewächse anfälliger auf Krankheiten werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Schädlinge so schnell wie möglich zu beseitigen.

Michelle ist mit vielen Haus- und Hoftieren auf dem Bauerngut ihrer Eltern aufgewachsen. Nebenbei kümmert sich die Vegetarierin hingebungsvoll um ihre Kräuter- und Gemüsebeete. Sie notiert ihr erworbenes Wissen und teilt es gerne mit den Plantopedia-Lesern und Leserinnen.

Scroll Up