Gehe zur Startseite » Gartenpflege » Schädlinge » Hausschädlinge » 6 Hausmittel gegen Spinnen im Haus
Hausmittel gegen Spinnen im Haus

6 Hausmittel gegen Spinnen im Haus

Viele Menschen ekeln sich vor Spinnentieren in den eigenen vier Wänden und versuchen alles, sie loszuwerden. Wir stellen Ihnen hier einige Hausmittel, die gegen Spinnen im Haus helfen können, vor.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Spinnen den Zugang zum Haus erschweren
  • Insektenschutzgitter anbringen
  • sie lebend einzufangen ist für die Tiere am besten
  • Spinnen mögen viele Gerüche nicht
  • z. B. Essig oder Lavendel ausbringen

Spinnen im Haus vorbeugen

Damit es gar nicht erst so weit kommt, dass Spinnen durch Hausmittel aus dem Haus vertrieben werden müssen, ist die richtige Vorbeugung wichtig. Dazu gehören:

1. Insektenschutzgitter an Türen und Fenstern

Insektengitter

Sie verhindern ein Eindringen der Spinnen zuverlässig, allerdings nur, wenn sie wirklich dicht am Rahmen von Fenster und Tür anliegen. Außerdem sollten Sie die Gitter bei Löchern sofort ersetzen oder reparieren.

2. Beutetiere vermeiden

Insektenschutzgitter verhindern auch das ungebetene Gäste, also Insekten, die der Spinne als Beute dienen, ins Haus gelangen. Allerdings sollten Sie auch auf andere mögliche Beutetiere achten. Dazu gehören zum Beispiel Lebensmittel- und Kleidermotten.

3. Vermehrung erschweren

Dazu gehört es vor allem, die Gespinste der Spinnen regelmäßig zu beseitigen. Und zwar an allen Orten, an denen sich die Tiere aufhalten könnten. Also auch hinter Schränken.

Hinweis: Entdecken Sie dabei einen Kokon, sollten Sie diese nur äußerst vorsichtig und ohne ihn zu beschädigen, beseitigen. Andernfalls könnten je nach Art unzählige winzige Spinnen aus ihm hervorkommen und sich rasend schnell ausbreiten.

Hausmittel gegen Spinnen

Spinne unter Glas gefangen

Es gibt nicht viele Hausmittel, die effektiv gegen Spinnen im Haus wirken. Am einfachsten ist es, die Tiere einzufangen und anschließend nach draußen zu setzen. Bis auf wenige Ausnahmen können alle Spinnen draußen überleben. Das Einfangen erfolgt entweder mit einem Glas und einem Stück Pappe oder mit speziellen Geräten zum Einfangen von Insekten. Folgendes sollten Sie dabei beachten:

  • Spinne am besten nur an einer glatten Wand einfangen
  • Durchmesser des Glases sollte groß genug sein, dass die Beine der Spinne nicht berührt werden
  • Spinne nicht anpusten oder Schatten auf sie werfen
  • Glas vorsichtig über die Spinne stülpen
  • dann Pappe unter die Spinne schieben
  • Spinne nach draußen bringen und freilassen

Ätherische Öle

Fläschchen Pfefferminzöl auf Tisch mit frischer Pfefferminze
Spinnen lassen sich von intensiven Gerüchen, z. B. Pfefferminzöl, vertreiben.

Einige ätherische Öle, die gegen Spinnen helfen sollen, sind:

  • Pfefferminzöl
  • Eukalyptus
  • Zitrusöle

Sie haben jedoch den Nachteil, dass sie nicht lange vorhalten. Ätherische Öle verflüchtigen sich schnell. Am besten werden sie auf einen Lappen geträufelt und der Lappen wird an die Stelle gelegt, wo die Spinnen sich aufhalten.

Hinweis: Vergessen Sie nicht, den Lappen regelmäßig auszutauschen.

Essig

Essig ist ein Hausmittel, das viele Tiere nicht mögen, darunter auch Spinnen. Es hilft schon, die Wohnung mit Essig zu reinigen. Oder etwas davon in eine Sprühflasche mit Wasser zu füllen und die Mischung regelmäßig in die Ecken unter der Zimmerdecke zu spüren. Dort halten sich die Spinnen am liebsten auf.

Flasche Essigessenz

Frische Kastanien

Auch Kastanien sollen gegen Spinnen helfen. Dafür müssen sie jedoch überall dort verteilt werden, wo sich die Spinnen aufhalten könnten. Der Geruch ist stärker, wenn die Kastanien zerkleinert werden.

Gewürze

Insbesondere Zimt und Nelken eignen sich als Mittel gegen Spinnen. Die Gewürze werden dafür im Zimmer verteilt. Sie helfen auch auf Fensterbrettern, damit die Spinnen gar nicht erst ins Haus kommen.

Lavendel

Spinnen mögen den Geruch von Lavendel nicht. Allerdings muss für eine ausreichende Wirkung überall dort Lavendel verteilt werden, wo die Spinnen ins Haus kommen könnten oder sich aufhalten. Lavendel kann auch getrocknet, in so genannten Duftsäckchen, verwendet werden. Auf diese Art hält sich die Wirkung eine Weile.

Lavendel-Duftsack

Ultraschallgeräte

Es gibt spezielle Geräte, die einfach in die Steckdose gesteckt werden und Spinnen vertreiben sollen. Das Geräusch, dass von ihnen erzeugt wird, ist für menschliche Ohren nicht hörbar. Allerdings könnten andere Tiere davon verwirrt werden. Deshalb ist bei der Anwendung Vorsicht angeraten.

Häufig gestellte Fragen

Hilft es, die Spinnen zu töten?

Die Angst, dass die Spinnen ins Haus zurückkehren, wenn sie nicht getötet werden, ist in den meisten Fällen unbegründet, wenn ihnen der Zugang erschwert wird. Spinnen sind sehr nützliche Tiere, sie sollten nicht grundlos getötet werden.

Wie gut funktionieren chemische Mittel?

Chemische Mittel, insbesondere Gift, hilft gegen Spinnen, indem es sie tötet. Die vorbeugende Wirkung ist jedoch sehr umstritten. Bei der Verwendung von Gift gegen Spinnen sind die Anwendungshinweise genau zu beachtet. Unter Umständen sind andere Tiere, bis hin zu Haustieren bei der Anwendung gefährdet.

Müssen Spinnen aus dem Haus vertrieben werden?

Grundsätzlich ist das zwar nicht notwendig, es ist aber auch nicht ratsam, Spinnen unbehelligt im Haus leben zu lassen. Sie können sich je nach Art sehr schnell vermehren. Es ist zumindest sinnvoll, die Anzahl auf ein erträgliches, unauffälliges Maß zu reduzieren.

Autor
Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up