Heidelbeeren - Blaubeeren - Vaccinium myrtillu

Heidelbeeren gehören zu den beliebtesten Beerenfrüchten, die über das Jahr verteilt genossen werden können. Die blauen, runden Früchte der verschiedenen Heidelbeerarten lassen sich direkt vom Strauch essen und begeistern durch süße, saure, frische und sogar leicht bittere Aromen, die von Sorte zu Sorte unterschiedlich sind. Wenn Sie auf der Suche nach einer geeigneten Sorte sind, die dazu noch einen reichen Ertrag liefert, sind Sie hier genau richtig.

Heidelbeersorten von A – Z

20 aromatische Sorten mit gutem Geschmack

Heidelbeeren ermöglichen einen reichen Ertrag und lassen sich entweder roh verzehren oder zu einer Vielzahl unterschiedlicher Erzeugnisse verarbeiten. Wichtig bei der Auswahl der geeigneten Sorten ist natürlich der Geschmack. Heidelbeeren gibt es in zahlreichen Geschmacksnuancen, die von süß über sauer bis hin zu vollmundig und besonders fruchtig reichen. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über 20 Heidelbeersorten, die über einen ausgezeichneten Geschmack verfügen und somit Spaß beim Naschen machen:

Heidelbeeren - Blaubeeren - Vaccinium myrtillu

Sorten von B – C

Bluecrop

Von allen genannten Sorten erinnert diese an süß-saftige Heidelbeeren, die Sie auf dem Wochenmarkt oder im Bioladen erwerben. Sie sind deutlich frischer und weniger nuanciert im Geschmack, was sie vor allem für einen Snack zwischendurch ideal macht.

Blue Dessert

Mit der Blue Dessert findet sich eine Sorte Blaubeeren, die aufgrund ihres Aromas besonders beliebt ist. Zwar ist der Ertrag nicht so hoch wie bei anderen Heidelbeersorten, dafür sind die recht großen Beerenfrüchte intensiv süß mit einem feinen Charakter. Das macht sie zu einer Aromasorte für späte Ernten.

Bluetta

Wenn Sie am Anbau einer geschmackvollen Heidelbeere mit intensivem Aroma und geringem Pflegeaufwand interessiert sind, sollten Sie sich für ‚Bluetta‘ entscheiden. Diese Sorte ist anfängerfreundlich und in keiner Form anspruchsvoll, was sie so beliebt macht.

Blueray

Ein weiterer Klassiker, deren Beeren eine herbe Süße am Gaumen verbreiten. Die würzigen Nuancen wechseln sich mit den süßen ab und sorgen somit für einen komplexen und deutlich anderen Charakter, den Sie sonst von anderen Heidelbeersorten kennen.

Brigitta Blue

‚Brigitta Blue‘ ist bekannt für ihren gefälligen, süß-säuerlichen Geschmack, der aber überhaupt nicht langweilig ist. Aufgrund ihres kompakten Wuchses passt das Gewächs in jeden Garten und erleichtert Ihnen die Auswahl einer kleinen Sorte mit grandiosem Aroma.

Chandler

Mit ‚Chandler‘ findet sich ein moderner Favorit, dessen Beeren einen Durchmesser von mindestens zwei Zentimetern haben. Das Aroma ist frisch, intensiv und mit der richtigen Reife jede Saison aufs Neue begeisternd.

Heidelbeeren - Blaubeeren - Vaccinium myrtillu

Sorten von D – J

Duke

‚Duke‘ ist im Vergleich zu anderen Blaubeeren sehr mild im Aroma und wird gerne direkt vom Strauch genascht. Die großen Beeren begeistern dabei durch die Bissfestigkeit. Die hohen Erträge nehmen Jahr für Jahr nicht ab, was die Sorte ideal für eine lange Kultivierung macht.

Goldtraube

Wenn Sie auf der Suche nach einer Heidelbeere mit natürlicher Säure sind, sollten Sie sich für ‚Goldtraube‘ entscheiden. Die großen, festen Beeren erinnern von der Note sogar an weiße Trauben, was ihnen den Namen verpasst hat. Wenn sich von Mitte August bis Ende September die reifen Früchte in bis zu drei verschiedenen Farben präsentieren, können Sie sich auf eine spannende Ernte freuen.

Elizabeth

‚Elizabeth‘ ist eine der Sorten, die am spätesten reife Beeren trägt und aufgrund ihres Geschmacks bekannt ist. Sie zählt zu den Beeren mit dem besten Aroma und darf aus diesem Grund in keinem Heidelbeergarten fehlen. Zudem sind sie recht anspruchslos an den Boden und bieten sich aus diesem Grund perfekt für Sie Gärten mit schwierigen Böden an.

Jersey

‚Jersey‘ präsentiert kleine, intensiv blaue Heidelbeeren, die sich in großen Trauben schnell und effektiv vom Strauch sammeln lassen. Werden die Blaubeeren roh verzehrt, sollten Sie sich auf einen köstlichen Säurekick gefasst machen.

Jubilee

Als eine der beliebtesten Sorten in den USA gilt die Heidelbeere ‚Jubilee‘, die für ihren komplexen Charakter mit einer gut balancierten Süße und dem knackigem Fruchtfleisch bekannt sind. Da Exemplare bis jetzt nur äußerst selten in Europa angeboten werden, ist diese Blaubeeren-Sorte nicht so leicht zu finden und muss importiert werden.

Heidelbeeren - Blaubeeren - Vaccinium myrtillu

Sorten von N – P

Legacy

Eine neue Züchtung, die durch dunkle Blaubeeren mit intensivem Aroma auffällt. Die robuste Sorte verfügt über einen Geschmack, der sich perfekt für Marmeladen, Kompott und Kuchen anbietet.

Northcountry

Ein elegantes Königsblau und ein Aroma, das an Waldbeeren anstelle klassischer Heidelbeeren erinnert. Auf diese Weise kann diese Sorte beschrieben werden, die über einen äußerst kompakten Wuchs verfügt und daher gut in Kübeln gehalten werden kann.

Patriot

‚Patriot‘ ist bekannt für den hohen Ertrag, der sich jedes Jahr ohne großen Pflegeaufwand erzielen lässt. Intensives blau und saftiges Fruchtfleisch mit intensivem Aroma machen die Sorte aus, deren Früchte einen Durchmesser von satten 2,5 Zentimeter erreichen können.

Peach Sorbet

Eine einzigartige Sorte, die nicht nur mit ihrer Farbgebung an Pfirsiche erinnert. Die Beerenfrüchte schmecken sogar nach dem beliebten Steinobst, was ‚Peach Sorbet‘ bei Heidelbeerbegeisterten immer beliebter macht. Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, färbt sich das Laub der Sorte zu einem Rotviolett.

Sorten von R – T

Reka

Der Geschmack der Reka gilt als das Highlight unter den säuerlichen Blaubeersorten. Die Säure ist angenehm auf der Zunge, nicht zu intensiv am Gaumen und verbleibt lange im Mund. Zudem bildet sie sehr früh ihre Beeren aus, ist aber weder fade noch langweilig.

Spartan

Ebenfalls zu den Blaubeeren gehört die ‚Spartan‘, die aufgrund ihrer großen, malerischen Beeren beliebt sind, die sich problemlos pflücken lassen und äußerst gut schmecken. Die Intensität des Aromas ist es, was die Sorte so erwähnenswert macht.

Sunshine Blue

Eine der klassischen Sorten, die gerne als immergrünes Gewächs gepflanzt wird und eine Melange aus süßen und sauren Geschmacksnoten im Mund entfacht. Die Früchte können schon im Hochsommer geerntet werden. Sie gehört zu den besonders ertragreichen Heidelbeersorten.

Top Hat

Die Sorte ‚Top Hat‘ ist bekannt für ihre schwarzblaue Färbung und den ebenso intensiven Geschmack. Hohe Erträge mit bis zu acht Kilogramm pro Strauch sind hier möglich und aufgrund der Ertragsmenge sollten Sie die süßen Früchte unbedingt zu Marmeladen oder Kompott verarbeiten.

Toro

Toro Heidelbeeren fallen sofort durch ihre Größe und das helle Blau auf. Sie ist nicht nur eine äußerst aromatische, sondern ansprechende Sorte, die sehr beliebt in den USA ist. Für den eigenen Garten ist sie ein Muss, da sie malerische rosa Blüten von Mai bis Juni präsentiert, aus denen sich danach die saftigen Früchte bilden.

Tipp: Passen Sie auf der Suche nach einer Heidelbeersorte unbedingt auf die Kennzeichnungen der Händler auf. Manchmal werden Kulturpreiselbeeren wie die Sorten ‚Early Black‘ oder ‚Red Pearl‘ zusammen mit den Heidelbeeren angeboten, da es sich bei Preiselbeeren um eine Gattung der Heidelbeeren handelt, wie an der botanischen Bezeichnung Vaccinium vitis-idaea eindeutig zu erkennen ist.

Alternative: Waldheidelbeere

Neben den oben genannten Züchtungen, deren Ursprung die Amerikanische Heidelbeere (bot. Vaccinium corymbosum) ist, findet sich ebenfalls die in Europa heimische Waldheidelbeere. Vaccinium myrtillus wurde schon von den ersten Zivilisationen in Europa gesammelt und ist seit Jahrhunderten ein beliebter Teil der Ernährung, da ihr Aroma je nach Standort zwischen süß und sauer schwankt. Sie können problemlos die Waldheidelbeere anbauen, wenn Sie sich nicht für eine Sorte entscheiden können, die Ihren Geschmack trifft. Da es sich hierbei aber um die Wildform der einheimischen Blaubeere handelt, finden sich keine Züchtungen der Pflanze. Das heißt, Sie können den ursprünglichen Heidelbeergeschmack selbst anbauen.

Waldheidelbeere

Tipp: Passen Sie beim Verzehr der heimischen Blaubeeren auf, denn diese enthalten nicht nur Samen, sondern Anthocyane. Anthocyane sind von Heidelbeeren gebildete, gesunde Farbstoffe, die Zunge, Zähne, Lippen, Haut und Kleidung rötlich oder blau verfärben und in hoher Konzentration vorliegen, wodurch die Beeren schon früher als Färbemittel zum Einsatz kamen.

Bewertung: 5.0/5.. Aus 1 Stimme.
Bitte warten...