Gehe zur Startseite » Gartengestaltung » Sollte ich ein Hochbeet mit Rindenmulch befüllen?
Hochbeet mit Rindenmulch befüllen

Sollte ich ein Hochbeet mit Rindenmulch befüllen?

Ein Hochbeet ist der Wunschtraum jedes Gärtners. Doch die Pflanzen sprießen darin nur üppig, wenn es mit richtigen Materialien befüllt ist. Ist der beliebte Rindenmulch auch zum Befüllen im Hochbeet erste Wahl?

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Rindenmulch als Füllmaterial für Hochbeete geeignet
  • Beet idealerweise im Herbst damit befüllen
  • eine Rindenmulch Schicht folgt auf gröberes Material
  • unbedingt mit Kompost und feiner Gartenerde abdecken

Rindenmulch darf ins Hochbeet

Rindenmulch findet häufig zum Mulchen von Wurzelscheiben Verwendung. Er eignet sich für fast alle Gartenpflanzen. Deswegen liegt es nah, ihn auch als Füllmaterial für ein Hochbeet zu nutzen. Die Vorteile sind:

  • in jedem Baumarkt und Gartencenter erhältlich
  • portioniert und verpackt transportfähig
  • akzeptabler Preis, oft gibt es spezielle Angebote
  • Zersetzungsstoffe versorgen Pflanzen mit Nährstoffen
  • langsame und gleichmäßige Zersetzung
Hände voller Rindenmulch
Rindenmulch kann als Füllmaterial ins Hochbeet.

Nur als Teilfüllung geeignet

Trotz der Vorteile von Rindenmulch dürfen Sie ein Hochbeet niemals ausschließlich oder überwiegend mit ihm befüllen. Denn ein Hochbeet muss gut durchlüftet und gewärmt sein sowie idealen Nährboden für Pflanzen bieten. Das ist nur dann der Fall, wenn Sie es mit verschiedenen Materialien befüllen. Darunter müssen sehr grobe, mittelgrobe und feine Materialien sein, jeweils in richtiger Reihenfolge und Höhe geschichtet. Rindenmulch kann dabei als mittelgrobes Material betrachtet werden, das sich ideal als Grundfüllung eignet.

Rindenmulch in die Befüllung integrieren

Die Befüllung eines Hochbeets kann von Fall zu Fall ein wenig variieren, abhängig davon, welches Material zur Verfügung steht. Die nachfolgende Auflistung der Materialien für einzelne Schichten (von unten nach oben) ist daher nur beispielhaft zu sehen:

Hochbeet befüllen
  • 1. Schicht: Äste und Strauchschnitt
  • 2. Schicht: umgedrehte Grassonden
  • 3. Schicht: Rindenmulch
  • 4. Schicht: Kompost
  • 5. Schicht: normale Gartenerde oder Pflanzerde

Tipp:  Vergessen Sie nicht, das Hochbeet vor der Befüllung mit engmaschigem Draht auszukleiden. Ansonsten können Wühlmäuse bis zu den Wurzeln der Pflanzen vordringen und sie anfressen.

Höhe der Rindenmulch Schicht

Den Abschluss im Hochbeet sollte eine etwa 30 cm hohe Schicht aus Pflanz- oder Gartenerde bilden. Den Raum darunter befüllen Sie mit den übrigen Materialien in etwa gleichmäßig hohen Schichten. Die Höhe der Rindenmulch-Schicht beiträgt dabei

  • bei Gesamthöhe von 75 cm etwa 10 bis 15 cm
  • bei Gesamthöhe von 1,2 m etwa 20 bis 25 cm
Niedriges Hochbeet

Hinweis: In niedrigen Hochbeeten, die aufgrund ihrer geringen Höhen nicht mit vielen verschiedenen Materialien befüllt werden können, ist es durchaus möglich, Rindenmulch zuunterst aufzufüllen und darauf mit Kompost vermischte Erde zu verteilen.

Bester Zeitpunkt für Befüllung

Wenn möglich, sollten Sie ein neu errichtetes Hochbeet im Idealfall bereits im Herbst befüllen. Denn die Füllung wird nach und nach absacken, wodurch auch die Füllhöhe um ein gutes Stück nach unten rutscht. Das können Sie bis zur Bepflanzung leicht durch Nachfüllen korrigieren. Natürlich können Sie das Hochbeet auch im noch Frühjahr unmittelbar vor der Pflanzung befüllen. Das Absacken können Sie dann jedoch nicht mehr auffangen. Dafür heizt sich das Beet durch die beginnende Verrottung früher auf und Sie können es dann entsprechend etwas früher bepflanzen.

Häufig gestellte Fragen

Wann muss ein Hochbeet erneut mit Rindenmulch befüllt werden?

Rindenmulch gehört zu den vier Schichten, die sich mit der Zeit zersetzen müssen. Dadurch sackt die Füllhöhe im Hochbeet immer weiter ab. Bis sich alle Schichten zersetzt haben, muss alljährlich nur etwas Gartenerde nachgefüllt werden. Erst nach etwa sechs bis sieben Jahren müssen Sie den komplette Inhalt entleeren und mit neuen Materialien, darunter auch Rindenmulch, neu befüllen.

Kann ich Rindenmulch als Mulchmaterial im Hochbeet nutzen?

Wenn die Pflanzen bereits im Hochbeet gepflanzt sind, darf erneut eine Schicht Rindenmulch verteilt werden. Dieses Mal als Schutz vor Austrocknung und zur Unkrautvermeidung. Auch die Wurzeln von mehrjährigen, frostempfindlichen Pflanzen können damit vor Erfrierungen geschützt werden.

Welcher Rindenmulch eignet sich für das Hochbeet?

Rindenmulch mit einer groben Körnung ist ideal als mittlere Schicht im Hochbeet geeignet. Kaufen Sie nur Produkte, die das RAL-Gütesiegel tragen. Sie sind auf Schwermetalle untersucht. Achten Sie auch darauf, dass Sie Hinweise auf Cadmiumgehalt finden. Dieser sollte nicht mehr als 1,5 mg pro Kilogramm betragen.

Autor
Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up