Gehe zur Startseite » Nutzgarten » Obstgarten » Steinobst » Holunderbeeren » Holunderbeeren einfrieren: so gelingt es
Holunderbeeren einfrieren - so gelingt es

Holunderbeeren einfrieren: so gelingt es

Man findet diese gesunden Kraftpakete an Wegrändern, auf Waldlichtungen oder kultiviert im heimischen Garten. Leider verderben die frischen Holunderbeeren recht schnell, sodass man sie schnellstens verarbeiten muss, beispielsweise durch Einfrieren.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • ganze Dolden ernten
  • immer frisch einfrieren
  • beschädigte Beeren aussortieren
  • vorgängiges Vorfrieren sinnvoll
  • Sortenabhängige Giftigkeit beachten

Worauf unbedingt achten?

Bevor es an die Vorbereitungen geht, sollte man einige Dinge berücksichtigen. Das Wichtigste ist, dass die Beeren voll ausgereift sind und so frisch wie möglich verarbeitet werden, sprich direkt nach der Ernte oder dem Kauf. So bleiben Konsistenz, Geschmack und gesunde Inhaltsstoffe größtenteils erhalten. Unreife Beeren sind giftig und dürfen nicht verzehrt werden, wobei ein Rohverzehr von Holunderbeeren generell nicht ratsam ist, auch nicht nach dem Auftauen, sondern erst nachdem sie erhitzt und abgekocht wurden.

schwarze Holunderbeeren (Sambucus)

Benötigte Utensilien

  • Küchengabel zum Abstreifen der Beeren
  • scharfes Messer oder Schere
  • Zucker nach Bedarf
  • Schüssel zum Zuckern
  • luftdicht verschließbare Behältnisse
  • frisch geerntete Beeren (je nach Art rot oder schwarz)

Tipp: Zum Einfrieren der Holunderbeeren können handelsübliche Gefrierbeutel oder Gefrierdosen verwendet werden. Wer die Möglichkeit hat, kann die Früchte vor dem Einfrieren auch vakuumieren.

Vorbereitungen

Vor dem Einfrieren der Holunderbeeren kommt das Ernten. Je nach Witterung sind diese zwischen August und September erntereif. Die vom Schwarzen Holunder sollten eine blauschwarze und die des Roten eine tiefrote Färbung aufweisen. Dann kann geerntet und die Beeren entsprechend vorbereitet werden.

  • beste Tageszeit vormittags, bei sonnigem Wetter
  • komplette Fruchtdolden abschneiden
  • im Korb oder ähnlichem Behältnis sammeln
  • behutsam vorgehen, Früchte können platzen
  • unter fließendem Wasser abspülen
  • anschließend vorsichtig trocken tupfen
  • besser auf Küchen- oder Geschirrtuch abtrocknen lassen
  • unreife und beschädigte Früchte aussortieren
  • möglichst noch am selben Tag einfrieren

Für eine längere Haltbarkeit kann man die gereinigten Früchte vor dem Einfrieren in eine Schüssel geben und mit Zucker mischen. Das Vorfrosten kann man sich gegebenenfalls auch sparen und die Beeren gleich nach der Ernte von den Stielen lösen. Dann besteht aber die Gefahr, dass man einen Großteil der Früchte zerdrückt.

Anleitung zum Einfrieren

Um sich das Lösen der Beeren von den Rispen zu erleichtern und Beschädigungen der Früchte zu vermeiden, ist es ratsam, die kompletten Beerendolden für eine gewisse Zeit anzufrieren bevor man sie dauerhaft einfriert. Das ist zwar etwas aufwendiger, aber schonender für die Früchte. Zudem verhindert das ein Zusammenkleben der Beeren.

gefrorene Holunderbeeren
gefrorene Holunderbeeren
  • Beerendolden auf Blech oder Tablett legen
  • dann für ca. zwei Stunden in Gefrierschrank
  • anschließend gefrorene Früchte von Dolden streifen
  • idealerweise mit einer Küchengabel
  • noch gefrorene Früchte in geeignete Behältnisse füllen
  • direkt wieder einfrieren

Tipp: Da die Beeren nach dem Vorfrosten schnell weiterverarbeitet werden müssen, um nicht aufzutauen, ist es ratsam, immer nur kleinere Mengen einzufrieren und diese erst weiterzuverarbeiten.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange sind eingefrorene Holunderbeeren lagerfähig?

Das hängt davon ab, ob sie gezuckert sind oder nicht. Ungezuckert sollten sie innerhalb von sechs bis acht Monaten aufgebraucht bzw. verarbeitet werden. Gezuckert kann man sie bis zu zwölf Monate im Gefrierschrank aufbewahren.

Können auch komplette Dolden eingefroren werden?

Man kann auch die kompletten Dolden der Holunderbeeren einfrieren, dann besteht jedoch die Gefahr, dass die Stiele den Geschmack der Beeren verfälschen. Zudem lassen sich einzelne Beeren besser entnehmen und weiterverarbeiten als die Dolden.

Verlieren die Beeren durch das Einfrieren ihre Giftigkeit?

Nein, Einfrieren ändert nichts an der Giftigkeit. Die Giftstoffe werden ausschließlich durch Erhitzen über 80 Grad und nur beim Schwarzen Holunder unschädlich gemacht.

Gibt es Unterschiede zwischen Rotem und Schwarzen Holunder?

Unterschiede gibt es vor allem in der Giftigkeit, denn Roter Holunder ist giftiger als Schwarzer. Hier sitzt das Gift in den Samen und wird beim Kochen nicht zerstört. Deshalb sollte man die Kerne der Beeren vor der Zubereitung entfernen bzw. aussieben. Dann können sie ganz normal weiterverwendet werden. Übrigens gibt es noch den Zwergholunder, der in allen Teilen stark giftig ist und weder roh noch gekocht verzehrt werden sollte.

Was kann man mit einem blühenden Holunderbeerenstrauch machen?

Die Holunderblüten können Sie vielzählig weiterverwenden. Daraus können Sie bspw. leckeren Tee oder Sirup herstellen.


Scroll Up