Hortensien richtig umpflanzen: wann und wie? Anleitung zum Umsetzen

Bauernhortensie ideal für einen Blumengarten

Hydrangea gehören zu den beliebtesten Gartenpflanzen der Deutschen, die über den Winter mit ihren vertrockneten Blüten begeistern. Die Hortensie wird gerne in eine Vielzahl von Gartenprojekten integriert und muss dafür an einen anderen Standort umgepflanzt werden. Jedoch gestaltet sich das häufig zu einem Problem, da Hortensien standorttreue Gewächse sind, die am besten nicht umgesetzt werden. Aufgrund dessen ist es wichtig zu wissen, worauf es beim richtigen Umpflanzen ankommt.

Gründe für das Umsetzen

Ein neuer Standort ist immer mit Stress für die Hortensie verbunden. Da die Gewächse sehr groß werden können und dicht verzweigte, empfindliche Wurzelgeflechte bilden, ist das Umpflanzen nur zu empfehlen, wenn bestimmte Gründe vorliegen:

  • zu groß geworden
  • stößt an Gebäude
  • schlechte Standorteigenschaften, zum Beispiel viel Mittagssonne
  • wenn Sie das Gewächs teilen wollen

Falls Sie Ihren Garten umgestalten und die Hydrangea aus diesem Grund umsetzen wollen, ist das natürlich möglich, solange sie an einen geeigneten Platz umgesiedelt wird. Jedoch sollten Sie sich vor dem ersten Anpflanzen der Hortensiengewächse immer darüber Gedanken machen, ob der Ort in Zukunft geändert werden muss. Dadurch ersparen Sie sich viel Arbeit, da das Umsiedeln einer Hortensie nicht gerade einfach ist.

Hortensien, Hydrangea

Standort

Hortensien sind äußerst robuste Gewächse, die aufgrund ihrer Schattenverträglichkeit gerne von Gärtnern in Mittel- und Nordeuropa gehalten werden. Um ihre Vitalität zu erhalten, ist ein geeigneter Platz im Garten notwendig, damit sie nicht erkrankt oder schwächelt. Vor allem zu viel Sonne kann dem Gewächs schaden. Folgende Eigenschaften sollte der neue Platz im Garten aufweisen:

  • Lichtbedarf: absonnig bis halbschattig
  • keine direkte Mittagssonne
  • Platz unter lichten Bäumen ideal
  • wettergeschützt
  • durchlässig
  • nährstoffreich
  • pH-Wert: 4,5 – 6,5
  • ausreichend Raum

Achten Sie zudem darauf, dass sich keine Hauswände, Zäune oder andere Hindernisse in direkter Umgebung der Hortensie befinden, da diese daran stoßen könnte. Ebenfalls sollten keine empfindlichen Gewächse in direkter Nähe zur Hydrangea stehen. Das Hortensiengewächs sorgt sonst für einen Nährstoffdefizit der Pflanze und kann diese auf Dauer verdrängen. Falls Sie eine blaue Sorte wie ‚Endless Summer‘ besitzen, können Sie die Farbe durch den pH-Wert anpassen, da dieser den Farbton bestimmt:

  • lila: 4,5 – 5,0
  • blau: 5,2 – 5,5
  • rosa: 6,0 – 6,2

Überprüfen Sie deshalb unbedingt Ihren Boden mit Teststreifen oder einer Laboranalyse auf den pH-Wert. Das trifft nicht auf weiße oder gelbe Sorten zu.

pH-Wert Teststreifen

Tipp: Wenn sich die Blätter Ihrer Hortensie am neuen Platz innerhalb kurzer Zeit zu einem krankhaften Gelb verfärben, handelt es sich um Chlorose. Chlorose bei Hortensien entsteht durch einen zu hohen pH-Wert ab 7,5, seltener 7,0, und kann durch die Zugabe von sauren Stoffen wie Ammoniumsulfat, Eichenlaub, Kaffeesatz oder Kiefernnadeln gesenkt werden.

Zeitpunkt

Wann die Hortensien umgepflanzt werden, ist ebenso wichtig wie der ausgewählte Platz im Garten. Da die Gewächse sehr standorttreu sind und viel Energie während der Blütezeit benötigen, sollten sie niemals während des Sommers umgesiedelt werden. Vor allem die Zeit zwischen Juni und September ist hier zu nennen. Folgende mögliche Termine sind ein guter Zeitpunkt zum Umsetzen:

  • Herbst nach der Blüte
  • Frühjahr vor dem Austrieb
  • milder Frühwinter

Gerade der Herbst von Mitte September bis Mitte Oktober ist ideal. Achten Sie darauf, dass keine Fröste nach dem Umsiedeln der Hydrangea zu erwarten sind, da diese den frisch umgepflanzten Gewächsen aufgrund von Erfrierungen stark zusetzen können. Das gilt ebenfalls für den Frühjahrstermin.

Umpflanzen

Egal wann Sie Ihre Hortensie umpflanzen, der Vorgang gestaltet sich immer gleich. Wählen Sie einen Tag aus, an dem die Sonne nicht auf die Erde „knallt“ oder eine Wolkendecke über dem Garten hängt, da Hortensien direkten Sonnenschein beim Umsiedeln nur bedingt vertragen. Regnerische Tage sind ebenfalls nicht zu empfehlen, da dies das Ausheben der Pflanzgrube deutlich erschwert. Folgen Sie dieser Anleitung, um die Hortensie ohne Stress umzupflanzen:

Anleitung

1. Zuerst gilt es, das Gewächs aus dem Boden zu holen. Da große Exemplare recht schwer sind, sollten Sie sich eine robuste Folie zurechtlegen, über die Sie das Gewächs transportieren können.

2. Kürzen Sie die Krone der Hydrangea nun um 30 Prozent mit einer sauberen und scharfen Gartenschere. Je weniger Pflanzenmaterial nach dem Umpflanzen vorhanden ist, desto schneller gewöhnt sie sich an den neuen Platz.

3. Entfernen Sie das Pflanzenmaterial und beginnen Sie, eine Grube mit Spaten und Schaufel auszuheben, der so groß wie der ursprüngliche Durchmesser der Krone ist. Entfernen Sie die Erde von außen nach innen und achten Sie dabei darauf, nicht die feinen Wurzeln zu beschädigen.

4. Heben Sie beim Ausgraben immer wieder die Pflanze an um zu überprüfen, wie fest sie noch in der Erde sitzt. Je näher Sie dem Wurzelballen kommen, desto kleinere Schaufeln oder Ihre Hände, natürlich in Gartenhandschuhen, sollten zum Ausgraben verwendet werden. Nachdem der gesamte Ballen ausgehoben wurde, können Sie die Hortensie an ihren neuen Platz befördern. Achten Sie darauf, dass sich während des Transports noch ausreichend Erde am Wurzelballen befindet.

5. Nun heben Sie eine Pflanzgrube am gewählten Platz im Garten aus, die in der Größe dem ursprünglichen Pflanzort der Hydrangea entspricht. Falls der Boden an dieser Stelle immer stark verdichtet ist, sollten Sie die Erde mit Sand oder feinem Kies auflockern. Alternativ können Sie eines dieser drei Substrate wählen und die Grube damit füllen:

  • Hortensienerde
  • Azaleenerde
  • Rhododendronerde

6. Überprüfen Sie den pH-Wert und passen sie ihn gegebenenfalls an. Anschließend stellen Sie das Gewächs in die Pflanzgrube. Dafür empfiehlt sich eine zweite Person, denn die Hortensie muss gerade in der Grube stehen. Füllen Sie das Pflanzloch mit Erde auf und gießen Sie gut an.

7. Nach dem Umsiedeln müssen Sie die erste Zeit verstärkt gießen, vor allem bei trockenen, sonnigen Wetterlagen.

Hortensie einpflanzen

Teilen: Anleitung

Wenn Sie ein besonderes großes Exemplar teilen wollen, bietet sich das beim Umsetzen besonders gut an. Geteilt wird die Pflanze direkt nach dem Ausgraben und die einzelnen Teilstücke wie oben beschrieben an den neuen Ort oder in Kübel mit passendem Substrat gepflanzt. Folgendes sollten Sie bei der Teilung beobachten:

  • scharfe, desinfizierte Säge verwenden
  • vorsichtig sägen
  • Säge darf nicht reißen
  • Schnittflächen mit Holzkohle behandeln
  • dies beugt Bakterien, Keimen und Viren vor

Mehr müssen Sie bei der Teilung nicht beachten. Das Wichtigste ist ein gut vorbereitetes Werkzeug, das schnell und sauber den Wurzelballen durchtrennt.

No votes yet.
Please wait...