Isländische Pferdenamen

Sind Sie auf der Suche nach einem passenden Namen für Ihren Isländer? Oder Sie mögen einfach starke isländische Namen und wollen Ihrem Pferd den passenden Namen verleihen? Dann ist unsere Liste mit 325 isländischen Pferdenamen für Stuten und Hengste genau das Richtige für Sie.

Auf den Punkt gebracht

  • Isländische Namen haben starke Bedeutung
  • Bedeutung lässt sich nach Charakter oder Fellfarbe auswählen
  • zahlreiche Namen für Stuten und Hengste vorhanden
  • Isländisches Alphabet enthält uns unbekannte Buchstaben

Isländische Pferdenamen

Islandpferde sind sehr robuste und kräftige Tiere. Sie verdienen also auch einen ihrer Herkunft entsprechenden Namen. Doch auch alle anderen Pferderassen strahlen Stärke und Kraft aus. Ein nordisch klingender Name ist daher allzu passend.

Isländische Namen für Stuten

Isländerstute mit Fohlen
Isländerstute mit Fohlen

Damit ihre Stute den passenden isländische Namen erhält, gibt es hier eine ganze Liste an Inspiration für isländische Pferdenamen und deren Bedeutung:

  • Alda (Wellengang)
  • Alfkona (Elfe)
  • Amma (Großmutter)
  • Alvara (Realität)
  • Aska (Asche)
  • Askja (Name des berühmtesten Vulkans Islands)
  • Asta (Liebe)
  • Ástriða (Liebe)
  • Atorka (Energie)
  • Bestla (Mutter Odins)
  • Bíbí (Kosename)
  • Birna (Bärin)
  • Birta (Licht)
  • Bjalla (Glöckchen)
  • Blið (die Milde)
  • Blika (helles Licht am Horizont)
  • Brana (Hexe)
  • Branda (Die Feurige)
  • Bretta (die Muntere)
  • Brúna (die Braune)
  • Brúnasa (Stute mit brauner Nase)
  • Budda (die Bjöer (Fuchs)
  • Dimma (Dunkelheit)
  • Dóna (Strolch)
  • Drifa (Schneetreiben)
  • Drusla (Schmutzfink)
  • Dyrgja (Zwergin)
  • Elding (Blitz)
  • Elka (Kraft)
  • Gná (Botschafterin der Göttin Frigg aus der isländischen Mythologie)
  • Fífilla (Löwenzahnblüte)
  • Fjalla (Fels)
  • Fjöður (Feder)
  • Fjörgyn (Mutter Thors)
  • Flekka (die Gefleckte)
  • Freya (Göttin der Liebe
  • Frostrós (Eisblume)
  • Gæska (die Gütige)
  • Gála (übermütiges Mädchen)
  • Gáta (Rätsel)
  • Glanna (die Rasante)
  • Glódís (die Glühende)
  • Gráskjóna (Grauschecke)
  • Grönn (die Schlanke)
  • Gufa (ruhige Stute)
  • Gulla (die Goldene)
  • Hadda (Welle)
  • Halastjarna (Komet)
  • Héla (Raureif)
  • Hæra (weißgraues Haar)
  • Hlóra (die Funkelnde)
  • Hrina (Windstoß)
  • Hringiða (Wasserwirbel)
  • Hula (Dunst)
  • Jara (Kampf)
  • Jarplitfara (braunfarbig mit weißen Haaren)
  • Jarpstjarna (die Braune mit Stern)
  • Jörp (braun)
  • Katina (die Muntere)
  • Katla (Name eines isländischen Vulkans)
  • Kisa (Kätzchen)
  • Kola (die Kohlfarbene)
  • Krumma (rabenschwarz)
  • Kula (schwacher Wind)
  • Laki (Vulkankrater in Südisland)
  • Leikna (geschicklichkeit)
  • Leti (Faulheit)
  • Leysing (Freiheit)
  • Lilla (die Kleine)
  • Ljósa (die Helle)
  • Mána (mondförmiger Stern)
  • Mímósa (Mimose (Blume)
  • Mjallhvít (Schneewittchen)
  • Molda (erdfarben)
  • Mysla (Mäuschen)
  • Nýpa (Klippe)
  • Otra (energisch)
  • Padda (die Kleine)
  • Píla (Pfeil)
  • Prýði (Schönheit)
  • Pukra (die Geheimnisvolle)
  • Ragnara (Gottes Kriegerin)
  • Rauðhetta (Rotkopf)
  • Rimma (die Kämpferin)
  • Roka (Sturm)
  • Rökkva (die Dunkle)
  • Sjana (die Glückliche)
  • Silbra (die Silbrige)
  • Sjöfn (Göttin der Liebe)
  • Skadi (Göttin der Jagd)
  • Skeifa (Hufeisen)
  • Skoppa (Hüpfer)
  • Skrugga (Donner)
  • Snjóka (Schnee)
  • Sóla (die Sonnige)
  • Sóley (gelbe Butterblume, Sonneninsel)
  • Stássa (die Flotte)
  • Stjarna (Stern)
  • Stygg (die Scheue)
  • Svala (Schwalbe)
  • Svipa (die schnell Laufende)
  • Sæta (die Süße)
  • Tilviljun (Zufall)
  • Tindra (die Glänzende)
  • Tinna (Kieselstein, Feuerstein)
  • Trilla (die Wütende)
  • Trygg (treu)
  • Una (Eigenname)
  • Vaka (die Wache)
  • Valsa (die Umherstreifende)
  • Vina (Freundin)
  • Viska (Weisheit)
  • Vordis (Frühlingsmädchen)
  • Yma (Riesin)
  • Ýra (Staubregen)
  • Yrja (Nieselregen)
  • Þokkadís (schöne Frau)
  • Þrístjarna (mit drei Sternen)
  • Þruma (Donner)
  • Æringadie (die Lustige, Ausgelassene)

Tipp: Ist ihr Pferd musikalisch oder hauptsächlich schwarz und weiß, wäre vielleicht auch der Name „Björk“, was Birke bedeutet, eine Alternative.

Isländische Namen für Hengste & Wallache

Isländer-Hengst
Isländer-Hengst

Ein eindrucksvoller Hengst oder ein Wallach, also ein männliches, kastriertes Pferd, braucht auch einen ebenso eindrucksvollen Namen, der seinem Charakter und Gemüt entspricht. In unserer Liste haben wir einige männliche isländische Pferdenamen zusammengetragen.

  • Aegir (Riese der See)
  • Áfram (Vorwärts)
  • Agi (Disziplin)
  • Aldavinur (vertrauter Freund)
  • Alskær (der Strahlende)
  • Alvari (der Ernste)
  • Arí (Adler)
  • Árvakur (der Wachsame)
  • Baldur (altnordischer Gott des Lichts)
  • Berfótur (der Barfüßige)
  • Blákaldur (der Kaltblütige)
  • Blakkur (der Dunkle)
  • Blástur (Wind)
  • Blíðfari (der Freundliche)
  • Blíður (der Milde)
  • Blikfaxi (leuchtende Mähne)
  • Blossi (der Glänzende)
  • Blær (Windhauch)
  • Borði (goldene Mähne)
  • Bróðir (Bruder)
  • Bruni (Feuer)
  • Bylur (Schneesturm)
  • Byr (günstiger Wind)
  • Daðri (Schmeichler)
  • Darri (Speer)
  • Dellingur (der Glänzende)
  • Díli (der Gefleckte)
  • Dimmi (der Dunkle)
  • Djarfur (der Mutige)
  • Djöfull (Teufel)
  • Drekin (Drache)
  • Drellir Schlafmütze
  • Dreyri Blut (Fuchs)
  • Drífandi (der Energische)
  • Dyggur (Treue)
  • Eldar (feuriger Kämpfer)
  • Eldur (Feuer)
  • Erlendur (der Fremde)
  • Eyðir (Zerstörer)
  • Fagur (der Schöne)
  • Fáni (mit wehender Mähne)
  • Faræll (der Glückliche)
  • Faxi (schöne Mähne)
  • Feitur (der Dicke)
  • Feykir (gewaltsamer Wind)
  • Fífill (Löwenzahnblüte)
  • Fjalar (ein Zwerg)
  • Flagari (Schürzenjäger)
  • Fleygur (der Fliegende)
  • Flinkur (der Geschickte)
  • Flýtir (der Schnelle)
  • Frami (Erfolg)
  • Freki (der Frechdachs)
  • Friður (der Hübsche)
  • Fölrauður (der Hellrote)
  • Gamli (der Alte)
  • Garpur (der Tapfere)
  • Garri (der Freche)
  • Gárúngi (Schelm)
  • Ginnir (Verführer)
  • Glaður (der Fröhliche)
  • Glampi (Glanz)
  • Glanni (der Tollkühne)
  • Glófaxi (der Leuchtende)
  • Glossi (flammende Augen)
  • Glotti (der Grinsende)
  • Glæðir (der Feurige)
  • Glæsir (der Elegante)
  • Gneisti (Funke)
  • Gráfeldur (Graufell)
  • Grákollur (Grauschopf)
  • Gulur (der Gelbfarbene)
  • Hafthor (Meer & Donner)
  • Halastjarni (Komet)
  • Haugbúi (Gespenst)
  • Hildingur (König)
  • Hlýrnir (Himmel)
  • Hnakkur (Sattel)
  • Hnubbur (dicker Junge)
  • Hrímnir (Rauhreif)
  • Hugi (der Mutige)
  • Húnar (kleiner Bär)
  • Höss (der Graue)
  • Iðni (der Fleißige)
  • Ísjaki (Eisberg)
  • Jarl (Anführer)
  • Jarpur (der Braune)
  • Jótunn (Riese)
  • Kappi (Held)
  • Kargur (Trotzkopf)
  • Kári (der Wind)
  • Kátur (der Muntere)
  • Kjartan (der Krieger)
  • Kjói (Raubmöwe)
  • Klaufi (Tolpatsch)
  • Kóngur (König)
  • Kopar (Kupfer)
  • Korgur (der Erdfarbige)
  • Kúði (der Kleine)
  • Kulur (Brise)
  • Kvæsir (der Scheue)
  • Kvikur (der Lebhafte)
  • Kyndill (Fackel)
  • Latur (der Faule)
  • Laukur (der Beste)
  • Leiftri (Blitz)
  • Leiknir (der Geschmeidige)
  • Lifsglaður (der Lebensfrohe)
  • Litli (der Kleine)
  • Ljósálfur (Lichtelfe)
  • Ljósi (der Helle)
  • Ljóskollur (Blondschopf)
  • Ljúflingur (Liebling)
  • Ljúfur (der Liebe)
  • Loðinn (der Zottlige)
  • Logbrandur (Flammenschwert)
  • Logi (Flamme)
  • Lunti (Griesgram)
  • Lyftingur (der Lebhafte)
  • Lýsingur (der Leuchtende)
  • Lýsir (der Helle)
  • Magni (der Kräftige)
  • Mánaskin (Mondlicht)
  • Miðlungur (der Mittelmäßige)
  • Moldi (der Erdfarbene)
  • Monsi (eitel)
  • Morgunroði (Morgenröte)
  • Muni (der Verständnisvolle)
  • Mökkur (Staubwolke)
  • Náttfari (Nachtrabe)
  • Neisti (Funke)
  • Nubbur (der Kleine)
  • Oddur (Speer)
  • Ofsi (der Temperamentvolle)
  • Óspakur (der Friedlose)
  • Pjakkur (Draufgänger)
  • Polli (Knirps)
  • Prúður (Schönheit)
  • Purkur Schlafmütze
  • Putti (kleines Pferd)
  • Ragnarök (Schicksal der Götter)
  • Ralli (der Wilde)
  • Rati (der Ungeschickte)
  • Rauðdreki (roter Drache)
  • Rauður (Fuchs)
  • Reykur (Rauch)
  • Reynir (Vogelbeerbaum)
  • Safír (Edelstein)
  • Silfri (der Silbrige)
  • Sindri (der Funkensprühende)
  • Skálkur (Schelm)
  • Skarði (der Temperamentvolle)
  • Skjanni (der Glänzende)
  • Skjómi (der Helle)
  • Skolli (Teufel)
  • Skriður (der Schnelle)
  • Skruggur (Donner)
  • Skrýmir (der Riese)
  • Ský (Wolke)
  • Skörungur (der Tapfere)
  • Slettir (Klecks)
  • Snarfari (der Schnelle)
  • Snerpir (der Kraftvolle)
  • Snjall (der Geniale)
  • Snær (Schnee)
  • Sólargeisli (Sonnenstrahl)
  • Sólfaxi der Sonnenmähnige (Fuchs)
  • Sómi (der Ehrliche)
  • Sprækur (der Lebhafte)
  • Stirnir (der Glänzende)
  • Stoltur (Stolz)
  • Stóri (der Große)
  • Stormur (Sturm)
  • Styggur (der Scheue)
  • Stökkvari (der Springer)
  • Sælingur (der Glückliche)
  • Tamin (der Zahme)
  • Tappi (der Kleine)
  • Teitur (der Lustige)
  • Torger (Donnergott mit Speer)
  • Tossi (Dummkopf)
  • Trekkur (Zugwind)
  • Tryggur (der Treue)
  • Týr (der Kriegsgott)
  • Unaður (Wonne)
  • Undri (der Wunderliche)
  • Útgarðaloki (der Hinterlistige)
  • Valur (Falke)
  • Vaskur (der Tapfere)
  • Vetur (Winter)
  • Vindsvalur (Vater des Windes)
  • Vinur (Freund)
  • Vopni (Waffe)
  • Vordagur (Frühlingstag)
  • Vægir (Meer)
  • Vökull (der Wachsame)
  • Vörður (Wächter)
  • Ylur (Freundlichkeit)
  • Þriði (der Höchste)
  • Þróttur (Kraft)
  • Þrumugnýr (Donnerschlag)
  • Þrymir (Kampf)
  • Öðlingur (der Edle)
  • Örn (Adler)
  • Æringi (der Lustige)

Tipp: Wenn Sie ein Sportfan sind, können Sie Ihrem Tier natürlich auch den Namen eines bekannten isländischen Sportlers, z.B. Eiður (Guðjohnsen/Fußball), Gylfi (Sigurðsson/Fußball) oder Ólafur (Stefánsson/Handball), geben.

Das isländische Alphabet

Das isländische Alphabet beinhaltet ein paar uns unbekannte Buchstaben. Damit Sie den gewählten isländischen Pferdenamen auch richtig aussprechen, finden Sie hier die wichtigsten Buchstaben und deren Aussprache im Überblick:

BuchstabeAussprache
áwie „au“
éwie „jä“
íwie ein langes i
ówie „ou“
úwie „u“
ýwie í, also als langes i
æwie „ai“
ð„th“, wie in the
þstimmloses „th“, wie in thanks

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Isländer?

Ein Islandpferd oder Islandpony ist eine Pferderasse, die, wie der Name schon sagt, ursprünglich aus Island stammt. Sie sind eher klein und mollig, dabei aber sehr robust und absolut wetterfest.

Pferd oder Pony, wozu zählt der Isländer denn nun?

International gelten Isländer als Ponyrasse, in Deutschland werden sie allerdings als Kleinpferde geführt.

Hören Pferde überhaupt auf ihren Namen?

Ja, Pferde haben ein sensibles Gehör und ein gutes Erinnerungsvermögen. Diese Kombination erlaubt es Ihnen, die häufigsten Kommandos sowie ihren Namen zu behalten.