Go to Homepage » Gartenpflanzen » Stauden » Blühstauden » Ist Agapanthus im Topf/im Freien winterhart?

Ist Agapanthus im Topf/im Freien winterhart?

Agapanthus winterhart

Schmucklilien werden in sommergrüne und immergrüne Arten eingeteilt. Die immergrünen Arten werden häufig in Kübel gepflanzt. Die sommergrünen gedeihen auch im Garten, doch ist Agapanthus dort auch winterhart?

Auf den Punkt gebracht

  • Agapanthus eine blau- oder weißblühende Staude mit Rhizomen
  • sowohl für Kübelhaltung als auch ausgepflanzt im Gartenbeet geeignet
  • Unterscheidung zwischen immergrünen und sommergrünen Arten
  • immergrüne Arten nicht winterhart, sommergrüne Vertreter bedingt
  • grundsätzlich kühl überwintern, ausgepflanzte Exemplare mit Mulch und Reisig schützen

Herkunft der Schmucklilien

Alle Schmucklilienarten stammen aus Südafrika und wachsen demnach in milderen Regionen. Allerdings gibt es Arten, die eher in milden Küstenregionen heimisch sind und solche, die sich an kühleres Bergklima angepasst haben. Trotzdem sind sie die rauen Winter der gemäßigten Klimazonen nicht gewöhnt.

Kübelhaltung

Immergrüne Arten wie Agapanthus africanus sind nicht fürs Freiland geeignet. Sie sind bei uns nicht ausreichend bzw. überhaupt nicht winterfest. Es ist notwendig, sie in einen Topf zu pflanzen und bei kühleren Temperaturen drinnen zu überwintern.

Schmucklilie - Agapanthus praecox
Immergrüne Exemplare wie Agapanthus praecox sind wenig bis gar nicht winterhart.

Das Gleiche gilt für die Art Agapanthus praecox und alle Kreuzungen dieser Arten. Sie dürfen im Winterquartier nicht zu viel gegossen werden, die Wurzeln könnten faulen. Außerdem wird nicht gedüngt. Bei viel Licht im Winterquartier blühen die Schmucklilien im folgenden Jahr schneller.

Hinweis: Auch wenn immergrüne Agapanthus nicht winterhart sind, dürfen sie nicht zu warm überwintert werden. Sie blühen dann schlechter oder gar nicht.

Sommergrüne Schmucklilien

Im Freien wächst die laubabwerfende Art der Schmucklilie am Besten an einem geschützten Ort mit mildem Klima. Diese Agapanthus ist nur bedingt winterhart. Das heißt, dass sie schwere Fröste nicht verträgt, aber mit einigen Minusgraden bei ausreichend Winterschutz gut zurechtkommt.

Agapanthus im Kübel
Auch wenn bei ausreichendem Winterschutz eine Überwinterung im Freien möglich wäre, sollten laubabwerfende Schmucklilien im Topf also ebenfalls im Haus überwintern.

Das gilt jedoch nicht für Kübelpflanzen. In Töpfen friert das Substrat schnell durch, so dass die Rhizome zu viel Frost abbekommen. Jungpflanzen sind im Freien besonders frostgefährdet, sie sollten im ersten Winter gut geschützt werden. Erst wenn sie ausreichend angewachsen sind, vertragen sie Kälte besser. Bei sehr kalten Gegenden ist es besser, im Herbst einige Rhizome auszugraben und im Topf im Haus zu überwintern. Im Frühjahr werden sie wieder ausgepflanzt.

Wichtige Temperaturen

  • beide Arten grundsätzlich recht kühl überwintern
  • drinnen bei etwa fünf bis null Grad
  • geschützt gut winterhart im Freien bei bis zu Minus fünf Grad (nur sommergrüne Agapanthus-Arten)
  • kurzzeitig werden Minus 15 Grad vertragen (nur sommergrüne Arten)

Häufig gestellte Fragen

Wie können die Schmucklilien-Arten unterschieden werden?

Das ist nicht ganz einfach, weil die Blüten bei allen Arten blau-violett sind. Auch weiße Blüten kommen bei vielen Züchtungen vor. Das Laub ist stets grün oder grün-weiß gestreift. Der hauptsächliche Unterschied besteht darin, dass sommergrüne Arten im Winter ihr Laub verlieren. Beim Kauf sollte genau auf das Etikett geachtet werden, damit auch die Pflanze gekauft wird, die die gewünschten Eigenschaften besitzt.

Wie überwintern Schmucklilien im Garten?

Wichtig ist ein Standort, der vor Staunässe, starkem Wind und zu tiefen Temperaturen geschützt ist. Da die sommergrünen Schmucklilien ihr Laub abwerfen, kann dieses nicht erfrieren. Die Rhizome werden durch eine Laub- oder Reisigschicht geschützt. Viel Schnee schadet der Pflanze nicht, da er isoliert. Die Pflanze darf aber nicht vernässen.

Welche Sorten zählen zu den beliebtesten?

Neben den immergrünen Arten Agapanthus praecox und der afrikanischen Schmucklilie ist außerdem die sommergrüne Agapanthus campanulatus beliebt. Zusätzlich gibt es zahlreiche beliebte Sorten und Hybriden, die aus Kreuzungen entstanden sind.

Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up