Ist Oleander winterhart? Diese 8 Sorten sind geeignet

Ist Oleander winterhart? Diese Frage stellen sich viele, wenn die Pflanze im Freien steht. Sie lässt sich jedoch nicht pauschal beantworten, denn bei den Sorten und Zuchtformen kann es teils erheblich Unterschiede geben. Was zu beachten ist und welche Oleander Sorten sich für die Überwinterung im Freien eignen, erfahren interessierte Hobbygärtner hier.

Überwinterung im Freien

Im Prinzip kann jede Oleanderpflanze im Freien überwintert werden – wenn das Klima stimmt. In milden Regionen und Wintern zeigen sich die meisten Oleander Arten winterhart beziehungsweise zu einem geringen Grad frostresistent.

Durch einen entsprechenden Schutz kann weiterhin sichergestellt werden, dass die Pflanze keinen Schaden nimmt. Reisig und Mulch als Schutz auf dem Boden und ein spezielles Überwinterungsvlies können dabei helfen, die Pflanze vor Frostschäden zu bewahren. Zudem hält das Vlies die Schneelast von den Zweigen fern. Diese könnte ebenfalls zum Problem werden, da die dicht beblätterten Zweige unter ihr abbrechen können.
Auch dann ist es aber eine wichtige Voraussetzung, dass das Gewächs ins Freiland gepflanzt wurde und nicht in einem Kübel kultiviert wird. Denn in diesem Fall kann der Frost leichter in die Wurzeln eindringen und für das Absterben von Zellen sorgen. Im Kübel kultivierten Oleander sollten Sie daher immer frostfrei im Haus überwintern.

Oleander ist ein üppig blühender Strauch

Frostresistente Oleander Sorten

Wie erwähnt, ist die Oleanderpflanze an sich nicht winterhart. Einige Arten sind aber resistenter gegen Frost als andere. Zu diesen gehören unter anderem:

  • Provence
  • Nerium villa romaine
  • Jannoch
  • Hardy Red
  • Nerium cavalaire
  • Margarita
  • Italia
  • Nerium atlas

Selbst bei diesen gibt es aber Grenzen bei der Winterhärte. Wichtig ist daher wiederum,  den Oleander im Freien entsprechend zu schützen. Zudem sollten sie nur dann ins Freiland gepflanzt werden, wenn die Winter sehr mild ausfallen und die Temperaturen nicht unter -10 °C bis -15 °C fallen.
Denn sogar die resistenten Oleander Arten tragen bei unter -17 °C Schäden davon. Die sichere Wahl ist daher die Kultur im Kübel mit einer Überwinterung im Haus.

Oleander wächst bis zu drei Meter hoch

Oleanderpflanzen im Haus überwintern

Selbst wenn es sich um Oleander handelt, der vermeintlich winterhart ist, können sehr harte Winter zum Absterben der Pflanze führen. Wer ganz sichergehen will, sollte das Gewächs daher im Kübel kultivieren und frostfrei überwintern.
Das Gewächs sollten Sie weiterhin gießen. Die Wässerung muss aber sparsam erfolgen, damit keine Staunässe entsteht. Zudem muss das Gewächs hell stehen, da es auch im Winter seine Blätter nicht abwirft und somit weiterhin Fotosynthese betreibt. Zudem sollte der raum zwar frostfrei aber kühl sein, damit sich die Oleanderpflanze in den Ruhezustand begibt.

No votes yet.
Please wait...