Gehe zur Startseite » Gartengestaltung » Kanaldeckel im Garten kaschieren und verschönern
Kanaldeckel im Garten kaschieren und verschönern Titel

Kanaldeckel im Garten kaschieren und verschönern

Einen Kanaldeckel möchte vermutlich niemand in seinem liebevoll gepflegten Garten haben. Dennoch sind sie da. Doch es gibt Möglichkeiten, Kanaldeckel zu kaschieren oder zumindest zu verschönern.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Kanaldeckel auf Privatgrundstücken die Regel
  • Dürfen weder beseitigt noch überpflastert oder überbaut werden
  • Kaschieren mit Pflanzen, Kies oder Deko-Objekten möglich
  • Müssen jederzeit zugänglich bleiben

Mini-Steingarten anlegen

Eine Möglichkeit, einen Kanaldeckel zu verdecken, könnte ein Mini-Steingarten sein, vorausgesetzt er befindet sich an einem vorwiegend sonnigen Standort. Dazu verwendet man am besten eine flache Pflanzschale mit Abzugslöchern, Steine oder Kiesel unterschiedlicher Größe, Blumenerde, Sand, Blähton und geeignete Pflanzen. Nun gilt es, das Ganze hübsch zu arrangieren.

Mini-Steingarten anlegen
  • Abzugsloch mit Tonscherbe oder Stein abdecken
  • Schale etwa zur Hälfte mit Blähton befüllen
  • darauf ein Vlies legen
  • Erde mit Sand mischen
  • alternativ Kräutererde verwenden
  • eine dünne Schicht auf das Vlies geben
  • Pflanzen austopfen und einsetzen
  • anschließend mit etwas Erde auffüllen
  • größere Kiesel um die Pflanzen herum verteilen
  • Zwischenräume mit Splitt auffüllen
  • zum Schluss kräftig angießen

Die Pflanzschale sollte mindestens die Größe des Kanaldeckels haben, um diesen gut abzudecken. Je nachdem, wo sich der Deckel befindet, kann die Schale zusätzlich mit bodendeckenden Pflanzen umrandet werden. Oder man gestaltet einen größeren Bereich um die Schale herum mit Kieselsteinen in unterschiedlichen Größen und Farben.

Tipp: Zur Bepflanzung eignen sich beispielsweise Fetthenne, Hauswurzen, Blaukissen, Mittags- und Schleifenblume, Steinkraut, Sternpolster-Glockenblume und andere pflegeleichte Polsterstauden.

Pflanzkübel darauf dekorieren

Die vermutlich einfachste Lösung, um den Deckel zu kaschieren, ist das Platzieren eines entsprechend großen Pflanzkübels direkt auf dem Kanaldeckel. Den kann man dann beispielsweise mit winterharten Arten bepflanzen, sodass man auch in der kalten Jahreszeit nicht auf den blanken Kanaldeckel blicken muss. Oder man bestückt ihn mit einer wechselnden Saisonbepflanzung.

Zwei Pflanzkübel mit verschiedenen Bluem bepflanzt

Besonders gut machen sich Pflanzen mit großen Blättern wie die Funkie sowie bodendeckende oder rankende Arten, die über den Rand des Gefäßes hinaus wachsen und so den Deckel perfekt überdecken. Für prächtige Farben sorgen beispielsweise Elfenspiegel, Kapkörbchen, Männertreu, Wandelröschen, die immergrüne Kreuzblume, eine buschig wachsende Fuchsie oder die Schneeflockenblume.

Tipp: Nicht nur bei der Bepflanzung hat man die Qual der Wahl, auch beim Pflanzgefäß kann man je nach persönlichem Geschmack dekorative Teile verwenden. Sei es ein Weidenkorb, ein edles Terrakottagefäß, ein altes Fass, eine Zinkwanne oder Ähnliches.

Kleine Sträucher pflanzen

Wem die Variante mit dem Pflanzkübel nicht behagt, der kann, sofern die Gegebenheiten es zulassen, den Kanaldeckel mit kleinen, ausladend wachsenden Sträuchern, Büschen oder Blattschmuckstauden umpflanzen. Hier bieten sich ebenfalls Hosta-Arten an sowie Tafelblatt, verschiedenfarbige Schaublattarten (Rodgersia), Purpurglöckchen, Bergenie und Kaukasus -Vergissmeinnicht. Auch kleine Sträucher wie der Fünffingerstrauch, der Maiblumenstrauch, Hortensien, Säckelblume und Sommerspiere lassen den Kanaldeckel im Laufe der Zeit verschwinden.

Japanischen Schlitzahorns Acer palmatum orangeola
Japanischen Schlitzahorns Acer palmatum ‚Orangeola‘

Tipp: Besonders schön lässt sich ein Kanaldeckel unter Acer palmatum ‚Orangeola‘, einer vor allem in die Breite wachsenden, farbenprächtigen Sorte des Japanischen Schlitzahorns kaschieren.

Kunststeine zum Verschönern

Echte Steine wie z. B. große Findlinge können sehr dekorativ sein, sind als Abdeckung für einen Kanaldeckel aber viel zu schwer und lassen sich nur mit großem Aufwand verschieben. Das ist aber gar kein Problem, denn mittlerweile gibt es sehr schöne, naturgetreu gearbeitete künstliche Steine oder Felsen. Sie wiegen fast nichts, lassen sich leicht verschieben und sind von der Optik her kaum von echten zu unterscheiden. Sie sind in der Regel frostsicher, UV-beständig und lassen sich sehr gut in nahezu jeden Garten integrieren. Mit einem Handgriff lassen sich so unschöne Stellen wie ein Kanaldeckel perfekt kaschieren.

Steingarten mit Japanischem Rotahorn

Tipp: Kunststeine sind in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben erhältlich.

Kanaldeckel streichen

Wer ein bisschen kreativ ist, kann den Kanaldeckel auch streichen und so aus einem nichtssagenden Etwas einen echten Hingucker zaubern. Ist er schon etwas in die Jahre gekommen und von Rost befallen, muss dieser zuerst entfernt werden. Mit einer Drahtbürste oder Schleifpapier geht das in der Regel ganz gut. Oder man behandelt rostige Stellen mit einem Rostumwandler.

  • Anwendung bei Temperaturen von mindestens zehn Grad
  • nicht bei direkter Sonneneinstrahlung und Luftfeuchtigkeit von mehr als 85 %
  • zu behandelnde Bereiche gründlich reinigen
  • anschließend gut abtrocknen lassen
  • Rostumwandler unverdünnt auftragen
  • auf stark strukturierten Kanaldeckeln gegebenenfalls zweimal
  • das zweite Mal nach etwa 20-30 Minuten
  • Farbe oder Lack frühestens nach 8-12 Stunden auftragen
Angemalter Kanaldeckel

Beim Streichen kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Um ein einheitliches Bild zu erzielen, sollte die Farbe möglichst lückenlos aufgetragen werden auch in den Zwischenräumen. Auf einem Kanaldeckel kann das etwas mühselig sein, aber die Mühe kann sich lohnen. Je nach Lage des Deckels kann man diesen zusätzlich mit kleinen Stauden in den Farben der jeweiligen Malerei umpflanzen.

Hinweis: Rostumwandler wandelt den Rost in eine stabile, haltbare, nicht poröse Oberfläche um. Eine Grundierung ist danach in der Regel nicht mehr erforderlich.

Unbedingt beachten

Unter einem Kanaldeckel befindet sich meist ein entsprechender Schacht. Der wiederum ist normalerweise Eigentum der Gemeinde und vom Grundstückseigentümer zu tolerieren. So ein Schacht ist Bestandteil der Grundstücksentwässerungsanlage und dient der Überprüfung, Unterhaltung, Reparatur und Reinigung von Rohrleitungen. Um all das zu gewährleisten, sollte er jederzeit frei zugänglich sein bzw. problemlos freigelegt werden können, vorausgesetzt er wird noch aktiv genutzt. Aus diesem Grunde darf er weder überbaut noch überpflastert oder überpflanzt werden. Möchte man ihn also unkenntlich machen, sollte man das unbedingt berücksichtigen.

Häufig gestellte Fragen

Ist es ratsam, eine Kanaldeckel-Abdeckung aus Holz zu verwenden?

Eine Abdeckung aus Holz ist nicht empfehlenswert. Sollten Dämpfe aus dem darunterliegenden Schacht bzw. dem Deckel austreten, würde eine solche Abdeckung relativ schnell zerstört. Besser geeignet sind Steindeckel. Wenn man möchte, kann man darauf dann eine Holzabdeckung geben. Allerdings würde das Ganze dann nicht mehr mit der Bodenoberfläche abschließen.

Wie kann man einen Kanaldeckel mitten im Rasen verbergen?

Hier sind die Möglichkeiten eher begrenzt. Da man ihn nicht bepflanzen darf, könnte man ihn mit einen Stück Kunstrasen abdecken, der der Farbe des echten Rasens am ähnlichsten ist, um nicht aufzufallen. Man könnte ihn vielleicht auch grün streichen oder man platziert einfach eine Liegeinsel darüber.

Wo auf dem Grundstück befindet sich ein Kanaldeckel in der Regel?

Im Normalfall befindet er sich nahe der Grundstücksgrenze und ist mit dem öffentlichen Kanalsystem verbunden. Bei Platzmangel auf dem Grundstück kann er sich auch im Innern eines Gebäudes befinden.


Scroll Up