keimende Zwiebeln - Titel

Zwiebeln sind aus der deutschen Küche nicht wegzudenken. Wer gern kocht, hat immer einen Vorrat im Haus. Wenn Speisezwiebeln plötzlich keimen, können sie diese einpflanzen. Wir zeigen, wie es gelingt.

Auf den Punkt gebracht

  • Speisezwiebeln (Allium cepa) kühl und trocken lagern
  • bei Wärme und höherer Luftfeuchtigkeit beginnt die Keimung
  • Keim hat keinen Einfluss auf Verzehrbarkeit
  • in den Garten gepflanzt entstehen neue Zwiebeln
  • Zwiebeln sind Schwachzehrer, keine Stickstoffdüngung erforderlich

Speisezwiebeln richtig lagern

Zwiebeln gelten als gut lagerfähig. Bis zu sechs Monate können sie aufbewahrt werden. Wer Speisezwiebeln im eigenen Garten anbaut, kann sich mit der Ernte den ganzen Winter über versorgen. Der richtige Zeitpunkt für die Ernte ist am Zwiebellauch zu erkennen. Erst, wenn zwei Drittel der Lauchstränge eingetrocknet sind, kann die Zwiebelernte beginnen. Wählen Sie einen trockenen, sonnigen Tag. Wenn es kein Regen in Sicht ist, können die Speisezwiebeln zum Trocknen noch eine Woche auf dem Beet liegen bleiben.
Entfernen Sie groben Schmutz und kürzen sie die Wurzeln mit einem scharfen Messer.

Zwiebeln ernten

Etwa fünf Speisezwiebeln werden dann mit einem Bindfaden zusammengebunden und an einem luftigen Ort aufgehängt.
Alternativ ist die Lagerung im Liegen auf einer trockenen, saugfähigen Unterlage möglich. Den Zwiebellauch kürzen Sie dazu auf drei Zentimeter.

Die Lagerung gelingt am besten an einem kühlen, trockenen und luftigen Ort.
Keimende Zwiebeln sind ein Ergebnis der Lagerbedingungen. Wenn ausreichend Feuchtigkeit und Wärme vorhanden sind, bilden sich Keime.

Keimende Zwiebeln einpflanzen

Sie können keimende Zwiebeln bei der Zubereitung von Mahlzeiten verwenden oder ganz einfach einpflanzen. Schließlich hat die Pflanze mit dem Keim den Beginn der neuen Wachstumsperiode eingeläutet. Der beste Zeitpunkt zur Pflanzung ist im Frühjahr, wenn keine Nachtfröste mehr zu befürchten sind.

Anleitung:

  1. Bereiten Sie ein Beet an einem sonnigen Standort vor.
  2. Bevorzugt wird lockerer, humoser Gartenboden. Ein Lehmanteil stärkt das Wachstum.
  3. Graben Sie mit der kleinen Schippe Löcher im Abstand von 10 Zentimetern.
  4. Stecken Sie die keimenden Speisezwiebeln bzw. Steckzwiebeln einzeln in die Löcher.
  5. Gießen Sie die frisch gesteckten Zwiebeln mit Wasser an.
keimende Zwiebeln einpflanzen

Pflege

Speisezwiebeln sind sehr anspruchslos. Sie müssen sie kaum pflegen. Weder das Düngen des Bodens noch zusätzliches Gießen sind erforderlich. Staunässe ist eine Gefahr für die Knollen, die leicht zu faulen beginnen.
Wenn der Boden im Sommer stark ausgetrocknet ist, lohnt sich das oberflächliche Hacken. Tiefgründiges Hacken sollten Spe vermeiden, da das Wachstum der Knollen gestört wird.

Schädlinge und Krankheiten

Zwiebelpflanzen werden bei feuchter Witterung häufig vom falschen Zwiebelmehltau (Peronospora destructor) befallen. Empfohlen wird, Speisezwiebeln nicht über mehrere Jahre am gleichen Ort anzubauen, um die Wirksamkeit der Pilzsporen zu reduzieren. Ein ausreichender Abstand der Pflanzen erleichtert das Abtrocknen des Lauchs nach Niederschlägen. Dadurch können Sie die Gefahr der Infizierung mit dem falschen Mehltau verringern.

Als gefährlichster Schädling der Zwiebel gilt die Zwiebelfliege (Delia antiqua). Ihre Larven fressen sich durch die Knollen. Gegen die Eiablage der Zwiebelfliege helfen dichte Netze, mit denen Sie die Pflanzen abdecken. Empfohlen wird eine Mulchschicht aus zerkleinerten Farnen und Küchenkräutern wie Salbei und Minze.

Maden der Zwiebelfliege
Maden der Zwiebelfliege; Quelle: Rasbak at Dutch Wikipedia, Uienvlieg maden, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0

Zum Schutz vor der Fliege können Sie einen Tee aus Rainfarn oder Wermut zubereiten und die Zwiebelpflanzen damit besprühen. Auch Brennnesseljauche, die Sie auf die Beete gießen, vertreibt das Ungeziefer.

Tipp: Pflanzen Sie zum Schutz vor Schädlingen Möhren zwischen die Zwiebelpflanzen.

Häufig gestellte Fragen

Gibt es Unterschiede zwischen der Speisezwiebel und der Schalotte?

Schalotten und Speisezwiebeln sind eng verwandt. Schalotten sind milder im Geschmack. Auf Grund ihres angenehmen, edlen Aromas werden sie gegenüber Speisezwiebeln oft bevorzugt.
Schalotten sind kleiner. Die Schale der Schalotten kann unterschiedlich gefärbt sein. Bekannt sind Schalotten mit roter, grün-violetter, gelber oder grauer Farbe.

Können keimende Speisezwiebeln noch verzehrt werden?

Der Keim verändert die Verzehrfähigkeit der Zwiebel nicht. Sie können sie wie gewohnt verarbeiten. Wenn die keimende Zwiebel länger liegt, wird die Knolle weich und kann nicht mehr so gut angebraten werden.

Wie verwendet man Speisezwiebeln, die blühen?

Bei modernen Zwiebelzüchtungen wurde die Blühfreudigkeit reduziert. Dennoch kann es sein, dass Zwiebelpflanzen blühen. Entfernen Sie die Blüte, sobald Sie diese bemerken. Die Blüte entzieht der Knolle die Kraft. Sie können Pflanze gleich ernten, denn sobald sie blüht, wird die Knolle nicht mehr größer. Zwiebelblüten sind essbar. Sie eignen sich ausgezeichnet für Salate. Wir empfehlen, nicht alle Blüten zu verzehren. Aus den Samen lassen sich Steckzwiebeln gewinnen.