Go to Homepage » Gartengestaltung » Kleines Gewächshaus selber bauen | Anleitung

Kleines Gewächshaus selber bauen | Anleitung

Kleines Gewächshaus selber bauen

Ein wenig handwerkliches Geschick und eine passende Anleitung helfen Ihnen beim Bau eines kleinen Gewächshauses. Der geringe Materialaufwand und die schnelle Umsetzung erleichtern das Bauvorhaben in Ihrem Garten.

Auf den Punkt gebracht

  • simples Grundgerüst nutzen
  • gründlich verschrauben
  • mit Plexiglas verkleiden
  • Dachneigung beachten
  • mit Pflanzen füllen

Material

Ein kleines Gewächshaus für den Garten lässt sich mit geringem Aufwand umsetzen. Benötigt werden dafür nur die richtigen Materialien für das Projekt. Das Beste: Sie können die Größe des kleinen Gewächshauses selbst bestimmen und an Ihren Garten oder Ihre Terrasse anpassen. Für drei bestimmte Maße müssen Sie sich entscheiden:

  • Länge
  • Breite
  • Höhe
Maße des Gewächshauses

Die kompakten Ausmaße eignen sich zum Verstauen zahlreicher Pflanzkübel oder für kleine Beete. Da die Anleitung nur wenig handwerkliches Geschick benötigt, lässt sich das Gewächshaus in der Größe individuell anpassen. Folgende Materialien werden benötigt:

MengeMaterial
4Holzbalken für die Länge
4Holzbalken für die Breite
4Holzbalken für die Höhe
1Holzleiste in gewünschter Länge x 20 mm Breite x 10 mm Höhe
Doppelstegplatten für die Rückseite
Doppelstegplatten für die linke und rechte Seite
Wellplatten für das Dach
16rostfreie 4-Loch-Winkelverbinder in den Abmessungen 40 x 40 x 40 mm
64selbstschneidende, rostfreie Schrauben mit 20 mm Länge (Durchmesser abhängig von Winkelverbinder-Lochgröße)
selbstschneidende, rostfreie Schrauben mit 60 mm Länge
10/PlatteEdelstahl-Spenglerschrauben 4,5 x 45 mm

Die Kanthölzer haben jeweils eine Breite von 50 mm und eine Dicke von 50 mm. Dadurch lassen sie sich einfach verarbeiten. Die Doppelsteg- und Wellplatten können aus den folgenden Materialien gefertigt sein:

Abhängig von den ausgewählten Maßen des Gewächshauses können Sie entweder eine große Platte für eine Seite verwenden oder auf zwei setzen. Wenn beispielsweise eine Seite zwei Meter lang sein soll, können Sie zwei Platten mit einer Breite von einem Meter anstelle einer zwei Meter-Platte nutzen. Das bleibt ganz Ihnen überlassen. Sie sind in einer Vielzahl von Stärken erhältlich. Für die kleinen Gewächshäuser bieten sich die folgenden an: 

  • 4,5 mm
  • 6 mm
  • 8 mm
  • 16 mm
Holz der Douglasie
Douglasienholz

Hinweis: Nutzen Sie witterungsbeständiges Holz für den Rahmen, damit das Gewächshaus robust und langlebig ist. Gut geeignet und günstig in der Anschaffung sind Lärche, Robinie und Douglasie.

Werkzeug

Neben den Materialien benötigen Sie natürlich noch die passenden Werkzeuge, um mit dem Bau des kleinen Gewächshauses beginnen zu können. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über das das benötigte Werkzeug:

  • Akkuschrauber
  • Akkuschrauber-Bits (passend zur jeweiligen Schraube)
  • Säge
  • Winkelmesser
  • Bleistift
  • Rollbandmaß oder Zollstock

Grundgerüst: Bauanleitung

Nun kann es losgehen. Bei diesem Mini-Gewächshaus handelt es sich im Grunde um einen Holzquader, der anschließend mit den Wellen- und Doppelstegplatten verglast wird. Über die folgende Anleitung bauen Sie das Grundgerüst für das kleine Gewächshaus:

Balken verschrauben
  1. Beginnen Sie damit, einen Rahmen aus 4 Balken zu legen. Benötigt werden dafür jeweils zwei Balken für die längere und kürzere Seite des Gewächshauses. Legen Sie einfach ein Rechteck oder Quadrat aus diesen Balken als Basis. Verschrauben Sie die Hölzer noch nicht miteinander. 
  2. Platzieren Sie nun an jeder Ecke einen der 4 Höhenbalken. Sie dienen als Eckbalken für das Gewächshaus und werden senkrecht angesetzt. Befestigt werden die Rahmenhölzer mit den Eckbalken über die Winkelverbinder und 20 mm-Schrauben.
  3. Beachten Sie, dass durch diese Bauweise auf jeder Seite 10 cm dazukommen, da die einzelnen Hölzer nichts von ihrer Länge einbüßen. Kürzen Sie die Hölzer entsprechend, falls das Gewächshaus sonst zu groß wird.
  4. Verschrauben Sie die Eckbalken oben mit den restlichen Balken für die Länge und Breite. Dadurch erhält das quader- oder würfelförmige Gewächshaus die Auflage für das Dach. Nutzen Sie hierfür ebenfalls wieder Winkelverbinder.
  5. Nun müssten Sie einen Grundrahmen erkennen, der die von Ihnen gewünschten Maße aufweist. Überprüfen Sie noch einmal die Schraubverbindungen und Winkel, damit das Grundgerüst für das kleine Gewächshaus stabil genug ist.
  6. Nach Bedarf können Sie weitere Balken als Stütze befestigen, zum Beispiel für die Rückseite. Wenn Sie eine Länge von einem Meter nutzen und die Rückseite verstärken wollen, befestigen Sie einfach einen weiteren Balken in der Mitte. Dadurch lassen sich längere Seiten effektiv stützen.
  7. Zuletzt müssen Sie nur noch die Holzleiste montieren. Sie sorgt für ausreichend Abstand für die Dach-Wellplatten, damit eine Neigung von 20° bis 30° zustande kommt. Die Neigung sorgt dafür, dass Regenwasser leichter ablaufen kann und sich nicht auf dem Dach des Gewächshauses staut. Durch das Gewicht könnte es zu Schäden kommen.
  8. Verschrauben Sie dafür die Leiste einfach auf dem Längsbalken der Rückseite. Nutzen Sie dafür die 60 mm-Schrauben in regelmäßigen Abständen. Die endgültige Menge der Schrauben ist daher abhängig von der Leistenlänge. Das Grundgerüst steht nun und es ist Zeit für die Verglasung.
Rahmen des Gewächshauses

Verglasung: Bauanleitung

Sobald das Grundgerüst steht, müssen Sie es nur noch verkleiden. Die Verglasung lässt sich über die einzelnen Elemente schnell und effektiv bewerkstelligen. Da das Grundgerüst komplett aus Holz besteht und die verwendeten Spenglerschrauben für die Kunststoffplatten selbstschneidend sind, müssen Sie ebenfalls keine besonderen Vorarbeiten leisten. Die Platten für die Seiten und das Dach werden immer auf die gleiche Weise befestigt. Falls Sie eine helfende Hand zur Verfügung, gelingt die Umsetzung der folgenden Anleitung noch schneller:

  • Platten nach Bedarf zuschneiden
  • Doppelstegplatten von außen an Gerüst anlegen
  • für jede Platte 10 Schrauben verwenden
  • anschließend mit Spenglerschrauben verschrauben
  • Wellplatten für Dach auf Grundgerüst legen
  • Dachüberstand von 5 cm an jeder Seite beachten
  • schützt vor Regenwasser
  • verschrauben
  • dabei Neigung über verschraubte Leiste beachten
Wellplatten anbringen

Hinweis: Falls Sie einen Teil der Vorderseite verglasen wollen, müssen Sie einfach nur eine weitere Platte montieren.

Häufig gestellte Fragen

Was sollte bei der Standortauswahl beachtet werden?

Achten Sie beim Standort darauf, dass er eben und ausreichend windgeschützt ist. Da es sich nicht um ein fest verbautes Gewächshaus handelt, ist es nicht sturmfest. Weiterhin sollten Regenwasser gut ablaufen können. Platzieren Sie es so, dass Ihre Pflanzen das notwendige Sonnenlicht erhalten. 

Wie lässt sich das Gewächshaus sturmfest platzieren?

Je nach Standort haben Sie mit heftigen Winden zu kämpfen. In diesem Fall sollten Sie das Gewächshaus mit dem Fundament verbinden. Das ist möglich, wenn Sie ein Platten- oder Punktfundament aus Beton haben. Eine Holzterrasse ist ebenfalls geeignet. Bohren Sie Löcher in das Fundament, idealerweise an den Gewächshausecken, und fixieren Sie das Häuschen über rostfreie Winkelverbinder.

Kann eine Tür eingebaut werden?

Wenn Sie sich eine Tür wünschen, können Sie die freie Stelle mit dieser ausstatten. Bauen Sie dafür einen Holzrahmen, der mit einer Doppelstegplatte verglast wird. Rahmen inklusive Verglasung können Sie nun in die freie Stelle setzen und über Scharniere montieren. Je nach Bedarf können Sie ein simples Haken- oder Riegelschloss verbauen, um das Gewächshaus abzuschließen.

Was sollte bei der Lichtinstallation beachtet werden?

Soll das kleine Gewächshaus über eine Wärmeleuchte oder eine allgemeine Beleuchtung verfügen, müssen Sie vor allem das Gewicht beachten. Die Lampen sollten nicht zu schwer sein, damit der Rahmen des Gewächshauses nicht zu stark belastet wird.

Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up