Go to Homepage » Gemüsegarten » Knoblauch: 22 gute und schlechte Nachbarn

Knoblauch: 22 gute und schlechte Nachbarn

Knoblauch-Mischkultur

Knoblauch (Allium sativum) ist in der Mischkultur ein idealer Pflanzpartner, um Schädlinge und Krankheiten fernzuhalten. Einige Pflanzen sollten Sie jedoch nicht neben ihn pflanzen, da sie einen Schädlingsbefall begünstigen. Wir listen gute und schlechte Nachbarn für Knoblauch.

Auf den Punkt gebracht

  • Erdbeeren oder Möhren passen gut zu Knoblauch ins Beet
  • auch bei guten Nachbarn auf ausreichend Pflanzabstand achten
  • Knoblauchpflanzen sind nicht selbstverträglich
  • nie neben andere Lauch-Arten pflanzen
  • Nachbarschaften mit Kohl-Arten oder Bohnen meiden

Gute Nachbarn für Knoblauch

Gute Pflanznachbarn fördern sich gegenseitig. In welcher Form das sein kann, ist von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich. Manche Nachbarpflanzen halten sich gegenseitig Schädlinge und Krankheiten fern, bei anderen Pflanzen wiederum sind es etwa ätherische Öle, die das gegenseitige Wachstum fördern.

Dill (Anethum graveolens)

Dill (Anethum graveolens)
  • gegenseitige Wachstumsförderung
  • Aussaat von Dill zwischen Knoblauchpflanzen
  • Saatgut muss nicht mit Erde bedeckt werden

Tipp: Streuen Sie die Samen einfach quer über das Beet mit den Knoblauchpflanzen. Dill wächst meist besser, wenn er kaum Pflege erhält. Einmal im Garten etabliert, vermehrt er sich gut durch Selbstaussaat.

Erdbeeren (Fragaria)

Erdbeeren (Fragaria)
  • hält Schnecken fern
  • wirkt abwehrend gegen Pilzinfektionen
  • Unterpflanzung im Herbst oder Frühjahr möglich
  • auf ausreichend Pflanzabstand achten
  • während der Blühphase verstärkt düngen

Gurken (Cucumis sativus)

Gurken (Cucumis sativus)
  • gegen Pilzinfektion
  • Beschattung des Bodens um Knoblauchpflanzen
  • verstärkt düngen, um Nährstoffkonkurrenz zu vermeiden

Hinweis: Andere Kürbisgewächse wären als Pflanznachbar theoretisch ebenfalls geeignet. Da sie jedoch meist sehr üppig wachsen, sind sie für Knoblauchpflanzen eine zu starke Konkurrenz in Bezug auf das Licht.

Kartoffeln (Solanum tuberosum)

Kartoffeln (Solanum tuberosum)
  • Knoblauchpflanzen halten Wühlmäuse fern
  • wirkt bedingt gegen Pilzinfektionen
  • Kartoffeln halten Zwiebelfliege (Delia antiqua) fern
  • auf ausreichend Pflanzabstand achten
  • regelmäßig düngen

Karotten (Daucus carota)

Möhren (Daucus carota)
  • gegenseitiger Schutz vor Möhren- und Zwiebelfliege
  • Knoblauchgeruch hält Wühlmäuse fern
  • mindestens 25 cm Pflanzabstand einhalten
  • üppiges Karottengrün sollte Knoblauchpflanzen nicht überdecken
  • Vorteil für Knoblauchpflanzen bei tiefgründig gelockertem Boden

Kopfsalat (Lactuca sativa var. capitata)

Kopfsalat (Lactuca sativa var. capitata)
  • schützt begrenzt vor Schnecken
  • mehrere Sätze möglich
  • Knoblauchpflanzen als Unterpflanzung
  • doppelten Abstand bei Knoblauchpflanzen zu Salat einplanen

Pastinake (Pastinaca sativa)

Pastinake (Pastinaca sativa)
  • gegenseitiger Schutz vor Möhren- und Zwiebelfliege
  • Pastinake im Anbau schwierig
  • Vorkultur bevorzugen

Sellerie (Apium graveolens)

Sellerie (Apium graveolens)
  • Sellerie schützt vor Zwiebelfliege
  • Knoblauchpflanzen schützen vor Pilzinfektionen

Tomaten (Solanum lycopersicum)

Tomaten (Solanum lycopersicum)
  • Knoblauchgeruch hält Weiße Fliege fern
  • beugt Pilzerkrankungen bei Tomaten vor
  • Tomatengeruch vertreibt Zwiebelfliege
  • auf regelmäßige Bewässerung achten

Obstbäume schützen

Knoblauchpflanzen vertragen sich auch mit Obstbäumen gut. Vor allem bei jungen Kulturen profitieren die Bäume von einer Unterpflanzung mit Knoblauchpflanzen. Die Pflanzen vertreiben Wühlmäuse und schützen die jungen Bäume vor Verbiss. Stecken Sie die Zehen einfach um die Baumscheibe herum in die Erde. Jungbäume werfen noch nicht so viel Schatten, weshalb die Knoblauchpflanzen sich gut entwickeln können.

Knoblauchpflanzen bieten Obstbäumen auch Schutz gegen verschiedene Schädlinge wie Blattläuse. Reste von Schalen oder Blättern des Knoblauchs können vorbeugend zum Mulchen um die Baumscheibe herum verwendet werden.

Knoblauchsud ansetzen
Knoblauchsud ansetzen

Tipp: Zur direkten Bekämpfung von Blattläusen kann ein Knoblauchsud angesetzt werden.

Zierpflanzen

Die Knoblauchpflanzen eignen sich auch als Pflanznachbarn für Zierpflanzen. In diesem Fall bilden sie primär einen Schutz für die Zierpflanzen gegen unterschiedliche Schädlinge. Sie können die Knoblauchpflanzen jährlich immer ernten. Alternativ können Sie die Knoblauchzehen auch immer im Staudenbeet belassen, wodurch sie jedes Jahr neu durchtreiben. Attraktiv im Beet wirken Sorten, die Brutzwiebeln ausbilden. Die Knoblauchpflanzen bilden dazu einen Stiel, der oft mit einer Blüte verwechselt wird, an dem sich eine Kugel mit winzigen Zehen bildet. Sie fallen einfach zu Boden und es wachsen neue Pflanzen daraus.

Königslilie (Lilium regale) und Rose 'Aspirin'.
Königslilie (Lilium regale) und Rose ‚Aspirin‘ fühlen sich neben Knoblauch wohl und umgekehrt. Obwohl die Rose eigentlich in edlem Weiß blüht, so färbt sie sich nach kalten Nächten roséfarben.

Lilien (Lilium)

  • halt Wühlmäuse von Zwiebeln fern
  • schützt bedingt gegen Schnecken

Rosen (Rosa)

  • beugt Blattläusen vor
  • schützt vor Pilzinfektionen

Schlechte Nachbarn für Knoblauch

Schlechte Nachbarn stellen für Knoblauchpflanzen eine Konkurrenz um Nähstoffe dar. Zudem kann es sein, dass der Knoblauch bzw. die Pflanzennachbarn einen Schädlingsbefall begünstigen.

Schlechte Nachbarn für Knoblauch - Bohnen (Phaseolus vulgaris) und Erbsen (Pisum sativum)
Bohnen (Phaseolus vulgaris) und Erbsen (Pisum sativum) sind keine guten Nachbarn für Knoblauch.

Bohnen (Phaseolus vulgaris)

  • Konkurrenz um Nährstoffe
  • behindert Entwicklung des Knoblauchs

Erbsen (Pisum sativum)

  • begünstigen Kümmerwuchs bei Knoblauchpflanzen
  • können Knoblauch gänzlich überwachsen

Kohlarten

Weißkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. alba)
Die meisten Kohlsorten, hier Weißkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. alba), sind als Pflanznachbarn für Knoblauch gänzlich ungeeignet.
  • Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis)
  • Brokkoli (Brassica oleracea var. italica)
  • Kopfkohl (Brassica oleracea convar. capitata)
  • Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera)

Kohl beeinflusst den Wuchs von Lauch-Arten negativ. Er stellt eine starke Konkurrenz um Nähstoffe dar, was meist dazu führt, dass die Knoblauchpflanzen nur kümmerlich wachsen. Sie bilden keine oder nur sehr kleine Zehen aus.

Hinweis: Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes) eignet sich begrenzt als Pflanznachbar. Der Pflanzabstand im Beet zwischen beiden Gemüsearten sollte jedoch groß genug sein, damit es sicher zu keinem negativen Einfluss kommt.

Standortwechsel

Knoblauch ist nicht selbstverträglich. Dies bedeutet, dass Sie jedes Jahr den Standort wechseln sollten. Anderenfalls steigt das Risiko, dass die Pflanzen etwa von der Zwiebelfliege befallen werden. Die Schädling ist auch der Grund, warum Lauchgewächse niemals in direkter Nachbarschaft stehen sollten.

Frühlingszwiebel (Allium fistulosum)
Frühlingszwiebel (Allium fistulosum)

Für die Knoblauch sind folgende Nachbarn daher nicht geeignet:

  • Frühlingszwiebeln (Allium fistulosum)
  • Lauch (Allium ampeloprasum)
  • Perlzwiebeln (Allium porrum var. sectivum)
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum)
  • Zwiebeln (Allium cepa)

Hinweis: Pflanzen Sie auch keinen Zierlauch-Arten in die unmittelbare Nähe von Knoblauch. Sie sind ebenfalls anfällig für die Zwiebelfliege.

Häufig gestellte Fragen

Gibt es neutrale Pflanzen in der Mischkultur?

Ja, neutrale Pflanzen haben auf den Knoblauch weder fördernde noch negative Eigenschaften. Neutrale Pflanzen für Knoblauchpflanzen sind beispielsweise Fenchel, Mangold oder Petersilie. Rote Rüben oder Schwarzwurzeln verhalten sich ebenfalls neutral. Achten Sie bei Wurzelgemüse jedoch auf ausreichend Abstand zu den Knoblauchpflanzen.

Wie lange sollte auf dem gleichen Platz keine Knoblauchpflanzen stehen?

Machen Sie mindestens ein Jahr Pause, bevor Sie wieder am gleichen Platz Knoblauch pflanzen. Verzichten Sie an dem Standort auch auf andere Lauchpflanzen, um zu verhindern, dass Schädlinge angelockt werden, die im nächsten Jahr den Knoblauchpflanzen schaden.

Gibt es Unterschiede in der Mischkultur bei Sommer- und Herbstknoblauch?

Nein, in der Mischkultur vertragen sich sowohl der Knoblauch, der im Herbst gesteckt wird als auch jener, der im Frühjahr gesteckt wird mit den gleichen Pflanzen gleich gut bzw. gleich schlecht.

Schützen Knoblauchpflanzen immer vor Wühlmäuse?

Knoblauchpflanzen bilden zwar keinen 100%igen Schutz vor Wühlmäusen, können jedoch eine kleine Population davon abhalten besonders gefährdetes Gemüse zu fressen. Vor allem Wurzelgemüse wird gut durch Knoblauchpflanzen geschützt. Grundsätzlich vertragen sich, bis auf Laucharten, alle Arten von Wurzelgemüse mit den Knoblauchpflanzen oder stehen ihm zumindest neutral gegenüber.

Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up