Knoblauchsorten: 19 alte, milde und neue Sorten | Knoblauch

Knoblauch zählt zu den ältesten Heil- und Gewürzpflanzen. Aus der Küche ist er nicht wegzudenken. Erhältlich sind die Knollen dabei in verschiedenen Sorten. Die vegetativen Unterschiede liegen in der Form, Größe, Farbe, Geruchsintensität und vor allem im Geschmack. Manche ähneln sich stark. Deshalb finden Sie folgend die gängigsten Knoblauchsorten unterteilt in alte, neue und milde Exemplare.

Knoblaucharten

Knoblauch erfreut sich seit Jahrhunderten großer Beliebtheit. Vorrangig stammen die Knollen von drei bestimmten Arten ab und bieten für jeden Anspruch und Geschmack das Passende.

Gartenknoblauch

Der Gartenknoblauch (Allium sativum)oder auch Gemeiner Knoblauch genannt, ist der Klassiker und der bekannteste unter den Knoblauchsorten.
Vor allem im Mittelmeerraum, Nahen Osten sowie der asiatischen Region besitzt diese Knoblauchsorte einen hohen Stellenwert und passt deshalb ideal zu mediterranen, arabischen und asiatischen Gerichten. Aber auch in der deutschen Küche bietet der Gartenknoblauch unbegrenzte Verwendung.

Aussehen und Eigenschaften

  • Wuchshöhe: bis zu 90 Zentimeter
  • Bläulich-grüne Blattfärbung
  • Knollenartige Zwiebel mit einer Hauptzehe und zwischen fünf und 20 Nebenzehen herum wachsend
  • Zwiebelfarbe: weiß-rosa bis rot
  • Leicht entfernbare Schalenhaut
  • Feste Konsistenz
  • Klebriger Zehensaft
  • Geschmack: junge Zehen sehr mild – nehmen meist mit zunehmendem Alter an Schärfe enorm zu
  • Besonderheiten: hinterlassen einen stark nach Knoblauch riechenden Atem

Gartenknoblauch, Allium sativum

Chinesischer Knoblauch

Chinesischer Knoblauch (Allium tuberosum) wird auch als Solo- sowie Einzehenknoblauch bezeichnet. Dabei handelt es sich um den Oberbegriff für mehrere Sorten, die wiederum als Schnittknoblauch vertrieben werden, weil die Blätter ebenso zum Verzehr geeignet sind, wie die vom herkömmlichen Schnittlauch (Allium schoenoprasum). Diese Knoblauchsorten stammen ursprünglich aus China und sind in Deutschland zwar seit vielen Jahren erhältlich, aber die meisten Sorten zählen eher zu den selteneren Exemplaren.

Aussehen und Eigenschaften

  • Wuchshöhe: zwischen 40 bis 50 Zentimeter
  • Langstielige, aufrecht wachsende Blätter, wie die von Schnittlauch
  • Bildung von weißen Blüten an Stielenden
  • Zwiebelknolle besitzt nur eine Zehe
  • Zwiebelfarbe: weiß
  • Zehenschale creme-weiß mit leicht bräunlichen oder rötlichen Verfärbungen
  • Feste Konsistenz
  • Geschmack: sehr mild
  • Besonderheiten: kein üblicher „Knoblauch-Atem“ – Blätter sind frisch geerntet verwendbar wie Schnittlauch und haben leichten Knoblauchgeschmack – Blüte ist essbar und im asiatischen Raum eine Delikatesse

Chinesischer Knoblauch, Allium sativum 'Solo garlic'

Elefantenknoblauch

Als eine alte Kulturpflanze präsentiert sich der Elefantenknoblauch (Allium ampeloprasum var. ampeloprasum), der eigentlich gar kein echter Knoblauch ist, weil er zum Gartenlauch gehört. Die Pflanze gilt als eine der unempfindlichsten in den Bereichen Kälte, Hitze, Feuchtigkeit und Trockenheit. Deshalb ist die Kultivierung des Elefantenknoblauchs auch sehr beliebt unter den denjenigen, die noch wenig Erfahrungen mit dem Selbstanbau besitzen. Unter idealen Bedingungen sind manche Exemplare schon bis auf ein Gewicht von 60 Kilogramm herangewachsen, weshalb sie auch den Namen Riesenknoblauch tragen.

Aussehen und Eigenschaften

  • Wuchshöhe: bis zu 180 Zentimeter
  • Langstielige, aufrecht wachsende Blätter, wie die von Schnittlauch
  • Zwiebelknolle besteht aus Hauptzehe und drei bis fünf Nebenzehen
  • Zwiebelfarbe: weiß bis gelblich-weiß
  • Knolle erinnert mehr an eine Gemüsezwiebel
  • Lässt sich leicht eindrücken
  • Reinweißes Fruchtfleisch
  • Geschmack: ungewöhnlich mild-würzig, aromatisch
  • Besonderheiten: milder Geruch, Pflanze sehr anspruchslos und pflegeleicht

Elefantenknoblauch

Alte Knoblauchsorten

Mit A

Ajo rosa (Allium sat. ‚Ajo rosa‘)

Ihren Namen brachte dieser Knoblauchsorte die intensive Rosa-rot-Färbung. Die Ajo rosa ist eine der ältesten Sorten Spaniens und begeistert mit einem unverwechselbaren Aroma.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: zwischen 50 und 60 Zentimeter
  • Rosafarbene Spitzen der Zehen
  • Kleine bis mittelgroße Zehen
  • Knollen meist kleiner als klassische Knoblauchsorten
  • Geschmack: aromatisch und leicht pikant
  • Besonderheiten: sehr angenehm zu verarbeiten und roh oder gekocht verzehrbar, gute Lagerfähigkeit

Aquila (Allium sativum ‚Aquila‘)

Ursprünglich stammt der Aquila Knoblauch aus Italien und darf auf keinem Pasta-Gericht fehlen. Besonders stechen die großen Zehen hervor, die sich um die Hauptzehe herum bilden, weshalb manch ein junges Exemplar nur zwei oder drei Zehen beinhaltet.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: 30 bis 90 Zentimeter
  • Kompakter Wuchs
  • Zehen: im ersten Jahr verhältnismäßig groß
  • Zehenfarbe: weiß-lila gestreift
  • Geschmack: sehr würzig und aromatisch
  • Besonderheiten: intensiver Duft, Ernte kann über den Winter gelagert werden

Arno (Allium ampeloprasum ‚Arno‘)

Die Sorte „Arno“ zählt in Deutschland zu den Klassikern unter den altbewährten Exemplaren. Er zeichnet sich durch ein mittel kräftiges Aroma aus, welches sich optimal für diejenigen anbietet, denen mild zu wenig und scharf zu viel an Knoblauchgeschmack ist.

Aussehen und Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: circa 20 Zentimeter
  • Einjährig
  • Blüht im August
  • Grundfarbe: weiß
  • Weißes Fruchtfleisch
  • Geschmack: vollmundiger Geschmack, mittelmäßig geschmacksintensiv
  • Besonderheiten: schnell wachsend, sehr ertragreich

Aveiro (Allium sativum ‚Aveiro‘)

Der Aveiro Knobi kommt aus Portugal und zählt zu den Garten-Knoblauchsorten. Entgegen der typischen Eigenschaften von Gartenknoblauch hinterlässt diese Sorte jedoch keinen so starken nach Knoblauch riechenden Atem. Aber die hohe Geschmacksintensität macht ihn für echte Knoblauchliebhaber zur idealen Wahl.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: 30 bis 90 Zentimeter
  • Aufrechtes Wachstum
  • Zehenfarbe: rot-violett
  • Besitzt nur eine Zehe
  • Geschmack: je älter, desto schärfer, vollmundig
  • Besonderheiten: unangenehmer Knoblauchgeruch nach dem Verzehr

Von B – H

Bella Italia (Allium sativum ‚Bella Italia‘)

Der Bella Italia stammt aus der Toskana und ist eine Urknoblauch-Sorte, die jedoch leider immer seltener angebaut wird. Sie besitzt dabei die typischen italienischen Eigenschaften von vollmundigem Aroma bis hin zur leichten Verarbeitung und Pflege.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: zwischen 40 und 60 Zentimeter
  • Außen große Zehen gelagert, innen kleinere Zehen mittig gewachsen
  • Knolle kleiner, als bei herkömmlichen Sorten
  • Geschmack: sehr aromatisch, anfangs leichte Schärfe im Hintergrund
  • Besonderheiten: pflegeleicht, gute Lagerfähigkeit, nimmt mit dem Alter an Schärfe zu, nicht geruchsintensiv

Knoblauchknollen an Holzlatten aufhängen

Deutscher Porzellan

Hierbei handelt es sich um eine sehr alte deutsche Knoblauchsorte mit ursprünglicher Knollenform. Echte Knoblauchliebhaber finden in dieser einen „feurigen“ Geschmack, wie ihn keine andere Sorte zu bieten hat. Leider wird „Deutscher Porzellan“ jedoch kaum noch angebaut.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: zwischen 60 und 70 Zentimeter
  • Nur vier Zehen, dafür überdurchschnittlich große Zehen
  • Farbe: weiß
  • Geschmack: scharf und mit der Zeit leichtes Pfeffer-Aroma mit langem Abgang
  • Besonderheiten: sehr geruchsintensiv

Herbstknoblauch Thermidrome (Allium sativum thermidrome)

Der Thermidrome ist unter den Knoblauchsorten der robusteste und zeichnet sich dabei durch ein rundes Aroma aus. Er stellt keine großen Ansprüche an die Pflege, aber die wenigen Pflegefaktoren sollten berücksichtigt werden, damit er sich zu einem pompösen Gewächs entwickeln kann.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: bis zu 180 Zentimeter
  • Früher Herbstknoblauch
  • Zwiebelknolle besteht aus Hauptzehe und drei bis fünf Nebenzehen
  • Zwiebelschale: bräunlich
  • Zehen: violett-rot
  • Geschmack: mild-würzig
  • Besonderheiten: sehr robuste Sorte, kältetolerant, hervorragende Lagerfähigkeit, sehr ertragreich

Von P – V

Polish Softneck (Allium sativum subsp. sativum „Polish“)

Der Polish Softneck Garlic ist ein US-amerikanisches Produkt und zählt dort zu den ältesten Knoblauchsorten. Erstmals wurde er um die 1900 vorgestellt. Er gilt zudem zu den winterhärtesten Sorten, denen auch Temperaturen unter minus 20 Grad Celsius nichts ausmachen.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: bis 40 Zentimeter
  • Längliche, schlanke Zehen
  • Knollen höher im Wuchs als hiesige Klassiker
  • Weiße Blüte
  • Sehr dekorativ auch im Staudenbeet
  • Geschmack: leicht pfeffriges Aroma nach längerer Lagerung, ansonsten intensives Knoblaucharoma
  • Besonderheiten: besonders kochfest, schnell wachsend

Schlangenknoblauch (Allium sativum var. ophioscorodon)

Der Schlangenknoblauch ist auch unter dem Namen Rocambole sowie als italienischer Knoblauch bekannt. Diese alte Sorte bietet eine ideale Alternative zum Gemeinen Knoblauch, wenn dieser als zu stark im Geschmack empfunden wird, aber nicht auf ein typisches Knoblaucharoma verzichtet werden möchte.

Aussehen und Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: zwischen 30 und 90 Zentimeter
  • Schlangenartig gebogene Blätter
  • Erinnert mehr an Gartenlauch, als an eine Knoblauchpflanze
  • Auffallend kleine Zehen (zwischen fünf und 20 Stück)
  • Zwiebelfarbe: weiß
  • Zehenschale meist bräunlich
  • Weichere Konsistenz als Gartenknoblauch
  • Geschmack: sehr mild, deshalb auch ideal als Rohkost verwendbar
  • Besonderheiten: kein typischer Knoblauchgeruch nach dem Verzehr

Schlangenknoblauch, Allium sativum var. ophioscorodon

Vivalto

Die Vivalto Knoblauchsorte stammt ursprünglich aus dem italienischen Mittelmeerraum und hat sich jedoch schon vor Jahrzehnten einen bekannten Namen auch in Deutschland geschaffen. Sein mildes Aroma macht ihn dabei perfekt für die zarte Verfeinerung von Meeresfrüchten und Pasta. Er zählt zu den besonders kleinwüchsigen Knoblauchpflanzen.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: circa 20 Zentimeter
  • Langes, kräftiges Blattkleid
  • Zwiebelknolle ähnlich geformt, wie beim Gemeinen Knoblauch
  • Acht bis zehn Nebenzehen
  • Weiße Zwiebelhülle
  • Rosafarbene Außenschale der Zehen
  • Geschmack: sehr schmackhaft, mild und aromatisch
  • Besonderheiten: sehr ertragreich – Blätter eignen sich zum Trocknen und zur Dekoration
  • ässt sich leicht anbauen

Neue Knoblauchsorten

Von C – F

Chesnok (Allium sativum ‚Chesnok‘)

Die Isle of Wight, eine im Süden Englands vorgelagerte Insel, ist die Heimat der Chesnok Knoblauchsorte. In Deutschland ist sie jedoch noch nicht lange bekannt. Sie eignet sich hervorragend zum rohen Verzehr und sollte nicht zu lange erhitzt werden, da sie schnell bitter wird.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: bis 80 Zentimeter
  • Mittelgroße Knollen mit fünf bis zehn Nebenzehen
  • Zehenfarbe: weiß-lila gestreift
  • Geschmack: vollmundig, kräftiges Aroma
  • Besonderheiten: sehr robust, kältetolerant

Cledor

Die Knoblauchsorte „Cledor“ ist in Südfrankreich beheimatet. Sie ist dort ein altbewährtes Knoblauchgewächs, das neuerdings auch in Deutschland immer mehr Gefallen findet, weil sie in Frankreich als Spitzensorte gehandelt wird.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: 40 bis 50 Zentimeter
  • Einjährig
  • Farbe: klassisches Weiß
  • Kleine Knollen
  • Circa acht bis zehn Nebenzehen
  • Geschmack: intensives Knoblaucharoma
  • Besonderheiten: gute Lagerfähigkeit – Blätter essbar

Fat Leaf (Allium intsp. Hybride)

Der Fat Leaf Knoblauch ist eine Sorte des Schnittknoblauchs (Allium tuberosum). Er gehört jedoch nicht zu den echten Knoblauchpflanzen. Aufgeführt wird er hier dennoch, denn er besitzt den typischen Knoblauchgeschmack. Er ist als Hybride eine relativ neue Kreuzung verschiedener Sorten. Auffallend dabei ist sein relativ breites Wachstum von bis zu 30 Zentimetern. Wie auch bei seinen Artgenossen, sind die Blätter ebenso wie normaler Schnittlauch essbar.

Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: zwischen 20 und 70 Zentimeter
  • Aufrecht wachsend
  • Winterhart
  • Kleine Knollen und Zehen
  • Geschmack: aromatisch, kräftiges Aroma mit mittelmäßig intensivem Knoblauchgeschmack
  • Besonderheiten: typischer Knoblauchgeruch verfliegt schnell – Blätter werden wie Schnittlauch verarbeitet

Von H – S

Head Garlic

Der Head Garlic ist zwar keine neue Züchtung, wird aber in Deutschland als neue Sorte auf dem Markt geführt. Diese Knoblauchsorte stammt aus Thailand ab und zählt dort zu den Klassikern, weshalb sie auch gern als Thai-Knoblauch bezeichnet wird, der allerdings eine eigene Sorte darstellt und deshalb die Sorten oftmals miteinander verwechselt werden.
Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: bis zu 80 Zentimeter
  • Aufrecht wachsende Blätter
  • Zwiebelknolle besitzt keine Zehen, sondern besteht aus einer einzigen Frucht
  • Kleine Knolle
  • Zwiebelfarbe: bräunlich-weiß
  • Fruchtfarbe: braun-beige
  • Geschmack: hoch aromatisch, angenehm mild und bekömmlich
  • Besonderheiten: gilt als Delikatesse in Thailand, wird auch roh verzehrt

Koreanischer Bauer (Allium sativum var. ophioscorodon „Koreanischer Bauer“)

Den Namen „Koreanischer Bauer“ hat diese Knoblauchsorte einem Deutschen zu verdanken, der diesen in Korea an einem Marktstand von einem Bauern kaufte. Angeboten wurde er dort als herkömmlicher Korea-Knoblauch. Er besticht dabei durch eine außergewöhnliche Schärfe, wie man sie vor allem aus Indien kennt. In Deutschland wird dieser zwar angebaut und verkauft, aber noch nicht lange, sodass er noch zu den neuen Sorten gezählt werden darf.
Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: etwa 40 Zentimeter
  • Aufrechter Wuchs
  • Weiß-violette Blüten
  • Winterhart
  • Geschmack: intensiv scharf und würzig
  • Ideal für die asiatische/indische Küche geeignet
  • Besonderheiten: starker Geruch, robuste Pflanze

Silverskins

Die Silverskin-Sorten sind an der leicht silbrig schimmernden Knollenschale zu erkennen. Der Vorteil beim Anbau dieser Sorte ist dabei ihre gute Anpassungsfähigkeit an die unterschiedlichen Klima-Gegebenheiten. Importiert wurden Silverskins aus den USA und begeistern heute in Deutschland diejenigen, die Knoblauch intensiv, aber nicht zu scharf schmecken möchten.
Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: bis circa 70 Zentimeter
  • Aufrechter Wuchs, ideal zum Zopf flechten geeignet
  • Zwischen zehn und 20 Zehen
  • Außen wachsen dickere Zehen, im Inneren liegen kleine Zehen
  • Geschmack: intensives Aroma ohne viel Schärfe
  • Besonderheiten: sehr ertragreich, sehr anpassungsfähig an Witterungen und Temperaturen

Knoblauchsorten

Milde Knoblauchsorten

Edenrose (Allium sativum ‚Edenrose‘)

Diese Knoblauchsorte fällt direkt durch die Rosafärbung auf. Sie kommt aus Frankreich, wo sie als der Klassiker hervorgeht. Dort gelten die Blätter und Blüten als Delikatesse, die roh oder gedünstet Verwendung finden.
Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: 40 bis 50 Zentimeter
  • Einjährige Pflanze
  • Rötlich-braune Zehenschale
  • Weißes Fruchtfleisch
  • Geschmack: mild, würzig, leicht süßlich
  • Besonderheiten: sehr gute Lagerfähigkeit, sehr ertragreich

Monstrosum (Allium tuberosum ‚Monstrosum‘)

Diese Sorte wird als Riesen-Schnittknoblauch bezeichnet, weil er deutlich kräftiger und größer wächst, als seine kleineren „Geschwister“. Bekannt ist der Monstrosum dabei vor allem aus der exotischen Küche.
Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: bis zu 80 Zentimeter
  • Kräftiger Wuchs
  • Weiße Blüte von Juli bis September
  • Ideal für asiatische Gerichte
  • Geschmack: mild und frisch
  • Besonderheiten: sehr schmackhafte Blüten, kein unangenehmer Knoblauchgeruch nach dem Verzehr

Kobold (Allium tuberosum ‚Kobold‘)

Der „Kobold“ ist einer der kleinsten Knoblauchsorten, wenngleich er zur Lauchgattung zählt und keine Zwiebel/Knolle aufweist. Dennoch wird er als Knoblauch angeboten, weil seine stielartigen Blätter einen Knoblauchgeschmack und -duft verbreiten, wie es von einer Knoblauchknolle üblicherweise ausgeht.
Eigenschaften:

  • Wuchshöhe: bis 40, selten bis 60 Zentimeter
  • Kompakter Wuchs
  • Weiße Blüte von August bis Oktober
  • Sehr dekorativ auch im Staudenbeet
  • Geschmack: mild und frisch
  • Besonderheiten: sehr angenehm duftend, kein unangenehmer Knoblauchgeruch nach dem Verzehr

frischer Knoblauch