Gehe zur Startseite » Gemüsegarten » Kürbis » Kürbis nachreifen lassen: so gelingt es
Kürbisse nachreifen lassen

Kürbis nachreifen lassen: so gelingt es

Kürbiskenner klopfen an der dicken Schale, um zu hören, ob der Kürbis reif ist. Dennoch kann es vorkommen, dass Kürbissfrüchte unreif gepflückt werden müssen. Wie Sie Kürbisse nachreifen lassen können, lesen Sie hier.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • vollständig gefärbte Schale und dumpfes Klopfgeräusch als typische Reifezeichen
  • vorzeitige Ernte nicht immer vermeidbar
  • Fähigkeit zum Nachreifen abhängig von der Sorte
  • dickschalige Winterkürbisse zum Nachreifen geeignet

Kürbisreife erkennen

Wann ist ein Kürbis eigentlich reif? Wir zeigen, woran man die Verzehrfähigkeit bei der dickschaligen Frucht erkennen kann. Diese typischen Merkmale helfen, den Reifegrad festzustellen:

  • Größe: Der Kürbis hat eine übliche Größe für die Sorte erreicht.
  • Farbe: Die Kürbisschale ist rundum gleichmäßig gefärbt. Es sind keine hellen Flecken mehr sichtbar.
  • Klopfgeräusch: Beim Klopfen an der Schale entsteht ein dumpfes, hohles Geräusch.
Hände ernten reifen Kürbis
Satte Farbe und das Fehlen grüner Stellen weisen auf einen guten Reifegrad hin.

Vorzeitige Ernte

Grundsätzlich sollten Hobbygärtner Kürbisfrüchte so lange an der Pflanze lassen, bis sie reif sind. Wurden die Pflanzen jedoch sehr spät gepflanzt oder setzen die ersten Fröste früh ein, ist auch die Ernte unreifer Früchte sinnvoll.

Hinweis: Kürbisse sind im Gegensatz zu anderen Wintergemüsesorten frostempfindlich! Sie müssen vor dem ersten Frost geerntet werden.

Kürbisse nachreifen lassen

Nicht in jedem Stadium gelingt das Nachreifen von Kürbissen. Sie müssen ein Mindestmaß an Reife erreicht haben.

Verfaulter Kürbis
Entsorgen Sie vor der Ernte alle faulen Früchte. Sie könnten andere Kürbisse infizieren.

Beachten Sie unsere weiteren Tipps:

  1. Schneiden Sie Kürbisse mit einem langen Stielstück von der Pflanze ab. Verwenden Sie ein scharfes, sauberes Messer.
  2. Legen Sie die guten Kürbisse in einen trockenen Raum. Lassen Sie sie etwa zwei Wochen bei etwa 20 Grad Celsius reifen. In dieser Zeit bildet sich auf kleinen Rissen in der Schale eine feste Korkschicht.
  3. Lagern Sie die Kürbisse dann in einem trockenen, 14 bis 16 Grad warmen Raum.
  4. Achten Sie auf eine geringe Luftfeuchtigkeit im Lagerraum.
  5. Breiten Sie die Kürbisse zum Nachreifen auf einer weichen, atmungsaktiven Unterlage aus. Geeignet ist zum Beispiel Sand oder Stroh.

Tipp: Wenden Sie die Früchte gelegentlich, um Druckstellen zu vermeiden und beugen Sie durch regelmäßiges Lüften des Lagerraums Schimmel und Fäulnis an den Kürbissen vor.

Vorteile reifer Früchte

Frau riecht an Kürbis, um das Aroma zu testen

Erst, wenn der Kürbis die vollständige Reife erreicht hat, ist das volle Aroma ausgeprägt. Wenn ein Kürbis aus dem Garten kein Aroma hat, kann es daran liegen, dass er noch mehr Zeit zum Reifen benötigt hätte. Selbst wenn die äußeren Reifezeichen vorhanden sind, sollten Sie Kürbisse aus dem eigenen Garten noch drei bis vier Wochen an einem trockenen, kühlen Ort liegen lassen. Der Geschmack kann sich so perfekt entfalten.

Hinweis: Das Nachreifen macht auch Sinn, wenn Sie Samen zur Weiterzucht verwenden wollen. Erst reife Kürbisse liefern gut entwickelte Samen, die im Folgejahr kräftige Pflanzen hervorbringen.

Kürbissorten

Leider sind alle Kürbisse zum Nachreifen geeignet. Nachfolgend ein Überblick über beliebte Kürbissorten und deren Fähigkeit zur Nachreife.

Zum Nachreifen gut geeignete Kürbissorten sind:

Butternut-Kürbisse
Butternut-Kürbisse können nachreifen.

Nur bedingt zum Nachreifen geeignet sind dagegen diese Kürbissorten:

  • Gelber Zentner
  • Roter Zentner

Hinweis: Bei der Lagerung der Riesenkürbisse kommt dem regelmäßigen Wenden eine noch größere Bedeutung zu, um Druckstellen an den Früchten zu vermeiden. 

Diese Kürbissorten sind nicht zum Nachreifen geeignet:

  • Smash- oder UFO-Kürbis

Häufig gestellte Fragen

Wie lange können Kürbisse gelagert werden?

Sommerkürbisse haben nur eine dünne Schale. Sie können nach der Ernte nur zwei bis drei Wochen gelagert werden. Winterkürbisse können mehrere Monate gelagert werden. Voraussetzung ist, dass sie reif und unbeschädigt sind. Je dickschaliger und festfleischiger die verschiedenen Sorten sind, umso länger ist ihre Lagerfähigkeit.

Warum soll ein Stück vom Stiel beim Ernten am Kürbis bleiben?

Wenn ein Stielstück am Kürbis bleibt, wird das Nachreifen erleichtert und die Haltbarkeit erhöht. Der Stiel verholzt innerhalb kurzer Zeit.

Wann beginnt die Erntezeit der Kürbisse?

Je nach Witterung beginnt die Kürbisernte Ende August und endet je nach Sorte erst kurz vor dem ersten Frost.

Wie kann man die Reife der Kürbisse beeinflussen?

Wir empfehlen, Kürbispflanzen auf dem Fensterbrett vorzuziehen. So erhalten Sie kräftige Pflanzen, die im Mai auf das Beet umziehen können. Mit diesem guten Start erreichen die Kürbisse einen hohen Reifegrad im Freien.

Autor
Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up